Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 94 Antworten
und wurde 3.482 mal aufgerufen
 Eisenbahn in Großbritannien
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
FelixM Online

BBF- und BBF-Wiki-Admin


Beiträge: 4.106

10.04.2020 10:53
#61 RE: [Reisebericht] Pacer, Sprinter und anderes alt und neu Sep. 2019 Antworten

Hallo Matthias,

vielen Dank. Die Reise war um die drei Pacer-Einsatzorte Exeter, Yorkshire + Tyne and Tees sowie Südwales herum geplant, und ich habe mir die Rovertickets "Freedom of the North East" sowie Cardiff Valley Explorer zunutze gemacht. Beim Freedom-Ticket habe ich die Variante 4 Tage aus 8 gewählt und zwei Tage Pause jeweils in York und Newcastle eingeplant, denn diese beiden Städte würden mich einen ganzen Tag lang beschäftigen. Ansonsten habe ich mir die Netzkarte des Freedom-Rovers ausgedruckt, die Reiseempfehlungen von der Northern-Trains-Website, die nicht allzu weit weg von Bahnhöfen liegen, darauf eingekreist und dann mehr oder weniger spontan diese zu einer Reiseroute zusammengefügt. Ziel war es, Ortskenntnis in den befahrenen Netzteilen zu bekommen. Und ja – ich mag Details.

Die Tour war außerdem quasi Übungsausflug für mich mit der Spiegelreflex, die ich mir geborgt habe. Mittlerweile erkenne ich bei der Bildbearbeitung, was ich alles für Ausschuss produziert habe…

Aber ich sollte mal weitermachen mit Fotos bearbeiten und hochladen.

Viele Grüße
Felix

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


Yorkshire Lad hat sich bedankt!
FelixM Online

BBF- und BBF-Wiki-Admin


Beiträge: 4.106

10.04.2020 19:41
#62 RE: [Reisebericht] Pacer, Sprinter und anderes alt und neu Sep. 2019 Antworten

Selby

Südlich von York standen ein paar Freightliner HHA:



Blick aus dem Fenster:



Dann zog ein TransPennine Express Class 185 aus Leeds am Horizont vorbei.



Die ECML hat ihr ihre historisch dritte Lage, die aktuelle Strecke heißt Selby Diversion:

ECML between Doncaster and York since 1850.svg
By Contains Ordnance Survey data © Crown copyright and database right, CC BY-SA 3.0, Link



Wir verlassen die ECML nach links.



Im Zwickel der Strecken steht ein ferngesteuertes Stellwerk.



Wir fahren nun auf die Selby Line, welche von Hull via Selby nach Leeds führt.



Selby ist der erste Halt, beim Aussteigen habe ich dieses Foto vom inneren Ende des 155ers gemacht. An dieser Stelle haben die 153er den Führerstand eingebaut bekommen.



Die Farbgebung vom Bahnhof und vom Zug harmonieren miteinander.



Hinten dran hing immer noch der Pacer. Die Betriebsnummern gibt es auf den flickr-Seiten jedes Fotos. Im Hintergrund verlässt ein TPE Class 185 aus Hull Selby Richtung Leeds und Manchester.



Selby ist Halt auf der stündlichen TPE-Strecke Manchester – Hull. Außerdem fährt Northern stündlich York – Selby – Hull und hält dabei an allen Zwischenstationen. Die Abfahrtszeiten sind mit :11 (TPE) und :17 (Northern) allerdings nicht so optimal verteilt. Gleis 3 ist die Bay Platform und hier enden und wenden die stündlichen Northern-Züge zwischen Leeds und Selby. Sehr selten fährt das Open-Access-Unternehmen Hull Trains zwischen London Kings Cross und Hull, hier ist ein Halt um 13:07 zu sehen.



Hinter dem 155er sieht man schon die Drehbrücke von Selby.



Blick von den Stufen der Footbridge.



Ich war auch nicht der einzige Fotograf an dem Tag. LOS bedeutet Limit of Shunt. Die Drehbrücke ist gut zu sehen.



Wahrscheinlich hätte ich besser die Station verlassen und die Brücke mal von außen fotografiert.

Die Station hatte mal Durchgangsgleise, diese fehlen heutzutage, daher der große Gleisabstand.



Der Blick auf die Bay Platform 3. Das Wetter hätte besser sein können, aber ich will mich mal nicht beschweren, denn zumindest regnete es nicht. Gut zu sehen: Die Wagenstandsanzeiger von LNER und Hull Trains an den Laternen.



Was zunächst für mich verwirrend war: Nach rechts geht es sowohl nach Leeds wie nach York. Geradeaus führt die alte Doncaster to York via Selby Line Richtung London Kings Cross. Hier verkehrt regelmäßig nur der Open-Access-Anbieter Hull Trains. Einmal am Tag hält hier auch ein LNER-Zug, der zwischen Hull und Kings Cross mit Hull Trains konkurriert. Außerdem fährt einmal am Tag ein Northern-Zug der Linie Hull – Goole – Doncaster – Sheffield (die hier eigentlich gar nicht entlangführt) statt über Goole über Selby und nutzt dann diese Verbindung. Obwohl geografisch gesehen Hull – Doncaster via Selby ein Umweg ist, braucht der Zug nicht länger, denn er kann ab hier die ECML nutzen und deswegen schneller fahren.



Geregnet hatte es in der Nacht zuvor.



Der Prellbock hat zwei Lichter, das rechte blinkte.



Dies ist das Vordach des Außenbahnsteigs. Die gut restaurierte Anlage lädt zum Verweilen ein.



Das Bahnhofsgebäude hat es dagegen nicht überlebt und wurde durch einen Flachbau ersetzt. Was für ein Kontrast!



Links davon sieht man noch, wo mal die ursprünglichen Gebäude anschlossen.



In den Ort bin ich diesmal nicht gegangen, weil ich noch in den Norden von England wollte, aber durch die Bäume war Selby Abbey zu erkennen.



Der obligatorische Bus-auf-Brücke-Shot:



Jetzt sollte wirklich langsam mal ein Zug vorbeikommen.



Aus dem Dunst taucht dieser Class 158 aus Leeds auf.



Einfahrt in die Bay:



Das Zugpersonal bei den Arbeiten nach der Ankunft:



Dann kam auch gleich mein Zug zurück nach York eingefahren.



Northern fährt die Strecke immer abwechselnd über die ECML (die ich gekommen bin) und via Sherburn und Church Fenton. Rückzu geht meine Verbindung mit Halt an diesen beiden Bahnhöfen.



Die Ausfahrt geschieht mit Approach Release from Yellow.



Nach den Halten in Sherburn-in-Elmet und Church Fenton kommt man auf die Leeds to York Line. Diese mündet bei Colton Junction in die ECML, wo dieser Güterzug meinen Northern-Triebwagen überholt.







Und mit den drei nachfolgenden Bildern von der Zufahrt auf York möchte ich den Beitrag und das Yorkshire-Kapitel meiner Reise beenden und das Northeast-Kapitel ab dem nächsten Beitrag vorbereiten.







Viele Grüße
Felix

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


Class150, Yorkshire Lad, blackmoor_vale und wartenbes haben sich bedankt!
FelixM Online

BBF- und BBF-Wiki-Admin


Beiträge: 4.106

12.04.2020 02:38
#63 RE: [Reisebericht] Pacer, Sprinter und anderes alt und neu Sep. 2019 Antworten

Von York nach Darlington

In York fuhr gerade ein TPE Class 802 ein, der erste, den ich jemals gesehen habe. Und es war wohl eine Schulungsfahrt. Datum war 25. September 2019.



Dann fuhr ein DRS RHTT durch:











Noch ein Blick auf den TPE Class 802:



Begegnung der 800. Art:



Ein letzter Blick durch die Bahnhofshalle:



Auf einem der außerhalb der Halle liegenden Bahnsteig bin ich in einen CrossCountry gestiegen.



Durchfahrt durch Thirsk:



An der längst stillgelegten Otterington station ist dieser Mk2a/b/c Brake zu sehen, ich nehme an als Feuerwehrübungsobjekt:



Am Abzweigbahnhof Northallerton gibt es diese Sidings, wovon eines anscheinend auch elektrifiziert ist:



Ankunft in Darlington:



Full Train Shot:



Und da fuhr er auch schon weiter:



Der TPE Class 802 folgte nach, fuhr aber in Darlington durch.



In der Gegenrichtung kam mir dann ein anderer CrossCountry-Zug vor die Linse.



Es gibt Richtung Süden auch eine Bay Platform, in der Züge aus Saltburn enden. Dieser Schuss ist nicht für die Tonne, sondern für die Rollstuhlrampe.



Pacer von der Seite…



… und bei der Ausfahrt. Das Foto ist genau in dem kurzen Zeitraum entstanden, als das Signal bereits wieder auf rot gefallen war, aber der Standard Indicator noch leuchtete.



Blick auf die Signale in Bahnsteigmitte in der Halle. Der Isolator im Bildvordergrund hat ein kontinuierliches Brummgeräusch gemacht, was ich für so ein Porzellanteil nicht für normal halte.



Hier stand auch ein Mobile Maintenance Train. Weiß jemand, was das für ein Gerät ist?



Blick auf das Bahnsteigende:



Und dann kam der GBRf-Zug aus dem vorigen Post, der meinen Northern-Triebwagen bei Colton Junction ausgebremst hatte, um die Ecke. Anscheinend hatte dieser Zug einige Zeit in York im Güterbahnhof verbracht, während der ich in York und Darlington fotografierte.











Und mit diesem Panorama möchte ich diesen Beitrag erst einmal beenden.



Viele Grüße
Felix

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


michl080, McRuss, Class150 und wartenbes haben sich bedankt!
Class150 Offline




Beiträge: 1.748

12.04.2020 09:40
#64 RE: [Reisebericht] Pacer, Sprinter und anderes alt und neu Sep. 2019 Antworten

Muss ein Mk2 B oder C sein. Die Tür geht um das Wagenende herum und ist auf der Stirnseite angeschlagen. Beim Mk2a war sie auf der Wagenseite angeschlagen und flach. Ich sehe aber weder Scharniere noch den Türgriff. https://flic.kr/p/8orv7x

-----------------------------------------------------------------------
Darganfyddwch Sir Frycheiniog ag Reilfford Dyffryn Wysg
Discover Brecknockshire on the Usk Valley Line


FelixM hat sich bedankt!
wartenbes Offline



Beiträge: 362

12.04.2020 12:57
#65 RE: [Reisebericht] Pacer, Sprinter und anderes alt und neu Sep. 2019 Antworten

Hallo zusammen,

irgendwie machen die leeren Stellen, die auf einigen Bildern zu sehen sind und an denen offenbar mal Gleise lagen, traurig.
Trotzdem (und auch gerade trotz Corona) euch allen ein frohes Osterfest.

Viele Grüße aus Mainz,

Sebastian


FelixM hat sich bedankt!
FelixM Online

BBF- und BBF-Wiki-Admin


Beiträge: 4.106

12.04.2020 19:49
#66 RE: [Reisebericht] Pacer, Sprinter und anderes alt und neu Sep. 2019 Antworten

Darlington Teil 2

Das Signal Richtung Norden zeigt grün, der Off Indicator sagt "OFF".



Grund dafür war dieser TPE nach Newcastle.



Auf der Nordseite gibt es, wie in vielen größeren englischen Bahnhöfen, eine Einfahrt für Autos. Die Taxis sind hier im Norden rot. Im Hintergrund ein LNER HST.



Nachdem ich den Bahnhof verlassen hatte, fielen mir diese Reihenhaus-Hinterhöfe auf.



Nicht jedes Haus hat einen Anbau nach hinten heraus. Die Engländer nennen solche Reihenhaussiedlungen ja Terrace.



Die Häuser mit dem Querflügel haben diesen alle in der selben Ausrichtung.



Dann war ich am Ende der Straße angelangt und sah ein kleines städtisches Panorama vor mir.



Hinter mir fuhr sehr plötzlich ein Colas-Zug mit Class 70 und 56 vorbei. Meine Distanz war viel zu gering, es hat nur für einen Notschuss gereicht.







Es hat sich auch noch ein CrossCountry ins Bild geschmuggelt.



Unter der Brücke hindurch sehen wir hier die St John Church.



Noch ein anderer schöner Kontrast in Bahnhofsnähe:



Die Nordseite von Darlington von außen:



Nun kam schon der zweite LNER HST ins Bild. Ich habe leider die Nummer nicht.





In der Gegenrichtung wieder ein TPE, leider auch ohne zugehörige Nummer.



Wie schon das Signal aus dem vorigen Beitrag befindet sich auch Richtung Norden am Ausfahrsignal ein Schild, welches im Wesentlichen besagt, dass die Strecke Richtung Bishop Auckland nicht elektrifiziert ist.



Dann sah ich hier zum ersten Mal einen elektrischen Zug halten. Im Hintergrund die Reihenhäuser von eben.





In der Gegenrichtung eingefahren: Ein LNER Class 800.



Kurz darauf folgt wieder ein CrossCountry, leider auch hier ohne Nummer.



Hier mal der Grund, warum ich vergleichsweise wenig Betriebsnummern von TPE Class 185 und XC Class 220/221 habe. Erkennt jemand die Nummer? Wenn ich nicht zufällig von der Seite auf die Front fotografiert habe, dann ist die Nummer nicht lesbar. Bei den Pacern und Sprintern ist das besser gelöst.



Die Halle steht übrigens einfach so auf einer Wiese. Im Hintergrund die Streckengleise der ECML, welche in einigem Abstand vorbeiführen. Interessant finde ich die streng rechtwinklig angeordneten Kabelkanäle.



Dann fuhr aus Saltburn der Pacer ein, den ich nehmen wollte:



Frontstudie.



Noch ein letzter Blick auf einen weiteren CrossCountry Richtung Newcastle.



Und mit diesem Bild vom Einsteigen beende ich diesen Beitrag.



Frohe Ostern allerseits und Viele Grüße
Felix

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


Class150 und wartenbes haben sich bedankt!
Yorkshire Lad Offline




Beiträge: 855

12.04.2020 21:16
#67 RE: [Reisebericht] Pacer, Sprinter und anderes alt und neu Sep. 2019 Antworten

Zitat von Class150 im Beitrag #64
Muss ein Mk2 B oder C sein. Die Tür geht um das Wagenende herum und ist auf der Stirnseite angeschlagen. Beim Mk2a war sie auf der Wagenseite angeschlagen und flach. Ich sehe aber weder Scharniere noch den Türgriff. https://flic.kr/p/8orv7x


Es handelt sich bei dem Wagen um den BFK 17124 (ex 14124) und müsste demzufolge ein Mk2C sein?

Si 'tha later!
--------------
My UK Railway Pictures


Class150 und FelixM haben sich bedankt!
Class150 Offline




Beiträge: 1.748

12.04.2020 23:12
#68 RE: [Reisebericht] Pacer, Sprinter und anderes alt und neu Sep. 2019 Antworten

14124 wäre ein Mk2c, aber da hilft bei diesem Foto nur Tabellenwerk. Das einzige von außen erkennbare Merkmal ist die Bauart der Übergangstüren (A und B haben einteilige Schwenktüren, C und folgende Serien Falttüren aus Kunststoff). Alle anderen Unterschiede zwischen B und C sind im Innenraum.

-----------------------------------------------------------------------
Darganfyddwch Sir Frycheiniog ag Reilfford Dyffryn Wysg
Discover Brecknockshire on the Usk Valley Line


FelixM und Yorkshire Lad haben sich bedankt!
FelixM Online

BBF- und BBF-Wiki-Admin


Beiträge: 4.106

13.04.2020 23:37
#69 RE: [Reisebericht] Pacer, Sprinter und anderes alt und neu Sep. 2019 Antworten

Middlesbrough und Redcar

In den Außenbezirken von Darlington stehen diese Doppelhaushälften (semi-detached houses):



Die ursprüngliche Stockton & Darlington Railway begann nicht im heutigen Darlington-Bahnhof, sondern etwas nördlich davon. Sie war die erste öffentliche Eisenbahn der Welt, wenn auch nicht die erste komplett lokomotivbespannte (das war die Liverpool & Manchester). Wir sehen hier den Teesside Airport (ein Regionalflughafen ohne nennenswert viel Verkehrsaufkommen). Westlich davon macht die ansonsten schnurgerade Tees Valley Line einen kleinen Schlenker, wo sie auf das ursprüngliche Trassee der S&D einschwenkt.



Wir halten in Eaglescliffe (ohne Foto). Dies ist ein Knotenbahnhof für den fünfmal täglich von und nach London verkehrenden Grand Central und der in Ost-West-Richtung verlaufenden Tees Valley Line.

Streckennetz Tees Valley Line
Quelle 1, Quelle 2

Wir biegen nach rechts Richtung Middlesbrough ab.



Hier die Kurve Richtung Norden.



Nach einem Halt in Thornaby (wir kommen in einem späteren Beitrag hierher zurück) sehen wir den Rangierbahnhof Thornaby. Einst ein Ablaufberg, sind hier nicht mehr viele Gleise übrig. Die Gegend war ja mal stark vom Kohlebergbau und der Stahlindustrie geprägt, welche für ein entsprechende Verkehrsaufkommen gesorgt hat.



(Das ist übrigens DBC 67020.)

Das alte Stellwerk steht noch.



Weitere Güterwagenbilder (allesamt DBC wie mir scheint):





Aus dem Fenster sah ich die Thornaby Tees Bridge, eine Hubbrücke, …



… und im Hinergrund die Schwebefähre von Middlesbrough.



Ankunft in Middlesbrough. Die zweite Hälfte des Ortsnamens spricht sich "brah".



Gegenüber stand ein TPE Class 185 Richtung York – Leeds – Manchester.



Abfahrt Richtung Saltburn. Auf den Bereitstellgleisen steht noch ein anderer Class 142.



Middlesbrough hieß übrigens früher Port Darlington.



In der Ferne fuhr eine Freightliner Class 66 vorbei. Die Gütergleise führen von Thornaby Yard um den Bahnhof Middlesbrough vorbei in den Hafen. Obwohl nicht mehr viel Industrie übrig ist, gibt es noch ein wenig Güterverkehr.



Nach Nunthorpe fuhr dieser Class 156, welcher noch das Farbkleid von First Scotrail trug. Nunthorpe liegt auf der Strecke nach Whitby am Rand der Wohnsiedlungen. Hier herrscht Stundentakt, weiter nach Whitby jedoch fährt nur 6x am Tag ein Zug. Für mich war das ausschlaggebend, nicht nach Whitby zu fahren.



Crewwechsel. Die Strecke nach Nunthorpe ist eine Vorortstrecke, aber die Triebwagen kommen hier stündlich aus Richtung Hexham, wo sie als Local Stopper bis Newcastle, dann weiter über Sunderland und Hartlepool nach Middlesbrough fahren, bevor sie in Nunthorpe enden.



Der Blick in die Unterführung ist sehenswert.



Dann kam der Class 156, mit dem ich fahren wollte. Die Sprinter fahren stündlich Bishop Auckland – Darlington – Middlesbrough – Saltburn, während die Pacer ebenfalls stündlich Darlington – Middlesbrough – Saltburn auf einen Halbstundentakt verdichten.





Ich möchte euch jetzt mitnehmen auf eine Fahrt nach Redcar entlang der Küste. Hier ist viel Industrie – hauptsächlich ehemalige – entlang der Strecke zu sehen. Ich hoffe, es wird klar, dass Teesside heutzutage eine strukturschwache, "abgehängte" Gegend ist. Die Strecke heute und einst:


(Quelle Projectmapping)

North yorkshire moors railway map.gif
By Maniac Pony, CC BY 2.5, Link



Los gehts:



Nahe South Bank station:











Einfahrgleis nach Lackenby:





BOC ist die British Oxygen Company.









Hier in Redcar beende ich den heutigen Beitrag mal.





Viele Grüße
Felix

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


wartenbes, Yorkshire Lad und Class150 haben sich bedankt!
wartenbes Offline



Beiträge: 362

15.04.2020 13:42
#70 RE: [Reisebericht] Pacer, Sprinter und anderes alt und neu Sep. 2019 Antworten

Hallo Felix,

weißt Du oder jemand anderes per Zufall, um was für eine Anlage es sich bei dem Areal bei South Bank Station mit den riesigen Betontürmen handelt?
Google Maps gibt keine Auskunft darüber. Ich schwanke hin und her zwischen ehemaligem Bergwerk oder Kokerei.

Gruß aus Mainz,

Sebastian


FelixM Online

BBF- und BBF-Wiki-Admin


Beiträge: 4.106

15.04.2020 14:31
#71 RE: [Reisebericht] Pacer, Sprinter und anderes alt und neu Sep. 2019 Antworten

Hallo Sebastian,

meinst du das Gebilde, wo Dorman Long drauf steht? Das müsste deren Stahlwerk sein.

Zitat von https://en.wikipedia.org/wiki/Dorman_Long
Dorman Long is an engineering consultancy and equipment manufacturer for the construction of long-span bridges, power stations, refineries, offshore structures, stadia and other large building structures. Originally based in Middlesbrough, northeast England, the company was a major steel producer later diversifying into bridge building. Dorman Long was once listed on the London Stock Exchange.



Weiter unten im Wikipediaartikel steht auch drin, was mit dem Stahlwerk passiert ist:

Zitat von https://en.wikipedia.org/wiki/Dorman_Long
1855: 30 blast furnaces operate within six miles (10 km) of Middlesbrough.

1967: The steel industry is nationalised and the British Steel Corporation is born.

1973: The existing Redcar Ironworks site development begins.

1989: Company is privatised becoming British Steel plc.

1999: British Steel plc merges with the Dutch steel and aluminium company Koninklijke Hoogovens to become Corus Group.

2015: Former Dorman Long Steel plant on Teesside ceased production after SSI mothballed the Redcar works following a global downturn in the price of steel and later announced its UK arm had gone into liquidation.



In der Gegend der North Yorkshire Moors wurde Eisenerz gewonnen, in Northumberland und Durham (Gegend Newcastle) die zur Stahlproduktion benötigte Kohle.

Viele Grüße
Felix

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


wartenbes hat sich bedankt!
FelixM Online

BBF- und BBF-Wiki-Admin


Beiträge: 4.106

24.04.2020 21:25
#72 RE: [Reisebericht] Pacer, Sprinter und anderes alt und neu Sep. 2019 Antworten

Saltburn, Thornaby und Fahrt nach Newcastle

Hallo,

ich bin dann in Saltburn ausgestiegen. Dies ist Endstation auf der Strecke, aber kurz vor dem Bahnhof Saltburn zweigt eine Güterstrecke ab. Dazu kommen wir gleich.



Saltburn liegt direkt am Meer.





Blick nach links, inklusive Fotografen-Selbstporträt.



Blick nach rechts. Unten ist der Pier zu sehen.



Entlang des Cliffs fährt die Saltburn Cliff Tramway, eine Standseilbahn, vom Pier aus nach oben zum Ort. Ganz hinten im Bild ist ein Kliff zu sehen, um den die eingangs erwähnte Güterzugstrecke nach Boulby herumführt, direkt am Abhang entlang. Wenn man da hin kommt, kann man dort beeindruckende Fotos machen. Ich kam da weder hin noch hatte ich Glück mit einem Zug, daher borge ich mir hier ein Bild von einem Fotografen, dem ich auf flickr folge, aus:


66531 Hunt Cliff by Andy Hoare, auf Flickr

Für die Bilderhungigen, hier wären noch mehr Fotos.

In dieser Straße wurde ich zum zweiten Mal in diesem Urlaub gefragt "Where do you come from?", das erste Mal war in Sheffield im Hotel beim Einchecken. Mich hatte hier ein örtlicher Handwerker, der gerade mit dem Beladen seines Autos beschäftigt war, angesichts der Spiegelreflex um meinen Hals gefragt, ob ich die örtlichen Delfine gesehen hätte. Ich wusste nicht, dass es hier welche gab, hatte nicht nach Delfinen Ausschau gehalten und daher auch keine gesehen. Er empfiehl mir, Whitby zu besuchen, als er erfuhr, dass ich Deutscher sei. Aber wie schon im vorigen Beitrag angedeutet, hatte ich Whitby von meiner Liste gestrichen, hauptsächlich wegen der Verkehrsanbindung.



Also zurück zum Bahnhof. Der Kurzläufer Saltburn – Darlington stand am Bahnsteig, sprich: Ein Pacer.



Dessen Innereien. Das müsste noch das originale Bus-Interieur sein, oder?



Nach der Ausfahrt die einmündende Güterstrecke aus Boulby.



So richtig Glück mit dem Wetter hatte ich nicht.



Ankunft in Thornaby. Hier war der Rangierbahnhof aus dem vorigen Bildbeitrag. Ich wollte hier die Umsteigezeit nutzen, um Chancen auf einen Güterzug zu haben.



Der Bahnhof liegt außerhalb des gleichnamigen Orts, sonderlich viel zu sehen gibt es hier daher nicht.



Die Einfahrt in den Güterbahnhof.



Blick in die Gegenrichtung.



Der nachfolgende Langläufer nach Bishop Auckland. Anscheinend waren doch nicht nur Sprinter auf diesem eingesetzt.



Leider kam kein Güterzug. Das nachfolgende Foto soll die hier vorherrschende steppenartige Flora verdeutlichen.



Langeweile-Foto beim Warten auf den Zug nach Newcastle.



Dann kam endlich mein Zug nach Newcastle…



… ein Class 158 nach "Hexham via Hartlepool".



Bei Stockton kam ein Class 156 entgegen.



Diese Strecke ist übrigens noch komplett mit mechanischen Signalboxen ausgestattet.



Die Fahrt verlief doch recht unspektakulär und ich habe sie genossen. Die Landschaft ist schön, aber die Küste nie weit. Hier im Nordosten endet die Landschaft am Meer immer mit Klippen, an denen es steil bergab geht. In der Zufahrt auf Hartlepool (das e in der Mitte wird wie ein deutsches ie gesprochen) entstanden diese beiden Fotos:





Und noch ein Foto kurz vor Sunderland:



Sunderland selbst hat einen Bahnhof im Tunnel. Das ist nicht so fotogen, sonst wäre ich hier mal ausgestiegen. Aber direkt nach dem Bahnhof überquert die Bahn einen Fluss auf einer Brücke. Ab Sunderland hängt auch wieder Oberleitung, hier liegt aber 1500V Gleichspannung an gemäß dem Karlsruher Modell (Straßenbahn auf Eisenbahngleisen).



Im letzten Beitrag sprachen wir über Dorman Long. Deren bekanntestes Konstruktionsbauwerk ist die Newcastle Tyne Bridge. Diese Landmarke ist nun bei der Einfahrt nach Newcastle zu sehen.







Und zum Abschluss ein Bild von nach dem Einchecken in der Unterkunft:



Zwischendurch sind ein paar Bilder etwas verrauscht, also "körnig" geraten. Das bitte ich zu entschuldigen. Anscheinend sind mir unterwegs die Belichtungseinstellungen abhanden gekommen und ich habe das erst jetzt beim Sichten und Bearbeiten gemerkt.

Viele Grüße
Felix

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


Yorkshire Lad, Class150, wartenbes und secr777 haben sich bedankt!
FelixM Online

BBF- und BBF-Wiki-Admin


Beiträge: 4.106

29.04.2020 23:47
#73 RE: [Reisebericht] Pacer, Sprinter und anderes alt und neu Sep. 2019 Antworten

Newcastle Teil 1

Angekommen in Newcastle, ist dieses Gleis außerhalb der Halle zweigeteilt, und der Triebwagen, mit dem ich gekommen bin, hielt in der vorderen Hälfte. Der Fahrweg um den zweiten Bahnsteigteil drum herum ist eingestellt (die Feder nach links leuchtet).



In der Halle war zufälligerweise gerade 91119 anwesend. Das ist die Class 91, welche in Retrolack BR InterCity Swallow, also genau die allererste im Betrieb getragene Lackierung, im Einsatz ist. Wir hatten hier ja mal kurz über diese Lok gesprochen: BA A319 in BEA-Retrolackierung.



In diesem Bild schauen wir von unten auf das Bahnviadukt nahe dem Castle. Das Foto entstand nach dem Einchecken in der Unterkunft. Die Straße ist die verlängerte berühmte Grey Street, welche in der Gegenrichtung zum Monument führt. Hier unten heißt sie allerdings Dean Street.



Das Nachtfoto aus dem letzten Beitrag habe ich von der High Level Bridge aus geschossen. Es handelt sich um eine noch von Robert Stephenson persönlich zwischen 1847 und 1849 gebaute und immer noch in Betrieb befindliche Doppelstockbrücke, oben fährt die Eisenbahn (die Strecke Newcastle – Sunderland – Hartlepool – Stockton, die ich gekommen bin) und unten ist Straßenverkehr. Da sich seit dem Brückenbau die Dimensionen der gewöhnlichen Durchschnittskutsche geändert haben, ist die Brücke heutzutage nur für Fahrzeuge bis 3t und nur in eine Richtung zu befahren. Soweit ich mitbekommen habe, führt dennoch min. eine mit Doppeldeckern bediente Buslinie über diese Brücke.



Zurück im Bahnhof Newcastle. Hier enden u.a. Transpennine-Express-Züge aus Manchester Airport.



Ein LNER HST stand bereit zur Abfahrt nach London. Dies sind die unmodernisierten Mk3 mit den nach außen aufgehenden, an der Wagenstirnseite angeschlagenen Türen, welche von innen nur durch herunterlassen der Fenster und Betätigung des Außengriffs geöffnet werden können.



Als Thunderbird ist hier eine Class 67 von DB Cargo in Bereitschaft.



43272 ist am Zugende. Ob das hier das Ende des Zuges Richtung London ist oder nicht, kann sich wegen der Gleisführung in Newcastle bis kurz vor der Abfahrt noch ändern. Man kommt zwar nur in eine Richtung nach Edinburgh, aber in beide Richtungen nach London Kings Cross.



Blick in den Führerstand:



Der Speisewagen:



Der nächste Zug aus Middlesbrough nach Hexham war ein Pacer.





Diesmal ging die Ausfahrt geradeaus, aber am Signal am Bahnsteigende hielt der Pacer noch mal an. Grund war die entgegenkommende…



… Class 66 mit dem Containerzug.





So, Themenwechsel. Ich habe dann noch einen Abendspaziergang gemacht. Die Innenstadt von Newcastle rund um das Monument ist recht schön, aber direkt östlich schließt sich der Stadtteil Manors an, und hier hat der Brutalismus seine Spuren hinterlassen.



Hier führt die A167(M) entlang, quasi eine Autobahn.





Die Nachtfotografien mögen den Eindruck von urban decay übermäßig verstärken, aber zumindestens an dieser Stelle ist tatsächlich auf eine kuriose Art entweder die Fußgängerbrücke nie fertig gebaut oder teilweise schon abgerissen worden. Sie war hier quasi einfach zu Ende, doppelt mit Geländer abgesperrt. Nebenan ist eine Treppe nach unten.







Es gibt einen Übergangsbereich zwischen Manors und der Innenstadt. Die für England typischen, immer wieder eingestreuten Betonfassaden finden sich auch dort:



Und hier noch ein Ausblick auf den nächsten Beitrag vom Folgetag.



Viele Grüße
Felix

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


Yorkshire Lad und wartenbes haben sich bedankt!
FelixM Online

BBF- und BBF-Wiki-Admin


Beiträge: 4.106

08.05.2020 20:49
#74 RE: [Reisebericht] Pacer, Sprinter und anderes alt und neu Sep. 2019 Antworten

Newcastle Teil 2

Interessiert sich hier eigentlich jemand für Busse?







Da sieht man ihn schon, den Burgfried (keep) von Newcastle Castle. Zu den Öffnungszeiten kommt man dort hinauf.



Beim Newcastle Castle handelt es sich um eine mittelalterliche Verteidigungsanlage für die Kriege zwischen dem Englischen und dem Schottischen Königreich. Newcastle selbst wechselte eine zweistellige Zahl mal zwischen der Zugehörigkeit zu England und Schottland, die noch weiter nördlich liegende Stadt Berwick eine dreistellige Anzahl. Heutzutage ist das britische Königreich ja vereinigt (UK = United Kingdom, Vereinigtes Königreich), jedoch soll nicht verschwiegen werden, dass in Brexit-Zeiten die Differenzen wieder zunehmen.



Der Bahnbau der York, Newcastle and Berwick Railway durch das Castle hindurch ist geschichtswissenschaftlich als Frevel am Erbe zu sehen. Dazu läuft im Keep auch ein Film in Dauerschleife, in dem dies recht gut erläutert wird. Es gab eine wirtschaftliche Notwendigkeit, in Newcastle einen zentralen Bahnhof einzurichten statt mehrerer Kopfbahnhöfe, und wegen der tiefen Schlucht des River Tynes wurde die Route durch das Castle hindurch geplant, welches zu dieser Zeit neben dem Keep noch eine Mauer rundherum aufwies. Damals gab es zwar schon ein öffentliches Bewusstsein für Kulturerbe, aber es gab noch keine institutionellen Interessensvertreter für jene, wie wir sie heute kennen (Denkmalschutz, Landschaftschutz, Lärmschutz usw.). Uns so kam es, dass im Abwägungsprozess der objektivierbaren wirtschaftlichen Vorteile der Trassierung zum Zentralbahnhof durch das Castle gegen die nur subjektiv zu erfassende öffentliche Meinung der Kompromiss erreicht wurde, dass die Trasse zwar gebaut werden würde, aber der Burgfried sowie das heute auf der anderen Seite der Bahn stehende Black Gate nicht wie ursprünglich gesehen ebenfalls abgerissen wurden, sondern stehen blieb.



Zu sehen ist die High Level Bridge im oberen Bild und die Tyne Bridge im unteren Bild.



Rechts der High Level Bridge sieht man die blaue Brücke für die Tyne & Wear Metro und dahinter die King Edward VII Bridge, welche die ECML viergleisig über den Tyne führt und hier gerade von einem TPE Class 185 befahren wird.



Dann wurde ich sogleich Zeuge einer Doppelausfahrt von einem CrossCountry und einem Class 158:







Dann fuhr ein Class 156 noch in First-Scotrail-Farben Richtung Morpeth aus:





Als nächstes fuhr eine LNER Class 91 Richtung Edinburgh aus, während ein Pacer aus Sunderland hereinkam.







Nahaufnahme von der Gleisanlage:



Aus Richtung Manors bog dann ein LNER HST um die Ecke und fuhr nach Newcastle ein.













Als nächstes nutzte ein CrossCountry die Schleife über die High Level Bridge, um auf langem Weg Richtung York zu fahren:





Dann kam noch ein HST, aber diesmal Richtung Norden. Es handelt sich um 43238 40 Jahre National Railway Museum.









Bei diesem Blick Richtung Innenstadt sieht man rechts das Black Gate vom Castle, heutzutage durch die Bahnstrecke vom Keep getrennt, sowie im Mittelgrund die Cathedral Church of St. Nicholas.



Blick auf die Queen Elizabeth II Metro Bridge, hier mit Metro-Zug:



Aus Richtung Morpeth/Berwick/Edinburgh kam dann ein ScotRail Class 156. Ich wüsste nicht, dass diese hier verkehrten, höchstens von Newcastle Richtung Carlisle, was aber die Strecke auf der anderen Seite des Bahnhofs wäre. Vielleicht handelt es sich um einen an Northern ausgeliehenen Triebwagen.











158790 fuhr Richtung Morpeth aus:









Wieder unten noch drei Bilder vom Castle. Hier ist das Black Gate:



Stadtmauerreste zwischen den Bögen des Viadukts:





Viele Grüße
Felix

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


wartenbes und Class150 haben sich bedankt!
Class150 Offline




Beiträge: 1.748

08.05.2020 22:56
#75 RE: [Reisebericht] Pacer, Sprinter und anderes alt und neu Sep. 2019 Antworten

Busse interessieren mich grundsätzlich schon, aber da bin ich dann doch eher kontinentaleuropäisch (nicht nur deutsch, auch wenn MAN mein liebster Hersteller ist - Volvo, Van Hool und Renault haben auch ein paar interessante Vehikel auf die Räder gestellt) veranlagt.

-----------------------------------------------------------------------
Darganfyddwch Sir Frycheiniog ag Reilfford Dyffryn Wysg
Discover Brecknockshire on the Usk Valley Line


FelixM hat sich bedankt!
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Ambergate Station
Erstellt im Forum Historisches Forum von FelixM
4 02.04.2024 11:43
von Rusty • Zugriffe: 259
[Reisebericht] Steam and Beer Gala in den North Yorkshire Moors
Erstellt im Forum Eisenbahn in Großbritannien von Yorkshire Lad
6 18.10.2019 00:17
von Class150 • Zugriffe: 389
[Reisebericht] Doncaster - Stockport - Chester (37 Bilder)
Erstellt im Forum Eisenbahn in Großbritannien von Yorkshire Lad
7 15.07.2019 22:22
von Rhabe • Zugriffe: 508
Network Rail: Warum Züge manchmal andere Züge vorlassen
Erstellt im Forum Eisenbahn in Großbritannien von FelixM
0 18.01.2019 11:56
von FelixM • Zugriffe: 277
[Reisebericht] Doncaster und York zur Vorweihnachtszeit
Erstellt im Forum Eisenbahn in Großbritannien von Yorkshire Lad
2 01.01.2018 14:31
von blackmoor_vale • Zugriffe: 409
Reisebericht: Ribblehead, Carlisle und Newcastle
Erstellt im Forum Eisenbahn in Großbritannien von Yorkshire Lad
4 20.07.2017 18:31
von Dieselpower • Zugriffe: 560
Reisebericht Cumbria/Scotland 2014 (Link)
Erstellt im Forum Eisenbahn in Großbritannien von Dieselpower
4 27.06.2014 07:54
von McRuss • Zugriffe: 348
UK: Reisebericht Tag 1 - Midhants Railway (m26B)
Erstellt im Forum Museumsbahnen und Verkehrsmuseen in Großbritannien von swistrail.de
6 01.10.2010 08:25
von Belfast & County Down • Zugriffe: 573
Reisebericht: Cornwall Juli 09 (m. 28 Bildern)
Erstellt im Forum Museumsbahnen und Verkehrsmuseen in Großbritannien von Midland Mainline
7 11.09.2009 20:10
von Charly • Zugriffe: 4243
 Sprung  
Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz