Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 192 mal aufgerufen
 Eisenbahn in Großbritannien
FelixM Offline

BBF- und BBF-Wiki-Admin


Beiträge: 3.156

02.10.2019 14:18
[Reisebericht] Pacer, Sprinter und anderes alt und neu Sep. 2019 Antworten

Hallo,

ich bin gerade zurück von einer Reise quer durch England inklusive Südwales. Ich hatte mich aufgemacht, die letzten Pacer zu fotografieren und dabei so viel altes und neues Rollmaterial zu fotografieren wie nur irgendwie möglich. Meine Reise führte mich von Südengland über Westengland, Südyorkshire, Westyorkshire, Nordyorkshire, Teesside, Tyneside, Carlisle nach Südwales. Auf der Hinreise bin ich in London Gatwick gelandet, wo ich ein paar Freunde von der Crawley Model Railway Society besucht habe. Vor meinem Aufbruch nach Südwales gegen Ende meiner Reise habe ich den @Yorkshire Lad getroffen – danke nochmal für die Begegnung und den tollen Abend. Der Rückflug ging von Manchester.

In den folgenden Beiträgen möchte ich die dabei entstandenen Fotos zeigen. Das wird nicht alles auf einmal kommen, da es sehr viel Material ist.

Viel Spaß mit den Bildern und bis dahin:
Viele Grüße
Felix

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


OBD_76 hat sich bedankt!
FelixM Offline

BBF- und BBF-Wiki-Admin


Beiträge: 3.156

02.10.2019 14:41
#2 RE: [Reisebericht] Pacer, Sprinter und anderes alt und neu Sep. 2019 Antworten

Gatwick Airport

Southern setzt immer noch die bekannten und zu vollen Electrostars ein. Gatwick Express fährt inzwischen vollständig mit den roten Electrostars. Thameslink setzt auf der Linie durch Gatwick Airport nach Horsham inzwischen massig Class 700 ein.







Viele Grüße
Felix

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


OBD_76 und Yorkshire Lad haben sich bedankt!
FelixM Offline

BBF- und BBF-Wiki-Admin


Beiträge: 3.156

02.10.2019 15:19
#3 RE: [Reisebericht] Pacer, Sprinter und anderes alt und neu Sep. 2019 Antworten

Crawley

Crawley ist eine Kleinstadt. Im beschaulichen Stadtzentrum bestehend fast nur aus der High Street machen die meisten Geschäfte gegen 17 Uhr zu.



Es geht beschaulich zu.



Der Unterschied im Alter zwischen den Electrostars und Class 700 ist auch optisch gut zu erkennen:





Die Freunde von der Crawley MRS haben eine deutsche Anlage gebaut nach Bundesbahn-Vorbild, welche sie extra anlässlich meines Besuchs mit Showzügen betrieben haben. Das hat Spaß gemacht und war ein abendfüllendes Programm.

Damit wäre der kurze Aufenthalt in Südengland auch schon wieder vorbei. Als nächstes ging es via Clapham Junction nach Exeter, wo mich der erste von drei noch verbliebenen Pacereinsatzorten erwarten würde.

Viele Grüße
Felix

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


OBD_76, Class150, blackmoor_vale und Yorkshire Lad haben sich bedankt!
FelixM Offline

BBF- und BBF-Wiki-Admin


Beiträge: 3.156

08.10.2019 11:33
#4 RE: [Reisebericht] Pacer, Sprinter und anderes alt und neu Sep. 2019 Antworten

Fahrt nach Exeter

In Exeter wollte ich dann die ersten Pacer sehen. Dazu bin ich wieder reingefahren nach London und Clapham Junction umgestiegen. Dabei habe ich mir mal den aktuellen Fuhrpark von South Western Railways angeschaut.



Class 455, 456 und 458 sind zu sehen, allesamt noch in den Farben der Vorgängergesellschaft Southwest Trains. Interessant ist der Class 455 links, dieser hat einen ex-Merseyrail-Mittelwagen mit deutlich niedrigerem Dach.



Ein Class 450 rangierte im Vorfeld der Abstellgleise, ich habe ihn hier gegen die Londoner Skyline (und gegen die Sonne) fotografiert.



In Basingstoke kam mir dann DB Cargo 66090 entgegen. Diese Lok hat erst vor kurzem blauen Maritime-Werbelack bekommen.



Dieses Foto von der Templecombe Signalbox habe ich extra für @blackmoor_vale gemacht, wegen seinem inzwischen bei @Phil residierenden Layout Blackmoor Vale und der darauf befindlichen Signalbox.



Das Interieur von meinem Class 159...



... und das Exterieur nach Ankunft in Exeter. Damit habe ich eine Sprinter-Klasse, nämlich die 159, bereits abgehakt.

Viele Grüße
Felix

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


OBD_76 und blackmoor_vale haben sich bedankt!
FelixM Offline

BBF- und BBF-Wiki-Admin


Beiträge: 3.156

08.10.2019 22:12
#5 RE: [Reisebericht] Pacer, Sprinter und anderes alt und neu Sep. 2019 Antworten

Exeter Teil 1

Zunächst kam mir CrossCountry vor die Linse. Hier ein 5 Car Super Voyager:



Dann kam ein 4 Car Voyager:



Die beiden zusammen:



Des weiteren sehr prominent: Die HST von Great Western Railway. Diese sind zwischen Südwestengland und Südwales im Einsatz.



Diese haben nur vier Mittelwagen, alles Sitzwagen.



Hinter dem HST sieht man schon das örtliche Betriebswerk, welches die hiesigen Nahverkehrstriebwagen wartet. Es ist ein Class 150 zu sehen.



Richtung Exmouth fuhr ein Class 150 an mir vorbei. Damit habe ich mich dann wieder dem örtlichen Nahverkehr gewidmet, dem Grund, weshalb ich nach Exeter kam.



150265 steht abfahrbereit in den Sidings, während weiter hinten 143619 abgestellt ist.



Der Class 150 fuhr dann ins Weichenvorfeld und kam dann Seite an Seite mit einem IET zurück in den Bahnhof. Ich habe die Paralleleinfahrt so festgehalten:



Anschließend fuhr der Triebwagen nach Paignton. Man beachte auch die zu sehenden LED-Bahnsteiganzeigen.



Dann kam etwas ganz besonderes in den Bahnhof eingefahren: 150001. Dies ist zusammen mit 150002 der einzige dreiteilige Class 150.



Der mittlere Wagen hat keinen Führerstand, aber einen Antrieb. Davon sind nur zwei Stück gebaut worden, einer für 150001 und einer für 150002. Hier wird gerade gewendet, der Triebwagen fährt von Paignton nach Exmouth.



Blick auf SWR Class 159 und CrossCountry HST:



Und dann kam endlich der erste Pacer. Es handelt sich um ein Class-143-Doppelpack.



Wird fortgesetzt.
Viele Grüße
Felix

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


Class150, Phil, OBD_76 und TheJacobite haben sich bedankt!
Class150 Offline




Beiträge: 1.454

08.10.2019 23:07
#6 RE: [Reisebericht] Pacer, Sprinter und anderes alt und neu Sep. 2019 Antworten

150 001 und 002 sind die einzigen ab Werk dreiteiligen 150. Es gab mal eine Menge mehr, die aber alle dadurch entstanden sind, 150/2 mit Stirnübergang zu trennen und einzeln als Mittelwagen in 150/1 ohne Stirnübergang einzusetzen. Durchgeführt wurde das durch Central Trains, London Midland kombinierte sie für die Rückgabe an die Leasinggesellschaft wieder paarweise, diese Einheiten fahren heute wieder als Zweiteiler bei GWR und Northern. First Great Western hat das Spielchen auch mit einigen 158 getrieben und die so dreiteilig gemacht.

-----------------------------------------------------------------------
Darganfyddwch Sir Frycheiniog ag Reilfford Dyffryn Wysg
Discover Brecknockshire on the Usk Valley Line


OBD_76 und TheJacobite haben sich bedankt!
FelixM Offline

BBF- und BBF-Wiki-Admin


Beiträge: 3.156

09.10.2019 10:12
#7 RE: [Reisebericht] Pacer, Sprinter und anderes alt und neu Sep. 2019 Antworten

Zitat von Class150 im Beitrag #6
First Great Western hat das Spielchen auch mit einigen 158 getrieben und die so dreiteilig gemacht.


Hallo Mirko,

bitte nicht auf meine Südwales-Fotos vorgreifen. Es dauert noch, bis wir dahin kommen. Dankeschön.

Viele Grüße
Felix

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


FelixM Offline

BBF- und BBF-Wiki-Admin


Beiträge: 3.156

09.10.2019 14:00
#8 RE: [Reisebericht] Pacer, Sprinter und anderes alt und neu Sep. 2019 Antworten

Exeter Teil 2

Zwei weitere Blicke auf den Doppelpacer nach Exmouth:





Während dieser IET nach Penzance fährt, kam ein weiterer Class 150/2 (die mit Stirntüren) aus dieser Richtung eingefahren. Das Wetter war nicht so toll, aber ich konnte es mir nicht aussuchen.



Nach Einfahrt dieses Class 150 hat mich der abgestellte Pacer im Hintergrund angelockt und ich habe den Bahnhof erst einmal verlassen.



Das Great Western Hotel in Exeter:



Am Bahnübergang vor dem Bahnhof kann man gut fotografieren.



Dieser tolle Engine Shed steht da noch.



Auf Gleis 5 fährt ein CrossCountry vorbei. U bedeutet Up Direction, also in Richtung London. Ich merke mir Up und Down mit einer Eselsbrücke: Up to town bedeutet in Richtung der Hauptstadt, während Down the line von der Hauptstadt weg führt.



Auf der anderen Seite des Bahnübergangs betreibt GWR ein kleines Depot, wo die Nahverkehrszüge unterhalten werden. Hier ein Class 143.



Links dahinter das erste gekuppelte Pacer-Sprinter-Pärchen, dass ich sehen sollte. Es war aber definitiv nicht das letzte.



Zurück am Bahnübergang kam ein Nahverkehrszug von GWR vorbei.



Hier ein Vergleich der alten und der neuen SWR-Lackierung:



Für noch einen IET wird hier der Fahrweg gesichert.



Class-150-Doppel gab es auch.



Dann fuhr noch ein Pacer aus. Aus der Ferne wurde per Handzeichen signalisiert, dass im Bereich des Bahnübergangs alles in Ordnung ist.



Man beachte das Kreuz in der Frontscheibe. Darauf steht Non-Multi. Auf dieser Seite einen Triebwagen anzukuppeln ist nicht zu empfehlen, denn das Schild signalisiert einen Kupplungsdefekt am Triebwagen.



Fahrt 1D beansprucht dann noch ein Pacer.



Außerdem standen ein paar EWS/DBC HTA in der Gegend herum.



Es gibt auch eine Abstellung, wo die SWR Class 159 pausieren, bevor sie nach London Waterloo zurückfahren. Hier kommt gerade ein CrossCountry an dieser Abstellung vorbei.



Zurück im Bahnhof werfen wir einen genaueren Blick auf die Pacer. Im Grunde sind es Flachwagen, der Längsträger ist in der Mitte sogar verstärkt, damit er sich nicht durchbiegt. Die Achsaufhängung ist auch sehr im Stile von Güterwagen.



Natürlich ist jeder Teil eines Pacers motorisiert. Die Wagenkästen sind mehr oder weniger Standard-Busaufbauten mit speziellen Eisenbahn-Führerständen.



Von der Verbindung zwischen Aufbauten und Untergestell sieht man von außen nichts, aber wenn ich meine Lektüre richtig verstanden habe, dann sind die beiden miteinander verseilt und nicht, wie man denken könnte, verschweißt.



Und mit diesem Zug habe ich Exeter dann verlassen.



Viele Grüße
Felix

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


Phil, OBD_76 und TheJacobite haben sich bedankt!
Class150 Offline




Beiträge: 1.454

09.10.2019 17:43
#9 RE: [Reisebericht] Pacer, Sprinter und anderes alt und neu Sep. 2019 Antworten

Ich greife nicht auf Deine Südwales-Fotos von 2019 vor. Ich zitiere meine eigenen von 2010, die Umstellung der Einheiten war ja nicht erst gestern

Meine Regel ist da etwas mehr auf die Monarchie zentriert. People from all over the country look up to the Queen! Also ist "up" in Richtung London.

-----------------------------------------------------------------------
Darganfyddwch Sir Frycheiniog ag Reilfford Dyffryn Wysg
Discover Brecknockshire on the Usk Valley Line


FelixM hat sich bedankt!
FelixM Offline

BBF- und BBF-Wiki-Admin


Beiträge: 3.156

11.10.2019 16:06
#10 RE: [Reisebericht] Pacer, Sprinter und anderes alt und neu Sep. 2019 Antworten

Hallo,

der letzte Beitrag war zu lang. Ich versuche mal, nicht mehr als 10 Fotos in jeden Beitrag aufzunehmen.

Sheffield bei Nacht

So eine Zugreise ist eine Reise durch Zeit und Raum. Die folgenden Fotos wurden in Sheffield gemacht, noch am gleichen Abend. Es ist das erste Mal, dass ich Nachtaufnahmen als gelungen bezeichnen kann – dank Spiegelreflex.

Zunächst zu sehen: Ein abgestellter Pacer auf dem Mittelgleis.



Rechts der Zug, mit dem ich angekommen bin.



Dann kam ein East Midlands Railway HST eingefahren, noch in den Farben der Vorgängergeseschaft East Midlands Trains.



Hier der HST von hinten:



Der Pacer im Vordergrund ist übrigens dreiteilig.



Auf dem gleichen Gleis stand links hinten (hinter dem roten Signal) noch ein zweiter dreiteiliger Class 144, der dann auch zuerst ausgefahren ist.



Aber Northern setzt auch modernere Triebwagen ein. Hier ist ein Class 170 kurz vor der Ausfahrt zu sehen.



Trotzdem waren es überwiegend Pacer. In der Bay Platform stand ein Class 142.



Das im Bildhintergrund ist übrigens ein East Midlands Railway Class 222. Dieser ist ebenfalls noch in der alten Lackierung.



Als letztes Bild für diesen Beitrag ein Desiro. Transpennine Express fährt mit den Class 185 Intercityzüge zwischen Nordwestengland und Nordostengland.



Viele Grüße
Felix

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


Phil, Class150 und OBD_76 haben sich bedankt!
FelixM Offline

BBF- und BBF-Wiki-Admin


Beiträge: 3.156

17.10.2019 14:21
#11 RE: [Reisebericht] Pacer, Sprinter und anderes alt und neu Sep. 2019 Antworten

Sheffield bei Tag

Ich weiß nicht, wie es euch geht, ich jedenfalls bewundere sowohl die Eindrücke aus Landschaft, Stadtbild, räumlicher Anordnung von Bahnanlagen und Fahrzeugen an sich, aber auch die Details. Nachfolgend möchte ich zwei Fotos aus Sheffield zeigen, welche Stadtgebäude zeigen.

Zunächst der Pub "The Globe". Das Foto entstand frühmorgens auf dem Weg zum Bahnhof. Die Straße von rechts endet hier, mit der gelben Doppellinie ist das Halteverbot gekennzeichnet. Hier beginnt eine Fußgängerzone, die sich auch in die linke Straße erstreckt. Es gibt in beiden Straßen einen Bordstein, jedoch hat dieser nur rechts einen Höhenversatz zur Fahrbahn. Der Fußweg ist längsgeteilt: Auf dem der Straße zugewandten Teil liegt Kleinpflaster, auf der Gebäudeseite Granitplatten. Am Ende der Fußgängerzone ist eine Rampe zu sehen, und an dieser Stelle kragt der Fußweg etwas auf die Fahrbahn aus, um optisch eine Verengung der Fahrbahn zu bewirken. In der Straße links, die nach hinten hin abfällt, stehen Bäume in Baumscheiben, welche mit Metallgittern abgedeckt sind. Man beachte auch die Straßenlaternen rechts und links.

Kommen wir zum Gebäude selbst. Erster Eindruck ist: Rotbraune Ziegel. Aber schauen wir mal genauer hin und fangen vorn im Erdgeschoss an. Anscheinend ist der Pub im Erdgeschoss und in einer Ebene mit der Seitenstraße rechts, hat den Eingang aber links und bereits im Gefälle, so dass Stufen zum Erreichen des Pubs notwendig sind. Die Ziegel der Pub-Front sehen anders aus als diejenigen vom Rest des Gebäudes, sie scheinen neueren Datums zu sein und sind regelmäßig verlegt. Scalescenes führt diese unter TX10a Modern Red Brick als Stretcher Bond. Im Kontrast dazu sind die übrigen Ziegel dunkler und abwechseln längs und quer angeordnet, Scalescenes hat diese als TX02 Brown Brick als English Bond. Man beachte, dass sich im Erdgeschoss unterhalb der Fenster Zierkacheln mit diagonalem Muster befinden.

Die Ecke des Gebäudes ist im Erdgeschoss im 45°-Winkel abgeschrägt, darüber allerdings nicht. So entsteht ein kleiner Vorsprung. Die Fensterstürze sind im Erdgeschoss trotz unterschiedlicher Ziegelarten am ganzen Gebäude gleich ausgeführt mit senkrecht angeordneten Ziegeln, wobei sie in den Obeschossen ganz anders ausgeführt wurden, nämlich anscheinend mit Granitblöcken. In den Obergeschossen sehen wir die typisch englischen Schiebefenster: Der untere Teil kann nach oben geschoben werden, wozu in den Fensterrahmen Gegengewichte angebracht sind, so dass die Fenster in jeder Stellung von allein halten. Downpipes, also Regenfallrohre, befinden sich rechts und links an den Ecken des Gebäudes, außerdem links auf halber Höhe an der Fassade direkt neben dem Pub-Eingang, aber nicht an der vorderen Ecke des Gebäudes. Das Dach ist wahrscheinlich eine Holzkonstruktion, denn man erkennt unter den Regenrinnen die Enden der Holzbalken. Außerdem sieht man zwei Schornsteine mit den typischen Chimney Pots, also Verlängerungen der Kaminrohre über den Schornstein heraus. Die Schornsteine sehen so aus, als ob sie für 4 (links) und 3 (rechts) Kaminrohre ausgelegt sind, haben heute aber nur noch 2 respektive 1 Kaminrohr eingebaut. Rechts ist eine Antenne auf dem Schornstein. Das Vorhandensein von Schornsteinen rechts und links sowie der helle senkrechte Streifen an der rechten Fassade deuten darauf hin, dass hier eine Brandschutzwand verläuft. Ich bin trotzdem der Meinung, dass es sich nicht um zwei unabhängige Gebäude handelt, denn das Fenster hinter dem Schild "Pedestrian Zone ENDS" sieht mir nach dem Pub-Küchenfenster aus, da es teilweise verschlossene Window Panels hat und ein Lüftungsgitter aufweist, wie man es bei einer Restaurantküche erwarten würde. Der rechte Gebäudeteil weist des Weiteren einen kleineren Anbau auf, einen Lean-to, sowie eine Mauer mit den Zugangstüren. Dies gehört bestimmt noch zum Gebäude, über den Hinterhof wird der rückwärtige Teil des Gebäudes erschlossen.

Vom Fotostandort kann man leider nicht erkennen, ob noch mehr Schornsteine vorhanden sind und mit welchem Material das Dach eingedeckt ist.

Schauen wir uns weitere Details an. Auf der Straße stehend sind im Foto insgesamt drei Mülltonnen und -eimer zu sehen: Links der stylische, zur Fußgängerzone gehörende, und rechts je eine haushaltsübliche und eine gewerbeübliche Mülltonne mit Rädern, Aufschrift Veolia. Der schmale olivfarbene Kasten in Bildmitte ist wohl ein Stromverteiler oder anderweitiger Versorgungskasten, eine Nutzung durch die Post ist aber auch nicht ausgeschlossen. Am Gebäude selbst erzeugt das hängende Schild an der Fassade einen Flair von Kunsthandwerk, da das schmiedeeiserne Gestell mit Bögen verziert ist. Moderne Details sind die Bogenlampen, welche die Pubschilder beleuchten und anscheinend von dem Schlüsselkasten direkt rechts von der Pubfront aus geschaltet werden, sowie die Scheinwerfer unter der Dachkante. Es gibt an beiden Fassaden je eine Alarmanlage, sowie insgesamt zwei Überwachungskameras. Das Facebook- und das Tripadvisor-Logo an der Pub-Ecke komplettieren die Epocheneinordnung.

Ich weiß sonst nichts über dieses Gebäude außer das, was ich sehe. Aber wenn es bereits großen Spaß macht, das Foto zu betrachten und die Details erst zu finden und dann aufzuschreiben, wie groß muss dann erst der Spaß sein, das Gebäude im Modell nachzubauen?



Hier noch ein zweites Bild. Ich gehe nicht mehr auf alle Details ein, möchte aber ein paar Dinge hervorheben. Die Firmenbezeichnung auf der linken Fassade legt eine ursprünglich teilindustrielle Nutzung des linken Gebäudes nahe. Alle drei Hausfassaden sind grundverschieden, allerdings sind sich die Türpforten des vorderen und dritten Hauses sehr ähnlich. Das vordere Gebäude ist ein schönes Beispiel, dass nicht jede Straßenecke ein Eckgebäude haben muss. Die zur Hälfte verschwundene Reklame an der Seite, die Graffiti und der oben schon abblätternde Putz machen einen leicht verlotterten Eindruck, der Parkplatz im Hintergrund zeigt britische Prioritäten in der Stadtplanung. Im Gegensatz dazu am linken Bildrand eine moderne LED-Straßenlaterne sowie ganz links an der Wand angebracht ein moderner Aschenbecher.



Die Fußgängerzone führt zum Bahnhof. Hier sind einige Wasserspiele zu bewundern. Freilich ist deren Attraktion etwas gemindert, wenn regnerisches Wetter ist.



Zurück auf dem Bahnhof, hier steht immer noch die eindrucksvolle Aufreihung an Triebwagen auf dem mittleren Gleis.



Im trübsten Himmel, den man sich vorstellen kann, präsentiert sich hier 153301. Für diese einteiligen Triebwagen habe ich ja ganz besonders viel übrig.



Nach Doncaster fuhr dieser Class 142, was aber den Herrn auf der Bank herzlich wenig zu interessieren schien.



Auf der anderen Seite des Bahnhofs war ein Class 150 auf den dortigen Mittelgleisen abgestellt. Im Hintergrund ein Pacer-Ensemble aus zwei Class 142. Die Fahrgäste warten auf den CrossCountry-Zug nach Plymouth.



CrossCountry fuhr dazu einen HST vor. Man beachte die Straßenbahnoberleitung im Bildhintergrund für die Sheffield Supertram.



Sheffield hat auch Abstellgleise am Bahnhofsende. Ich traf dort je einen Class 150/2, 144 und 158 (v.l.n.r.) an. Das Schild gehört zu einem Dienstweg im Vordergrund. Man beachte die Brückenbauwerke links im Hintergrund.



Diesen urigen Prellbock habe ich ebenfalls festgehalten. Dort scheint schon öfter ein Schienenfahrzeug gegengefahren zu sein. Dieses Foto ist gleichzeitig eine Verneigung vor der Bahnhofsarchitektur. Das runde links im Bild ist eine Notrufsäule, rechts daneben hängt ein Fahrplan einer der Linien, die Northern von hier betreibt (ich habe leider vergessen, welche genau).



Dann tauchte noch ein Class 158 auf dem Weg nach Nottingham auf. Das Bahnhofsensemble in Sheffield weist eine zentrale Fußgängerbrücke neueren Datums auf, die vom Bahnhofsgebäude über die Gleise bis zur Supertram auf der anderen Seite führt. Steingebäude harmonieren hier mit Stahl und Glas.



Schon im Zug nach Leeds habe ich noch dieses Foto aufnehmen können:



Viele Grüße
Felix

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


Gronk, OBD_76 und wartenbes haben sich bedankt!
 Sprung  
Xobor Forum Software © Xobor