Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 52 Antworten
und wurde 2.944 mal aufgerufen
 Spur N
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
TheMagicFriend Offline




Beiträge: 43

09.11.2015 23:12
#16 RE: Lese Werke Antworten

Schöne Bilder Felix, ja, denke Era 6 bis 7 könnte meins sein, was meinst Du zu Personenwagen von minitrix BR MK1 ? Blue/grey,


FelixM Online

BBF- und BBF-Wiki-Admin


Beiträge: 4.062

09.11.2015 23:15
#17 RE: Lese Werke Antworten

Zitat von TheMagticFriend im Beitrag #14
Hätte schon ein Diesellok im Angebot, was mir gefallen würde:

Class 27 Diesel in BR Grün 5379



Ohne vorangestelltes D ist es Era 6, also die Nach-Dampf-Zeit. Wenn das das einzige ist, was dich an der Lok stört, dann kannst du da ja evtl drüber hinwegsehen und sie mit Dampfern zusammen einsetzen. Es muss allerdings noch irgendwo eine Variante mit D geben, meine ich...

Gut, da du eher Richtung Dampfzeit gehst, Strategieänderung. Von 1923 bis Ende 1947 gab es in UK 4 große Privatbahnen, die Big Four, im Gegensatz zur DRG bei uns.

Great Western Railway: legte Wert auf Traditionalität und ein einheitliches Erscheinungsbild. Die Hausfarben waren Braunschweiger Grün auf Dampfloks und braun-crème-farbene Personenwagen. Die Personenwagenlackierung kam 1956 bis 1962 und in den 80ern immer wieder in der Region auf.
London Midland and Scottish Railway: Die größte. Hatte die stärksten Lokomotiven und das größte Netz, war aber träge in Innovationen. Maroonfarbene Loks und Personenwagen.
London and North Eastern Railway: Die ärmste, aber die mit der besten Presse. 4468 Mallard, die schnellste Dampflok der Welt, und 4472 Flying Scotsman kennst du vielleicht.
Southern Railway: Der Exot. Hat alles mit Stromschiene elektrifiziert, und dort, wo sie noch fehlte, hat dann nach 1948 British Railways weitergemacht. In den 30ern war elektrischer Bahnbetrieb ein Inbegriff von Modernität.

Bei der Verstaatlichung 1948 haben sich diese Unterschiede zementiert, auch wenn die Lackierungen vereinheitlicht wurden. Ein einziges Netz wurde GB im Grunde nie.

Viele Grüße
Felix

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


FelixM Online

BBF- und BBF-Wiki-Admin


Beiträge: 4.062

09.11.2015 23:18
#18 RE: Lese Werke Antworten

Zitat von TheMagticFriend im Beitrag #16
Schöne Bilder Felix, ja, denke Era 6 bis 7 könnte meins sein, was meinst Du zu Personenwagen von minitrix BR MK1 ? Blue/grey,


Mk1 in blue/grey lassen sich von Era 6 bis Mitte Era 8 einsetzen. Das war wirklich eine langlebige Lackierung (ex "Einheitslackierung"). Expressgutwagen u.ä. in der Lackierung sind auch noch in Era 9 gefahren.

Allerdings würde ich gerade bei BR Mk1 (sozusagen der Nachkriegs-Standardwagen) auf das aktuelle Modell von Graham Farish (= Bachmann) zurückgreifen. Die Minitrixer sind doch eher Krücken.

Viele Grüße
Felix

edit 01:33: Verwechslung entfernt

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


TheMagicFriend Offline




Beiträge: 43

09.11.2015 23:29
#19 RE: Lese Werke Antworten

Naja ich habe gerade bei ehattons angebote von minitrix gefunden, zu akzeptablen preisem, MK1 zu ca 12€ und güterwagen zu je unter 10€, sogar eine Danpflok von Lima, deren qualität man ja von früher kennt, jedoch möchte ich was das rollmaterial betrifft ja kleinere brötchen backen,,,,erstmal. vielleicht reichen da trix modelle. muss ja auch erstmal viel Db verkaufen, oder vielleicht finde ich noch jemanden zum tauschen......
erstmal muss ich für heute ins bett, Danke für eure hilfe für heute
Gute Nacht !
Olli


McRuss Offline

IoS Chief Mechanical Engineer


Beiträge: 4.018

09.11.2015 23:59
#20 RE: Lese Werke Antworten

Hallo Olli,

von der Lima Lok würde ich die Finger lassen.
Die Güterwagen von Minitrix sind denke ich durchaus
eine gute Möglichkeit, evtl. auch die Personenwagen von
Trix. Ggf. schau mal bei Modellbahn Union vorbei, da
kriegst Du von Dapol unlackierten Güterwagen für unter
10 Euro.

Markus


Class150 Offline




Beiträge: 1.733

10.11.2015 01:17
#21 RE: Lese Werke Antworten

Hallo Olli,

Von Lima grundsätzlich die Finger weg, bitte. Da stimmt gar nichts. Auch die Minitrix-Personenwagen sind nicht schön. Im Gegensatz zu Lima rollen sie zwar auf modernen Gleisen, ohne sich in den Radlenkern zu verhaken oder mit ihren Pizzaschneidern über die Schwellen zu rumpeln, aber gut sehen sie auch nicht aus, die Farben sind bei Minitrix am weitesten von der Realität weg. Die eigentlichen Farben Monastral Blue und Pearl Grey werden durch das bei Minitrix viel zu grüne DB Ozeanblau (im Prinzip die gleiche Farbe, wenn Trix sie denn hinbekommen hätte) und Lichtgrau (viel zu hell, fast weiß) dargestellt. Und maßstäblich sind sie auch nur bedingt, ich hatte bei Kölns größtem Gebrauchtkrauter schon welche gesehen und für die "Qualität" waren mir die aufgerufenen 14 Euro zu viel. Dazu sind sie ziemlich dick (ca. 3 mm Wandstärke, wie Lima auch), Felix hat das mit älteren Graham-Farish Wagen verwechselt, das sind bedruckte Plexiglasröhren.

Der größte Schönheitsfehler an Minitrix ist, dass die Marke in Deutschland bekannt ist und die Leute denken, der Krempel wäre was wert. Meistens sind die Minitrix-Fahrzeuge teurer als die halb so alten, qualitativ doppelt so guten und nur halb so weit vom Maßstab entfernten Fahrzeuge von Graham-Farish aus der Zeit vor der Bachmann-Übernahme. Bevor man sich was von Minitrix kauft, sollte man sich das gut überlegen, durchrechnen und ein Grundgefühl für Preise entwickelt haben. Lohnen tut es sich meiner Meinung nach meistens nicht. Bisher habe ich erst einen Schnapper gesehen, eine LNER A4 Schnellzuglok auf der Intermodellbau für ca. 60 Euro. Meistens gehen Mintrix Loks und Personenwagen (man muss immer dran denken, dass der Kram gebraucht und im Schnitt 20-30 Jahre alt ist) für kaum weniger als neue Graham-Farish und Dapol Modelle über den Tresen. Und das bei dem derzeit echt lausigen Pfundkurs.
Auch bei Hattons würde ich sagen, dass gebrauchte Minitrix-Fahrzeuge ihr Geld nicht wert sind. Lieber gebrauchte Farish für 12-15 £ nehmen, da hast Du mehr fürs Auge von, auch wenn sie etwas teurer sind (17-21 €). Und obwohl sie an den Seiten komplett glatt sind, sehen sie nicht so schlecht aus. Meiner Meinung nach bieten sie das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Die fabrikneuen sehen zwar durch die plastischen Seitenwände besser aus, aber kosten auch salzig mehr. Minitrix und Lima sind durch ihr Alter und den damaligen Spritzguss bedingt zu dickwandig und wirken neben den Farish-Wagen klobig. Bei Minitrix kommt dann noch die miese Farbwiedergabe dazu.

Es gibt immer wieder Angebote, insofern würde ich auch nichts überstürzt kaufen. Sonst hast Du schnell mal Wagen oder sogar Loks, die dann am Ende nicht zum Thema passen. Auch wenn man mit Mk1 Personenwagen wenig falsch machen kann, weil die und ihre direkten Nachfolger Mk2 an sich überall unterwegs waren. Damit sind sie aber auch alleine. Alle älteren oder neueren Personenwagen muss man mit Vorsicht genießen, was ihren Einsatz angeht.

Viele Grüße
Mirko

-----------------------------------------------------------------------
Darganfyddwch Sir Frycheiniog ag Reilfford Dyffryn Wysg
Discover Brecknockshire on the Usk Valley Line


TheMagicFriend Offline




Beiträge: 43

10.11.2015 12:54
#22 RE: Lese Werke Antworten

Okay, danke Marco für Deine hinweise. Überstürzt möchte ich auch gar nichts kaufen, und schon garnicht in einen Kaufrausch gelangen,m wie bei meiner DB N-Bahn, und dann aufeinmal 70 loks haben, aber fahren tue ich eh max. 10. Ich dachte bei minitrix eben nur an gute qualität, wie ich es von meinen DB fahrzeugen gewohnt bin, und klar Lima ist relativ müll, aber meine alte BR111 zieht auch bei dreckigsten gleisen alles, ergo den reinigungszug. Ich grüble nochmal über die trix güterwagen nach, den rest vergesse ich wieder, also die MK1 und so. schaue mich dann mal bei Mu und DM-Toys um.
Lg Olli


Class150 Offline




Beiträge: 1.733

10.11.2015 22:44
#23 RE: Lese Werke Antworten

Hallo Olli,

Das mit dem Namen üben wir aber noch mal

Für ihre Zeit sind die Minitrix-Loks sicherlich das beste, was man lauftechnisch kriegen kann. Es gibt dabei aber zwei Probleme:
1. ist die Zeit dieser Loks schon seit einiger Zeit vorbei, da sie eigentlich alle in den 70ern entwickelt und dann die Formen dank eher kleiner Stückzahlen bis in die 80er rein an die Verschleißgrenze durchgefahren wurden.
2. wurden keine kompletten Neukonstruktionen vorgenommen, sondern einfach nur britische Lokkästen auf deutsche Fahrgestelle gesetzt. So ist die genannte A4 Stomliniendampflok unter ihrem Kessel eine DRG 03, unter der schweren Güterzuglok "Evening Star" steckt eine DRG 50, die Class 47 Diesellok ist eine verbastelte DB 103 Elektrolok und so weiter. Diese Strategie bedingt einige Kompromisse in den Abmessungen. Und so manche Spritzform wurde nach Augenmaß erstellt. Die Class 47 Diesellok (das Universalgerät schlechthin, die 47 war für British Rail, was die 218 für die DB ist) von Minitrix gilt manchen als das optisch schlechteste britische Modell aller Zeiten.

In Sachen gute Läufer sind die Loks von Graham-Farish erste Wahl. Da gibt es bei den Dieseln an sich keine notorischen Schlechtläufer. Bei Dampfloks bedingt durch kreative Antriebs- und Stromaufnahmekonzepte schon eher. Ältere Modelle ohne Schnittstelle verlangen, dass man am Chassis herum dremeln muss, wenn man sie digitalisieren will. Ist aber kein Hexenwerk und immer noch einfacher als mancher Kunstgriff bei deutschen Loks aus der vordigitalen Zeit. Das ist aber auch schon so ziemlich der größte Nachteil. Außerdem haben die Modelle aus dieser Zeit keine Beleuchtung. Inzwischen sind fast alle durch Neukonstruktionen ersetzt, aber der Gebrauchtmarkt ist voll davon und die Triebwagen der Reihen 158 und 170 basieren immer noch auf dieser Bauweise.

Der zweite große Hersteller Dapol ist was für Zocker. Sie haben schon erstklassig laufende Baureihen raus gebracht (bei den Dieseln vor allem Class 26/27). Bei den Classes 35 oder der Elektrohybrid Class 73 scheint es von der Tagesform abzuhängen. Ich habe beide und beide laufen gut. In britischen Foren gibt es aber zu beiden Leute, die das Ding gar nicht so weit werfen können, wie es fliegen sollte. Dann wieder gelingen ihnen solche Kunststückchen wie die Class 52 mit im Wortsinne eckigen Rädern oder die Class 66, bei der die Drehgestelle nicht kippen können und die Lok deshalb bei der kleinsten Delle in der Gleislage aufklettert und entgleist.

Die Neueinsteiger DJM und Rapido Trains werden sich erst noch beweisen müssen. DJM wurde vom ehemaligen Dapol-Produktmanager gegründet, Rapido ist ein eher kleiner kanadischer Hersteller, der bisher nordamerikanische Vorbilder gemacht hat.

Arnold (eine Hornby-Konzernschwester) hat einen Stromschienenzug herausgebracht und ist erst mal wieder in der Versenkung verschwunden, obwohl bei Hornby dank der großen Palette in 00 natürlich genug vermessene und noch nicht in Großserie hergestellte Modelle in den Archiven sind.

Viele Grüße
Mirko

-----------------------------------------------------------------------
Darganfyddwch Sir Frycheiniog ag Reilfford Dyffryn Wysg
Discover Brecknockshire on the Usk Valley Line


wartenbes Offline



Beiträge: 343

10.11.2015 22:52
#24 RE: Lese Werke Antworten

Hallo Olli, hallo Felix,

Zitat von FelixM im Beitrag #17

Ohne vorangestelltes D ist es Era 6, also die Nach-Dampf-Zeit. Wenn das das einzige ist, was dich an der Lok stört, dann kannst du da ja evtl drüber hinwegsehen und sie mit Dampfern zusammen einsetzen. Es muss allerdings noch irgendwo eine Variante mit D geben, meine ich...



von Dapol gibt es die Class 27 mit D-Nummern und 'Late Crest' (also Era 5) in mehreren Ausführungen, teilweise auch als Dummy, d.h. ohne Motor. Ich selbst habe die D5381 - ein hübsches Modell.

Noch was - bitte Vorsicht bei british N scale und Fleischman-Piccolo oder Minitrix-Gleisen. Meine D5381 hat da zwar keine Probleme, wohl aber die Dampfloks.
Nimm lieber gleich die Gleise von Peco oder Kato oder Tomix. Das spart Lehrgeld. Wirf mal, wenn Du magst, einen Blick in die von mir angeleierten Diskussionen zu dem Thema.

Gruß,
Sebastian


TheMagicFriend Offline




Beiträge: 43

11.11.2015 00:14
#25 RE: Lese Werke Antworten

Guten Abend!
Okay Du heißt Mirko, mit Brille wäre das nicht passiert, aber ich habe selbst von Pseudo Namen falsch geschrieben, ein t zuviel---kicher. Sorry bitte dafür.
In den ersten zwei Tagen habe ich schon viel gerlernt, also, Gleise wollte ich eh von Peco nehmen, habe keinerlei Erfahrung damit, aber denke alles easy, bin mir nur nicht sicher 55 oder 80 ?, Okay minitrix weiß ich nun auch- finger weg, höchstens die Güterwagen, obwohl die von Dapol gefallen mir sehr gut, und die Preise sind auch okay, Loks werde ich wohl zu 90% Diesel fahren, Dapol ist also nicht immer gut? Okay. Also erst fragen ob einer das Modell hat, dann kaufen. Ein Kollege aus Potsdam schickt mir sogar seine überzähligen Zeitschriften, wau, echt eine dufte Truppe hier !!! DANKE!!!!
Muss ich bei den Güterwagen auch so aufpassen? era okay, aber auch mit den Zugehörigkeitsgebieten?
Gebäude werden vorrangig von Metcalfe werden, hab mir gestern noch zwei sündhaft teure Bögen(je 1,50 Pfund).... bestellt, Autos und LKW wohl von Oxford, meine Wiking sind etwas zu klein, aber die Japan Karren immerhin 1zu150, und ich habe 100 Stück für 15 tacken bekommen, also genug zum basteln und verbasteln Schwierig wird noch das mit den Signalen, aber bitte, dazu dann erst später..kicher.
Und dank Eurer Tips habe ich schon Lehrgeld gespart, wollte schon die Trix Lok und die Mk1 dazu bestellen.....
Kann ich hier eigentlich auch Bilder anhängen??
Grüße
Olli


Class150 Offline




Beiträge: 1.733

11.11.2015 00:40
#26 RE: Lese Werke Antworten

Hallo Olli,

Nimm ruhig Code 55. Technisch ist das auch Code 80, weil die Schwellen innen dünner sind als außen. Dadurch sieht es flacher aus, als es wirklich ist. Code 80 ist nur interessant, wenn man mit Steckgleisen (Settrack) arbeiten will.

Güterwagen sind kein Problem mehr, das hat sich in den 60ern und 70ern (blaue Loks, Einführung der Druckluftbremsen) erledigt. Zu Dampflok-Zeiten gab es bei den Güterwagen auch Regionszugehörigkeiten. Sie fuhren zwar landesweit, aber bestimmte Bauarten waren nur selten und vereinzelt in fremdem Gebiet zu sehen.
Weil Du London und Class 26/27 erwähntest - zur blauen Era waren diese Loks übrigens nur noch in Schottland. Beide haben sich aber in den 50ern und frühen 60ern in London rumgetrieben.

Bilder bitte über einen Hoster wie Flickr hochladen und verlinken. Technisch kann man sie zwar anhängen, aber unser Forum ist jetzt schon größer als das Datenvolumen, das wir eigentlich gebucht haben.

Viele Grüße
Mirko

-----------------------------------------------------------------------
Darganfyddwch Sir Frycheiniog ag Reilfford Dyffryn Wysg
Discover Brecknockshire on the Usk Valley Line


TheMagicFriend Offline




Beiträge: 43

11.11.2015 00:49
#27 RE: Lese Werke Antworten

Danke Mirko, ich denke mit der Class 47 habe ich schon meinen ersten Favorit gefunden, der Rest zeigt sich dann noch.
Für heute Gute Nacht Freunde


FelixM Online

BBF- und BBF-Wiki-Admin


Beiträge: 4.062

11.11.2015 07:10
#28 RE: Lese Werke Antworten

Hallo Olli,

Glückwunsch zu deiner ersten Wahl! Class 47 sind ziemlich universelle Lokomotiven, sie kamen in fast allen Regionen mit Ausnahme der Southern zum Einsatz. Die Southern hatte ja Stromschienen, die brauchte keine Schnellzugloks.

Viele Grüße
Felix

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


Class150 Offline




Beiträge: 1.733

11.11.2015 07:52
#29 RE: Lese Werke Antworten

Hallo Felix,

Und sogar hier gilt "There's a Prototype for Everything". Es gab Güterverkehr - und Cross Country Services bis nach Kent, die auf den Verbindungsbahnen um London herum kurvten und mit 47 und Intercity Coaches gefahren wurden.
http://www.kentrail.org.uk/Class%2047.htm

Viele Grüße
Mirko

-----------------------------------------------------------------------
Darganfyddwch Sir Frycheiniog ag Reilfford Dyffryn Wysg
Discover Brecknockshire on the Usk Valley Line


FelixM Online

BBF- und BBF-Wiki-Admin


Beiträge: 4.062

11.11.2015 09:24
#30 RE: Lese Werke Antworten

Ist in Ordnung, und Regel Nr 1 gilt ja auch immer. Ich bezog mich darauf, was "üblich" war, ohne eine Definition für "üblich" mitzuliefern. "Das gab's nicht" wirst du mich so gut wie nie sagen hören. Zu den Class 47 in Kent passt der 6H Hastings-Stromschienen-Diesel-Hybridtriebwagen nach Harrogate in Yorkshire:
https://www.flickr.com/photos/41294071@N02/5430824684/

@Olli: Sorry, hier hast du deinen Thread zurück.

Viele Grüße
Felix

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Hornby R3991 Class A3 "Fying Scotsman" BR green
Erstellt im Forum Modellvorstellungen von Frank.S
0 01.05.2022 13:41
von Frank.S • Zugriffe: 111
LB&SCR A1/A1X "Terrier" Class von Hornby
Erstellt im Forum Modellvorstellungen von stonetown
1 11.07.2019 23:07
von FelixM • Zugriffe: 414
Hornby SECR Wainwright H Class
Erstellt im Forum Modellvorstellungen von stonetown
0 02.12.2017 18:26
von stonetown • Zugriffe: 553
22.10. und 23.10.2016: Historische Modellbahnausstellung Berlin 2016
Erstellt im Forum Aktuelle Termine, Hinweise, Grüße, Off-Topic und so weiter von Dieter Weißbach
2 26.11.2016 10:40
von Dieter Weißbach • Zugriffe: 752
Moorswater / Looe Valley Line als Anlagenthema
Erstellt im Forum allgemeine Modellbautipps von westhighlandline
3 27.01.2016 23:45
von churnet valley • Zugriffe: 442
04.10 - 06.10.2013 in Berlin: Historische Modellbahnausstellung: 75 Jahre TRIX EXPRESS "Automatic"-Entkupplung 1938
Erstellt im Forum Aktuelle Termine, Hinweise, Grüße, Off-Topic und so weiter von Dieter Weißbach
7 08.10.2013 18:26
von Dieter Weißbach • Zugriffe: 1713
Vorstellung Heljan Class 33
Erstellt im Forum Modellvorstellungen von blackmoor_vale
2 20.03.2012 11:46
von blackmoor_vale • Zugriffe: 888
Vorstellung Murphy Models Irish Class 201
Erstellt im Forum Spur OO von blackmoor_vale
13 04.05.2012 19:44
von TheJacobite • Zugriffe: 1088
Werk- und Industriebahnen
Erstellt im Forum Eisenbahn in Großbritannien von SouthEast
6 09.07.2009 09:10
von Aldwych • Zugriffe: 346
 Sprung  
Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz