Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 30 Antworten
und wurde 1.935 mal aufgerufen
 Modellvorstellungen
Seiten 1 | 2 | 3
Irish Fan Offline




Beiträge: 1.202

05.06.2009 22:52
#16 RE: Testbericht Bachmann Ivatt 2 MT antworten

Ordered!

Andreas


Irish Fan Offline




Beiträge: 1.202

12.06.2009 23:50
#17 RE: Testbericht Bachmann Ivatt 2 MT antworten
Ich habe die Tage mal ein paar ältere Zeitschrifften durchgeblättert und auch einen Bericht über weathering einer Bachmann Ivatt 2 gefunden. Ich denke ich werde das mal nach dieser Vorlage an der Lok ausprobieren wenn sie da ist. An Loks hatte ich mich bis jetzt noch nicht gewagt!

Gruß,
Andreas

class37 Offline




Beiträge: 520

15.06.2009 21:07
#18 RE: Testbericht Bachmann Ivatt 2 MT antworten

So nun konkrete Daten zur gesuchten Lok:

46520
Loco Class: 2MT (2-6-0)
Notes: Larger cylinder version of the Ivatt 2MT.
Built: Feb 1953 Withdrawn: unknown
Weight (cwt): 942 Driving Wheel Size (in): 60
Cylinders: (I) 16½″ x 24″ Valve Gear: Walschearts (piston valves)
The List of Shed Allocations at The Loco Shed Index and Loco Allocation Lists Year Shed Name Code
1955 OSWESTRY 89A
1959 BRECON 89B
1960 OSWESTRY 89A
1962 OSWESTRY 89D
1963 MACHYNLLETH 6F
1965 NUNEATON 5E
1966 NORTHWICH 8E

Das habe ich aber nicht selber rausgefunden
Nein ich hab da was entdeckt:

http://www.steamsheds.co.uk/about.php

Viel Spaß damit

"Für realistische Loknummern!"

Andreas

Menschen hören nicht auf zu spielen weil Sie alt werden. Sie werden alt weil Sie aufhören zu spielen.
J.Korth


Irish Fan Offline




Beiträge: 1.202

15.06.2009 22:14
#19 RE: Testbericht Bachmann Ivatt 2 MT antworten

Also ist die Maschine wirklich auf den Cambrian lines auf und ab gedampft! Was ist das mit der größeren Zylinderversion, davon hatte ich bis jetzt noch nichts gehört? Weiß jemand etwas darüber?
Ich bin mal gespannt wann die Lok geliefert wird.

Gruß,

Andreas


Irish Fan Offline




Beiträge: 1.202

20.06.2009 23:35
#20 RE: Testbericht Bachmann Ivatt 2 MT antworten

Die Lok ist heute angekommen. Ich bin total begeistert. Ich habe meine Anlage schnell auf analog umgestellt und sie, wie von Bachmann vorgegeben je 1h vorwärts und rückwärts einlaufen lassen aber sie lief schon "straight out of the box" wirklich klasse, kein Vergleich zur Ivatt 4 von Bachmann. Morgen werde ich den Decoder einbauen. Ich bin mal gespannt wie sie digital läuft. Die Zugkraft scheint auch OK zu sein, mit neun Zweiachsern am Haken lief sie problemlos über meine Berg und Talbahn mit bis zu 3% Steigungen. Selbst an den zwei neuralgischen Stellen an denen die Ivatt 4 und die 45xx immer so ihre Probleme haben zieht die Ivatt 2 locker durch. Die Deteilierung ist auch klasse. Alles in allem kann ich Torsten nur zustimmen, eine echte Kaufempfehlung, vor allem für den Preis von 56 Pfund plus 8,5 Pfund für den Decoder.

Gruß,
Andreas


Irish Fan Offline




Beiträge: 1.202

21.06.2009 22:18
#21 RE: Testbericht Bachmann Ivatt 2 MT antworten

Hier mal zwei Bilder der Lok. Erste Alterungsversuche mußte sie schon über sich ergehen lassen! Lokführer und Heizer fehlen noch werden aber die Tage noch ins Führerhaus gestellt. Auf dem ersten Bild kann mann die beiden Ivatts im Vergleich sehen. Die Ivatt 2 ist doch sehr viel zierlicher als ihre Power class 4 Schwester.

Gruß,
Andreas

Angefügte Bilder:
Modellbahn 306.jpg   Modellbahn 303.jpg  

Irish Fan Offline




Beiträge: 1.202

12.07.2009 22:09
#22 RE: Testbericht Bachmann Ivatt 2 MT antworten

Hallo,
noch ein Satz zur Zugkraft der Lok. Ich bin gerade mit 13 Güterwagen am Haken über meine Berg und Talbahn gefahren. Obwohl die Steigungen gut 2,5% steil sind und das ganze noch im Radius verläuft war die Grenzlast noch nicht erreicht. Es gab kein Anzeichen für ein Durchdrehen der Räder! Einfach nur gut!

Andreas


Irish Fan Offline




Beiträge: 1.202

13.07.2009 22:36
#23 RE: Testbericht Bachmann Ivatt 2 MT antworten

Die Grenzlast ist mit 16 Zweiachsern auf meinen Steigungen überschritten.Sie kommt dann zwar den Berg hoch, schleudert aber dabei. Wirklich gut für eine so kleine Lok ohne traction tyres!

Andreas


Aldwych Offline

the Rolling Bullett


Beiträge: 3.460

14.07.2009 12:08
#24 RE: Testbericht Bachmann Ivatt 2 MT antworten

wenn die Räder schleudern sollte man Sanden und langsam Anfahren, so stehts in meinem Triebfahrzeugführer-Lehrbuch!


Irish Fan Offline




Beiträge: 1.202

14.07.2009 22:24
#25 RE: Testbericht Bachmann Ivatt 2 MT antworten

Ich glaube bei meiner Lok sind die Sandfallrohre durch nassen Sand verstopft, also muss ich wohl doch weniger Wagen anhängen oder in Doppel Traktion fahren.

de Hunsricker


Phil Offline

Philtown-Branch


Beiträge: 1.084

14.07.2009 22:29
#26 RE: Testbericht Bachmann Ivatt 2 MT antworten

Sind wir doch froh, dass unsere britischen Modelle (noch) keine Haftreifen haben -
das ist halt noch echte EISENbahn .

Grüße, Phil


Charly Offline



Beiträge: 310

15.07.2009 11:20
#27 RE: Testbericht Bachmann Ivatt 2 MT antworten

Hallo, Da ist eben das Modell wieder mal nach dem Vorbild geraten. Im Jahre 1950 wurden die 2MT auch auf der S&D getestet und fielen mit Pauken und Trompeten durch. Sie erhielten dort den Spitznamen "Doddlebugs"- ungefähr so :"klapprige Wanzen".Für die Statistiker: 43 036.
Da wäre auch wieder die leidige Diskussion über die Antriebsvarianten von Schlepptenderloks. Während praktizierende Modelleisenbahner ordentliche Züge fahren lassen wollen, lieben Puristen das Durchdrehen von Treibrädern beim Anfahren und verzichten lieber auf die entsprechende Anzahl von Wagen.Bestes Beispiel bei meinem Sammelsurium: 9F von Bachmann (Super Modell!!!) -Antrieb unter der Lok ohne Haftreifen: Zugkraft ungenügend! Dann 9F von Triang ca. 40 Jahre alt, Antrieb mit Gummireifen unterm Tender - kann man den Bahnhof auch noch mit ranhängen!
Übrigens hatten ältere Hornby-Dublo tanks auch Haftreifen, und zwar diese, die noch auf Mittel-Leiter - Gleichstrom liefen. Habe so ein Gerät (GWR 0-6-2 class 56xx)für Zweileiter Gleis umgebaut. Die originalen seitlichen Schleifer sehen zwar brotig aus, aber die kleine Lok zieht ordentlich was weg!
Jochen


Irish Fan Offline




Beiträge: 1.202

19.07.2009 21:00
#28 RE: Testbericht Bachmann Ivatt 2 MT antworten

Hallo Jochen, mach doch mal ein paar Fotos von deinen Altertümern, ist bestimmt ganz interessant!
Ich bin ja mit der Zugkraft meiner Ivatt 2 wirklich zufrieden.Für mein kleines Layout ist das mehr als ausreichend. Wie viele beladene Güterwaggons mag das Original z.B. über die Tallerdig Bank gezogen haben? Sehr viel mehr als 16 waren das bestimmt nicht bei einer Power class 2 Lok, wenn überhaubt?

Gruß,
Andreas


Aldwych Offline

the Rolling Bullett


Beiträge: 3.460

19.07.2009 21:03
#29 RE: Testbericht Bachmann Ivatt 2 MT antworten

... keine Haftreifen, dann hast Du wohl noch nicht die T9 gesehen - ohne Haftreifen käme die wohl nicht vom Fleck!


Irish Fan Offline




Beiträge: 1.202

19.07.2009 21:20
#30 RE: Testbericht Bachmann Ivatt 2 MT antworten

Ja, die Hornby T9 hat und braucht Haftreifen. Wie ich gelesen habe soll die Zugkraft für eine so kleine 4-4-0 Lok Dank der Haftreifen sehr gut sein. Ich glaube mich zu erinnern das sie im Test einen 7 Coachtrain ohne Probleme gezogen hat, ist doch OK! Und 14-15 Güterwagen finde ich für meine kleine Ivatt auch richtig gut. Die 8F von Hornby und die class 27 von Heljan ziehen natürlich mehr Waggons über meine Strecke als ich besitze aber die sind auch doppelt so groß und schwer wie die kleine Ivatt. Haftreifen brauchen die beide nicht.Wie schon gesagt meine uralte Märklin BR 24 die von der Größe her mit der Ivatt vergleichbar ist aber 2 Haftreifen hat, hat auch nie viel mehr Waggons auf einer solchen Steigung ziehen können. Haftreifen können gut helfen die Zugkraft zu verbessern, sind aber nicht bei jeder Lok nötig.Torsten hatte vor einiger Zeit mal Zugkraft Tests mit seinen Loks auf verschiedenen Steigungen gemacht. Die Ergebnisse waren alle nicht schlecht und ich glaube das keine der getesteten Loks Haftreifen hatte.

Andreas


Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Xobor Forum Software © Xobor