Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 17 Antworten
und wurde 467 mal aufgerufen
 Spur O (7mm)
Seiten 1 | 2
Railfan Offline




Beiträge: 26

05.04.2023 00:20
Einstieg in Spur 0? Antworten

Hallo,

als Wiedereinsteiger ins Modellbahnhobby stellt sich die Frage nach der Spurweite.

Zur Verfügung stehen 3,60m x 2,50m im L-Format mit einer Tiefe von 50cm, leider nicht allzu viel.

Da ist die Frage 00 oder 0?

Knockando gab in diesem Thread Einstieg in Spur 0 einen Tip und empfahl unter 50 Jahre Spur 00 und über 50 Jahre Spur 0. (zähle zur zweiten Gruppe)

In Spur 00 hat mich testhalber ein 7 plank Wagen von Hornby erreicht, einfach, um einen ersten Eindruck der Baugröße zu bekommen.

Andererseits sind mehrere Omen- und Phoenixfiguren in Spur 0 vorhanden, mir gefällt da einfach "Handlichkeit" und Größe sowie alleine schon bei Figuren die Detaillierung.

(Loks und Wagen hatte ich bereits vor einigen Jahren beim Spur 0 Treffen in Buseck bewundert, Stichwort Beachley Dock....)

Ein Small- / Microlayout wäre ja eine Möglichkeit für Spur 0...

Bei der Recherche nach einem möglichen Microlayout sah ich dieses Layout https://reader.exacteditions.com/issues/32571/page/58

Das Ganze dann umgesetzt in Spur 0 wäre vielleicht schon eine Möglichkeit in 0.

Daher die Frage, ist bei dem vorhandenen Platz Spur 0 realistisch oder lieber Spur 00?

Danke für Anregungen, Meinungen und Empfehlungen.


Gruß
Clemens


Knockando und blackmoor_vale haben sich bedankt!
Knockando Offline



Beiträge: 410

05.04.2023 00:44
#2 RE: Einstieg in Spur 0? Antworten

Hallo Clemens,
in 0 gauge könntest Du eine sehr gute "Rangieranlage" verwirklichen.
Ich selber habe 4 m x 1,20 m
Ich fahre auf Rivarossi Spur 0 Schienen (Made in Italy)
Auch als Rangieranlage
Ich meine zu erinnern, das man mit Rivarossi einen 80 cm Radius aufbauen kann
Dann muß es aber auch mit den locos und Wagen passen (vermutlich nur 2 Achser)
Inzwischen sind mir aber Landschaft und BW wichtiger, als viele Züge
"Weniger ist mehr" lautet meine Devise
Aber jeder wie er es mag
Ich hatte 30 - oder 40 jahre H0, von daher ist 00 für mich keine Option mehr
0 gauge ist im Alter auch besser für die Augen zwinker*

You're choice

Cheers

Knockando


Railcar Offline



Beiträge: 394

05.04.2023 11:16
#3 RE: Einstieg in Spur 0? Antworten

Moin,
bei der Größe ist das kein "Micro-Layout", sondern schon eine stattliche Anlage.
Die Herrausforderung ist die geringe Tiefe, bei der geht auch in 00 kein "im Kreis fahren".
Ansonsten ist 0 einfach viel realistischer und dabei kostengünstiger als Spur1.
Für mich de neue "Spur der Mitte".
VG
Joachim


blackmoor_vale Offline

Administrator


Beiträge: 2.783

05.04.2023 12:22
#4 RE: Einstieg in Spur 0? Antworten

Ich kann dir die Heftreihe „Small Layouts“ der Gauge O Guild empfehlen.

www.mybritishrail.de

Sind bei mir erhältlich. Volume 2 ist besonders für Neueinsteiger empfehlenswert, weil im Anhang alle Standards für O gauge mit Zuglängen, Abstand zum Bahnsteig, Höhe unter Brücken usw. mit Skizzen erläutert werden.
Volume 3 ist das neuere und hat mehr Farbbilder. Bei beiden Heften handelt es sich um tatsächlich gebaute Anlagen und keine Nur-Entwürfe.

Ansonsten, wie bereits gesagt, auch bei OO kommst du mit 50 cm auch nicht um den Kreis rum. Also nur End-to-End. Da kannst du lieber auf O gauge gehen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist top, und das Feeling und Haptik viel besser. Kann man schwer beschreiben, muss man selber erleben.
Wenn eine Lok über die Weiche fährt, kommt es der Realität schon näher. Wo wohnst du ungefähr?

Beste Grüße, Torsten


Knockando und Foregate Street haben sich bedankt!
kkwup Offline



Beiträge: 258

05.04.2023 12:44
#5 RE: Einstieg in Spur 0? Antworten

Hallo Clemens,

die Antwort auf Deine Frage ist ganz einfach: Es kommt darauf an, was DU möchtest.
Wie schon Joachim richtig angemerkt hat, kann man auf der von Dir genannten Fläche weitaus mehr als ein Micro-Layout realisieren. Darauf könnte eine schöne, kompakte Anlage entstehen mit genügend Spielpotenzial. Lange Züge und lange Zugfahrten sind natürlich nicht drin, aber das wäre auch in Spur 00 kaum zu schaffen. Die Argumentation mit der Augenfreundlichkeit ist ein valider Punkt, den man jedoch nicht überbewerten sollte. Im größeren Maßstab sind schließlich mehr Details umsetzbar. Es gilt die alte Weisheit: „Die Summe der Details pro Kubikzentimeter ist gleich, unabhängig vom gewählten Maßstab“. Der große Vorteil eines britischen Anlagenthemas ist die geringe Länge der Fahrzeuge, zumindest in den früheren Epochen. Das lässt die zwangsläufig notwendigen Längenstauchungen nicht so krass erscheinen. Trotzdem wirst Du Dich in 0 (noch) stärker beschränken müssen, als in 00. Wenn Du Dich damit anfreunden kannst, dann wirst Du mit einer ungleich realistischeren Fahrdynamik der Fahrzeuge belohnt. Die haben einfach eine viel größere Masse. Hast Du schon einmal selbst an einer Spur 0 Anlage gespielt? Wenn ja, dann solltest Du gespürt haben, wovon ich rede.

Empfehlungen? Ja, die „Small Layout“ Broschüren der Gauge 0 Guild, da findest Du massenhaft Anregungen für kleine Anlagen (hat Torsten bereits erwähnt). Und/oder schau mal in meinen Bericht von der letzten Guildex. Ziemlich weit unten findest Du Bilder von der Anlage „Orford“, ein echtes Prachtstück, und dabei sehr kompakt. Ein Trick dabei ist, dass der Bahnhof nur zu einem Teil nachgebildet wurde. Der Rest hinter der Brücke wird durch einen kompakten Fiddle Yard ersetzt.
Guildex 2022 in Stafford

Und suche Kontakt zu einem Modellbahner oder Club in Deinem Umfeld (ich weiß nicht wo, im Rheinland könnte ich Dir genügend Kontakte nennen) und schaue Dir die Spur 0 mal aus der Nähe an, britisches oder deutsches Vorbild ist dabei völlig egal. Bestimmt lässt man Dich auch mal an den Regler. Ich denke, danach wirst Du Dich entschieden haben.

Viel Spaß
Klaus


blackmoor_vale, Knockando und Railcar haben sich bedankt!
Railcar Offline



Beiträge: 394

05.04.2023 13:53
#6 RE: Einstieg in Spur 0? Antworten

Einen Tip hätt' ich noch: schau mal, was die Modellbahnunion in Kamen so alles in Spur 0 anbietet.
Die sind definitiv Schuld, dass ich auf Spur 0 umgestiegen bin .

VG
JOachim


Knockando hat sich bedankt!
Knockando Offline



Beiträge: 410

05.04.2023 14:12
#7 RE: Einstieg in Spur 0? Antworten

Hallo Joachim,
die MU ist dafür "verantwortlich", das ich nach dem Brexit, noch 0 gauge Modelle erworben habe :-)
Hoffe das MU sich in der Nische weiter engagiert

Cheers

Knockando


kkwup Offline



Beiträge: 258

05.04.2023 15:30
#8 RE: Einstieg in Spur 0? Antworten

Hallo zusammen,

die günstigen Preise und die Möglichkeit der Inlandsbestellung über MU erleichtern den Einstieg in 0 Gauge erheblich, aber das sollte nicht der treibende Faktor für eine Entscheidung sein. Wenn man nicht wirklich Spaß am eingeschlagenen Weg hat, dann helfen auch die günstigsten Preise nicht. Deshalb, erst gut überlegen in welche Richtung man sich entwickeln möchte.
Noch ein Tipp: Wenn Du, Clemens, keine Gelegenheit für ein "Schnupperpraktikum" findest, dann kauf Dir eine preiswerte Lok (z.B. eine Dapol Class 08) und ein paar Wagen, dazu ein paar Gleise und eine oder zwei Weichen (Peco), bau Dir ein kleines Rangierpuzzle auf einer nackten Platte auf und spiele ein wenig damit. Wenn Du auf den Geschmack kommst, dann mach weiter, wenn nicht, kannst Du das Zeug mit geringem Verlust wieder verkaufen.
Ach ja, der Sound, falls Du darauf stehst, klingt aus den großen Loks ebenfalls ungleich besser, als bei den kleinen Geschwistern. Aber das ist eine andere Geschichte...

Viel Spaß
Klaus


Knockando hat sich bedankt!
Class150 Offline




Beiträge: 1.733

05.04.2023 21:29
#9 RE: Einstieg in Spur 0? Antworten

Gerade bei schmalen Flächen ist das Problem immer, dass man eigentlich nur "ein Brett mit Gleis" hat. 50 cm sind nicht mal 22 Meter in 0. Da bleibt nicht viel links und rechts. Wenn Du nur rangieren willst, dann ist das okay. Aber es muss Dir klar sein, dass da keine Szenerie-Atmosphäre aufkommen wird. Wenn Du auch mal ein paar Figuren, Autos und Bäume sinnvoll einbinden willst und eine kleine Welt erschaffen willst, dann solltest Du eher über 00 nachdenken.

-----------------------------------------------------------------------
Darganfyddwch Sir Frycheiniog ag Reilfford Dyffryn Wysg
Discover Brecknockshire on the Usk Valley Line


Railcar Offline



Beiträge: 394

05.04.2023 22:35
#10 RE: Einstieg in Spur 0? Antworten

Ich finde, es gibt ne Menge gute Szenarien in O und längst nicht alle sind breiter als 50 cm.
Mann kann da sehr viel Tiefe mit Halbreliefgebäuden machen.
Wenn ich mir so die Micro Layouts aus den Büchern anschaue, würde ich sagen weniger ist mehr...


Knockando und FelixM haben sich bedankt!
Railfan Offline




Beiträge: 26

05.04.2023 23:20
#11 RE: Einstieg in Spur 0? Antworten

@all: erstmal vielen Dank für die zahlreichen Rückmeldungen, Antworten und Infos.

Das werde ich mir gerne in Ruhe durchlesen, erstmal steht morgen eine Untersuchung an, die etwas bevorsteht.

Melde mich dann danach wieder.


Gruß
Clemens


FelixM Offline

BBF- und BBF-Wiki-Admin


Beiträge: 4.063

05.04.2023 23:24
#12 RE: Einstieg in Spur 0? Antworten

Hallo Clemens,

00 oder größer, gute Frage. Du kannst die zur Verfügung stehende Fläche auch aufteilen auf beide Baugrößen.

Hier drei Vorschläge etwas abseits des Üblichen:

– Auf 50cm Breite kommt man in 00 sehr wohl um die Kurve, wenn man ein Straßenbahn-Thema wählt. Außerdem schrumpft dadurch der Längenbedarf, so dass auf deinen 5m Länge ein Zweigleisige-Hauptstrecke-mit-abzweigender-eingleisiger-Nebenbahn-Thema fast schon zu wenig ist, um den Platz zu füllen. Es gibt viele schöne Diecast-Modelle und auch einige Plastikbausätze, die man prinzipiell alle motorisieren kann. Mit Blocksteuerung kannst du sogar Mehrzugbetrieb darstellen. Städtische Landschaft ist außerdem reizvoll und „sehr 3D“.

– Wenn dir der bestellte 7 Plank von Hornby gefällt, dann schau evtl. mal nach Industrial-Themen. Es gab schon Jahre, in denen sämtliche britischen Ausstellungsanlagen auf der OnTraxx in Utrecht 00-Industrial-Anlagen waren. Wegen der engen Radien würdest du neben Güterwagen auch eine Flotte zweiachsiger Loks haben. Übergabegleise für British-Rail-Loks kann es auch geben, dann hättest du den betrieblich interessanten Fall, dass die einen Lokomotiven nicht in den Bereich der anderen fahren dürfen und umgekehrt. Allerdings sei nicht unerwähnt, dass du vermutlich bei den Güterwagen nur mit einer Dreipunktlagerung verlässliche Laufeigenschaften bei (erwünschten!) Radien kleiner als R1 hinbekommst, und dazu am besten in einer konzentrierten Bastelaktion in alle Wagen die U-Bleche einbaust. Als Entlohnung bekommst du aber auch bei einem Industrial-Thema Wendekreise auf 50cm Tiefe hin, dazu imposante 3D-Strukturen wie aufgeständerte Entladegleise, hohe Silos usw.

– Wenn es doch etwas größer sein soll, dann schau dir doch mal Spur 1 oder SM45 oder, wenn das nicht möglich ist, als „Ersatzdroge“ LGB an. Ich bin kein Spur-0-Fan, das muss ich fairerweise dazusagen, und hatte gerade vergangenes Wochenende in Rheda-Wiedenbrück die Gelegenheit, Spur 0 und Spur 1 nebeneinander sehen zu können. Die größere Spurweite macht schon einiges aus, so überwindet man bei Baugrößen größer als Spur 0 die Grenze, ab der man Modelle nicht mehr mit nur einer Hand anheben kann. In Spur 1 gibt es jedoch keine RTR-Modelle, genauso wenig in SM45 (Spur 1 ist 1435mm in 1:32, SM45 ist 762 bis 915mm in 1:19), daher liefe das auf ein Selbstbauprojekt hinaus. Als Deutscher profitiert man davon, dass es mit LGB in Deutschland und SM45 in UK quasi zwei Märkte gibt. Außerdem ist in den großen Baugrößen (das gilt jetzt aber auch für Spur 0) die Batteriesteuerung möglich, welche dem Betrieb über Gleisspannung betrieblich absolut überlegen ist. Andererseits – auf 50cm Tiefe bekommst du bei 32mm Spurweite 4 Parallelgleise hin, bei 45mm immerhin noch 3, wobei aber 3 ausreichen (Hauptgleis, Umfahrgleis und dahinter ein Anschlussgleis; zwei Anschlussgleise oder ein zweites Hauptgleis sehen in den großen Spuren zumindest für mich merkwürdig aus).

Mehr kuriose, aber machbare Ideen wollen mir gerade nicht einfallen.
Aber wenn du weißt, was du nicht willst, dann ist dir hoffentlich trotzdem ein wenig weitergeholfen.

Viele Grüße
Felix

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


Knockando hat sich bedankt!
Knockando Offline



Beiträge: 410

05.04.2023 23:43
#13 RE: Einstieg in Spur 0? Antworten

Hallo Felix,

stimmt.
Spur 1 ist imposant

Ich habe eine Spur 1 Rangieranlage (kein GB)
Hatte überlegt zusätzlich eine lange Spur 1 Strecke zu bauen
Habe den Platz, wenn ich will
Dann hätte ich 24 m Schiene eingleisig, oder eben 48 m zweigleisig auf 60 oder 80 cm Tiefe, damit man alles gut bedienen kann
Wie Du schon schreibst
Spur 1 locos wiegen schnell mal 3 kg bis 5 kg und man möchte ja auch nichts abbrechen
Dagegen sind Dapol Spur 0 locos super zu handeln und "Leichtgewichte"
Ich habe beides und möchte nichts missen :-)
Für Spur 0 will ich gerade selber eine end to end Strecke bauen
4m x 1,20 m
Mit Spur 0 geht da schon was :-)
Brauche aber english landscape
Gar nicht so einfach zu finden
"Weniger ist mehr", wird es auch bei mir
Kleiner Landbahnhof,Kleiner Güterschuppen mit Viehverladerampe (auf dem Land)
Dazu kleine Bekohlungsanlage und ein eingleisiges sheed für Jinty Klasse
Mal sehen ob auch da was finde
Der Rest sollte "Gegend" abbilden
Vielleicht sogar zwei parallel Anschlüsse (keine Streckenverbindung) , dann kann ich Dapol 0 analog mit zwei Steuergeräten separat voneinander bedienen (easy)

Spur 00 kann man unedlich viel machen, aber nach über 30 Jahren H0 und 00 bin ich davon weg
Ist mir auch zu "fisselig", wie man hier zu sagen pflegt :-)

Cheers

Knockando


FelixM hat sich bedankt!
McRuss Offline

IoS Chief Mechanical Engineer


Beiträge: 4.019

06.04.2023 00:47
#14 RE: Einstieg in Spur 0? Antworten

Hallo Clemens,

zunächst solltest Du überlegen was Du auf der Anlage darstellen möchtest, wie Du geschrieben hast, hast du eine Tiefe von 50cm zur Verfügung, damit denke ich fallen Themen wo irgendwas im Kreis fährt vom Tisch. Somit bleibt nur eine Punkt zu Punkt Anlage übrig. In Spur N ließe sich da schon was umsetzen. Endbahnhof mit etwas Strecke und großzügiger Landschaft, und ein Fiddle Yard, oder eine Unterwegsbahnhof mit Strecke an beiden Enden und Fiddle an beiden Enden.
In 00 würde ich da zu einem kleineren Endbahnhof tendieren, dazu Strecke und Fiddle. In 0 wäre denke ich dann eher ein Industriethema oder ggf. eine Endstation einer Light Railway mit minimalen Gleisanlagen machbar.
Dann gäbe es noch schmalspuriges. Zunächst 009 da bekommst Du auch einiges unter, ich selber baue ja ein Drittlayout in 009. Die Abmessungen der U förmigen Anlagen betragen 240 x 150cm. Der linke Schenkel mit dem Endbahnhof hat eine Tiefe von 50cm, der Mittelteil eine Tiefe von 40cm und der recht Schenkel hat eine Tiefe von im Landschaftsteil von 40cm, im Fiddle dann 20cm.
dann gäbe es 016.5, also ebenfalls Schmalspurig mit 16.5mm Spurweite. Da würde auch ein Endbahnhof mit etwas Strecke und Fiddle oder aber ein Industriethema gehen.
In SM32 als Maßstab 1:19 mit 32mm Spurweite, wird es wenn es ein Endbahnhof werden sollte auch eher minimalistisch, nicht wegen der Länge sondern wegen der Tiefe der Anlage. Aber was industrielles würde da auch gehen. In SM32 gibt es einige Anbieter die relativ günstige Bausätze für kleine Dampf- und Dieselloks anbieten die mit Batterien betrieben werden und die man ggf. auf Fernbedienung per Funk, Infrarot, Wifi oder Bluetooth ausrüsten kann.

Markus


Knockando hat sich bedankt!
Phil Offline

Philtown-Branch


Beiträge: 1.368

06.04.2023 10:12
#15 RE: Einstieg in Spur 0? Antworten

Hallo Clemens,

vielleicht kann ich auch etwas zur (Bau-)Größendiskussion beitragen, indem ich hier mal meine vorhandenen Layouts in Spur N und 00 zeige. In beiden Baugrößen fahre ich Point-to-Point, die Tiefen der Layouts betragen in Spur N 30cm, in Spur 00 50cm.

https://www.phils-miniaturwelt.at/ausste...branch-n-gauge/

https://www.phils-miniaturwelt.at/ausste...-yard-00-gauge/

Mit Spur 0 habe ich mich noch nicht wirklich beschäftigt, obwohl ich zahlreiche tolle Layouts auf britischen Ausstellungen gesehen habe. "Keep it simple" gilt hier sicher umso mehr, wenn man sich nicht in "Materialschlachten" verlieren möchte. Das Argument mit dem eigenen Alter zählt für mich nicht, da ich mit 50+ im Spur N-Verein noch zu den "jüngeren" Mitgliedern gehöre. Und wenn ich mir die Kollegen vom MRC in London anschaue, was die in 2mm-Finescale erschaffen, dann braucht man sich darüber keine Gedanken zu machen. Da ist 00 schon "Orrible Oversized" .

Beste Grüße, Phil


blackmoor_vale hat sich bedankt!
Seiten 1 | 2
Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Spur 0 Fahrtreffen
Erstellt im Forum Spur O (7mm) von BasGeo1998
2 03.12.2023 17:49
von Railcar • Zugriffe: 143
Einstieg in Spur 0
Erstellt im Forum Spur O (7mm) von BasGeo1998
7 04.01.2023 21:18
von mallarddriver • Zugriffe: 420
Britische Live Steam Spur 1 und 5 Zoll-Modelle von MAM-Modellbau
Erstellt im Forum andere Spuren (Britischer Maßstab) von haeckmaen
1 26.12.2020 21:37
von Sodor Mainline • Zugriffe: 441
Revolution Trains - "Caroline" Inspection Saloon - Spur 00
Erstellt im Forum Spur OO von MacRat
1 29.05.2020 22:15
von Yorkshire Lad • Zugriffe: 212
Revolution Trains - MMA/JNA - Spur N
Erstellt im Forum Spur N von MacRat
3 24.02.2021 19:24
von MacRat • Zugriffe: 321
Auflösung Spur 00 Sammlung
Erstellt im Forum Trading Post von swistrail.de
0 02.11.2019 15:13
von swistrail.de • Zugriffe: 350
Einstieg: Dapol Class 08
Erstellt im Forum Spur O (7mm) von blackmoor_vale
68 02.03.2024 18:17
von wgura • Zugriffe: 6726
Hornby Stephenson Rocket ca. 1:16 Spur 3,5"
Erstellt im Forum andere Spuren (Britischer Maßstab) von haeckmaen
0 26.05.2011 23:30
von haeckmaen • Zugriffe: 571
wie groß ist eigentlich Spur N und Spur N UK
Erstellt im Forum Spur N von Aldwych
1 06.02.2008 14:14
von McRuss • Zugriffe: 735
 Sprung  
Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz