Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 539 mal aufgerufen
 allgemeine Modellbautipps
Irish Fan Offline




Beiträge: 1.252

27.12.2017 18:39
Qualität Bachmann versus Hornby Antworten

Hallo, ich habe über Weihnachten ein wenig mit meinem 00 Layout gespielt.Unter anderem habe ich meine Hornby 8f ( 5-6 Jahre alt,rausgekramt und wollte sie mal laufen lassen. Ergebniss nach 10 Minuten Fahrt, Decoder Nr. 1 abgeraucht. Jetzt habe ich die Lok seit zwei Tagen auf der Werkbank. Komplett neu verdrahtet, Kontakte gereinigt weil überschüssiges Öl ab Werk an einem Kontaktpunkt am Chassis gebruzzelt hat und kein Kontakt mehr sauber gewährleistet war.Lok zusammengebaut, alles prima, 10 Minuten Fahrt, alles toll,Zack, Decoder Nr.2 abgeraucht. Auch im Analog Betrieb ohne Decoder läuft sie nur noch ruckelig.So wie es aussieht habe ich ein mechanisches Problem. Der Motor wird vom Chassis nicht richtig gehalten und scheint sich irgendwie minimal zu verkanten. Alle Versuche ihn zu befestigen haben bis jetzt nichts gebracht.
Ehrlich gesagt hatte ich erst einmal Probleme mit einer uralten Bachmann Lok. Ansonsten war ich mit Bachmann immer total zufrieden. Mit allen meinen Hornby Loks hatte ich bis jetzt allen möglichen Ärger. Keine Einzige lief problemlos
Was sind eure Erfahrungen?

Andreas


FelixM Online

BBF- und BBF-Wiki-Admin


Beiträge: 4.098

28.12.2017 00:03
#2 RE: Qualität Bachmann versus Hornby Antworten

Hallo Andreas,

war es jetzt eine Lok von Hornby oder von Bachmann? Die LMS 8F ist von Hornby.

Viele Grüße
Felix

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


Irish Fan Offline




Beiträge: 1.252

28.12.2017 10:50
#3 RE: Qualität Bachmann versus Hornby Antworten

Es ist die Hornby R2229 8F.
Mittlerweile habe ich es hinbekommen und sie scheint wieder richtig zu laufen. Ich werde sie aber noch ausgiebig analog testen bevor ich wieder einen Decoder einbaue.
Aber wie ich schon sagte, hatte ich noch mit keiner meiner Bachmann Loks solche Probleme, außer mit einer uralten Splitframe Standard 4 die ich gebraucht gekauft hatte.
Nur die Hornby Loks zicken bei mir immer rum.

Andreas


McRuss Offline

IoS Chief Mechanical Engineer


Beiträge: 4.040

28.12.2017 11:08
#4 RE: Qualität Bachmann versus Hornby Antworten

Hallo Andreas,

das ist ja ärgerlich. Ich vermute mal da Du ja beschreibst das der Motor locker ist und sich auch verkanntet, das wenn dies passiert, der Motor blockiert oder zumindest zu viel Strom zieht was dann dazu führt das der Decoder abraucht. Hatte ich damals mit meiner Dapol 14xx in N gehabt. Da ist der Decoder abgeraucht, während ich bei der Lok die Räder auf der Radreinigungsbürste hatte und die Lok etwas fester auf diese gedrückt hatte. Der Decoder den ich damals eingebaut hatte, konnte nur einen Motorstrom von 0,5 Ampere vertragen und vertrug auch keine kurzfristigen Spitzen. Daraus habe ich aber auch gelernt.

Markus


Irish Fan und FelixM haben sich bedankt!
Irish Fan Offline




Beiträge: 1.252

28.12.2017 19:36
#5 RE: Qualität Bachmann versus Hornby Antworten

Problem ist gelöst.Der hintere Motorhalter war der Übeltäter.Der ist jetzt richtig ordentlich verschraubt. Ich habe ein richtiges M2,5 Gewinde geschnitten und eine passende Maschinenschraube verwendet, jetzt ist alles gut.Diese blöde selbstschneidende Schraube die ab Werk verbaut war hat den Motorhalter nicht richtig festgehalten.
Was mich an der Lok auch stört ist das der Decoder im Kessel sitzt und wenig Platz ist. Den Decoder im Tender unterzubringen finde ich viel besser weil mehr Platz ist.


blackmoor_vale hat sich bedankt!
Guardian Offline



Beiträge: 103

25.04.2018 14:17
#6 RE: Qualität Bachmann versus Hornby Antworten

Zitat
Was mich an der Lok auch stört ist das der Decoder im Kessel sitzt und wenig Platz ist. Den Decoder im Tender unterzubringen finde ich viel besser weil mehr Platz ist.



Moin,

genau das haben die (britischen) Hersteller auch erkannt - neukonstruierte Modelle seit ca. 2010 weisen eine feste Lok-Tender-Verbindung und die DSS im Tender auf. Nebenbei gibt's seitdem auch vermehrt Stromabnahme von den Tenderachsen. Blöd daran ist, dass auch der Platz für den Lautsprecher im Tender vorgesehen ist. Der Zylinderschlag einer Dampflok entsthet aber nunmal im Blasrohr, und das sitzt in der Rauchkammer...

Cheers
Mark


FelixM Online

BBF- und BBF-Wiki-Admin


Beiträge: 4.098

25.04.2018 18:52
#7 RE: Qualität Bachmann versus Hornby Antworten

Zitat von Guardian im Beitrag #6
[quote]Blöd daran ist, dass auch der Platz für den Lautsprecher im Tender vorgesehen ist. Der Zylinderschlag einer Dampflok entsthet aber nunmal im Blasrohr, und das sitzt in der Rauchkammer...


Außerdem ist der Zylinderschlag synchron mit der Drehung der Treibräder, welche sich ebenfalls nicht im Tender befinden...

Viele Grüße
Felix

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


Markus Spandau Offline




Beiträge: 664

26.04.2018 20:17
#8 RE: Qualität Bachmann versus Hornby Antworten

Wenn man das alles haben will, führt bei kleinen Loks kein Weg am Tenderantrieb vorbei, so ist dann in der Lok genug Platz für Lautsprecher und Decoder. Andersrum kann es passieren, daß die Lok zu leicht wird und keinen Hering (Brathering? ) vom Teller zieht und die verpöhnten Gummischlappen notwendig werden.
Bei den relativ kleinen britischen Loks geht es eigentlich noch vom Lautsprecher im Tender. Gruselig wird es ab A4 und 9F aber mit den Kompromissen werden wir leben müssen oder den Sound aus lassen und mit Getriebe-/Motorgeräuschen leben.

Markus


FelixM hat sich bedankt!
mallarddriver Offline




Beiträge: 701

27.04.2018 23:12
#9 RE: Qualität Bachmann versus Hornby Antworten

Hallo ,
wenn man am Anfang des Anlagenbaus steht gibt es noch andere Alternativen zu
den Gummischlappen: https://www.dccconcepts.com/product-cate...epts-powerbase/
Einfach die Metallplättchen zwischen Gleisbett und Schwellen verlegen,unter jede Lok
ein Magnet und schon gibt es merkliche Verbesserungen bei der Traktion.

Cheers
Soeren

Always look on the bright side of life.


Guardian Offline



Beiträge: 103

29.04.2018 08:49
#10 RE: Qualität Bachmann versus Hornby Antworten

Zitat
Wenn man das alles haben will, führt bei kleinen Loks kein Weg am Tenderantrieb vorbei, so ist dann in der Lok genug Platz für Lautsprecher und Decoder.



Moin Markus,

konsequent zu Ende gedacht - darum bringt Brawa die neue BR 01 erstmals mit Tenderantrieb.


Zitat
Andersrum kann es passieren, daß die Lok zu leicht wird und keinen Hering (Brathering? ) vom Teller zieht und die verpöhnten Gummischlappen notwendig werden.



Wenn man es richtig macht, überhaupt nicht. Siehe Fleischmann-Schlepptenderloks, insbesondere BR 03, 13, 17, 37, 39, 41, 54, 56. Leise und zugkräftig. Hervorragende Antriebe in schweren Triebtendern. Allerdings ist da drin außer dem Kunststoffgehäuse und der Kabelage/Platine alles aus Metall. Und ein vernünftiger Motor mit sauber produzieren Getriebe.

Ein gut gemachter Triebtender würde sich insbesondere dann anbieten, wenn die Lok verhältnismäßig klein, aber mit großem Tender ausgerüstet ist. Das sind häufig ältere Typen aus der Pre-Grouping Era wie SR T9 Greyhound, GWR Cities, LNER D16, J11, J15.

Cheers
Mark


blackmoor_vale und Irish Fan haben sich bedankt!
Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Hornby LNER Thompson A 2/3 class
Erstellt im Forum Modellvorstellungen von Guardian
1 31.07.2021 13:32
von Frank.S • Zugriffe: 358
Hornby OO jetzt auch bei Modellbahn Union
Erstellt im Forum Spur OO von blackmoor_vale
3 21.04.2018 21:59
von FelixM • Zugriffe: 481
Duplikationen in 00 – Statement von Bachmann
Erstellt im Forum Spur OO von FelixM
0 21.08.2016 01:36
von FelixM • Zugriffe: 615
Hornby GWR Collett Bow End 57' Corridor Coaches
Erstellt im Forum Modellvorstellungen von Guardian
2 01.08.2016 23:20
von Guardian • Zugriffe: 460
Bachmann / Hornby 08
Erstellt im Forum Spur OO von lolle31
14 18.02.2012 15:41
von lolle31 • Zugriffe: 873
Bachmann Stanier Coaches mit KKK (m6B)
Erstellt im Forum Spur OO von LMS
4 08.08.2010 18:00
von gresley • Zugriffe: 380
erste Bachmann Neuheiten 2010
Erstellt im Forum Spur OO von Aldwych
32 16.01.2010 16:06
von class37 • Zugriffe: 2292
Umbau von Hornby auf Bachmann Tension Lock Kupplung!
Erstellt im Forum allgemeine Modellbautipps von Irish Fan
6 16.09.2013 21:21
von blackmoor_vale • Zugriffe: 921
Zugkraft Bachmann "Super D" und Hornby "Greyhounds"
Erstellt im Forum Spur OO von blackmoor_vale
2 01.02.2009 12:09
von Aldwych • Zugriffe: 383
 Sprung  
Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz