Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 169 Antworten
und wurde 10.880 mal aufgerufen
 Spur N
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 12
haeckmaen Offline




Beiträge: 759

29.01.2011 22:10
#61 RE: Usk Valley Line Antworten

Bin hier vorhin zum ersten Mal halbwegs durch den Thread gestiegen, sehr detailistische Planung. Wie gewohnt, wenn die Richtigen mitmachen

Bin insbesondere gespannt, ob Du das mit dem Kunststoffrahmen-Unterbau realisierst.
Viel Spaß mit den Einkäufen!

Matthias

my railway related photos: https://www.flickr.com/photos/152365019@N04/albums


Class150 Offline




Beiträge: 1.733

29.01.2011 22:31
#62 RE: Usk Valley Line Antworten

Ja, der Unterbau...

Schuster bleib bei Deinen Leisten - und meine Leisten sind als gelernter Kunststoffformgeber nun mal nicht aus Holz - leider sind sie auch schwer. Die üblichen Baukunststoffe wie PVC haben alle Dichten von 1,35-1,40 g/cm³. Das ist über das doppelte von Holz. Sogar das (leider mechanisch nicht sehr stabile) Polyethylen als leichtester für Normalbürger zu beschaffender Kunststoff hat noch 0,90-0,95 und ist damit anderthalb mal so schwer wie Holz - und es ist bei vergleichbarem Materialeinsatz nicht mal verwindungssteif. Ich befürchte, das Endergebnis ist dann, ob PVC oder PE, für eine eher schlecht trainierte Einzelperson nicht mehr so ohne weiteres Treppenhausgängig.

-----------------------------------------------------------------------
Darganfyddwch Sir Frycheiniog ag Reilfford Dyffryn Wysg
Discover Brecknockshire on the Usk Valley Line


Class150 Offline




Beiträge: 1.733

03.02.2011 23:59
#63 RE: Usk Valley Line Antworten

Hallo,

"Leider" habe ich heute eine Seite mit einigen Informationen zur originalen Brecon Joint Station gefunden, die es (zumindest für Google) im Sommer noch nicht gab.

http://history.powys.org.uk/school1/brecon/stations.shtml

Leider, weil mir da so einiges nicht in den Kram passt:
- Das Gebäude steht "hinten" in Richtung der Camden Terrace. Ungefähr wo heute die Touristeninformation ist
- Dementsprechend spiegelt sich auch die Bay Platform nach hinten und das Überholgleis nach vorne
- Der Güterbereich ist auf dem Gleisplan-Ausschnitt großzügig abgesägt, scheint unten rechts (also am östlichen Bahnhofskopf) gelegen zu haben. Immerhin das stimmt mit dem Plan.

Jetzt überlege ich, was zu tun das beste ist.
1. So tun als hätte ich nichts gefunden und meinen Plan unbeirrt weiter verfolgen - es gibt da real eh keinen Mineralbrunnen also ist alles anders...
2. Die nun erkennbaren Bahnhofsteile irgendwie berücksichtigen
3. Die Geschichte abändern und den Bahnhof schon nach dem Wortgefecht Beeching gegen Militär umbauen, so dass "mein" Plan daraus entsteht.

Nachdenkliche Grüße
Mirko

-----------------------------------------------------------------------
Darganfyddwch Sir Frycheiniog ag Reilfford Dyffryn Wysg
Discover Brecknockshire on the Usk Valley Line


dixie Offline




Beiträge: 571

04.02.2011 00:26
#64 RE: Usk Valley Line Antworten

Hallo Mirko,

alles hängt davon ab, WAS du wirklich willst :
a) möglichst original nachbauen
b) erlaubt ist, was gefällt.
Ich selbst bin ein Freund von "b", denn es hätte ja auch so aussehen können. Allerdings würde ich dann den Stationsnamen, wenn auch nur minimal, umbenennen, damit kein Vergleich zum Original aufkommt, zum Beispiel "Brecon Junction" oder "Briton Joint Station".

Bedenke, dass ein "Original Nachbau" meist sehr viel Platz erfordert - oder er ist eben NICHT original.

Es grüsst Dich aus dem raum Eckernförde / Ostsee

klaus (dixie)

Smile to the world - and the world will smile with you ! (als dixie auch bei www.nscale.org, www.mobablog.info und www.1zu160.net) - meine Homepage: http://wiltshirecounty.npage.de/


McRuss Offline

IoS Chief Mechanical Engineer


Beiträge: 4.018

04.02.2011 00:36
#65 RE: Usk Valley Line Antworten

Mirco,

ich hab mal Anyrail bemüht, ich denke Du kannst das Bahnhofsgebäude so einbauen wie dort gezeigt, dazu müßtest Du die Bay Platform etwas kürzen, und das Bahnhofsgebäude auf Höhe der beiden Weichen für die Umfahrmöglichkeit platzieren. Ich habe außerdem die Bahnsteiggleise etwas nach unten geschwungen, den Hosenträger entfernt und im unteren Güterbereich die Position der Weiche zur Ladestraße etwas geändert, und die Flexgleise dort auch etwas verlängert. Dadurch gewinnst Du im Güterbereich mehr Nutzlänge. Auch würde ich die Containerverladung jetzt eher auf dem Gleis ansiedeln das neben dem Bahnsteiggleis liegt.
So müßte der Containerzug nicht mehr über das Ladegleise rangiert werden.

Markus

Angefügte Bilder:
Brecon2b.jpg  

McRuss Offline

IoS Chief Mechanical Engineer


Beiträge: 4.018

04.02.2011 00:49
#66 RE: Usk Valley Line Antworten

Ich hab noch etwas rumgebastelt, und die Anbindung der Gütergleise weiter geändert und eine weitere Weiche eingebaut. Durch diese kannst Du jetzt im unteren Güterteil rangieren, während ein Zug auf der Strecke ein oder ausfährt, denn diese Weiche zum Freiladegleis/MoD Verladung ist gleichzeitig eine Schutzweiche. Aber ich denke es wird beim betrachten des Gleisplans ersichtlich.

Markus

Angefügte Bilder:
Brecon2c.jpg  

Class150 Offline




Beiträge: 1.733

04.02.2011 01:21
#67 RE: Usk Valley Line Antworten

Hallo,

Sieht gar nicht mal schlecht aus, Markus. Allenfalls wird es für die real aber eh nicht da stehende Kirche eng. Ich ziehe es mal in Erwägung (Auch wenn ich die Tragweite dieser Kaugummiformulierung erst viel später begriffen habe, mag ich sie, seit ich mit 9 Jahren erstmals Battlestar Galactica gesehen habe)
Leider gerade gesehen - die Teilbarkeit in Module bleibt beim letzten Vorschlag auf der Strecke, da immer eine Weiche geschnitten werden müsste. Außerdem müssen so gut wie alle Personenzüge in den abzweigenden Strang der Einfahrweiche.

Klaus, an der Sache mit dem Namen ist was dran. Durch die lange Teilung der Stadt an der Bahntrasse und meine Anordnung mit Militär weiterhin im "klassischen" Brecon und dem Mineralbrunnen in Camden auf der Nordseite könnte der Nordteil vielleicht (auch über den Brunnen) so berühmt geworden sein, dass der Bahnhof deshalb "Brecon-Camden" heißt. Camden ist in der Realität eigentlich nur der Stadtteil nordöstlich der alten Bahntrasse.

Mirko

-----------------------------------------------------------------------
Darganfyddwch Sir Frycheiniog ag Reilfford Dyffryn Wysg
Discover Brecknockshire on the Usk Valley Line


McRuss Offline

IoS Chief Mechanical Engineer


Beiträge: 4.018

04.02.2011 08:54
#68 RE: Usk Valley Line Antworten

Mirko,

auch bei den vorherigen Entwürfen hätten Weichen durchtrennt werden müssen, bzw. sogar der Hosenträger. Ich werde mich aber später nochmal drüber machen und versuchen die Modultrennung zu berücksichtigen.
Wegen dem befahren des Abwzeigenden Astes für die meisten Personenzüge. Mich stört das weniger, dies kann ja dem Rückbau geschultet sein, dadurch das die abzweigende Strecke abgebaut wurde.
Und wenn Du Dich an Uig erinnerst, da muß jeder Personenzug, es sei denn es ist ein DMU über den Abzweigenden Strang der Einfahrweiche um an den Bahnsteig zu kommen.

Markus


Class150 Offline




Beiträge: 1.733

04.02.2011 10:01
#69 RE: Usk Valley Line Antworten

Hallo Markus,

Ich habe doch eine Stelle in Deinem Entwurf gefunden, direkt nach der Einfahrweiche zum Güterschuppen liegt auf einem sehr kurzen Stück (ca. 10 cm) keine Weiche. In den alten Entwürfen ging es ja auch an dieser Stelle, bis ich der Heritage Group das dritte Gleis für eine zweite Zuggarnitur geben wollte. Das hätte ich allerdings trotzdem gerne. Es darf ruhig "typisch voll" da werden, also jeder Gleismeter dicht. Aber die 37 mit 3 Mk1, eine weitere Lok (47 oder 50) mit 4 Mk2 und der Teddybear wäre schon schön da rein zu pressen. So kenne ich auch aus eigener Lebensgeschichte Eisenbahnervereine - man will alles haben, nichts wegwerfen und die natürliche Grenze des Fahrzeugbestandes findet sich erst in den Gleismetern.
Der Mineralbrunnen muss dann, wie von Dir gebaut, mit zwei Gleisen auskommen. Zumal ja die Entladung des dritten Gleises fraglich war.Dort denke ich, dass ich durch Low Relief Gebäude Platz schaffen werde.

Mirko

-----------------------------------------------------------------------
Darganfyddwch Sir Frycheiniog ag Reilfford Dyffryn Wysg
Discover Brecknockshire on the Usk Valley Line


McRuss Offline

IoS Chief Mechanical Engineer


Beiträge: 4.018

04.02.2011 11:39
#70 RE: Usk Valley Line Antworten

Mirko,

ich hab nun Anyrail nochmal bemüht. Hat etwas gedauert, da mir was dazwischen gekommen ist.
Jetzt dürften keine Weichen mehr auf den Modulübergängen liegen.

Markus

Angefügte Bilder:
Brecon2d.jpg  

Class150 Offline




Beiträge: 1.733

05.02.2011 16:17
#71 RE: Usk Valley Line Antworten

Hallo Markus,

ich habe an Deinem Entwurf noch mal ein Bisschen rumgefummelt:

1. Das Abstellgleis im Personenbahnhof diesem zugeordnet. So wird das Bahngelände nicht deutlich breiter als in der Realität. Es handelt sich ja schließlich um ein (ehemaliges?) Bahnsteiggleis. Bis in die 70er war es eins, aber der Bahnsteig war schmal. Müsste man sehen, ob es heute immer noch am (breiteren, neu gebauten) Bahnsteig liegt oder nicht. Gebraucht wird es im Prinzip nur einmal die Woche bei der großen Soldatenheimreise am Freitag Nachmitag. Außerdem entsteht durch das nach hinten Biegen Platz für einen Lückenfüller "Stadtleben".

2. Auch das Containergleis hab ich als Diskussionsgrundlage nach hinten gebogen. Die Frage wäre, ob man dort das Containerterminal zwischen Containergleis und Freiladegleis bauen würde (dann müsste man es natürlich nach vorne biegen) oder ob man nur die eher schmale Freiladerampe zwischen den Gleisen hat und die Abwicklung des Containerverkehrs auf der Vorderseite passiert. Noch am grübeln bin ich beim Freiladegleis über die Kopfbeladung, denn dazu reicht der Platz ja nicht wirklich.

3. Die Fächerform der Bay habe ich vom Original beibehalten, inwiefern ich dahinter noch Schotterwüste einschließlich liegen gebliebener Drehscheibe andeute weiß ich nicht. Eigentlich würde ich den Raum lieber zur Darstellung der Camden Terrace mit Häusern nutzen.

4. Die Preservation Society hat drei Gleise. Immer nach dem Motto "jetzt noch mehr Eisenbahn auf der gleichen Grundstücksfläche". Zwei davon waren Gleise der Lokbehandlung, das dritte ist das alte Streckengleis.


Die Landschaftsgestaltung:
Oben links kommt natürlich das Bahnhofsgebäude hin. Ich überlege sogar, ob ich mich an einem Nachbau des originalen Gebäudes versuchen soll. Leider fehlen mir dazu die Ansichten von der Straßenseite und dem Westkopf komplett und die westliche Hälfte der Bahnsteigseite. Vielleicht stelle ich auch als Platzhalter erst mal das Scalescenes-Gebäude hin und baue dann in Ruhe die endgültige Version. Neben das Gebäude würde ich (links nach zwei Ständen vom Anlagenrand abgeschnitten) eine Bus Station andeuten wollen.
Links vorne ist ja nur ein Bisschen Platz, den ich da geschaffen habe. Hier wäre ein Stückchen Era 9 angemessenes Alltagsleben nett. Vielleicht wird es eine Skateranlage für die in solchen Städten nicht mit Freizeitspaß gesegnete und eh immer am Bahnhof herumlungernde Jugend.
In das Zwischenfeld in Anlagenmitte kommt natürlich das Stellwerk, am vorderen Anlagenrand wird das Containerterminal die Mitte füllen und
hinten wird eine Wohnstraße mit Terraced Houses entstehen, an die dann der Mineralbrunnen "Camden Ffynnon" anschließt.
Rechts bleibt nicht viel Platz, vorne die Zufahrt zum Freiladegleis und hinten die Preservation Society.
Außerdem fehlt mir, da hier ja erst einmal eine Zeit lang Schluss sein wird, ein optischer Abschluss. Da die Tiefe baulich bedingt ohnehin breiter als Standard ist, werde ich vielleicht ein kurzes Modul, nur 20 cm oder so, bauen, auf dem ich die Breite zum Standard reduziere, einen Standardübergang ans Modulende ansetze und als optische Grenze die obligatorische Straßenbrücke baue.

Viele Grüße
Mirko

-----------------------------------------------------------------------
Darganfyddwch Sir Frycheiniog ag Reilfford Dyffryn Wysg
Discover Brecknockshire on the Usk Valley Line

Angefügte Bilder:
Brecon-Final.png  

McRuss Offline

IoS Chief Mechanical Engineer


Beiträge: 4.018

06.02.2011 08:31
#72 RE: Usk Valley Line Antworten

Mirko,

ich habe mal etwas geschaut, evtl. könntest. Du auch als Grundlage für Dein Bahnhofsgebäude zwei Metcalfe Terraced Houses Stone Finish nehmen.
Du müßtest zwar für die Stirnseiten noch Fenster einbauen, aber an den Längsseiten hättest Du vier Fensteröffnungen, und Du müßtest die Dachgauben
abwandeln.
Zur ehemaligen Drehscheibe. Ich würde da keine Schotterwüste machen sondern z.B. einen Parkplatz oder z.B. Supermarkt andeuten.

Markus


Class150 Offline




Beiträge: 1.733

06.02.2011 11:54
#73 RE: Usk Valley Line Antworten

Hallo Markus,

wäre eine Maßnahme, wenn die Landschaft mitspielte. So ganz kriege ich das Früher-Heute noch nicht geregelt. Denn die kamen damals ohne Stützmauer aus und heute steht da eine. Die New Road ist wohl erst später entstanden, damals gab es nur die Alexandra Road. Ich mache das mal von der Tiefe abhängig. Gleich werde ich anfangen den Tisch leer zu räumen und dann geht es mit der Stellprobe auf Pappe los.

Mirko

-----------------------------------------------------------------------
Darganfyddwch Sir Frycheiniog ag Reilfford Dyffryn Wysg
Discover Brecknockshire on the Usk Valley Line


McRuss Offline

IoS Chief Mechanical Engineer


Beiträge: 4.018

06.02.2011 12:09
#74 RE: Usk Valley Line Antworten

Mirko,

ich hab den Bahnhofsteil mal etwas weiter nach vorne geschwungen, so daß Du hinten etwas mehr Platz bekommst für die landschaftiche
Gestaltung.

Markus

Angefügte Bilder:
Brecon2e.jpg  

dixie Offline




Beiträge: 571

06.02.2011 14:08
#75 RE: Usk Valley Line Antworten

Hallo Markus,

Dein Entwurf sieht wirklich gut aus. Habe ihn schon mal für eine spätere Erweiterung gespeichert . Ich gehe mal davon aus, dass ein quadratisches Feld 15 x 15 cm beträgt ??? oder mehr ???

Jedenfalls gibt es dort viele Ragiermöglichkeiten.

Gruss an alle

klaus (dixie)

Smile to the world - and the world will smile with you ! (als dixie auch bei www.nscale.org, www.mobablog.info und www.1zu160.net) - meine Homepage: http://wiltshirecounty.npage.de/


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 12
«« Class 59
Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Br. 142 'Pacer' auf der Esk Valley Line.
Erstellt im Forum Britische Lokomotiven und Triebwagen von 45669
0 14.05.2021 12:52
von 45669 • Zugriffe: 295
UNION OF SOUTH AFRICA besucht die Nene Valley Railway im Jahr 1994.
Erstellt im Forum Museumsbahnen und Verkehrsmuseen in Großbritannien von 45669
1 05.01.2021 18:23
von 45669 • Zugriffe: 286
Nene Valley Railway in 1993.
Erstellt im Forum Museumsbahnen und Verkehrsmuseen in Großbritannien von 45669
7 21.03.2021 02:04
von 45669 • Zugriffe: 430
Stainmore Line: The Lost Viaducts - Belah, Merrygill and Podgill
Erstellt im Forum Historisches Forum von Yorkshire Lad
1 19.12.2020 12:06
von wartenbes • Zugriffe: 239
[KWVR] Prototype HST class 41 no.41001 auf der Keighley and Worth Valley Line
Erstellt im Forum Museumsbahnen und Verkehrsmuseen in Großbritannien von Yorkshire Lad
0 08.02.2019 16:21
von Yorkshire Lad • Zugriffe: 383
Moorswater / Looe Valley Line als Anlagenthema
Erstellt im Forum allgemeine Modellbautipps von westhighlandline
3 27.01.2016 23:45
von churnet valley • Zugriffe: 442
Ecclesboune Valley Railway
Erstellt im Forum Museumsbahnen und Verkehrsmuseen in Großbritannien von churnet valley
0 11.05.2011 22:56
von churnet valley • Zugriffe: 224
Usk Valley Layout in N - grobe Gedanken zu einem Layout
Erstellt im Forum Spur N von Class150
19 16.05.2010 00:16
von Class150 • Zugriffe: 1498
Severn Valley Railway 1974 bis heute (Teil 1 mit 15 Fotos)
Erstellt im Forum Museumsbahnen und Verkehrsmuseen in Großbritannien von Midland Mainline
4 07.11.2009 09:19
von class37 • Zugriffe: 1168
 Sprung  
Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz