Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 24 Antworten
und wurde 527 mal aufgerufen
 Aktuelle Termine, Hinweise, Grüße, Off-Topic und so weiter
Seiten 1 | 2
Aldwych Offline

the Rolling Bullett


Beiträge: 3.500

13.03.2024 13:25
#16 RE: Plane Rundreise - wer hat Tipps und Tricks für mich! Antworten

Hi Markus,

hab mich entschlossen eine Tagestour dorthin zu machen da ich ja da in Edinburgh bin hab ich eine günstige Zugfahrt
gefunden für hin und zurück gut 30€

ich komme in Queen Street an um 10:24 und der Zug zurück geht um 16:30

Das Riverside Museum hab ich mir notiert, danke!

Bin kein Freund von Innereien - das scheint in der Schottischen Küche wohl standard zu sein.
Gibts was ausgefallenes an Essen in Glasgow oder auch Edinburgh das zu empfehlen ist?

Gruß und Danke

Dennis


Aldwych Offline

the Rolling Bullett


Beiträge: 3.500

13.03.2024 13:37
#17 RE: Plane Rundreise - wer hat Tipps und Tricks für mich! Antworten

Hallo Felix,

danke für den Link.

Umsteigen wird knapp: Zug kommt an in Alfreton um 11:07 und Bus fährt am Bahnhof um 11:05 ab
hält aber an der nächsten Haltestelle von 11:10 bis 11:13 die 100m weiter weg ist.
Da schaue ich das ich dann doch mit dem Taxi fahre sonst sitze ich in Alfredon bis 13Uhr.

Aber für die Rückreise langts!

Danke und Gruß

Dennis


FelixM hat sich bedankt!
wartenbes Offline



Beiträge: 362

13.03.2024 15:41
#18 RE: Plane Rundreise - wer hat Tipps und Tricks für mich! Antworten

Hallo Dennis,

wahrscheinlich ist dein Edinburgh-Programm schon voll, aber hier trotzdem noch ein paar Tips:
- einmal die Royal Mile in voller Länge - das ist die Straßenflucht von Edinburgh Castle herunter zum Holyrood Palace
- dann natürlich das Castle und Holyrood Palace selbst
- um frische (See-)Luft zu schnappen einen Spaziergang auf den Hausberg Arthurs Seat hinauf
- die New Town direkt nördlich der Princess Street
- an der Princess Street ggf. das Scott Monument und die Princess Street Gardens
- Carlton Hill mit den etwas seltsamen klassizistischen(?) Zierbauten
- das Mühlenviertel Dean Village
Der Grassmarket liegt südlich unterhalb von Edinburgh Castle und ist nicht allzuweit entfernt von Waverly Station (suche dort mal nach der Gedenktafel für Sir Nigel Gresley). 12 Min Fußweg (lt. Google) klingt für mich trotzdem etwas zu wenig. Da es in Edinburgh viel bergauf und bergab geht, kannst Du die ja vielleicht auch ein Taxi gönnen, wenn Du mit Gepäck unterwegs bist. Zumindest musst Du mal den Höhenrücken der Royal Mile überqueren.
Mensch, ich beneide dich ...

Viele Grüße,
Sebastian


Aldwych hat sich bedankt!
Aldwych Offline

the Rolling Bullett


Beiträge: 3.500

14.03.2024 16:36
#19 RE: Plane Rundreise - wer hat Tipps und Tricks für mich! Antworten

Halo Sebastian,

das Edinburgh Programm ist bei mir noch nicht durchgeplant. Aber Danke für die nette Liste
die ich beachten werde!

Gruß Dennis


McRuss Offline

IoS Chief Mechanical Engineer


Beiträge: 4.044

14.03.2024 21:28
#20 RE: Plane Rundreise - wer hat Tipps und Tricks für mich! Antworten

Hallo Dennis,

Mit Innereien beziehst Du Dich sicherlich auf Haggis. Ich selber bin auch kein Fan von Innereien, aber habe bei meinen letzten Reisen aber immer wieder mal Haggis probiert. Nicht in seiner klassischen Form, sondern entweder in einen Fish & Chips Shop fritiert, oder als Bestandteil des Frühstücks, dann meist angebraten. Von der Konsistenz und Geschmack erinnert es mich sehr stark an Leberwurst. (Mein erstes Mal hatte ich fritiertes Haggis von einen Chippy in Fort Augustus am Caledonian Canal, schmeckte wie eine etwas thymianlastige Leberwurst). Ansonsten wenn in Schottland, dann mal einen fritierten Mars Riegel probieren. Bekommt man aber nicht mehr so häufig wie Ende der 90er. In Glasgow habe ich ihn 2019 in einen der Filialen von Blue Lagoon Fish & Chips unterhalb von Glasgow Central an der Argyle Street bekommen. Das war recht lecker, aber würde ich jetzt nicht ständig essen wollen, die Fish & Chips dort waren aber nicht so der Bringer. Prinzipiell sind aber Fish and Chips durchaus zu empfehlen. Ich weiß nicht wo Du übernachtest. Aber falls da ein oder mehrere Premier Inns dabei sind, dann solltest Du evtl. über deren Meal Deal nachdenken. Als ich letzten Herbst dort war, waren das 25 Pfund für Frühstück und ein 2 Gänge Abendessen und 1 Getränk. In Schottland kannst Du bei einigen Hotels oder B&Bs zum Frühstück Kippers bekommen (geräucherte Heringe). Prinzipiell kann ich wenn es um Sandwiches geht Pret a'Manger empfehlen, die gibt es in Edinburgh und Glasgow. In Edinburgh hatte ich zumindest am Vormittag das Clock on the Shore in Leith empfehlen, hatte dort ein sehr leckeres Lachsfrühstück. (Lachs, Sauerteigbrot und Rührei). In Glasgow gibt es noch zwei Adressen, zu denen ich letzten Herbst wieder hin wollte, mir aber dann der Verkehr und die Zollabfertigung bei der Einreise einen Strich durch die Rechnung gemacht haben. Das wäre zunächst Glickmans (ein kleiner Bonbonladen ein paar Meter außerhalb des Baras Marktes und dann die Loch Fyne Shellfish Bar, gegenüber des Barras Marktes beide in der London Road. Letztere ein sehr rustikales Lokal. War dort 2019. Es gibt dort nur Muscheln entweder zum dort essen, aber auch zum kaufen und dann zu Hause selber zubereiten. Aber beide haben Montags geschlossen, und daher blieb mir nur der Sonntag aber da haben beide um 16 Uhr geschlossen. Ich denke ansonsten kann man mit einer der Pubketten wie z.B. Wetherspoons, Brewerys Fare o.a. wenig falsch machen.

Markus


Aldwych und TheJacobite haben sich bedankt!
Yorkshire Lad Offline




Beiträge: 856

16.03.2024 13:20
#21 RE: Plane Rundreise - wer hat Tipps und Tricks für mich! Antworten

Also Pret a Manger ist eher was für "Continentals" oder Südenglander. Im Norden geht man eher zu Costas - kann ich auch sehr empfehlen.

In Edinburgh kann ich "The Red Squirrel" in der Lothian Road empfehlen.
Es gibt nicht nur Haggis und Fish and Chips in Schottland. ;) Lecker ist auch ein guter Scotch Pie - Pastry gefüllt mit gehacktem Beef oder Lamm. Auch Steak and Ale Pie wird in Schottland serviert - auch sehr lecker. Außerdem gibt es dann noch typisch schottisch "cullen skink" - eine kräftige Kartoffel-Fischsuppe.

An Sehenswürdigkeiten würde ich Roslyn Chapel (die, aus dem Film "The Da Vinci Code", den deutschen Namen kenn ich nicht) empfehlen - auch in Roslyn gibt es einen netten Pub.
Ebenfalls in der Nähe ist das Schiffshebewerk Falkirk Wheel (https://en.wikipedia.org/wiki/Falkirk_Wheel). Zu erreichen ist das von Edinburgh Waverley direkt mit der Busline 37 oder X62 in 45 - 60 Minuten. Mit dem Boot kann man hier auch Rundfahrten machen, die recht interessant sind.

Edinburgh selbst ist natürlich auch reich an Sehenswürdigkeiten - darauf will ich jetzt aber nicht eingehen. Ich denke, die meisten sind recht bekannt. Must Have für Bahnfans ist sicher die Firth of Forth Railway Bridge - am besten mit dem Zug nach North Queensferry fahren und dort die paar Schritte runter zum alten Fähranleger gehen.

In Glasgow und drumherum solltest du die Verständigung nicht unterschätzen - der Accent ist teilweise (selbst für Yorkshire-Leute) sehr extrem.

Si 'tha later!
--------------
My UK Railway Pictures


FelixM, blackmoor_vale und Aldwych haben sich bedankt!
Aldwych Offline

the Rolling Bullett


Beiträge: 3.500

18.03.2024 19:12
#22 RE: Plane Rundreise - wer hat Tipps und Tricks für mich! Antworten

Hi Markus,

in Edinburgh hab ich eine Unterkunft am Grassmarket das APEX Hotel. In Glasgow bin ich nur zu einer kleinen Tagesreise mit dem Zug.

Die frittierte Mars Riegel hab ich schon mal gehört - schreib ich mir gleich mal auf da ich generell Fan von Süßem und Babbisches bin.

Yorkshire Lad: ich besuche die Firth of Forth Bridge das steht schon auf meiner to-do-liste.




Nochmals vielen Dank für die weiteren Insider-Tipps!

Gruß Dennis


Yorkshire Lad hat sich bedankt!
Aldwych Offline

the Rolling Bullett


Beiträge: 3.500

29.04.2024 19:47
#23 RE: Plane Rundreise - wer hat Tipps und Tricks für mich! Antworten

Hallo Forenkollegen,

ich bin wieder zurück und berichte von meinem kleinen Abenteuer.

16 April
Ich flog morgens von Frankfurt T2 nach Heathrow T5 mit British Airways BA 901. Ich hatte das Glück das meine 3er Sitzreihe nur von mir
besetzt war und kannte mich dementsprechend hinfläzen. Der Flug machte in London noch eine Ehrenrunde über die City und konnte mir
London schön von oben anschauen, es war noch schönes Wetter.
In Heathrow T5 gelandet hatte ich das Glück das mein Koffer als eines der ersten vom Band lief und ging dann schnell zur
Piccadilly Line und fuhr Richtung Earls Court wo mein Hotel und lagerte erstmal mein Gepäck.
Dann fuhr ich mit der Tube zur Battersea Power Station die ich ja im jetzt zustand noch nicht erlebt habe. Schön umgesetzt haben
sie die alten Turbinenhallen und mir fällt auf das die Atmosphärische Hintergrundmusik eine art raunendes Geräusch ist das mit
einer recht einfachen Melodie unterstützt ist.
Ein Augenfang ist die Bar "Control Room" die in die alte Kommandozentrale eingebaut wurde. Danach ging ich zurück ins Hotel
das Übrigens das Resident Hotel ist (ehemaliges Nadler Kensington) und ich diese Hotelkette schon länger nutze
2019 war ich im Resident Covent Garden das genauso toll ist die Hotels haben eine Miniküche mit Mikrowelle und eine Armatur von Brita.
Dann fuhr ich mit der Tube nach King´s Cross und schaute ob meine Bekannte arbeitet - ich sah sie nicht und fragte einen ihrer Kollegen.
Es war grad 15 Uhr und der Kollege sagte das sie Feierabend hat und gleich rauskommt.
Und da war meine Bekannte schon aus der Tür und sah mich - erkannte mich wieder - und war überrascht und fragte mich warum ich denn nichts
geschrieben hätte - ich wollte sie überraschen. Wir Quatschten noch eine Zeitlang und sie spendierte mir ein Cappuccino oben auf dem Vorplatz
bei Black Sheep. Danach machte ich noch ein paar Busfahrten und quatschte auch mit diesen - immer wieder schön wie die sich Freuen wenn
Kollegen von anderen Betrieben vorbeischauen - vor ein paar Jahren hab ich sogar ein Tee spendiert bekommen von einem Londoner Busfahrer.
Dann gings ins Hotel zurück und der Tag war zu ende.

17. April
Der Tag begann ich mit einem Spaziergang durch den Hyde Park und besuchte zum allerersten mal das Albert Memorial. Danach gings wieder nach
King´s Cross zu meiner Bekannten die ja bein der Tube arbeitet als Customer Assistant und stand bei den Sperren - das ist so als würde
man bei einer TV Doku live dabei sein. Sie hat mich mit ihren Pass auch innerhalb den Absperrungen mich reingenommen und durfte sie
begleiten wenn sie z.B. auf ein Bahnsteig gerufen wurde wegen einem alten Mann der irgendwie Probleme hatte und sie ihm zu Hilfe kam.
Als sie Feierabend hatte ging ich hoch nach Camden Town - eine Interessante Gegend nur immer voller Touristen und fuhr erstmal mit einem
Boot auf dem Regents Canal Richtung Little Venice und Retour - es war verdammt kalt gewesen.
Dann ging ich Richtung 2 Locks Brewery die unter einem Eisenbahnviadukt ansässig ist dort traf ich mich mit Charlotte Campbell und ihrem Ehemann
Conor Clarke die beiden Musiker sind freunde von mir und waren auch schon oft in Deutschland. Dort hatte sie ein kleines Konzert mit mehreren
weiteren Künstlern aus der Musik und dort traf ich ein netten Musiker aus Los Angeles mit dem Namen Trevan mit dem ich mich auf anhieb gut verstanden
habe. Danach ging ich mit den Musikern zur Bar der Brauerei wo mir Conor ein Pint "Blueberry sour" spendiert hat.
Zusammen fuhren wir mit der Tube heim und ich verabschiedete mich von denen an der Station Leicester Square da ich ja mit der Piccadilly nach Earls Court weiterfuhr.

18 April
ich ging morgens nach Paddington und kaufte mir ein Ticket nach Marlow in Buckinghamshire - dort lebt eine Bekannte von mir dessen Mann vor zwei Jahren verstarb.
Der Mann war ein guter Freund von mir und war auch Buchautor sowie ein Doktortitel im Ingenieurwesen und hieß Keith Ray und hatte mich 2010 in der Zeit meiner
großen privaten Krise zu sich nach Hause eingeladen wo er mir alles bezahlte vom Essen über Eintrittsgelder und natürlich wurde ich überall hingefahren.
Ich nutzte bis Maidenhead die Elizabeth Line das allererste mal und fuhr dann mit einem GWR Dieselzug nach Marlow wo ich dann über die Station Road und Main Street
erstmal zur Themsebrücke ging und etwas in Erinnerungen schwelgte dann zur Schleuse und setzte mich auf die Bank.
Dann machte ich mich auf den Weg zum Haus meiner Bekannten die sich riesig Freute und wir lange erzählten. Zusammen fuhren wir zum Pub Britannia wo ich zum
Essen eingeladen wurde. Danach gings wieder nach Earls Court.

19 April
Morgends fuhr ich nach South Kensington und an der Bushaltestelle für den Bus nach Putney gibts ein französischen Bäcker mit tollen sachen - ich bin eigentlich
kein Frühstücker - aber da hab ich mir mal was gegönnt.
Danach fuhr ich wieder richtung Hotel wo ich Auscheckte und lagerte mein Gepäck im Hotel. Dann ging es mit dem Bus nach Putney wo ich im Pub "Railway" schräg gegenüber
der Putney Station zu Mittag aß - ich hab vorher bei Google geschaut was es gutes dort gibt.
Dann fuhr ich noch mit mehreren Bussen durch London einfach so mitfahren ohne wirkliches Ziel. Am Abend dann das Gepäck geholt und nach Euston gefahren.
In Euston Station in die Lounge des Caledonian Sleeper und mich dort an kostenlosen Getränken und Knabbereien verköstigt bis zur Abfahrt.
Im Zug dem Lowlander nach Edinburgh hatte ich mein Raum in Wagen C Abteil 3 ich hatte mir es etwas räumlicher vorgestellt doch "besser als nichts!"
Ich hab die Dusche ausprobiert wo man sich kaum bewegen konnte. Und dann legte ich mich hin und wartete auf die Abfahrt ich dachte noch das ich auf die
Ohrenstöpsel verzichten kann ... um oder gegen 0 Uhr hatte ich sie drinne.

20 April
Um 6 Uhr gabs dann ein Frühstück - Porridge - wars weil ich keine Lust hatte in den Speisewagen zu gehen und der Zug stand grad in Carstairs.
In Edinburgh Waverley verblieb ich noch etwas im Zug und ging dann mit dem Gepäck raus. Wo geht's zum Hotel - das die Altstadt gebirgig ist wurde
mir ja schon gesagt daher bin ich oberhalb von Waverley zur Galerie und bin in den Bus eingestiegen und bin eine Haltestelle weiter zur Victoria Street
gefahren und dann runter zum Grassmarket gelaufen. Dort im Hotel APEX mein Gepäck gelagert. Bin zurück an den Bahnhof und hab mir ein Zugticket
nach North Ferry gekauft und bin da hingefahren. Ein sehr schönes Dörfchen - es war schönes Wetter mit einer fantastischen Aussicht auf die
Forth Brücken und die Landschaft. Bin mit einigen Anwohner ins Gespräch gekommen und hatte so meine Schwierigkeiten mit dem Akzent.
Im Ort gibts ein nettes kleines Café wo ich erstmal zu Mittag aß - zu richtig gutem Preis. Und dann wanderte ich noch zur Autobrücke und genoss da die
Aussicht und fuhr dann zurück nach Edinburgh und hab erst mal ein Supermarkt gesucht - ich hatte warum auch
immer nicht das Handy genutzt und durchwanderte die Atstadt für ein Supermarkt. Total entkräftet fragte ich im Hotel nach einem Supermarkt und bekam den
Weg erklärt. Der Abend verbrachte ich im Hotelraum der sehr wohnlich war.

21 April
Runter zum Bahnhof Waverley und hab meine Tickets am Automaten geholt für nach Glasgow. Wo ich um 9 Uhr angekommen bin und festgestellt das die Subway
erst um 10 Uhr aufmachte. Somit bin ich erstmal zu Fuß durch die Stadt und es wurde immer feuchter bis es anfing zu Regnen. Währenddessen hatte die
Subway offen und kaufte mir die Tageskarte - ein Kreditkartengroßer Karton mit einer RFD Antenne drinnen. Und fuhr zum Riverside Museum was mir hier im Forum
empfohlen wurde. Ich mag ja Museen daher passt es. Positiv überrascht war ich von dem nachgebauten Straßenzug. Da hat man sich Mühe gegeben, aber der rest
ist leider lieblos Hingestellt so das die Exponate auch mit Multimedia Tafeln, Vitrinen oder gar einer Sitzbank zugestellt wurde gerade von den
zwei Dampfloks war nichts zu sehen weil in der Mitte man ja unbedingt eine Rampe hinbauen musste und auf der anderen Seite eine Vitrine so das man
von der Dampfloksteuerung oder das große Rad gar nichts sah. Ich hab im Museumseigenen Restaurant gegessen das Preislich gut war und das Essen auch
das erste mal in meinem Leben Haggis - es schmeckte mir weder gut noch schlecht nichts besonderes. Danach fuhr ich noch mehrere Runden Subway
ich hatte ja das Glück das noch die alten Fahrzeuge fahren die einen viel ruhigeren Fahrstil haben wie die neuen. Die neuen nenne ich "Rollercoaster"
weil gerade der abschnitt südlich der Clyde da schaukeln die Bahnen so heftig das man meint gleich springt der Zug aus dem Gleis. Die Mitarbeiter
waren auch sehr nett und es hat keinen gejuckt das ich Filmte. Dann hab ich das erste mal Bubble Tea getrunken das ich bei Tempo Tea gekauft hatte.
Dann ging es zurück nach Edinburgh wo ich den Abend wieder im Hotel verbrachte - ich war so müde!

22 April
bin runter gelaufen die Royal Mile zum Schloss und hab dab mir eine Eintrittskarte gekauft und mir Holyroodhouse Palace angeschaut. Danach fuhr ich
mit dem Bus zum Ocean Terminal und saß oben in einem Restaurant wo man rüber nach Kirkcaldy schauen konnte. Für das Schiff Britannia hatte ich kein
Antrieb mehr und ging zurück zur Straße und fuhr mit der Straßenbahn Richtung Waverley und der Schaffner schenkte mir ein Kartonbausatz eines
Straßenbahnzuges. Abends spazierte ich durch Edinburgh.

23 April
Morgens Check out aus Hotel "APEX City of Edinburgh" und ging zur Bushaltestelle und fuhr runter zum Bahnhof und fuhr mit einem Azuma nach York.
In York angekommen war mein Hotel gleich daneben das "Principal York" und mein Zimmer war auch bezugsbereit. Tolles Flair strahlte das alte Hotel
aus und auch das Personal war sehr zuvorkommend. Ich ging dann ins benachbarte NRM und betrachtete mir die Sammlung die ich zum ersten mal
sah. Spannend auch das offene Magazin wo allerlei "Gerümpel" mit Bahnbezug in Regalen gelagert wurde. Das Museumsrestaurant war allerdings nicht
das Gelbe vom Ei. Billige abgepackte Speisen oder einfache Speisen wie man es von Backfactory kennt.
Nach dem Museum noch etwas die Stadt besichtigt die aber voller Touristen war. Also zurück ins Hotel und es dort Gemütlich gemacht.

24 April
Den Tag verbrachte ich im LOCOMOTION in Shildon. Die Zugfahrt ging am Hitachi Werk vorbei das ich erst im nachhinein feststellte weil
die Bahnstrecke ein Gleis mit Oberleitung hatte und ich mich fragte warum da ein Gleis mit Oberleitung ist.
Das LOCOMOTION ist ähnlich wie in York und nebenan wird grad an einer neuen Halle gebaut. Das Essensangebot war genauso Mau und öde
wie in York und abgepackte Sandwiches sind bei Sainsburys billiger! Somit hab ich mir noch etwas vom Ort Shildon angeschaut und bin wieder
retour.

25 April
Ich fuhr mit dem Zug von York über Sheffield nach Alfreton - ich wusste das der Bus nur wenige Minuten nach dem Zug ankommt und gleich weiterfährt.
Und da hatte ich Pech wegen einer Weichenstörung wurde der Zug in Sheffield auf ein anderes Gleis umgeleitet und hatte über 10 Minuten Verspätung.
So schaute ich in Google nach einem Taxi und in Bahnhofsnähe war sogar ein Unternehmen. Ich rufte dort an und fragte nach einem Wagen für nach
Crich der war auch fix da und der Fahrer ein älterer Herr fuhr mich bis vor den Eingang vom Straßenabhnmuseum.
Im Straßenbahnmuseum fuhr ein Zweiachser von Leeds und zwei Wagen aus Blackpool und schaute mir die anderen Exponate in der Wagenhalle (schlecht zu Fotografieren!)
sowie in der Ausstellungshalle an und blieb bis zum schluss. Da komme ich definitiv wieder, das hat mir sehr gut gefallen!

26 April
ich erkundete York und traf auf nette Einwohner (als können die Gedankenlesen das ich Eisenbahninteressierter bin) der eine Zeigte mir den alten Bahnhof von York bzw.
das was noch zu sehen war wie das Hauptgebäude und teile der Bahnsteigbedachung. Dann auf der Stadtmauer - ohne Geländer! - erzählte mir ein anderer was über
die Stadt. Und dann ging ich in die York Assembly Hall wo ein Ask drinne ist. Tolles Bauwerk und tolle Menschen die da arbeiten auch hier wars sehr kurzweilig.

27 April
Check out aus dem Hotel und mit einem Zug der Grand Central nach London King´s Cross wo ich im Hotel "Great Eastern" direkt am Bahnhof eincheckte. Das Zimmer war
noch nicht fertig und der Manager schenkte mir dann ein Freigetränk in der Bar des Hotels. Da ich Alkohol nicht so mag akzeptierte man auch den Wunsch nach einem
Ginger Ale. Dann wieder runter zur U-Bahn und geschaut wo meine Bekannte ist die mich dann in der Pause mitgenommen hat in den Personalbereich. Ist immer wieder
cool dort. Ich hab auch einige Sachen wie Warnweste und etliche Pins geschenkt bekommen. Danach blieb ich im Hotel da es Regnete.

28 April
Check out aus Hotel und Lagern des Gepäcks. Und mit der Northern Line nochmal runter nach Battersea Power Station - doch die dortigen Restaurants waren alle nicht
das was ich mir vorstellte.
Dann wieder hoch nach King´s Cross und wollte erst ins German Gymnasium doch auch das Angebot machte mir keine Lust so das ich bei Fatto ein Pizzarestaurant auf
dem Pancras Square was gefunden hatte - ich hab als einziger die Pizza traditionell auf der Hand gegessen die Gäste im Raum mit Messer und Gabel und musste Lachen.
Die Leute haben erst komisch geschaut und kapiert und haben es probiert wie man eine Pizza richtig "Handhabt" und fanden es cool!
Um 15 Uhr dann Gepäck geholt und mit Piccadilly nach Heathrow gefahren wo es dann um 20 Uhr wieder nach Frankfurt ging.

Mein Fazit: schöne Reise gehabt - Abenteuer erlebt und dabei gefühlt 1000km gelaufen sowie 4kg Körpergewicht abgenommen.
Nach York reise ich definitiv wieder wegen Gelenk und Muskelschmerzen hab ich die Kathedrale ausgelassen.

Gruß

Dennis


Aldwych Offline

the Rolling Bullett


Beiträge: 3.500

02.05.2024 21:04
#24 RE: Plane Rundreise - wer hat Tipps und Tricks für mich! Antworten

Hab in der Bildergalerie ein paar Bilder hinzugefügt!


blackmoor_vale, FelixM, wartenbes, Yorkshire Lad und secr777 haben sich bedankt!
Yorkshire Lad Offline




Beiträge: 856

03.05.2024 18:29
#25 RE: Plane Rundreise - wer hat Tipps und Tricks für mich! Antworten

Danke für den Bericht. Schade, dass du die Bilder nicht in den Bericht hineinverlinkt hast - geht das aus der Gallery nicht?

Was mich etwas irritiert ist das Thema Essen. Gut, die Essensempfehlungen im Thread lagen abseits deiner Reiseroute. Haggis mag nicht jedermanns Ding zu sein, das ist bei Innereien sicher normal. Dass das Essen in Museen nicht unbedingt deren Fokus ist, dürfte nicht nur in England so sein. In York wird zudem die eigentliche Gastro zusammen mit der Station Hall gerade renoviert, weswegen es nur einen sehr kleinen Bereich in der Great Hall mit Snacks gibt. Generell ist das Essen im NRM sowohl Touri-tauglich als auch schmackhaft. Dennoch findet man in England doch eigentlich immer gute Locations, wenn man ortsübliche Speisen in Betracht zieht. Im Bericht fand ich den Bereich "Meckern über das Essen" sehr großzügig angelegt, daher möchte ich mich für meine Kritik daran auch direkt entschuldigen.

Dass Schlafwagenabteile in Europa - und in Anbetracht des sehr kleinen Lichtraumprofiles besonders in UK - nicht gerade Suiten sind, sollte eigentlich einleuchten. Gleiches gilt natürlich auch für Duschen, wo der Caledonian Sleeper ohnehin eine Art Vorreiterrolle hat, soweit ich weiß.

Für diejenigen, die den Thread als Grundlage für eigene Reisen nehmen: Dennis berichtet ja, dass er desöfteren Leute kennengelernt hatte und eingeladen wurde. Das gehört zur britischen Gastfreundschaft dazu. Die Erwartungshaltung ist aber im Gegenzug auch, dass man sich - gerade, wenn es Zufallsbekannstschaften sind - direkt revanchiert. Werdet ihr also zu einem Pint eingeladen, dann ist die nächste Runde eure... ;)

Was meine eigenen Freunde angeht: Überraschungsbesuche kämen dort eher nicht so gut an. Die freuen sich auch über Treffen - ohne jede Frage - und gegenseitige Besuche werden oft auch im Voraus organisiert und geplant. Zum einen ist es durchaus etwas Besonderes, zu jemandem nach Hause eingeladen zu werden ("my home is my castle") - sehr oft trifft man sich auch mit sehr guten Freunden eher an anderen Orten. Zum anderen möchte man sich aber insbesondere auf Besuch auch gerne einstellen, damit man für diesen auch wirklich Zeit hat und nicht aus Höflichkeit dann wichtige Termine ausfallen lässt.

Si 'tha later!
--------------
My UK Railway Pictures


blackmoor_vale, FelixM und Aldwych haben sich bedankt!
Seiten 1 | 2
Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Tipp&Co 659 Bodenläufer
Erstellt im Forum andere Spuren (Britischer Maßstab) von Knockando
0 16.02.2022 19:25
von Knockando • Zugriffe: 178
Ein Plan für Mossy Bottom
Erstellt im Forum Spur O (7mm) von kkwup
0 22.02.2021 20:59
von kkwup • Zugriffe: 201
Threepwoods Schottland Rundreise
Erstellt im Forum Spur N von Threepwood
5 17.01.2019 21:12
von Class150 • Zugriffe: 433
Frage zu einer Rundreise
Erstellt im Forum Aktuelle Termine, Hinweise, Grüße, Off-Topic und so weiter von Gagarin
11 09.01.2014 19:15
von Gagarin • Zugriffe: 739
Schottland Rundreise.
Erstellt im Forum Eisenbahn in Großbritannien von churnet valley
2 12.11.2013 18:42
von SouthEast • Zugriffe: 411
Plan für englische Anlage
Erstellt im Forum Spur N von rowing-freak
122 21.08.2012 12:02
von rowing-freak • Zugriffe: 7199
Erbitte Tipps zum Altern von Lokomotiven
Erstellt im Forum Spur OO von FelixM
1 02.07.2011 08:19
von j.v.berndt • Zugriffe: 360
Bericht von Rundreise bei DSO
Erstellt im Forum Museumsbahnen und Verkehrsmuseen in Großbritannien von blackmoor_vale
21 30.03.2017 12:12
von blackmoor_vale • Zugriffe: 1798
Tipp: The Old Railway Cottage
Erstellt im Forum Aktuelle Termine, Hinweise, Grüße, Off-Topic und so weiter von blackmoor_vale
7 26.02.2009 08:59
von kpernau • Zugriffe: 441
 Sprung  
Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz