Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 1.088 mal aufgerufen
 Spur OO
blackmoor_vale Offline

Administrator


Beiträge: 2.813

15.01.2012 21:09
Vorstellung Murphy Models Irish Class 201 Antworten

Guten Abend,

ich beschäftige mich auch nebenbei mit der irischen Eisenbahn, der "iarnrod eireann", und habe in den letzten Jahren einige OO-Modelle gesammelt.
Seit ein paar Jahren werden verstärkt Modelle der irischen Eisenbahn angeboten, besonders aktiv ist hier die Firma Murphy Models aus Dublin.

Im September 2011 ist nun endlich die lang erwartete Neuauflage der Class 201 erschienen. Es gab diese Lok Anfang der 2000er Jahre schon einmal in einer begrenzten Auflage und in etwas einfacherer Ausführung von der Firma LIMA. Mit dem Konkurs von LIMA 2004 verschwand diese Lok aus dem normalen Handel und erzielte später dann Höchstpreise von etwa 300 Pfund bei britischen Internetauktionen. Hornby wollte aber das alte LIMA-Modell wohl nicht wieder heraus bringen und so erschien eine vollkommen neue "201" von Padraigh Murphy.
Nach der ersten Lok von Murphy Models, der Class 141/181, war die Spannung sehr groß, ob Qualität der "201" auch an die der Class 141/181 heran reicht. Und mein Fazit ist, sie übertrifft sie noch.

Als erstes wie gewohnt ein paar Informationen über das Vorbild:

Von der Class 201 wurden von 1994/95 insgesamt 34 Stück in Dienst gestellt. Erbauer ist die General Motors Locomotive Group (GMLG) aus London, Ontario in Kanada. Im Prinzip handelt sich um eine Passagiervariante der bekannten Class 66, denn der Motor (EMG12-710G3B) und die ungefähren Hauptabmessungen stimmen überein. Auch die Drehgestelle und der andere Unterbau lassen unschwer die Verwandschaft erkennen.
Unterschiede sind das Gewicht, die Aufbauten und natürlich die Spurweite, denn in Irland wird auf Breitspur 1600 mm gefahren.
Die erste Lok wurde medienwirksam mit einem Großraumflugzeug, der Antonow 124, von Kanada nach Dublin geflogen. Iarnrod Eireann (Irish Rail) betreibt 32 Loks, die Nummern 208 und 209 gehören den NIR (North Ireland Railways) und haben auch eine andere Farbgebung.

Alle Loks wurden nach Flüssen in Irland benannt und tragen Namenplaketten in Gälisch und Englisch, die beiden nordirischen Loks nur in Englisch.
In den ersten Jahren waren die Loks im hochwertigen Reisezugdienst eingesetzt. Mit dem verstärkten Einsatz von neuen Dieseltriebwagen der Class 22000 begann jedoch ihr Stern zu sinken. Die nicht-wendezugfähigen Loks wurden abgestellt und/oder wanderten zum Frachtverkehr. Die wendezugfähigen Exemplare finden weiterhin ihr Betätigungsfeld im "Enterprise" Service zwischen Dublin und Belfast. Sie haben auch eine andere, sehr attraktive Lackierung in hellgrau/grün/purpur mit bronzefarbenen Streifen.

Hier ein Foto der "227" Abhainn na Leamhna-River Laune gezeichnet vom hartem irischen Winterwetter, aufgenommen am 29.Januar 2005 in Belfast Grand Victoria Station.
Weitere Fotos von diversen Class 201 (auch in den anderen Lackierungsvarianten) sind hier zu finden: http://eiretrains.com/Photo_Gallery/Iris...ocomotives.html



Doch nun zum Modell. Die Lok ist nun schon ein paar Monate erhältlich, doch ich wollte warten, bis "meine" Lackierung, die orange-gelb-schwarze Urprungsfarbe, heraus gekommen ist. Bestellt habe ich sie bei Modelfair in Manchester, einem in Großbritannien recht bekannten Internet-Händler.
Beim Auspacken und dem Auf-das-Gleisstellen trat der bekannte wow-Effekt auf: was für eine tolle Lok.



Im Gegensatz zum LIMA-Modell von vor zehn Jahren fällt als erstes das hohe Niveau der Gravur und der anderen Detaillierung auf. Alle Griffstangen sind angesetzt, und die Fülle der Einzelheiten ist perfekt wieder gegeben. Die LIMA-Lok hatte keine Beleuchtung, Lampengehäuse und Steckdosen waren nur aufgedruckt. Die aktuelle Murphy 201 hat selbstverständlich Lichtwechsel in rot-weiß mittels farblich gut abgestimmter LED und seperat schaltbare Führerstandsbeleuchtung. Die Scheibenwischer könnten jedoch filigraner sein. Die verbogene Griffstange links unter dem Fenster muß ich noch richten.



Die Pufferbohle ist ab Werk (Kader) nicht zugerüstet. Die Schürze ist nur eingeklipst und nach unten abnehmbar. Der Normschacht an Kurzkupplungskulisse ist verdeckt durch ein auswechselbares Teil der Schürze. Dadurch, daß die Schürze entfernbar ist, lässt sie sich sehr leicht außerhalb von der Lok bestücken. Die Löcher sind zudem auch sehr paßgenau zu den Zurüsteilen. Keine Nacharbeit ist notwendig, und es hält alles ohne zusätzliche Fixierung.
Die Rechteckpuffer sind federnd und gegen Verdrehen arretiert. Das war ein Kritikpunkt an den ersten Modellserie, die Puffer waren nicht verdrehsicher. Bei dieser zweiten Ausgabe wurde dies geändert.



Die Zurüstteile im Einzelnen. Ich habe nur eine Seite zugerüstet, die andere Seite brauche ich zum Kuppeln. Die roten Schlußlichter lassen sich mit dem kleinen Schraubendreher oben links abschalten. Der Schiebeschalter dazu befindet sich von außen zugänglich unter dem linken Drehgestell No.1.



Ein Blick auf das Innenleben. Ein schweres Metallchassis mit einem mittigen Motor mit zwei Schwungmassen, Drehgestelle werden über Kardanwellen angetrieben. Die Getriebeabstimmung ist wie bei der Class 141/181 wiederum hervorragend gelungen. Absolut seidenweicher Lauf, langsames Kriechen bei niedrigster Spannung und angemessene Höchstgeschwindigkeit (das Vorbild läuft 160 km/h). Der Auslauf ist super, bei plötzlichen Stop mit vollaufgedrehten Regler rollt die Lok noch 82 cm (!!!) nach.
Eine Novum für britische OO-Modelle ist der ab Werk eingebaute Lautsprecher mit 4 Ohm, der genau unter dem Grill sitzt. Die Drahtverbindungen zu den Führerständen sind sehr servicefreundlich per Stecker trennbar.



Super gelöst ist die Zugänglichkeit der 21-poligen MTC-Schnittstelle. Einfach das Dachpaneel entfernen, voilà-da ist der Blindstecker. Um alle Lichtfunktionen zu nutzen, ist ein 21-poliger Decoder mit 6 Funktionen erforderlich. Murphy Models bietet ebenfalls einen entsprechend konfigurierten Decoder an.
Der Platz ist auch für den ESU Loksound 4.0 Decoder ausreichend. Ein passender Sounddecoder wird vom Modelshop Belfast angeboten.



Die Führerstände, LED-beleuchtet und digital unabhängig von der Fahrtrichtung einzeln schaltbar, sind komplett eingerichtet. Farbgebung und eine Fahrerfigur würden den Eindruck noch mehr verbessern. Die Türgriffe sind nur angespritzt. Auch dieses Lokmodell bietet also noch Raum für Verbesserungen...



Das Untergestell mit den Tanks, Kessel, Ventilen, Leitungen und sonstigen Krams ist perfekt nachgebildet. Es ist eben halt ein Class 66-Ableger. Der Kunststoff für die Leitungen ist biegsam, aber formstabil. Eine gute Wahl. Was auffällt an dem Modell, es ist viel zu sauber. Irische Loks sind nunmal sehr schmutzig. Sie werden nur in denselben Waschanlagen wie die Reisezugwaggons gewaschen, was ein sehr subtiles Verschmutzungsbild ergibt, gerade im Winter. Und regnen tut es ja auch fast ständig auf der grünen Insel.



Ein Blick auf ein Drehgestell von unten. Alle Achsen werden zur Stromabnahme benutzt, vier Achsen insgesamt sind angetrieben. Dieses Bild ziegt aber das Dilemma der irischen OO-Modellbahn, die eigentlich falsche Spurweite von 16,5mm. Rein rechnerisch müßten es 21 mm sein, jedoch die Mehrheit der irischen Modellbahner fährt auf den normalen OO-Gleisen. Aber für die wenigen 21mm-Puristen ist es einfach, es müssen nur die Achsen ausgewechselt werden. Der nötige Platz zu den Drehgestellblenden ist vorhanden. Die zu schmale Spurweite im Modell ist ein Kompromiß, den auch ich mit trage. In 21mm-Spur wäre das Modell defacto unverkäuflich, da alle Weichen und auch die Gleise selbst gebaut werden müssen.



Hier nochmal ein Blick zur nicht zugerüsteten Seite. Im Normschacht steckt die britische Tension-Lock-Kupplung, die aber gegen jede Kupplung nach NEM ausgetauscht werden kann. Der Grill über dem Lautsprecher ist sehr fein geätzt. Dieselbe Kritik zu den Radsätzen wie letztens bei der Vorstellung des Post Offices Sorting Vans: das Profil ist gut (RP25), aber zu glänzend. Brünierung oder Alterung tut gut.
Über den Orange-Farbton der Lok gab es in den irischen Modellbahnforen einige Diskussionen. Manche fanden ihn zu hell. Aber "iarnrod eireann" (Irish Rail) hat sich bei der Lackierung des rollenden Materials wohl selbst am wenigsten an ihre eigenen Farbtabellen gehalten. Aus der Werbung des irischen Fremdenverkehrsamtes sind die berühmten "forty shadows of green" (vierzig Schattierungen von grün) bekannt, die die Vielfalt der "Grünen Insel" widerspiegeln sollen. Iarnrod Eireann hat dem mindestens "twenty shadows of orange" entgegenzuhalten! Keine Lok gleicht der anderen.



Zur finanziellen Seite der Angelegenheit. Modelfair verkauft das Modell für 139 Pfund, das sind etwa 167 Euro. Für britische Verhältnisse ist das viel Schotter für eine Diesellok ohne Sound. Jedoch hat die Lok einen eingebauten Lautsprecher, vielfältige Lichtfunktionen und ist mechanisch sowie optisch sehr gut gelungen. Dazu kommt noch der "Irish-Modeller-Zuschlag". Irisches Material ist eben immer ein wenig teurer.
Zu haben ist die Lok bei den einschlägigen Händlern in Irland wie Marks Models, Modelshop Belfast, Grahams Toymaster oder in UK bei Internet-Shops wie Hattons, Modelfair oder Frizinghall Models.
Erfahrungsgemäß sind die Auflagen begrenzt und schnell ausverkauft, also nicht zu lange warten. Von der Class 201 sind aber noch weitere Serien und Loknummern in Vorbereitung, z.B. die nordirische Lackierung oder gealterte Varianten.

Beste Grüße

Torsten


TheJacobite Offline




Beiträge: 190

16.01.2012 10:20
#2 RE: Vorstellung Murphy Models Irish Class 201 Antworten

Ein sehr schöner und ausführlicher Bericht.
Das mit den Puffern der neueren Serie wusste ich noch nicht.
Mit meiner Murphy Models Class 201 (MM8208) war ich nicht ganz zufrieden, es ist wohl ein Modell der ersten Serie. Die Pufferteller verdehen sich und an der Vorderseite des Daches war etwas Lack abgeplatzt (siehe Foto), außerdem war der Kunststoff der Pufferbohle sehr weich und diese lies sich hin und her bewegen. Da war die 141/181 von Bachmann besser.

Angefügte Bilder:
8208Lackschaden.jpg  

Phil Offline

Philtown-Branch


Beiträge: 1.370

16.01.2012 20:31
#3 RE: Vorstellung Murphy Models Irish Class 201 Antworten

Hallo Torsten,

danke für den sehr ausführlichen Bericht - eine tolle Lok und ein sehr schönes Modell - für mich leider "zu groß", ich hätte die irischen Modelle gern in Spur N, dann würde ich sofort ein Layout bauen (Westport, Ballina,...) . Ich erinnere mich noch gut als ich im Juni 1997 dienstlich mit dem Frühzug von Killarney nach Dublin fuhr, da war so eine Class 201 am Intercity . Killarney-Station ist ja überhaupt der Hit - der Zug kommt von Tralee über den Bahndamm rein, zieht an der tieferliegenden Station vorbei, hält im Gleisvorfeld an und schiebt verkehrt zum Bahnsteig zurück - kommt der Zug aus Dublin herein, läuft das ganze Spiel umgekehrt. Mittlerweile ist die Station von einem Shoppingcenter überbaut worden und hat viel vom alten Charme verloren.

Grüße, Phil


LMS ( gelöscht )
Beiträge:

17.01.2012 08:08
#4 RE: Vorstellung Murphy Models Irish Class 201 Antworten

Moin Torsten, schick, sehr schick! Die bringst Du doch hoffentlich mal mit.... ;-)

Grüße, Daniel


blackmoor_vale Offline

Administrator


Beiträge: 2.813

17.01.2012 22:05
#5 RE: Vorstellung Murphy Models Irish Class 201 Antworten

Vielen Dank für die Resonanz, ich möchte auf alle Fragen gesammelt in einen Beitrag antworten:

@ TheJacobite,

schreib doch mal einen Brief (richtig die gute alte Schneckenpost) nach Murphy Models, Adresse ist hier http://www.murphymodels.com/Sparesandwarranty.html und frag mal nach, ob du nicht zwei neue Schürzen und Puffer bekommen könntest. Padraig Murphy ist ein distinguierter älterer Herr und hat es nicht so mit der modernen digitalen Web-Welt. Er freut sich bestimmt, wenn er sieht wohin seine Modelle überall verkauft worden sind. Da die Schürzen geklipst sind, sollte wechseln leicht sein.

@Phil

dir kann geholfen werden. Valve Design hat das Gehäuse frisch aus dem 3D-Drucker, siehe http://www.shapeways.com/model/53266/ie_...ve_n_scale.html passend für das Dapol 66er Chassis.
Lackieren sollte nicht so schwierig sein, da fast alles gerade Linien sind. Craven Coaches-Gehäuse gibt es aus der gleichen Quelle. Ich glaube auch mal etwas über irische Vinyl-Overlays aka Electra Graphics für MarkII Coaches von Farish gelesen zu haben.
Deine Begeisterung für Killarney und die irische Eisenbahn im Allgemeinen kann ich gut nachvollziehen. Irische Bahn hat schon was. Ein wenig britisch, aber doch anders. Wobei, wenn man "irish" modelt, muß man schon exorbitant leidensfähig und geduldig sein. Der gemeine Brit-Modeller wartet ja nun schon ewig auf bestimmte Preziosen, "irish modelling" bedeutet noch mehr Demut. Aber ist nicht das Besondere, was uns so reizt?

Killarney ist ein feines Fleckchen. Ähnlich läuft das Procedere in Killkenny ab, nur ist da der Abzweig weiter weg. Und warst du schon mal in Limerick Junktion? Der Bahnhof ist der Ober-Kracher. Niveaugleiche Kreuzung von zwei Hauptbahnen. Der in N nachgebaut, man wagt es sich kaum vorzustellen.
Stillgelegte irische Bahnstrecken abzulaufen war eine Zeitlang meine liebste Sonntags-Beschäftigung. Waterford-New Ross, Navan-Kingscourt, Mullingar-Athlone fällt mir da ein. Leider hat der keltische Tiger zur Zeit ein wenig Grippe, die Insulaner müssen sparen und ich komme derzeit beruflich nicht auf die grüne Insel. Air Lingus wenigstens denkt aber noch an mich und schickt fleißig Werbe-Mails.

@Daniel

na klar kommt sie neben den anderen neuen Sound-Schätzchen mit. Ich muß mich strecken, daß ich die nächsten (nach Irvine) Wochenenden mal nach Dresden komme. Ist fest vorgenommen, weil ich ja die Coaches für die Ausstellung Ende Februar in Berlin brauche.

Beste Grüße

Torsten


TheJacobite Offline




Beiträge: 190

20.01.2012 23:32
#6 RE: Vorstellung Murphy Models Irish Class 201 Antworten

Das mit dem Brief ist eine sehr gute Idee.
Denn auch wenn mein Posting sich wie Gemecker anhört, die Class 201 ist ein tolles Lokmodell und ich freue mich, daß Padraig Murphy trotz seines Alters so engagiert ist und uns diese Modelle ermöglicht.


Phil Offline

Philtown-Branch


Beiträge: 1.370

21.01.2012 21:46
#7 RE: Vorstellung Murphy Models Irish Class 201 Antworten

Hallo Torsten,

danke für deine hilfreichen Infos zu den Modellen aus dem 3D-Drucker, sehr interessant - bei uns im Modellbahnclub beginnt man sich jetzt auch mit 3D-Druck zu beschäftigen (allerdings für österr. Modelle) - da könnte ich mich ja, was die Technik des Bauens betrifft, dranhängen. Von den MkII Overlays hatte ich auch schon irgendwannmal gelesen, muß das mal recherchieren. An sich müsste man ja mit 3D auch ne irische Class 141/181 auf Basis Dapol Class 26 bauen können. In Irland haben es mir vor allem die Branchlines im Westen der Insel angetan - intensiv beschäftigt habe ich mich seinerzeit mit der Tralee & Dingle Railway, die faszinierende Geschichte dieser Linie fand sogar Eingang in meine Abschlussarbeit an der UNI über das County of Kerry (ich bin gelernter Geograph). Leider hat sich selbst die kleine Museumsbahn westlich von Tralee bis Blennerville nicht halten können - ich habe 1996 die T & D No. 5 noch live unter Dampf erlebt. Zweifellos wäre Irish Rail in N ein zwar mühseliges, aber äußerst spannendes Thema für ein Layout, das nicht jeder hat .

Grüße, Phil


FelixM Online

BBF- und BBF-Wiki-Admin


Beiträge: 4.099

21.01.2012 23:48
#8 RE: Vorstellung Murphy Models Irish Class 201 Antworten

Meine Uni hat einen 3D-Drucker und bietet auch Anfängerkurse für Blender, ein freies 3D-Modellierprogramm, das die dazu benötigten Daten liefert. Sprich: 3D-Modelle sind kein Hexenwerk, das Problem ist nur, dass man alle metallische Dinge – das Chassis und die Elektronik eines Modelleisenbahnfahrzeuges – immernoch selber machen muss.

Felix

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


Phil Offline

Philtown-Branch


Beiträge: 1.370

22.01.2012 13:38
#9 RE: Vorstellung Murphy Models Irish Class 201 Antworten

Auch der Sound der 201er hat was :

http://www.youtube.com/watch?v=3yieZxziA...ature=endscreen

Grüße, Phil


sven1504 Offline




Beiträge: 208

22.01.2012 14:27
#10 RE: Vorstellung Murphy Models Irish Class 201 Antworten

Hallo Zusammen,

die Lok ist wirklich toll. Ich kann mich Phil nur anschließen...ein N-Modell wäre fantastisch, aber in der aktuellen Farbgebung.

Viele Grüße

Sven

Sparen wir Zeit, wenn ich gleich verrückt werde?


Phil Offline

Philtown-Branch


Beiträge: 1.370

22.01.2012 14:38
#11 RE: Vorstellung Murphy Models Irish Class 201 Antworten

Hallo Sven,

da mein Virus aus meiner Zeit in Irland sich wieder bemerkbar macht, bin ich dabei eine erste Linkliste über Irish N zusammenzustellen - ich werde in der "Spur N-Abteilung" einen Beitrag dazu eröffnen .

Grüße, Phil


sven1504 Offline




Beiträge: 208

22.01.2012 14:46
#12 RE: Vorstellung Murphy Models Irish Class 201 Antworten

Hallo Phil,

das ist ja toll. Da bin ich ja mal gespannt Ich habe gerade bei Murphy Models mal angefragt, ob man nicht mit der 201 in N einsteigen möchte

Viele Grüße

Sven

Sparen wir Zeit, wenn ich gleich verrückt werde?


Phil Offline

Philtown-Branch


Beiträge: 1.370

22.01.2012 15:20
#13 RE: Vorstellung Murphy Models Irish Class 201 Antworten

Hallo Sven,

ich nehme jetzt mal an, ich habe in dir einen Mitstreiter für Irish N gefunden? Setzen wir die Diskussion im neuen Tread fort - ich setze ich jetzt mal bei Spur N .

Grüße, Phil


TheJacobite Offline




Beiträge: 190

04.05.2012 19:44
#14 RE: Vorstellung Murphy Models Irish Class 201 Antworten

Kann es sein, daß es bei den verschiedenen Serien oder auch einzelnen Modellen ziemliche Qualitätsschwankungen gibt? Mir sind fehlende Zurüstteile und Lackschäden an verschiedenen Stellen aufgefallen.
edit:
Auf den Bildern zu sehen der bereits gezeigte Lackschaden an der 8208 durch fehlende Sicherung (kein "Butterbrotpapier" wie bei Hornby und Lima), ein wahrscheinlich aus dem selben Grund aufgetretener Schaden an der Front von 201 und im Dachbereich von 203 eine große Stelle, die wie verschütteter Klebstoff aussieht.

Angefügte Bilder:
SchädenMM.jpg  

Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Paddy Murphy geht erstmal nicht in Ruhestand
Erstellt im Forum Spur OO von murphaph
0 01.03.2021 17:27
von murphaph • Zugriffe: 275
Suche Murphy Models
Erstellt im Forum Trading Post von murphaph
2 19.11.2020 10:44
von murphaph • Zugriffe: 310
Murphy Models Quellen in Deutschland?
Erstellt im Forum Spur OO von murphaph
0 30.07.2020 15:33
von murphaph • Zugriffe: 272
Vorstellung OOworks Irish GNR U Class
Erstellt im Forum Modellvorstellungen von blackmoor_vale
4 29.06.2017 23:03
von blackmoor_vale • Zugriffe: 605
Frage zu Dapol/C&M Models Scotrail Class 156
Erstellt im Forum Spur N von sven1504
4 13.08.2016 17:36
von sven1504 • Zugriffe: 422
Murphy Models Class 071/111
Erstellt im Forum Spur OO von TheJacobite
21 08.09.2019 10:06
von blackmoor_vale • Zugriffe: 1852
Murphy Models 0004 DCC Decoder
Erstellt im Forum Trading Post von TheJacobite
6 15.03.2012 13:18
von TheJacobite • Zugriffe: 608
Irish Railways in Spur N - der Diskussionsthread
Erstellt im Forum Spur N von Phil
43 09.07.2013 23:55
von TheJacobite • Zugriffe: 4403
Neue irische Modelle von Murphys und Silverfox
Erstellt im Forum Spur OO von blackmoor_vale
3 09.11.2010 05:20
von blackmoor_vale • Zugriffe: 522
 Sprung  
Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz