Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 31 Antworten
und wurde 2.260 mal aufgerufen
 allgemeine Modellbautipps
Seiten 1 | 2 | 3
Irish Fan Offline




Beiträge: 1.252

06.11.2010 12:11
Warum immer Branchline oder Gedanken zu neuem Layout Antworten

Hallo,
nach jahrelangen Branchline Modelling mache ich mir seit einiger Zeit Gedanken über ein neues 00 Layout. Wenn es dazu kommen sollte wird es aber auf keinen Fall eine Branchline werden.Wenn sollte es mindestens eine double track secondary oder Mainline sein. Und hier tun sich für mich einige Fragen auf.
Welche Strecke/Region?
Modulanlage mit genormten Modulen oder klassische teilbare Anlage oder wie bei unseren Freunden von der Insel so beliebt ein Anlage zusammengesetzt aus kleineren Segmenten ohne Modulnorm?
Rundstrecke ist ein Muss, Bahnhof nicht unbedingt!
Die Größe der Anlage steht auch noch nicht fest, es ist aber einiges an Platz vorhanden. Ein erster Gedanke zum Anlagenkonzept war mal eine etwas vergrößerte,zweigleisige Variante von Torstens Blackmoor Vale.
Zur Region/Strecke hatte ich eigentlich immer die WCML oder die Settle to Carlisle im Auge aber ich habe in letzter Zeit einige Kompakte Anlagen nach S&D Vorbild gesehen die sehr einfache Durchgangsbahnhöfe ohne Loops hatten die sehr schön waren und sich anbieten würden, zumindest würde der Bauaufwand nicht so hoch.
Was fix ist, keine Steigungen oder mehrere Ebenen,viel Landschaft wenig oder keinen Bahnhof. Wenn kein Bahnhof dann irgend eine Art von Gütereinrichtung zum Rangieren. Integrierter Fiddle Yard.Möglichst große Radien im sichtbaren Bereich!
Was ist eure Meinung zu dem Thema.


gresley Offline



Beiträge: 336

06.11.2010 12:36
#2 RE: Warum immer Branchline oder Gedanken zu neuem Layout Antworten

Erste frage:

Wie viel platz steht zu verfügung ???????

gresley


Irish Fan Offline




Beiträge: 1.252

06.11.2010 18:55
#3 RE: Warum immer Branchline oder Gedanken zu neuem Layout Antworten

Sagen wir mal maximal 4m x 1,60m.

Andreas


Aldwych Offline

the Rolling Bullett


Beiträge: 3.500

06.11.2010 20:35
#4 RE: Warum immer Branchline oder Gedanken zu neuem Layout Antworten

meine Gedanken wäre eine Vorortstrecke mit Güter und Nahverkehr ... sagen wir mal im Raum Manchester oder London oder sonstwo!


churnet valley Offline




Beiträge: 421

06.11.2010 20:56
#5 RE: Warum immer Branchline oder Gedanken zu neuem Layout Antworten

Welche Epoche?, das sollte vorher am besten festgelegt.
Dom


Irish Fan Offline




Beiträge: 1.252

06.11.2010 23:09
#6 RE: Warum immer Branchline oder Gedanken zu neuem Layout Antworten

Als Epoche kommt nur ein BR Steam Era Layout in Frage. Ein stättisches oder Vorort Thema scheidet von Vorneherein aus, das ist mir viel zu aufwendig und auch so gar nicht mein Geschmack!

Andreas


gresley Offline



Beiträge: 336

06.11.2010 23:39
#7 RE: Warum immer Branchline oder Gedanken zu neuem Layout Antworten

Meine erste reaktion ist: Das wäre besser in N. 4m länge ist OK aber 1.6m briete ist ziemlich eng in 00. Du muss an den 180grad curven am enden denken !!

gresley


McRuss Offline

IoS Chief Mechanical Engineer


Beiträge: 4.040

07.11.2010 00:48
#8 RE: Warum immer Branchline oder Gedanken zu neuem Layout Antworten

Andreas,

wie wäre es mit The Mound an der Far North Line, dort zweigte die Dornoch Light Railway ab, Der Bahnhof bietet einiges an Rangiertätigkeit, dieser Bahnhof war auch die Inspiration für mein N Bahnhof Borve.
Hier mal der Link zu Ben Alders Anlagen Thread im Rmweb. http://www.rmweb.co.uk/community/index.p...-and-the-mound/
Ben Alder hat dort den Bahnhof The Mound sowie einen fiktiven Endbahnhof der an Kyle of Lochalsh angelehnt ist gebaut. Du kannst so ziemlich alles an Fahrzeugen fahren lassen was in Schottland gefahren ist.
Auf der Light Railway kannst Du sogar ein paar 1600er Panniers einsetzen, die dort wegen der geringen Achslast ab Ende der 50er eingesetzt wurden.

Markus


haeckmaen Offline




Beiträge: 759

07.11.2010 13:58
#9 RE: Warum immer Branchline oder Gedanken zu neuem Layout Antworten

Hallo Andreas,

ich habe bei Deinen Rahmenbedingungen an eine Anlage namens "Cardun Viaduct" aus dem RM March 2009 gedacht. Kein Bahnhof, keine Steigungen, kein goods yard, aber zwei weit geschwungene Überholgleise, von dem eins an einem Ende der Anlage als fiktive Verzweigung landschaftlich gestaltet ist, so dass sich bis auf den Viaduktbereich eine dreigleisige Gleisanlage ergibt.

Was wahrscheinlich nicht so gut zu Deinen Vorstellungen passt, ist das nicht turbooriginelle Vorbild "GWR main line in Devon between Rattery Bank and Hemerdon Bank". Außerdem sind die Maße mit 6m x 3m angegeben, das ist möglicherweise disponibel, wenn man eine hauptsächlich zwei- statt dreigleisige Anlage plant.

Obwohl das Konzept mit Fokus auf "watching trains going by" wohl bei der Größe einige Eignung für N aufweist, verzichte ich hier mal auf weitere Missionierungsarbeit

Viel Spaß, Grüße, Matthias

my railway related photos: https://www.flickr.com/photos/152365019@N04/albums

Angefügte Bilder:
Cardun Viaduct.JPG  

Phil Offline

Philtown-Branch


Beiträge: 1.370

07.11.2010 14:21
#10 RE: Warum immer Branchline oder Gedanken zu neuem Layout Antworten

Hallo, auch ich möchte nicht missionieren , aber Double Track Mainline und 00 das braucht vieeeeel Platz um glaubhaft zu wirken - nicht nur die Radien, auch was die Längen der Zuggarnituren betrifft. Ich überlege auch irgendwann mal etwas in Richtung continous run zu machen - aber eher single track und jedenfalls in N, denn wenn ich mir die neuen Mk1-Coaches von Grafar anschaue und mit den Bachmann-Teilen in 00 vergleiche, dann gibts hier keine qualitativen Unterschiede mehr, dasselbe gilt für die neuen Steamer und Diesel-Locos. Lange Züge auf geschwungener Strecke in der Landschaft - der Punkt geht eindeutig an N .

Grüße, Phil


Irish Fan Offline




Beiträge: 1.252

07.11.2010 16:09
#11 RE: Warum immer Branchline oder Gedanken zu neuem Layout Antworten

Hallo,
erst schon mal Danke für die Antworten.Ich habe selbst nochmal gaaaaanz viele alte und weniger alte Magazine durchgesehen und ich bleibe immer wieder an einer Anlage hängen und zwar im RM Oct.2008 ist eine 3mm S&D Anlage namens Masbury drinnen, die mir sehr gut gefällt und auch noch ein reales Vorbild hat. In 3mm ist die Anlage gerade mal 9x6 Fuß also etwa 275x180cm was mal simpel auf 4mm hochgerechnet so etwa 360x 240cm wäre. Ich denke die Tiefe würde sich reduzieren lassen ohne das das gesamte Erscheinungsbild sehr darunter leiden würde.Allerdings ginge das meiner Meinung nach nicht in diesen Abmessungen, wenn man das nach den UK Modulnormen bauen würde. Ich denke hier wären die klasischen Segmente einfach Platzsparender, was aber bedeutet das das ganze wieder eine stand alone Geschichte wäre.Mmmmmmm? allerdings gibt es von Bachmann diese tolle neue 7F....

Andreas


MacRat Offline




Beiträge: 1.466

07.11.2010 23:28
#12 RE: Warum immer Branchline oder Gedanken zu neuem Layout Antworten

Hallo Andreas

Habe ich das richtig verstanden, dass es sich hier eher um eine theoretische Betrachtung des Machbaren als um eine konkrete Planung handelt?
In diesem Sinne: 4x1,6 m ist schon eine echte "Herausforderung" für eine "Mainline".

Rein rechnerisch bliebe von den 4m Länge nicht viel übrig, zB bei Radien von 500mm verliert man schon mal 1m. Dann kämen noch Weichen für das Fiddel hinzu. Das wären nochmal 1m für zwei Weichen a 250mm in Serie auf beiden Seiten. Somit blieben weniger als 2m nutzbare Gleislänge im Abstellbereich. Damit wären die Zuglängen, ganz grob überschlagen, eher bei 5-6 Mk1 oder 15-18 kurze Güterwagen, inklusive Lok. Ob dies "Mainline"-würdig ist hängt davon ab welche Kompromisse man bereit ist zu machen.

Unter den gegebenen Randbedingungen ließe sich vielleicht was ähnliches wie im Anhang bauen. Im sichtbaren Bereich konsequent große Radien. Im verdeckten Bereich kleine Radien. Im Prinzip könnte man sich das als eine zweigleisige Strecke in einem Einschnitt vorstellen, mit einer separaten Goods-line in einer Richtung, ein paar Sidings deren Zweck frei wählbar ist (Abstellgleise, Creamery, Coal Yard, etc.) und Bahnsteigen. Nur mal so als Maßstab. Jeder Meter in der Länge mehr würde vier Mk1 oder zehn kurze offene Wagen mehr erlauben. Mit mehr Tiefe könnten mehr großzügige Radien verwendet werden. Dies würde das Kaschieren von kleinen Radien verringern und mehr Landschaft bringen.

Was den Anschluss an eine Modulnorm angeht, was spräche dagegen, Adapter an die Enden des gestalteten Bereiches zu bauen, die den Anschluss an eine Modulnorm ermöglichen? Es muss ja nicht die ganze Anlage auf Reisen gehen.

Nur meine Gedanken dazu.

Eine sehr gute Umsetzung vom Thema "Mainline" ist meiner Meinung nach auch "Balbeggie Sidings" http://www.rmweb.co.uk/community/index.p...ch__1#entry8782 . Und auch hier mit viel mehr Platz (30' x 9' aka 9m x 2,7m).

Editiert am 08.11.2010: Wer den RM Oct.2008 nicht hat, hier noch ein Link zu der Anlage "Masbury" http://www.3mmsociety.org.uk/MemberLayou...ury/Masbury.htm

Mac

Don't Panic!

Angefügte Bilder:
00-BBF-IrishFan_001.jpg  

Charly Offline



Beiträge: 310

08.11.2010 11:00
#13 RE: Warum immer Branchline oder Gedanken zu neuem Layout Antworten

Hallo, Andreas!
Ja, die S&D kan ich Dir nur wärmstens empfehlen!Ich glaube, eine Linie mit einer derartigen Vielfalt an "rolling stock" gab es nirgendwo sonst in UK.Wenn Du ernsthafte Absichten haben solltest, könnte ich Dir Bücher und Videos zukommen lassen. Da gibt es viel Interessantes zu sehen. Was die Bachmann 7F betrifft, bin ich auch heiß wie ne Plättschnur! Ich habe das Glück, in der nächsten Zeit eine Fläche von 3,5 X 3,5 m bebauen zu können und bin deshalb aber im Zwiespalt! Ich habe schon einige Stromschienenfahrzeuge und leider wurde die S&D schon stillgelegt, bevor die Stromschiene Bournemouth erreichte. Sollte man da Kompromisse eingehen?

Viele Grüße
Jochen


MacRat Offline




Beiträge: 1.466

08.11.2010 19:50
#14 RE: Warum immer Branchline oder Gedanken zu neuem Layout Antworten

Zitat von Charly
... und bin deshalb aber im Zwiespalt! Ich habe schon einige Stromschienenfahrzeuge und leider wurde die S&D schon stillgelegt, bevor die Stromschiene Bournemouth erreichte. Sollte man da Kompromisse eingehen?


Warum nicht? Jeder wie er mag.

Mac

Don't Panic!


Irish Fan Offline




Beiträge: 1.252

08.11.2010 22:05
#15 RE: Warum immer Branchline oder Gedanken zu neuem Layout Antworten

"Habe ich das richtig verstanden, dass es sich hier eher um eine theoretische Betrachtung des Machbaren als um eine konkrete Planung handelt?"

Gute Frage MacRat und erst einmal Danke für die Antwort. Nun ein echtes Mainline Layout müßte in 00, um wirklich authentisch zu wirken, sicher mindestens 7,5m / 25` lang sein.Diesen Platz habe ich nicht. Auch bezweifle ich, das ich das jemals fertig gebaut bekäme,außerdem wären die Kosten wohl nicht unerheblich.Also zu groß für meine zur Verfügung stehende Zeit,Geduld,Platz und Geldbeutel.Deswegen fand ich Masbury auch so interessant.Da hier auf relativ kleiner Fläche ein glaubhaftes Layout gebaut wurde. Ich habe auch mal rumgerechnet und bin zu dem Schluss gekommen das mann die Anlage durchaus in 00 auf 160cm Tiefe bauen könnte wenn mann sich im hinteren, nicht sichtbaren Teil, auf 2nd and 3rd Radius beschränken würde.Dann hätte man im sichtbaren Bereich also vor der Kullisse noch ca.1m Tiefe übrig.Wenn mann dann noch statt festen Radien, Kurven die zur Station hin immer größer werden benutzen würde, könnte das schon gut aussehen.Was zu beweisen wäre.
Alternativ könnte ich mir auch ein eingleisige Rundstrecke(Secondary Line?) mit abzweigender Branchline vorstellen aber hier fehlt mir noch ein Vorbild(eventl. die Far North Line?), bzw eventl. ein Vorbildanlage.

Andreas


Seiten 1 | 2 | 3
Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Layout "Mensingtonleigh"
Erstellt im Forum Spur OO von Frank.S
8 23.04.2022 11:54
von Frank.S • Zugriffe: 391
Bachmann neue LNER V 2
Erstellt im Forum Modellvorstellungen von Guardian
2 02.04.2022 22:59
von Knockando • Zugriffe: 295
Small Layouts Volume 3 und Volume 2 in O gauge
Erstellt im Forum Literatur & Medienforum von blackmoor_vale
0 05.05.2020 18:31
von blackmoor_vale • Zugriffe: 345
Branchline / Graham Farish Kataloge
Erstellt im Forum allgemeine Modellbautipps von Steffen1988
1 22.12.2018 15:20
von FelixM • Zugriffe: 193
Britische Layouts auf der Modell+Hobby in Leipzig
Erstellt im Forum Aktuelle Termine, Hinweise, Grüße, Off-Topic und so weiter von blackmoor_vale
7 17.08.2019 21:09
von AGBM • Zugriffe: 2293
Neu dabei
Erstellt im Forum Aktuelle Termine, Hinweise, Grüße, Off-Topic und so weiter von Andreas68
4 19.03.2012 08:35
von Charly • Zugriffe: 383
Usk Valley Layout in N - grobe Gedanken zu einem Layout
Erstellt im Forum Spur N von Class150
19 16.05.2010 00:16
von Class150 • Zugriffe: 1503
Der Entwurf meines neuen Layouts
Erstellt im Forum Spur OO von LMS
9 07.03.2010 00:36
von LMS • Zugriffe: 843
Fahrzeuge aus dem Liliput-Bachmann-Branchline-Katalog
Erstellt im Forum Spur OO von SJ-michel
8 22.05.2008 11:59
von CowExpress • Zugriffe: 697
 Sprung  
Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz