Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 113 Antworten
und wurde 12.417 mal aufgerufen
 Spur OO
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
FelixM Online

BBF- und BBF-Wiki-Admin


Beiträge: 4.062

26.06.2013 10:35
#61 RE: Normvorschlag UK-Module Spur 00 Antworten

Hallo Bernd,

ist notiert. Wir werden auf dem Treffen im August intensiv über die Norm sprechen und dabei auch die von dir angesprochenen Zeichnungen berücksichtigen.

Viele Grüße
Felix

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


AGBM Offline




Beiträge: 1.156

28.06.2013 22:11
#62 RE: Normvorschlag UK-Module Spur 00 Antworten

Hallo Torsten,

Du schreibst:

Zitat
Es gibt für die Modellbahner in UK keine vergleichbare Dachorganisation wie den BDEF oder MOBA Deutschland, und daher kann auch keine Organisation Mitglied im MOROP sein.


Das kann ich (als ehemaliges Mitglied der technischen Kommission im MOROP) so nicht stehen lassen :-)
Es gibt im MOROP nicht nur "Dachverbände" aus den einzelnen Ländern, sondern auch Verbände die sich nur mit einzelnen Nenngrößen befassen.
So z.B. die Arge Spur 0 (D), der Cercle Du Zéro (F) und das 0-Forum (B).

Von daher wäre der MOROP auch offen für Verbände aus Großbritannien.
Es gab auch schon mal Gespräche zwischen der Double O Gauge Association und dem MOROP. Warum daraus nichts wurde, ist mir nicht bekannt.

Seitens des MOROP war zumindest früher das Interesse sogar sehr groß einen englischen Verband mit dabei zu haben, da man dann endlich jemanden hätte, der die ganzen Normen ins englische übersetzen würde :-)

Allerdings würden bei den Normen auch Probleme entstehen, da z.B. die britischen Epochen nicht ins kontinentaleuropäische Schema passen würden.
Auch Bahnsteighöhen, Gleisabstände und vieles mehr sind auf der Insel eben total anders, als auf dem Festland.

Als die AGN (Arbeitsgruppe Normen) 2005 die Planungshilfe für die Bahnsteige und Laderampen herausgegeben hat, gab es anfangs Überlegungen die britischen VorbildNormen und die alten BRMSB mit einzubeziehen und auch die Nenngröße 00.
Letztendlich wurde das wieder verworfen. Den damaligen Entwurf der fünften nie erschienen Seite der Planungshilfe hänge ich hier mal an.

Beste Grüße
Bernhard

Dateianlage:
Seite 5 - 050118.pdf

FelixM Online

BBF- und BBF-Wiki-Admin


Beiträge: 4.062

29.06.2013 00:04
#63 RE: Normvorschlag UK-Module Spur 00 Antworten

Hallo Bernhard,

das ist sehr interessant!

Viele Grüße
Felix

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


Bernd GWR Offline



Beiträge: 24

29.06.2013 11:29
#64 RE: Normvorschlag UK-Module Spur 00 Antworten

Hallo,

noch mal von mir eine Anmerkung bezüglich des Stirnprofils im Normvorschlag:

In den FREMO-Normen ist immer die Modulprofilendkontur beschrieben, also die Breite des Moduls. Bei den H0ern sind das in der Regel 500mm, bei N 400mm. Mit Euren 520 mm erzeugt Ihr eine "Exotenbreite", die auch noch schwierig zu bauen ist.

Natürlich ist es aus optischen Gründen anzustreben, dass die Seitenbretter durchlaufen. Modulbaukästen von Harald Brosch sind in der Regel auch so ausgeführt, wobei zusätzlich Nut und Feder oder fallweise Flachdübelaufnahmen eingearbeitet werden, um die Vertikalität der Bretter zu garantieren. Siehe Bild unten.


Technisch bzw. funktional
ist es aber wichtiger, dass die Stirnprofile unbedingt senkrecht stehen! Das kann man ohne spezielles Werkzeug erreichen, indem man das Stirnprofil an die (hoffentlich rechtwinkligen) Seitenbretter leimt und verschraubt. In diesem Fall liegt evtl. das Seitenprofil nicht sauber an, aber das kann man mit Holzkitt optisch weitgehend kaschieren.

Und noch was zum Profil selbst. Bislang war meine Suche im Internet zwar weitgehend ergebnislos und auch die (wenigen) Bücher, die ich zum Thema habe, machen mich nicht schlauer, aber wäre nicht ein Entwässerungsgraben bei den technisch hochwertig trassierten britischen Trassen erforderlich, wenn die Strecke durch solch eine Mulde führt? IMHO ist das Profil sowieso recht unpassend. Entwickelt wurde es von der ersten FREMO H0-USA -Gruppe, die ihr Vorbild im trockenden Südwesten der USA hatte. Die dortigen klimatischen Bedingungen und die minderwertige technische Ausführung von Bahntrassen mag eine solche Situation zulassen. Aber im verregneten England hätte es wohl kein Ingenieur gewagt, eine Bahnstrecke einfach so ohne Entwässerung in eine Mulde zu legen. Diese Landschaftsform ist IMHO sowieso unglücklich gewählt, da in der Regel Bahntrassen in einer fast ebenen Talsohle verlaufen oder an einem mehr oder weniger steilen Hang, wo dann Aufschüttungen oder Einschnitte erforderlich sind.

Wieviel 00-Module gibt es denn schon? Was spräche denn gegen das Endprofil F96 (siehe FREMO-H0-Norm, Seite 12)?

Yours sincerely
Bernd


blackmoor_vale Offline

Administrator


Beiträge: 2.777

29.06.2013 23:05
#65 RE: Normvorschlag UK-Module Spur 00 Antworten

Hallo Bernd,

es gibt derzeit ungefähr um die fünfzehn Module, und einiges an Kopfstücken liegt schon seit einiger Zeit bereit für neue Module.

Das Kopfprofil stammt daher, daß einige OO-Bahner aus der US-amerikanischen Ecke kommen und ihre Module mit einbringen wollen. Aufgrund der relativen Hüglgkeit der britischen Inseln sollte es ein Hangprofil sein. Um einen weitgehend uneingeschränkten Rechts-Links-Einsatz zu gewährleisten, mußte das Modulprofil symmetrisch sein. Und kamen wir auf das Modulprofil No. 30006, für Bahnhöfe die Nummer 30088.

Die Breite von 520 mm ist dadurch entstanden, daß es einfacher ist, auf ein dickeren Modulkopf ein dünneres Kastenbrett seitlich anzuschrauben und zu verleimen als auf die umgedrehte Art und Weise. Ich habe schon einige Module in H0, H0e, N und OO gebaut und bin daher einigermaßen versiert mit Holzarbeiten. Aber für manche, die nicht so gut mit Brettern, Spaxschrauben und Holzleim umgehen können, sollte es simpel bleiben.
Nicht jeder hat die nötigen Mittel, sich einen kompletten Modulkasten als Bausatz oder gar fertig zu kaufen.
Und als britische Modellbahner in Deutschland sind wir sehr stolz auf unseren Exoten- und Verrücktenstatus, also brauchen wir auch eine ausgefallene Kastenbreite.

Die erste Variante des Normvorschlages ist vor vier Jahren erschienen, schon damals mit den US-Profilen. Dein Vorschlag mit dem Flachprofil und die gemachten Einwände betreffs der Entwässerung sind interessant, kommt jedoch ein wenig zu spät. Und ich bin weiterhin der Meinung, englische Streckenmodule müssen in einer Hügellandschaft sein. Gerade im Südwesten, bei den GWR-Strecken, Southern Region, die Midlands oder die Somerset & Dorset, alles verläuft zum großen Teil durch "rolling hills". Und selbst Norfolk, siehe die Gegend um Sheringham, hat seine Berge.

Beste Grüße

Torsten


MacRat Offline




Beiträge: 1.466

02.07.2013 19:01
#66 RE: Normvorschlag UK-Module Spur 00 Antworten

Zitat von blackmoor_vale im Beitrag #65
Und als britische Modellbahner in Deutschland sind wir sehr stolz auf unseren Exoten- und Verrücktenstatus, also brauchen wir auch eine ausgefallene Kastenbreite.
Dieser Logik möchte ich mich nicht anschließen, weder was Stolz noch Kastenbreite betrifft.

Mac

Don't Panic!


Bernd GWR Offline



Beiträge: 24

02.07.2013 20:40
#67 RE: Normvorschlag UK-Module Spur 00 Antworten

Hallo Torsten,

Zitat von blackmoor_vale im Beitrag #65

Die Breite von 520 mm ist dadurch entstanden, daß es einfacher ist, auf ein dickeren Modulkopf ein dünneres Kastenbrett seitlich anzuschrauben und zu verleimen als auf die umgedrehte Art und Weise.


wie gesagt: die für die Verbindung der Module (und betriebstechnisch) wichtige Vertikalität des Stirnbretts wir somit unnötig erschwert.

Zitat von blackmoor_vale im Beitrag #65
Nicht jeder hat die nötigen Mittel, sich einen kompletten Modulkasten als Bausatz oder gar fertig zu kaufen.


Das mag zwar mal wieder überheblich klingen, aber die Teilnahme an einem FREMO-Treffen mit Anfahrt, Übernachtung und eventuell Mietwagen kostet ein Mehrfaches eines Modulkastenbausatzes. Mit einer krummen und schiefen "Obstkiste" anzutreten und anderen, die ihre Kästen sauber gebaut und das Gleis ordentlich verlegt haben, den Spielspaß zu verderben ist auch nicht der Weisheit letzter Schluss.[/quote]

Zitat von blackmoor_vale im Beitrag #65
Und ich bin weiterhin der Meinung, englische Streckenmodule müssen in einer Hügellandschaft sein.


Da bin ich völlig Deiner Meinung. Aber das erreicht man nicht mit dem Valley-Profil und Modulkästen, die an jeder Ecke einen umgerechnet rund 2,66m hohen abgerundeten "Pöppel" aufweisen. Ich möchte nochmals einen kleinen Exkurs zu Trassierung und Geographie (habe ich leider studiert ) geben: die meisten Bahnstrecken verlaufen mehr oder weniger parallel zu Flüssen, schon weil diese seit Alters her auch Handelswege vorgaben. Am Nieder- oder Oberrhein (um Mal bei deutschen Flüssen zu bleiben) verlaufen die Bahnstrecken meist auf weitgehend ebenen Terrassen, die von Nebenflüssen durchschnitten werden. Bei kleineren Flüssen sind die Talauen oder die Terrassen nicht mehr so breit, die Trasse verläuft vielleicht etwas hangseitiger und wird wieder durch kleine Nebenflüsse, Mulden und Hügel gegliedert, welche aber auch wieder quer zur Trasse verlaufen. Das Prinzip zieht sich bis ins Hochgebirge durch, nur ist dort das "Basis-Stirnprofil" eine teilweise senkrechte Wand, welche aber auch wieder durch Felsvorsprünge und Gebirgsbäche geliedert wird. Die Trasse verläuft somit höchst selten längs eines schmalen Trockentales, wie es das Valley-Profil suggeriert.
Die Rolling Hills lassen sich auch mit einem ebenen Stirnprofil erreichen. Aus dem ebenen Profil und unterschiedlich gestalteten Seitenwänden lassen sich beispielsweise folgende Formen ableiten:

1. Beide Seitenbretter unter Trassenniveau: Ganz einfach oder ein bisschen extrem gestreckt
2. Beide Seitenbretter über Trassenniveau
3. Ein Seitenteil hoch, das andere tief, die Trasse im Einschnitt
4. Ein Seitenteil hoch, das andere tief, die Trasse in Dammlage

Zugegeben verführt das flache Stirnprofil zu "platten" Oberflächen, aber da muss man eben mit gutem Beispiel voran gehen und den Leuten auch Alternativen aufzeigen. Die lustigen "Knubbel" beim Valley-Profil erzwingen aber eigentlich nur einen sehr ungewöhnlichen Geländeverlauf, weil die "Hauptgeländestruktur" eigentlich quer verläuft. Besonders bei den umgerechnet verhältnissmäßig kurzen 00-Modulen ergibt sich bei der Darstellung einer Straßenunterführung immer der Zwang zu recht steilen, unnatürlichen Mulden, da zusätzlich die drei Zentimeter über Trassenniveau erreicht werden müssen.

Yours sincerely
Bernd


Phil Offline

Philtown-Branch


Beiträge: 1.368

02.07.2013 20:52
#68 RE: Normvorschlag UK-Module Spur 00 Antworten

Hallo Bernd,

ich moechte mich deinen Ausfuehrungen vollinhaltlich anschliessen, sehr schoen aufbereitet das Thema Trassierung - da ich auch Geograph bin, sind wir ja quasi Kollegen :-) Danke auch fuer die Links zu den schoenen Modulen!

Gruesse, Phil


Bernd GWR Offline



Beiträge: 24

02.07.2013 21:47
#69 RE: Normvorschlag UK-Module Spur 00 Antworten

Hallo Phil,

Zitat von Phil im Beitrag #68
Danke auch fuer die Links zu den schoenen Modulen!


gerne. Hier noch eins, das anschaulich zeigt, wann das Valley-Profil zum absoluten Nachteil wird: immer, wenn Elemente wie Gebäude oder querende Straßen sehr nahe am Modulende liegen.

Das wollte ich vorausschicken, bevor ich mit einer Bilder-Serie zum Thema "Valley Profil" abschließen möchte, die auch ein paar "Rolling Hills"-Module zeigt... So als Anregung, wenn auch von der falschen Seite des Atlantiks

Yours sincerely
Bernd


LMS ( gelöscht )
Beiträge:

03.07.2013 07:45
#70 RE: Normvorschlag UK-Module Spur 00 Antworten

Hallo,

die 520mm Modulbreite ist nicht besonders glücklich, weil damit bewußt von bestehenden Normen abgewichen wurden.
Ich habe meine zwei Brückenmodule nun so gebaut, weil es so sein sollte.
Was macht man nun künftig? Ich möchte die ja nicht wieder abreißen. Bleibt eigentlich nichts weiter übrig, als diese
Maße weiterzubauen und damit zu leben. Ist ja auch nicht so tragisch, solange das nicht geändert wird und wir alle damit bauen.

Na ja, was die Modulübergänge angeht: Es ist doch eigentlich Wurst, welches Profil da verbaut ist. Hauptsache, es passt an seinen Nachbarn.
Es wird nie "vorbildgerecht", wenn nur ein einziges Profil verbaut wird. Entweder sind die Übergänge dann immer flach oder immer hügelig oder was-weiß-ich, ist so oder so nur ein Kompromiß.

VG, LMS


LMS ( gelöscht )
Beiträge:

03.07.2013 07:58
#71 RE: Normvorschlag UK-Module Spur 00 Antworten

Zitat von Bernd GWR im Beitrag #60
Hallo,
.....Ich selbst bohre die Verbindungslöcher in meinen Modulkästen erst nach dem Verlegen des Gleises! Somit liegen die Löcher immer richtig zum Gleis. Und darauf kommt es schließlich an....


Das ist auch eine interessante Variante! Ich hatte es bei meinen US-Modulen so gemacht: Zwei Module bauen, zusammen aufstellen und verschrauben, Gleise legen udn befestigen, Gleise trennen, fertig. Damit ist immer ein exakter sitz zwischen Löchern und Gleisen gewährleistet.

Grüße, LMS


Phil Offline

Philtown-Branch


Beiträge: 1.368

03.07.2013 08:30
#72 RE: Normvorschlag UK-Module Spur 00 Antworten

Hallo Bernd, deine Bilderserie ist Spitze - da wuerde man am liebsten gleich zum Bauen anfangen, natuerlich in British-N :-)

Gruesse, Phil


FelixM Online

BBF- und BBF-Wiki-Admin


Beiträge: 4.062

03.07.2013 10:51
#73 RE: Normvorschlag UK-Module Spur 00 Antworten

Hallo,

zum einen würde ich gern mal in die Runde fragen, für wen es denn eigentlich von Bedeutung ist, ob/wann/wie zwei Module, die sich in der Breite um 1cm unterscheiden, aneinandergesetzt werden.

Zum anderen die Frage an diejenigen, die schmalere Module besitzen: Was spricht dagegen, rechts und links den Kasten um 1cm zu verbreitern? Ein Brett ist doch schnell angefügt, oder?

Viele Grüße
Felix

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


LMS ( gelöscht )
Beiträge:

03.07.2013 11:43
#74 RE: Normvorschlag UK-Module Spur 00 Antworten

Zitat von FelixM im Beitrag #73
Hallo,

zum einen würde ich gern mal in die Runde fragen, für wen es denn eigentlich von Bedeutung ist, ob/wann/wie zwei Module, die sich in der Breite um 1cm unterscheiden, aneinandergesetzt werden.



Da hast du zweifellos Recht. Es ist schlicht und einfach egal, die Achsen passen doch so oder so.


Zitat von FelixM im Beitrag #73
Zum anderen die Frage an diejenigen, die schmalere Module besitzen: Was spricht dagegen, rechts und links den Kasten um 1cm zu verbreitern? Ein Brett ist doch schnell angefügt, oder?

Viele Grüße
Felix


Ja, auch das ist wesentlich einfacher als andersrum.

VG, LMS


AGBM Offline




Beiträge: 1.156

03.07.2013 16:04
#75 RE: Normvorschlag UK-Module Spur 00 Antworten

Hallo zusammen,

wir haben in der AG Normen und beim MOROP ja auch einige Modulnormen. Es gibt auch Modulsysteme die gar nichts mehr über die Breite der Module selber aussagen, weil es letztendlich nur eine optische Sache ist. Wichtig sind doch einzig und alleine die einheitlichen Maße bei den Schienenoberkanten zu den Verbindungs-/Befestigungslöchern. Daraus ergibt sich dann eh eine gewisse Mindestbreite.

Siehe auch hier: http://pbw0mef.wordpress.com/2012/05/07/...odulkopfstucke/


Viele Grüße

Bernhard


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Einstieg in Spur 0?
Erstellt im Forum Spur O (7mm) von Railfan
17 10.04.2023 18:06
von Railcar • Zugriffe: 467
Britische Live Steam Spur 1 und 5 Zoll-Modelle von MAM-Modellbau
Erstellt im Forum andere Spuren (Britischer Maßstab) von haeckmaen
1 26.12.2020 21:37
von Sodor Mainline • Zugriffe: 441
Britische Spur 0 Module?
Erstellt im Forum Spur O (7mm) von Irish Fan
11 16.10.2019 07:59
von FelixM • Zugriffe: 607
Great-britN Module von Phil
Erstellt im Forum Great-britN Module von Phil
2 10.01.2019 23:02
von Rhabe • Zugriffe: 386
Great-britN Module beim FREMO Treffen in Mammendorf 2018
Erstellt im Forum Aktuelle Termine, Hinweise, Grüße, Off-Topic und so weiter von McRuss
4 10.11.2018 19:14
von McRuss • Zugriffe: 677
Kopfstücke Module Spur N abzugeben
Erstellt im Forum Trading Post von Markus Spandau
0 15.12.2017 18:25
von Markus Spandau • Zugriffe: 335
Industrieprofil für 00-Module?
Erstellt im Forum Spur OO von FelixM
7 04.07.2015 13:44
von Markus Spandau • Zugriffe: 464
Great-britN-Module von haeckmaen
Erstellt im Forum Great-britN Module von haeckmaen
58 07.11.2023 19:26
von haeckmaen • Zugriffe: 5465
Fremo Treffen mit IoS Modulen in Hanau
Erstellt im Forum Aktuelle Termine, Hinweise, Grüße, Off-Topic und so weiter von McRuss
12 27.05.2010 23:13
von MacRat • Zugriffe: 884
 Sprung  
Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz