Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 30 Antworten
und wurde 3.206 mal aufgerufen
 Modellvorstellungen
Seiten 1 | 2 | 3
Irish Fan Offline




Beiträge: 1.236

22.12.2009 23:42
#31 RE: Testbericht Bachmann Ivatt 2 MT Antworten

Noch ein Wort zur Ivatt 2.
Die Gute mußte heute etwas Tuning über sich ergehen lassen.

Erst habe ich einen teuren Zimo Decoder eingebaut, Ergebniss Lok blieb nach einer Runde (natürlich mitten im Tunnel) einfach stehen.
Decoder resettet das selbe Spiel wieder nach einer Runde. Keine Ahnung an was es liegt, eigentlich wollte ich die Fahreigenschafften noch einmal etwas verbessern.

Das Problem bei der Ivatt dürfte der 3 polige Motor sein. Bergrunter mit 10 Zweiachsern am Haken läuft sie ein klein wenig ruckelig, was sie im Analog Betrieb nicht macht. Jetzt habe ich den alten Decoder wieder eingebaut und heftig mit den CV`s rumprobiert, Ergebnis eine deutliche Verbesserung. Das geringe Ruckeln ist, bis in einem ganz schmalen Geschwindigkeitsbereich weg.

Den Zimo Decoder bringe ich morgen wieder zurück.

Außerdem hatte ich immer mal wieder Probleme das der Tender auf den Weichen entgleist ist. Das war dann wieder ein typisches Bachmann Qualitätsproblem. Ein Lagerzapfen der mittleren Tenderachse war fast 0,8mm länger als der andere. Somit konnte sich die Achse zwar in eine Richtung gut verschieben in die andere aber fast gar nicht. Also Lagerzapfen gekürzt, Achse wieder eingebaut uns sie da, kein rumpeln mehr auf den Weichen.

Da ich bei meiner Ivatt 4 ein ähnliches Problem hatte, habe ich hier auch mal nachgesehen und siehe da, bei ihr war es die erste Tenderachse. Die Achsen sind ja aus mehreren Teilen zusammengesetzt und verpresst. Dabei kann das schon mal passieren das diese Asymetrie ensteht. Die Radsatz Innenmaße waren alle schön gleichmäßig OK.

Gruß,
Andreas


Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz