Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 1.651 mal aufgerufen
 Microlayouts/Wettbewerbe
TheJacobite Offline




Beiträge: 190

06.11.2011 13:55
Mein Beitrag zum Wettbewerb 2011/2012-very british Antworten

Dieses Posting ist nun der- etwas verspätete- erste Beitrag meinerseits zum Mikrolayout-Wettbewerb.

Mit großer Freude habe ich von diesem Wettbewerb gelesen, da ich seit einiger Zeit durch den Besuch der Seite von Carl Arendt auf den Geschmack für Mikrolayouts gekommen war. Hoffen wir, dass sich jemand findet, der die Homepage in seinem Sinne weiterführt.

Als nächstes stellt sich die Frage nach dem Thema. Welche Region und welche Zeit sollen gewählt werden. Ich entschied mich für einen Ansatz unabhängig davon.

Einer meiner ersten Anlaufpunkte zum Thema Britische Modellbahn war die Homepage mybritishrail. Bei den Beschreibungen der Hersteller wird erwähnt, dass mittlerweile überwiegend in Fernost, überwiegend in China, produziert wird. Hier fand sich auch der -mittlerweile entfernte- Satz, dass man bei früheren Modellen, wie denen von Triang, das Gefühl hatte „ein kleines Stück Großbritannien „ in der Hand zu haben.
An diesen Satz erinnerte ich mich wieder, als ich von dem Wettbewerb las und er brachte mich auf die Idee ein Mikrolayout zu bauen, bzw. den Versuch zu starten, bei dem ausschließlich in Großbritannien hergestellte Produkte zum Einsatz kommen sollen.
Wie realistisch dieser Ansatz ist, bzw. ob er sich konsequent durchführen lässt, wird sich zeigen.


FelixM Offline

BBF- und BBF-Wiki-Admin


Beiträge: 4.106

06.11.2011 14:09
#2 RE: Mein Beitrag zum Wettbewerb 2011/2012-very british Antworten

Ja, eine zeitlose Anlage hat auch etwas, dann kann man je nach Lust und Laune Era 2 bis Era 9 fahren.

Wie ernst nimmst du das mit dem "nur britische Produkte"? Lässt du dir das Holz einfliegen? Bestellst du dir Schraubenzieher aus GB? Usw. usf.

Wenn du kannst, plane doch nach der 00- oder der N-Norm, um einen Anschluss an andere vorhandene Module zu gewährleisten.

mybritishrail.de ist Torstens Seite: u2_blackmoor-vale.html

Felix

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


TheJacobite Offline




Beiträge: 190

06.11.2011 22:21
#3 RE: Mein Beitrag zum Wettbewerb 2011/2012-very british Antworten

Das ist eben die Frage, da ich zuerst überlegt hatte den Unterbau hier zu kaufen.
Mittlerweile habe ich aber einige eBay-Händler gefunden, die Holz auch nach Deutschland liefern,
andererseits ist das auch etwas übertrieben, da es mir ja um die Modellbahnmaterialien geht.
Als Werkzeuge nehme ich meine, die sogar teilweise noch "Made in West Germany" sind.
Das mit der Norm muß ich nochmal überlegen, da diese Kleinstanlage eher nicht zum Anschluß an andere Anlagen geeignet sein soll. Das gefällt mir an den Microlayouts von Carl Arendt, sie sind in sich abgeschlossen.


FelixM Offline

BBF- und BBF-Wiki-Admin


Beiträge: 4.106

06.11.2011 22:34
#4 RE: Mein Beitrag zum Wettbewerb 2011/2012-very british Antworten

Das mag ich auch sehr, dadurch wirkt das Micro sehr kompakt. Aber trotzdem gibt es auch auf jedem Micro eine Kassette oder irgendeinen anderen nicht sichtbaren Anlagenteil, denn "in sich geschlossen" heißt ja nicht "Das Fahrzeug kann nicht weg/Inselbetrieb". Diese Austauschmöglichkeit befindet sich bei den 00-Modulen genau in der Mitte der Stirnseiten. Das ist zugegebenermaßen für Micros ungünstig gewählt, aber mit etwas planerischem Geschick geht es trotzdem. Ich kann es aber auch gut verstehen, wenn du es nicht machst.

Willst du so eine Art Rangierpuzzle daraus machen?

Felix

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


TheJacobite Offline




Beiträge: 190

07.11.2011 13:19
#5 RE: Mein Beitrag zum Wettbewerb 2011/2012-very british Antworten

Genau, es soll in die Richtung Timesaver gehen, mit einer Weiche, maximal mit zweien.
Auch soll es eher länglich sein, d.h. keine Rundstrecke, das würde nur bei Schmalspur oder in Spur N funktionieren.

Nun ist mittlerweile meine Lok angekommen, die ich bei Rails of Sheffield via eBay gekauft hatte.
Es handelt sich um eine 0-6-0PT Pannier Tank Lok der GWR von Traing/Hornby , da diese mit ihrem Innentriebwerk und in ihrem Gesamtaufbau, für mich sozusagen die britische Dampflok schlechthin darstellt.
Natürlich ist sie nicht so gut detailliert wie eine vergleichbare Bachmann-Lok von heute (Abb.1), dafür ist sie „Made in Great Britain“ (Abb.2). Da sie – für britische Verhältnisse- sehr hohe Spurkränze hat werde ich als Gleismaterial wohl Peco Code 100 verwenden.

Als weiteres Rollmaterial kommen Hornby (vor 2000), Triang und Dapol in Frage.Bei Wrenn bin ich mir nicht hundertprozentig sicher.
In punkto Schotter haben mich meine Nachforschungen noch nicht weitergeführt, eventuell kann man die Gleise auch mit Kunststoffplatten mit Pflasternachbildung abdecken oder das Gleisbett einfärben und den Schotter weglassen, wie es bei einigen Anlagen praktiziert wird.

Angefügte Bilder:
MadeinGreatBritain.jpg   PannierX2.jpg  
Als Diashow anzeigen

McRuss Offline

IoS Chief Mechanical Engineer


Beiträge: 4.044

07.11.2011 13:22
#6 RE: Mein Beitrag zum Wettbewerb 2011/2012-very british Antworten

Du kannst auch mal Dich nach Mainline Loks und Wagen umsehen, die waren damals recht gut detailiert, ob die aber damals in UK hergestellt wurden kann ich Dir aber
nicht sagen.

Markus


churnet valley Offline




Beiträge: 421

07.11.2011 23:53
#7 RE: Mein Beitrag zum Wettbewerb 2011/2012-very british Antworten

Nein,ich habe diverse Mainline Loks. Die waren mit den Airfix "ready to run" in China hergestellt.

Grüße

Dominic


TheJacobite Offline




Beiträge: 190

09.11.2011 23:14
#8 RE: Mein Beitrag zum Wettbewerb 2011/2012-very british Antworten

Unter meinen Airfix Mk2 steht "Made in Hong Kong", strenggenommen wäre das als Kronkolonie ja zumindest Commonwealth, aber das ist jetzt etwas zu haarspalterisch von mir.
Wichtiger ist der Gleisplan, einige Ideen hierzu habe ich schon. Es handelt sich überwiegend um Ideen von Carl Arendt's Seite.
Diese werde ich demnächst graphisch präsentieren, während ich auf das Heft " Aspects of Modelling, Baseboards for Railways" warte.


TheJacobite Offline




Beiträge: 190

01.12.2011 22:14
#9 RE: Mein Beitrag zum Wettbewerb 2011/2012-very british Antworten

Meine favorisierten Gleispläne habe ich in dieser etwas vereinfachten (Paint-)Grafik aufbereitet.
Die eine Frage ist Bahnsteig oder kein Bahnsteig, die andere Frage sind die Anzahl der Weichen.
Bahnhöfe wären 3,4 und 5, wobei 4 in etwa 3 mit mehr Rangiermöglichkeiten darstellt.
7A und 7B könnte man auch zu einem Plan kombinieren.
1, 6 und 8 bieten die meisten Rangiermöglichkeiten.

Angefügte Bilder:
GleispläneML.jpg  
Als Diashow anzeigen

FelixM Offline

BBF- und BBF-Wiki-Admin


Beiträge: 4.106

01.12.2011 22:45
#10 RE: Mein Beitrag zum Wettbewerb 2011/2012-very british Antworten

Hast du schon eine Anlage? Wenn ja, was macht dir mehr Spaß, Rangieren mit Regler in der Hand oder doch lieber lange Züge und zurücklehnen, während der Zug seine Runden dreht?

Eine andere Herangehensweise ist die des Platzes. Wie lang soll dein längster Zug sein? Plan 5 ergibt nur Sinn, wenn du mit Personenzügen fährst, deren "Ende" weggelassen ist. Ich habe eben festgestellt, dass man auf 1 Meter Gleis keine 4 Coaches umfahren kann.

Noch mehr Fragen
Variante 2: Kreuzung oder Kreuzungsweiche?
Generell Varianten 1, 2, 6, 7, 8: Welche Location stellst du dir vor? China Clay Works? Harbour? Farm?
Varianten 3, 4: Könnten das auch Güterbahnsteige/Rampen sein?
Variante 4: Den Gleiswechsel würde ich andersherum einbauen.

Felix

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


blackmoor_vale Offline

Administrator


Beiträge: 2.823

03.12.2011 23:04
#11 RE: Mein Beitrag zum Wettbewerb 2011/2012-very british Antworten

Mir gefällt Variante 4 und 6 am besten.
Gebäude kannst du alle von Metcalfe nehmen, die sind gar nicht so schlecht. Auf meinen neuen Layout Suffridge mache ich sehr extensiv Gebrauch davon. Und was das das wichtigste ist, sie sind "Made in Great Britain".
Bei Hornby Skaledale oder Bachmann Scenecraft ist das nicht der Fall!

Beste Grüße

Torsten


TheJacobite Offline




Beiträge: 190

04.12.2011 12:45
#12 RE: Mein Beitrag zum Wettbewerb 2011/2012-very british Antworten

Ja,ich habe bereits eine Anlage, die auch eher ein Rangierpuzzle ist. Rangieren bringt mir mehr Spaß. Im Kreis fahren die Züge bei mir meist nur beim Einfahren.
Platz habe ich nur sehr wenig, der längste Zug sollte maximal drei Zweiachser plus Lok sein, wahrscheinlich eher zwei Waggons.
Bei Variante 2 würde es aufgrund des Platzes eher eine doppelte Kreuzungsweiche werden.
Als Location wäre ein Hafen schön, aber ich gar keine Erfahrung bei der Nachbildung von Wasser.
China Clay Works wäre auch eine Möglichkeit, aber es wird eher etwas ländliches werden, da ich ja auch noch eine Telefonzelle unterbringen möchte.
Es könnten durchaus auch Güter oder Viehrampen sein.
Variante 6 finde ich auch fast am besten, auch wenn es mit dem Platz etwas eng wird, da müsste ich die kürzesten Peco-Weichen nehmen.
Das mit dem Gleiswechsel bei 4 ist eine gute Idee, den Plan hatte ich erstmal nur von der Seite von Carl Arendt übernommen.
Metcalfe ist auch eine gute Idee, zumal es sie auch bei Rails of Sheffield gibt.


TheJacobite Offline




Beiträge: 190

06.08.2012 18:43
#13 RE: Mein Beitrag zum Wettbewerb 2011/2012-very british Antworten

Zum aktuellen Stand meines Projektes:
Aufgrund von Zeitmangel sind die Arbeiten eingestellt, das schon gekaufte Material wird eingelagert um die Idee zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufzugreifen. Die Umsetzung gestaltet sich schwierig, ist jedoch nicht unmöglich.
Lassen wir die Protagonisten auch noch zu Wort kommen:

Angefügte Bilder:
HolmesWatsonLayoutSprText.JPG  
Als Diashow anzeigen

Aldwych Offline

the Rolling Bullett


Beiträge: 3.500

07.08.2012 14:31
#14 RE: Mein Beitrag zum Wettbewerb 2011/2012-very british Antworten

erinnert mich an mich ;-) ... ich hab die nächste Woche für 2 Wochen Urlaub, mal sehen wie ich die Zeit nutze!


TheJacobite Offline




Beiträge: 190

15.02.2013 11:23
#15 RE: Mein Beitrag zum Wettbewerb 2011/2012-very british Antworten

Hier geht es weiter:

Etwas Irisches


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
SPUR 0: Land Rover Ser. 1 "very british" für die Dampflokzeit (1:43-Modell von Corgi/Vanguards).
Erstellt im Forum Spur O (7mm) von McKinney
1 27.05.2018 15:05
von McKinney • Zugriffe: 517
Pferdegespanne "very british" für die Dampflokzeit (Modelle von Matchbox).
Erstellt im Forum Spur O (7mm) von McKinney
5 26.05.2018 15:33
von Yorkshire Lad • Zugriffe: 527
Mail Rail - mein Besuch
Erstellt im Forum Museumsbahnen und Verkehrsmuseen in Großbritannien von Aldwych
2 24.03.2018 15:29
von Aldwych • Zugriffe: 505
Parbourne Station - Mein Beitrag für 2016
Erstellt im Forum Microlayouts/Wettbewerbe von haeckmaen
4 05.09.2016 09:01
von haeckmaen • Zugriffe: 1105
Dumpton Sands: Mein Beitrag für 2016
Erstellt im Forum Microlayouts/Wettbewerbe von secr777
10 31.08.2016 21:12
von secr777 • Zugriffe: 1140
Mein Beitrag für 2016 Great-britN Joker Modul
Erstellt im Forum Microlayouts/Wettbewerbe von McRuss
13 27.04.2016 08:18
von westhighlandline • Zugriffe: 1318
Dapol BR Class 73 Limited Editions
Erstellt im Forum Spur N von Phil
15 30.05.2010 14:02
von sven1504 • Zugriffe: 903
Very British
Erstellt im Forum Spur N von GWR
7 28.03.2009 10:21
von lion_1968 • Zugriffe: 779
Zuwachs in meiner Lotus Esprit Sammlung
Erstellt im Forum Aktuelle Termine, Hinweise, Grüße, Off-Topic und so weiter von kpernau
0 14.08.2008 21:58
von kpernau • Zugriffe: 280
 Sprung  
Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz