Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 87 Antworten
und wurde 6.452 mal aufgerufen
 Spur OO
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
1/43er Offline



Beiträge: 89

16.09.2010 21:01
Einstieg! Antworten

Guten Tag zusammen,

am User-Name erkennt Ihr meine Leidenschaft; englische (und sonstige) 1/43er Strassen-Modell-Autos der 50/60er Jahre. Über die tollen Oxford Diecast entdeckte ich deren Produktion in 1/76. Man; sind die knuffig! Von da war es nicht mehr weit zu Hornby: Dampflocks! Was ein Charme; und eben nicht der HO-Overkill.

Ob es nun zu einer eigentlichen Modell-Bahn kommt; tja...in 1/43 bau' ich Mini-Szenen; aus den USA kommen diesbezüglich tolle Mini-Menschen, Tankstellen und sonstige kleine Details...

Aber eine oder zwo Loks in 00 samt Wagen sollen in die Vitrine. Und natürlich Autos! Wobei; eine kleine Anlage...grübel...

Okay; hier der Beratungsbedarf:

Auf welchen Gleisen stelle ich die in die Vitrine? Oder später vielleicht doch auf eine Anlage... Das Fleischmann-Bettungsgleis ist für HO ja schon zu schmal ist zu lesen. Schotterbett wäre schön.

Wo kann ich Loks und Wagen per Paypal kaufen? Ich habe keine Kreditkarte und möchte ehrlich gesagt auch keine.

Ich bin kein Kenner der britischen Eisenbahn. Von daher: welche Wagen (Güter- und Personen) passen zu welcher Dampflock? Nun gibt es da sicher unzählige Kombinationen; aber der eine oder andere Tipp reicht zunächst mal.

Welche Modellautos in OO sind ausser den Oxford noch zu empfehlen? Oder welche eher nicht? In 1/43 gibt es eben auch viel eher nicht so dolles. Interessant ist alles Zivile; Millitär-Modelle brauchts' nicht.

Über eine kurze Beratung würde ich mich sehr freuen; liebe Grüße

Carsten


Irish Fan Offline




Beiträge: 1.252

16.09.2010 21:25
#2 RE: Einstieg! Antworten

Hallo,
1/43,5 ist übrigens in England Spur 0 und würde zu deinen Autos besser passen aber vorsicht, das kann teuer werden.
Englische Moba Artikel kauft man am besten und am günstigsten über die diversen Internetshops wie: The Signalbox, ehattons, Modellfair, Rails of Sheffield und so weiter. Einige von diesen Shops verwenden u. anderem auch Pay Pal, das ist also kein Problem.
Zum Thema 00 Gleis.Es gibt meines Wissens kein englisches Gleis in 00 mit Bettung. Was es aber gibt sind fertige Gleisbettungen für Peco Gleise von Peco als auch von Gaugemaster.Aber warum überhaubt ein Bettungsgleis nehmen? Am einfachsten wäre doch ein Stück Flexgleis von Peco oder sonst wem zu nehmen, auf ein Stück MDF kleben am besten mit 4mm Kork darunter und es einschottern mit der Weißleim Methode. Das ist viel realistischer und billiger als ein Bettungsgleis. Generell muss mann aber sagen das die Spurweite von 16,5mm in 00 nicht Vorbildgemäß ist, das hat historische Gründe. Der richtige Gleisabstand wäre eigentlich 18,83mm für den Maßstab 1/76, dafür gibt es aber keine RTR Modelle und der Gleisbau ist zum größten Teil auch Handarbeit.
Zu den Diecast Autos: gehe einfach mal auf die Seite von Ehattons und click auf Diecast, da wirst du eine unendliche Auswahl an Fahrzeugen von verschieden Herstellern finden.

Gruß,
Andreas


Irish Fan Offline




Beiträge: 1.252

16.09.2010 21:34
#3 RE: Einstieg! Antworten

Noch etwas, welche Wagen zu welcher Lok passen lässt sich so einfach nicht sagen. Woran mann sich ganz gut orientieren kann sind die von Bachmann eingefühten Epochen. Also wenn du z.b. eine Mixed Traffic Dampflok der BR aus der Epoche 4 oder 5 nimmst(also 50er-60er Jahre), kannst du im Prinzip jeden Waggon aus dieser Epoche an diese Loks hängen ohne das das alzu verkehrt aussehen wird.Das ist aber ein rießen Feld das so leicht nicht zu beantworten ist.

Andreas


1/43er Offline



Beiträge: 89

16.09.2010 21:51
#4 RE: Einstieg! Antworten

Yo, Andreas,

zunächst vielen Dank! Eisenbahn in 0; auf keinen Fall; wenn schon in 00!

Äh; mein zwotes Post; und trotzdem schon ein "Wahnsinn!" ich geh' mal surfen auf deinen Links!

Zum Gleis: Klingt machbar; die Methode ist im Netz zu finden. Ich bin in Sachen Gleisbau schlicht neu & unerfahren.

Was mich total fasziniert; schonmal oben gesagt; ist der Charme dieses Masstabs. Die spinnen, die Briten. Was für tolle Modelle!

Liebe Grüße

Carsten


Irish Fan Offline




Beiträge: 1.252

16.09.2010 22:14
#5 RE: Einstieg! Antworten

Das mit dem Gleiseinschottern ist ganz einfach. Einen etwa 5cm breiten Streifen Kork mit Pattex auf ein Stück MDF kleben, dann das Flexgleis auch mit Pattex auf den Kork kleben oder Nageln.Dann Gleisschotter aufstreuen und mit einem Pinsel höchsten schwellenhoch verteilen,an den Außenseiten der Schienen nicht zuviel Schotter verwenden. Dann das Ganze mit einen 50/50 Mix aus Weißleim und Wasser betröpfeln und anschliesend das ganze mit etwas Wasser dem ein paar Tropfen Spülmittel zugesetzt ist besprühen. Das Wasser mit dem Spülmittel bewirkt das das Leimgemisch komplett in die Zwischenräume im Schotter eindringt. Dann das ganze 1 bis 2 Tage stehen lassen und fertig ist die Sache.Überschüssigen losen Schotter kann man dann absaugen und die Schienen mit Rostfarbe (z.B. von Revell oder Humbroll) an malen. Nach dem Pinseln einfach mit einem Tuch die noch naße Farbe von den Schienenköpfen wischen und fertig!

Andreas


haeckmaen Offline




Beiträge: 759

16.09.2010 22:19
#6 RE: Einstieg! Antworten

Hallo Carsten,

zum Einstieg wirst du wohl an Torstens (blackmore vale) homepage nicht vorbeikommen http://www.mybritishrail.de/englischemodellbahnen.htm

Ich würde dir auch (wie ja im Prinzip schon passiert) empfehlen, vielleicht erstmal einen Bachmann-Katalog zu kaufen, denn Bachmann sortiert immer alles nach Epochen und Regionen. Im Zweifel hält sogar ein Liliput-Händler so einen Katalog vor. Ich habe selber (in N) den Fehler gemacht, erstmal einige Sachen nach Lust und Laune, oft auktionsweise zu "schießen" und dann nachher erst Richtung Konzentration auf eine Region und passende Epochen wieder aufgeräumt.

Ohne Kreditkarte ist das alles ein hartes Los, da sowohl die am besten sortierten Händler als auch die Preisbrecher (hat Andreas ja alle schon zitiert) nur Karten akzeptieren. Du brauchst ansonsten jedenfalls einen paypal-account. Damit kannst du beim Händler antics und beim britischen ebay einkaufen gehen, wofür man auch keinen extra-account oder sowas braucht.

Viel Spaß,
Matthias

my railway related photos: https://www.flickr.com/photos/152365019@N04/albums


1/43er Offline



Beiträge: 89

16.09.2010 23:14
#7 RE: Einstieg! Antworten

Yo! Vielen Dank!

Es gibt; gerade bei antics entdeckt; coole Sets! Lok plus Wagen.

Schick!

Ihr habt die richtigen Links und wichtige Tipps.

Cooles Forum.

Liebe Grüße

Carsten


j.v.berndt Offline

Moderator


Beiträge: 429

17.09.2010 01:20
#8 RE: Einstieg! Antworten

für dich sicherlich auch interessant der bereich: "allgemeine Modellbautipps". ich verwende zb. roco-gleise, wobei ich die orginal gummibettung weggeworfen habe und auf pappe die gleise verlege. geht genau so wie kork und ist dazu aber preiswerter (kostenlos, da verpackungsmaterial).

Jörg, mit freundlichem Gruss aus Sachsen


gresley Offline



Beiträge: 336

17.09.2010 22:27
#9 RE: Einstieg! Antworten

Hallo Carsten,

Erstens, willkommen. Zweitens, ich bin Engländer. Ich kann dir deswegen helfen manche fragen zu beantworten.
Ich wurde dir raten erstens, eine zeit span und eine geografische gebiet zu suchen was dich interresiert. Dann kann mann über passende loks und wagen diskutieren.

Ein gleisstuck für eine vitrine ist kein problem. Alle HO/00 gleise sind brauchbar.

Gib bitte etwas prezisere info um das ganze einzugrenzen.

grüße,
gresley


1/43er Offline



Beiträge: 89

18.09.2010 00:50
#10 RE: Einstieg! Antworten

Och Mensch; hier sind sehr nette Leute unterwegs; fein!

Ich hatte einen freien Tag und habe mir erstmal einen allgemeinen Check über die britische Eisenbahn erlesen. "The Big Four"; Verstaatlichung 1948; das Festhalten an den (eigentlich bereits veralteten) Dampflokomotiven 1951; gnadenlose Modernisierungs-Vorhaben; anfällige Diesel-Loks...spannende Sache, das. Hat nicht gerade den besten Ruf; obwohl das Mutterland der Eisenbahn. Erstmal soll mir das genügen. Obwohl noch viel zu entdecken wäre.

Zurück zu den knuffigen Modellen: Meine "Lieblings-Epoche" sind die Jahre 1950-1965; zumindest in Sachen 1/43er Autos. Für die OO-Bahn wären also frühe "British Railways"-Züge interessant. Wenn ich das richtig verstanden habe gab es ab 1951 "Mark One"-Personenwagen; und ab 1955 wiederum neue Wagen. Zusammen mit einem schicken Güterzug wären das drei Züge; sollte erstmal reichen.

Man liest etwas über Era 4 und 5; "early crest" und "late crest". Und alte Wagen wurden offensichtlich umlackiert. Und die Farben an sich: verschiedene Farben für jeweilige Routen?

Da allerdings wisst Ihr sicher mehr: Über Vorschläge würde ich mich sehr freuen. Auch was die Wagenfolge betrifft. Was ist denn ein "Brake Coach"? Das Ende des Zuges?

Zunächst geht es um "Modelle"; an einen zukünftigen Fahrbetrieb denke ich erstmal noch nicht. Aber historisch passen sollten die Züge schon.

Ganz liebe Grüße

Carsten


blackmoor_vale Offline

Administrator


Beiträge: 2.824

18.09.2010 08:58
#11 RE: Einstieg! Antworten

Hallo Carsten,

auch von mir ein herzliches Willkommen. So wie du hab ich auch vor zwöf Jahren angefangen, das Wissen war fast null. Und damals gab es noch kein Britisches-Bahn-Forum, insofern hast du es viel besser!

"Early Crest" und "Late Crest": Ab 1956 bekamen die Loks von British Railways ein neues Logo. Bei dem "Early Crest" thront der Löwe über dem Rad, beim "Late Crest" hält er es in den Klauen.
Natürlich wurden nicht alle Loks gleichzeitig mit dem neuen Wappen versehen, so daß man auch vereinzelt Loks mit dem "Early Crest" Anfang der 60er Jahre sah. Unten hast du links das "Early" und rechts das "Late Crest".

Die Farben der Reiszugwagen richteten sich nach der Region von British Railways.
Die Wagen der Western Region waren immer "chocolate-cream", also braun-cremefarben. In der Southern Region waren die Wagen grün. London Midland, Eastern und Scottish Region hatten bis 1956 die Wagen in "carmine-cream" (hellrot-creme), danach wurden sie in "maroon" (ein etwas dunkleres rot) umlackiert. Die Wagen der Western und Southern Region haben ihre Farben ab 1956 behalten. Die neuen Wagen ab 1955 sind also die auf maroon umlackierten Mark One Wagen.

Hochwertige Reisezüge wie der "Cornish Riveria Express" liefen immer "farbrein", auf Nebenbahnen und wenn Not am Mann war, ging es auch schon mal bunt durcheinander. Es gibt viele Fotos mit grünen, braun-creme und roten Wagen in einem Zug. Aber es war eher die Ausnahme.

Der "Brake Coach" ist der Wagen mit dem Zugführer- und Gepäckabteil und mit der großen zentralen Handbremse. Bei kleineren Zügen war es ein Wagen halb mit Sitzplätzen und das "Guard" und Gepäckabteil, große Schnellzüge hatten einen "Full Brake", daß heißt es war ein kompletter Bremswagen.
Jeder Zug mußte jedoch zumindestens einen Wagen mit "Brake"-Abteil haben. Eingestellt wurden sie je nach betrieblichen Erfordernissen am Anfang, Ende oder in der Mitte des Zuges.

Das soll erstmal ein grober Überblick sein. Es gab natürlich unzählige Sonderfälle und Ausnahmen, dazu später mehr.
Suche dir eine Region aus und dann kann es losgehen. Wobei man auch mehrere Regionen sammeln kann, denn in London lief alles zusammen...

Beste Grüße

Torsten

Angefügte Bilder:
Logo_British_Rail_1.jpg   Logo_British_Rail_2.jpg  
Als Diashow anzeigen

1/43er Offline



Beiträge: 89

19.09.2010 14:45
#12 RE: Einstieg! Antworten

...der Cornish Riveria Express ist doch super! Ich habe etwas über den Zug recherchiert.

Als Modell-Zug so um 1954 ab "Paddington". Ist das machbar?

Neben der entsprechenden Lok sieht man auf einer alten Postkarte zehn Wagen. Die Reihenfolge wäre interessant; und eventuell sind zehn Wagen etwas zu viel des Guten. Wie "stilisiert" man den Zug möglichst original-getreu?

Auf jeden Fall ein herrliches Objekt der (Model)-Begierde...

Liebe Grüße

Carsten


dixie Offline




Beiträge: 571

19.09.2010 16:00
#13 RE: Einstieg! Antworten

Hallo erstmal,

meines Erachtens sollten "grosse" Züge nicht unter 5 Coaches haben, möglichst bis zu 8 Wagen. Natürlich ist mir klar, dass in Deiner Gauge (00) das nur schwer realisierbar ist. In "N" ist es viel einfacher - vom Platz her gesehen. Siehe dazu auch die Anlage von Twick8, Brian. Er hat 8 Coaches hinter der Lok und das sieht echt klasse aus ! Aber eben in "N" !

Ich hoffe, Du findest für Dich selbst die richtige Lösung und wünsche Dir viel Spass und Erfolg dabei !

-liche Grüsse aus dem hohen Norden sendet

klaus (dixie)

Smile to the world - and the world will smile with you ! (als dixie auch bei www.nscale.org, www.mobablog.info und www.1zu160.net) - meine Homepage: http://wiltshirecounty.npage.de/


Charly Offline



Beiträge: 310

19.09.2010 16:43
#14 RE: Einstieg! Antworten

Ein großes Hallo auch meinerseits!
Da Dich der "Cornish Riviera Express" schon so fasziniert, wäre es doch angebracht, Dich näher mit der Great Western Railway bzw. der BR (W) Region zu beschäftigen. Wie schon andere Forumsmitglieder hier bemerkten, ist die Eisenbahn -(Geschichte)in UK sehr umfangreich. Es ist praktisch unmöglich, sich mit allem zu beschäftigen, was british ist!
Nun hast Du in den letzten Stunden viele Informationen bekommen. Wenn Du also auch am 8.-10.10. nach Potsdam kommen könntest, kannst Du Torstens englishe Anlage "Blackmore Vale" sehen und sicherlich auch mich treffen. Wenn Du nun verstärktes Interesse an der GWR entwickeln solltest, dann könnte ich Dir mal ein paar Bücher schicken, sozusagen zum Grundwissen aufbauen! In welcher Gegend bist Du eigentlich zuhause? Isch bin ein Bärliner!

Charly


1/43er Offline



Beiträge: 89

19.09.2010 21:20
#15 RE: Einstieg! Antworten

Ich komme aus Braunschweig; wohne jetzt allerdings ca. 10 km östlich im schönen Dorf Evessen.

Wie im Eröffnungs-Post beschrieben bin ich zunächst Auto-Sammler in 1/43.

Was ich aufgrund eurer Links inzwischen in OO an Autos gesehen habe...an Anmut nicht zu überbieten; z.B. der Scammel Mechanical Horse. Zu schön! Oder ein Morris Minor. Oder fast alle Modelle mit dem British Railways-Verweis. Klasse; knuffig; collectable. Nicht zu fassen. Aus Metall; nicht dem in Deutschland leider beobachtbaren 1/87er-Hang zum "perfekten" Modell. Naja; ist auch Geschmackssache.

Als Bengel hatte ich einen Airfix-Katalog; Ausgabe 1969/70. Da waren Lok-Kits in OO; auf die hätte ich ja jetzt richtig Lust; zumal Humbrol die benötigten Farben in Acryl hat. Auch ein Ergebnis eurer Links! Ob die Bausätze nochmal aufgelegt werden?

Jedenfalls kauf' ich mir vom nächsten Lohn 'ne "RTR"-Lok! Ich freu' mich schon!

Welche passt zum Cornish Riviera Express anno 1954?

Liebe Grüße

Carsten; etwas high ob einer neu entdeckten Welt...


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Spur 0 Fahrtreffen
Erstellt im Forum Spur O (7mm) von BasGeo1998
2 03.12.2023 17:49
von Railcar • Zugriffe: 169
Einstieg in Spur 0?
Erstellt im Forum Spur O (7mm) von Railfan
17 10.04.2023 18:06
von Railcar • Zugriffe: 482
Rolling stock for DunavertyWharf
Erstellt im Forum andere Spuren (Britischer Maßstab) von teetrix
11 15.03.2023 14:06
von teetrix • Zugriffe: 375
Einstieg in Spur 0
Erstellt im Forum Spur O (7mm) von BasGeo1998
7 04.01.2023 21:18
von mallarddriver • Zugriffe: 430
mein Einstieg in die Spur 00 (Hattons 14xx)
Erstellt im Forum Modellvorstellungen von dobienjunction
7 27.01.2018 14:13
von wartenbes • Zugriffe: 892
Einstieg: Dapol Class 08
Erstellt im Forum Spur O (7mm) von blackmoor_vale
68 02.03.2024 18:17
von wgura • Zugriffe: 6885
Mein Einstieg in 00
Erstellt im Forum Spur OO von McRuss
103 02.04.2024 13:37
von McRuss • Zugriffe: 9037
Mein Einstieg in die Spur OO
Erstellt im Forum Spur OO von Sir Madog
66 16.03.2010 06:59
von Sir Madog • Zugriffe: 4452
GB nicht nur die Heimat der Eisenbahn sondern auch des Spukes!
Erstellt im Forum Aktuelle Termine, Hinweise, Grüße, Off-Topic und so weiter von Aldwych
6 09.08.2014 05:11
von FelixM • Zugriffe: 603
 Sprung  
Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz