Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 1.108 mal aufgerufen
 Modellvorstellungen
Seiten 1 | 2
Guardian Offline



Beiträge: 81

30.06.2020 18:32
Hornby "Rocket" train pack Antworten

Stephenson “Rocket” der Liverpool & Manchester Railway (Hornby)


Voriges Jahr kündigte Hornby etwas überraschend ein neu konstruiertes Modell der „Rocket“ von George und Robert Stephenson mitsamt Zug der Liverpool & Manchester Railway an. Ein solcher Meilenstein der Eisenbahngeschichte darf natürlich nicht fehlen, und da ich wider Erwarten eines der Sets abbekommen habe, möchte ich dieses gern vorstellen.


Stephenson „Rocket“ mit Wagen der Liverpool & Manchester Railway. Hornby R3810.

Über das legendäre Eisenbahnrennen von Rainhill im Jahre 1829 und dessen Bedeutung für die Technik, die Industrialisierung und die Entwicklung der menschlichen Zivilisation haben sich schon unzählige Autoren über Generationen ausgelassen. Das sparen wir uns jetzt. Nur eines: die „Rocket“ gewann den Wettbewerb - neben grundlegenden Innovationen wie etwa dem direkten Antrieb auf die Treibräder oder Geschwindigkeitsrekorden in bislang unerreichten Dimensionen (50 km/h) – vor allem aufgrund einer Tatsache: sie funktionierte zuverlässig.

Da wir hier aber so ein bisschen technikaffin sind, skizziere ich ein paar der wichtigsten Innovationen, die seitdem in jeder Dampflok zu finden sind:
• Das Blasrohr. Der Unterdruck aus den Zylindern facht das Feuer an.
• Kessel bestand aus vielen schmalen Heizrohren statt eines dicken.
• Feuerbüchse getrennt vom Langkessel und wasserberührt.
• Antrieb durch direkte Kraftübertragung aus den Zylindern auf Treibräder (nicht mehr über Umlenkgestänge).


…und einmal das Set mit Blick auf die Wagen.



Modell der „Rocket“

Die Modelle des Sets sind eine aktuelle Neukonstruktion. Die Lokomotive weist einen Miniaturmotor auf, der – im Kessel liegend – über ein Schneckengetriebe die Treibräder antreibt. Die Stromabnahme erfolgt über alle Achsen – auch des Tenders – so dass das Modell gut über Weichenstraßen kommt.






Stephenson “Rocket“, 1829.

Die Fahreigenschaften sind für den Winzling gar nicht schlecht. Analog betrieben, fährt das Modell bei ca. 2 V mit einer gewissen Grundgeschwindigkeit an, läuft im niedrigen Geschwindigkeitsbereich leicht wellenförmig, um dann ganz ruhig zu laufen. Die Untersetzung ist in Ordnung. Digital dürfte da noch etwas herauszuholen sein.

Das Modell ist mit 44 g ein echtes Leichtgewicht. Ihren 3-Wagen-Zug vermag die „Rocket“ in der Ebene mühelos zu bewegen, bei richtigen Steigungen ist aber Schluss. Ich habe sie den Zug auf eine Steigung von ca. 1-1,5 % geschickt – dort hat sie ihr Züglein noch hochbekommen. Das reicht für den Betrieb in der Ebene. Wenn man die Zugkraft nachhaltig hätte steigern wollen, hätte man konstruktions- und vor allem fertigungsmäßig erheblich mehr Aufwand betreiben müssen: Laufachse über Zahnrad antreiben, mit Haftreifen belegen, das gesamte Modell aus Metall, ggf. stromführende Kupplungen zum ersten Wagen. Das hätte den avisierten Preisrahmen sicher gesprengt.



Das Modell ist mit einer 6-poligen DSS nach NEM 651 im Wasserfass auf dem Tender ausgestattet. Die Schnittstelle ist stehend eingebaut, und die Höhe reicht nicht für einen Decoder mit Direktstecker aus (außer vielleicht der D&H PD05), so dass hier ein Micro-Decoder mit Stecker an Kabeln zum Einsatz kommen sollte. Da das Modell – vorbildgerecht - nicht über Beleuchtung verfügt, ist die 6-polige DSS elektrisch ausreichend.

Der Zug weist sehr einfache Kupplungen durch Kettenimitationen aus Kunststoff auf. Diese sind recht hakelig zu montieren, erfüllen aber ihren Zweck, nämlich die Verbindung des Zuges im gezogenen Zustand. Da keine Kulissen einkonstruiert sind, ist der Pufferabstand leider ziemlich weit, und rangieren kann man damit natürlich nicht. Eine KK-Kulisse mit Normschacht nach H0/00-Norm wäre bei den kleinen Fahrzeugen auch zu groß. Aber es gibt ja die Spur N…



Wagen


Die Wagen: “Globe”.


“Renown”.


“Wellington”. General Wellington war Sieger der Schlacht von Waterloo 1815. Dieser definitive Sieg über Napoleon Bonaparte war 1829 erst 14 Jahre her…

Die Wagen der L & M können ihre direkte Abstammung von Postkutschen nicht verleugnen. In jener Pionierzeit der Eisenbahnen hatten sich Wagenklassen noch nicht eingebürgert – wer sich die Fahrt mit einem Dampfzug leisten könnte, musste ohnehin sehr begütert sein. In den 1830ern kamen erstmals günstigere Wagen auf – offene Wagen ohne Dach, die dann nochmals später als 3. Klasse bezeichnet wurden. Dächer für alle Wagenklassen kamen erst um 1850 auf…

Die Liverpool & Manchester Railway - 1830 eröffnet – war übrigens die erste Eisenbahn, auf der ausschließlich dampfgeführte Züge zum Einsatz kamen. Die L&M ging ab 1845 durch zahlreiche Fusionen in der London & North Western Railways auf und verschmolz damit in der Amalgamation in der London, Midland & Scottish (LMS).


Details & Finish

Das Zugset ist in einer gelb/schwarzen Farbgebung gehalten, die den seinerzeit schnellsten (Post-) Kutschenverbindungen entsprach und damit Assoziationen mit Geschwindigkeit und Rasanz hervorrufen sollte. Die Lackierung in Hornby-typisch sehr gut gemacht und weist keine Fehler auf.


Die “Rocket“ im Profil.

Die Proportionen sind sehr gut getroffen – auch der im Verhältnis zum Rest unglaublich hohe Schlot der Lok. Handläufe und Griffstangen weisen geringe Materialstärken auf. Das Fahrwerk ist gut gelungen und filigran. Die Radsätze der Lok sind aus lackiertem Kunststoff, die des Tenders aus feinem Metallguss. Die Radläufe eloxiert. Die unterschiedlichen Felgen- und Speichenstärken von Treib- und Laufachse sowie den Achsen des Tenders ist vorbildgerecht – die Radsterne der Lok bestanden aus Holz und waren daher dicker als die des Tenders, die aus Gusseisen bestanden. Das Gestänge besteht aus Kunststoff.



Fazit

Sehr hübsch gemachtes Zugset mit ordentlichen Fahreigenschaften und für den Vorführbetrieb ausreichenden Zugleistungen.



Alles Beste
Mark


FelixM, AGBM, Phil, blackmoor_vale, Rhabe und stonetown haben sich bedankt!
FelixM Offline

BBF- und BBF-Wiki-Admin


Beiträge: 3.906

30.06.2020 19:33
#2 RE: Hornby "Rocket" train pack Antworten

Hallo Mark,

vielen Dank, toller Bericht über ein interessantes Modell.

Gehe ich recht in der Annahme, dass der Schlot weit über das britische Lichtraumprofil hinausragt?

Die 6-polige Schnittstelle im Tender ist ja sehr spannend. Dann ist dies wohl das erste Fahrzeug von Hornby mit einer 6-poligen Schnittstelle? Normalerweise verbaut Hornby nur 8-polige.

Kannst du mal ein Foto von den Wagenunterseiten machen? Mich würde interessieren, wie das Vorbild die Zug- und Druckkräfte in den Rahmen (gab es überhaupt einen?) eingeleitet hat.

Wie viele Kettenglieder haben die Kupplungsketten?

Viele Grüße
Felix

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


Guardian Offline



Beiträge: 81

30.06.2020 20:29
#3 RE: Hornby "Rocket" train pack Antworten

Hi Felix,

der Schlot ragt schon etwas über das Lichtraumprofil - etwa einen cm, denke ich.

Die 6-polige Schnittstelle ist den Abmessungen geschuldet - und 8-polige haben britische Dampflokmodelle mangels Licht nicht gebraucht. Da reichen üblicherweise vier Pole...


Wagenunterseite


"Kupplung"

Die Kupplung ist eine bogenförmige Kettenimitation, die an beiden Seiten eingehakt wird. Diese ist starr und lässt sich nicht kürzen, sie besteht nicht aus einzelnen Gliedern. Man könnte natürlich echte und v.a. kürzere Metallketten verwenden. Um eine KKK einzubauen wäre der Einbau von Spur H0-Kulissen mit kleineren N-Kupplungsaufnahmen anzudenken.

Best,
Mark


FelixM hat sich bedankt!
FelixM Offline

BBF- und BBF-Wiki-Admin


Beiträge: 3.906

30.06.2020 21:24
#4 RE: Hornby "Rocket" train pack Antworten

Der Personenwagen ist wie ein Güterwagen gebaut… Vielen Dank für das Foto.

Hm, die Kupplung sieht außer den genannten Punkten auch zerbrechlich aus. Na ich weiß nicht…

Eine 4-polige Schnittstelle hat Hornby tatsächlich schon in den 4wDM Sentinel Shunter verbaut.

Viele Grüße
Felix

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


McRuss Offline

IoS Chief Mechanical Engineer


Beiträge: 3.902

30.06.2020 22:35
#5 RE: Hornby "Rocket" train pack Antworten

Auch in der Pecket hat Hornby eine 4 Polige Schnittstelle verbaut.

Markus


FelixM hat sich bedankt!
FelixM Offline

BBF- und BBF-Wiki-Admin


Beiträge: 3.906

01.07.2020 21:51
#6 RE: Hornby "Rocket" train pack Antworten

Hallo,

ich habe heute gesehen, dass Rails of Sheffield angekündigt hat, einen Zweite-Klasse-Wagen der Liverpool & Manchester zu produzieren:



Es handelt sich um das nächste 3D-Druck-Modell und damit um den Nachfolger des Rails of Sheffield SECR 10T Van.

Hier ist der Link zum RMweb-Thread:
https://www.rmweb.co.uk/community/index....usive%E2%80%A2/

Viele Grüße
Felix

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


Rhabe Offline



Beiträge: 83

01.07.2020 22:17
#7 RE: Hornby "Rocket" train pack Antworten

Hallo Mark,
könntest Du bitte mal die Höhe- OK Gleis bis OK Schlot- messen.
Das könnte der Knackpunkt bei meinen Brücke und Tunnel meiner Anlage werden.

Ist das Personal "stimmig" zum Modell?

PS: Im Eisenbahnmuseum York steht auch ein Nachbau. Ich erinnere mich das mir der Schlot auch sehr hoch vorkam. Werde mal im "Speicher" suchen.

Ralf


FelixM Offline

BBF- und BBF-Wiki-Admin


Beiträge: 3.906

01.07.2020 23:17
#8 RE: Hornby "Rocket" train pack Antworten

Zitat von Rhabe im Beitrag #7
Im Eisenbahnmuseum York steht auch ein Nachbau.


Es sind sogar zwei…

Drinnen, aufgeschnitten:


York NRM by – FelixM –, auf Flickr


York NRM by – FelixM –, auf Flickr

Draußen, fahrbereit:


York NRM by – FelixM –, auf Flickr


York NRM by – FelixM –, auf Flickr

Viele Grüße
Felix

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


Rhabe und stonetown haben sich bedankt!
Rhabe Offline



Beiträge: 83

02.07.2020 11:13
#9 RE: Hornby "Rocket" train pack Antworten

Das wär's den Schlot an den Brücken und Tunneln abklappen, wie bei manchem Raddampfer!
Ralf


FelixM Offline

BBF- und BBF-Wiki-Admin


Beiträge: 3.906

02.07.2020 16:37
#10 RE: Hornby "Rocket" train pack Antworten

Hallo,

beim zweiten Betrachten der Bilder fällt auf, dass der Schornstein der aufgeschnittenen innen stehenden Replika höher ist.

Auch andere Details unterscheiden sich: Die Farbe des Fasses auf dem Tender sowie die Details des Treibrads (wo sind die Nieten der fahrbereiten Replika?).

Viele Grüße
Felix

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


FelixM Offline

BBF- und BBF-Wiki-Admin


Beiträge: 3.906

02.07.2020 20:06
#11 RE: Hornby "Rocket" train pack Antworten

Hallo,

Hornby hat jetzt auch einen Dritte-Klasse-Wagen angekündigt.

Produkt: https://www.hornby.com/uk-en/l-mr-open-t...iage-era-1.html

Ankündigung: https://www.hornby.com/uk-en/news/the-en...phensons-rocket

Viele Grüße
Felix

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


Rhabe und AGBM haben sich bedankt!
Guardian Offline



Beiträge: 81

05.07.2020 13:18
#12 RE: Hornby "Rocket" train pack Antworten

Zitat von Rhabe im Beitrag #7
Hallo Mark,
könntest Du bitte mal die Höhe- OK Gleis bis OK Schlot- messen.
Das könnte der Knackpunkt bei meinen Brücke und Tunnel meiner Anlage werden.

Ist das Personal "stimmig" zum Modell?


Moin Ralf,

61 mm ab SOK - das ist ziemlich hoch...

Das Personal ist stimmig, wird bei mir aber erst nach Einbau des Decoders montiert.

Best,
Mark


Rhabe und blackmoor_vale haben sich bedankt!
Guardian Offline



Beiträge: 81

05.07.2020 13:24
#13 RE: Hornby L&MR offener 3. Klasse-Wagen Antworten

Moin,

Hornby legt jetzt auch einen 3. Klasse-Wagen nach:

https://www.hornby.com/uk-en/l-mr-open-t...iage-era-1.html

Wenn das Ding weder Betriebsnummern noch Namen trägt, kann man ja lustig dazuordern...

Best,
Mark


AGBM hat sich bedankt!
Guardian Offline



Beiträge: 81

01.09.2020 19:34
#14 Rocket digitalisiert Antworten

Nachtrag

Digitalisierung - der Einbau ist problemlos, wenn man bei den Decodern etwas berücksichtigt: Decoder mit Direktstecker (ohne Kabel zwischen DSS und Decoder) passen nicht, egal wie klein. Hintergrund ist, dass die DSS selbst fast das gesamte Wasserfass quer ausfüllt. Da passt gerade noch ein Stecker.


Decoder, Schnittstelle, Stecker, alles im Wasserfass - drangvolle Enge. Die Kabel des hier verbauten Zimo MX617F mussten nicht gekürzt werden.

Verwendete CVs für Zimo:

CV2=1
CV3=60
CV4=12
CV5=220
CV6=127
CV9=88
CV56=55 (default)
CV57=100

Die Langsamfahreigenschaften sind mit diesen Werten sehr schön - wenn das Modell denn in den niedrigen Geschwindigkeitsbereichen Strom bekommt. Das Modell ist mit 44g ein extremes Leichtgewicht. Bei sehr niedrigen Geschwindigkeiten hat man den Eindruck, dass das Modell den Kontakt aufgrund mangelnder Masse verliert - etwas, was analog nicht auftritt, weil das Modell analog mit deutlich höherer Mindestgeschwindigkeit "antritt". Gefühlvolles nachjustieren der Stromabnahmebleche an Laufauchse und den Tenderachsen hat das etwas verbessert, aber noch nicht beseitigt. Auch sollten die Lager der Nachlaufachse gar nicht geölt werden, da das Öl auf der Achse zu viel Adhäsion erzeugt und die Nachlaufachse so bei sehr geringen Geschwindigkeiten bremst (blockiert). Ab mittleren Geschwindigkeiten läuft sie dann wieder mit.

Beste Grüße
Mark


blackmoor_vale hat sich bedankt!
blackmoor_vale Offline

Administrator


Beiträge: 2.665

13.09.2020 11:12
#15 RE: Rocket digitalisiert Antworten

Danke für dein Foto. Wenn man den blauen, weißen und gelben Draht entfernt, die anderen Kabel entsprechend kürzt, kommt man dann vielleicht noch einen kleinen Speicherkondensator mit in das Fass?
Beste Grüße, Torsten


Seiten 1 | 2
Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Michael Foster - HORNBY DUBLO TRAINS - The Story 1938-1964 im Angebot
Erstellt im Forum Literatur & Medienforum von haeckmaen
0 20.01.2022 23:53
von haeckmaen • Zugriffe: 200
Hornby Neuheiten 2022
Erstellt im Forum Spur OO von blackmoor_vale
5 12.01.2022 22:00
von AGBM • Zugriffe: 345
Hattons Rocket Train Pack Probleme
Erstellt im Forum Aktuelle Termine, Hinweise, Grüße, Off-Topic und so weiter von Sodor Mainline
6 16.02.2021 10:50
von Sodor Mainline • Zugriffe: 262
ACE Trains
Erstellt im Forum Spur O (7mm) von Knockando
0 19.12.2020 20:11
von Knockando • Zugriffe: 131
LB&SCR A1/A1X "Terrier" Class von Hornby
Erstellt im Forum Modellvorstellungen von stonetown
1 11.07.2019 23:07
von FelixM • Zugriffe: 373
Hornby GWR Bow End Suburbans
Erstellt im Forum Modellvorstellungen von Guardian
2 02.05.2019 08:14
von Guardian • Zugriffe: 421
CONRAD hat HORNBY
Erstellt im Forum Spur OO von Rorkes Drift
4 03.01.2013 16:02
von EVO-X • Zugriffe: 550
Hornby Neuheiten 2013
Erstellt im Forum Spur OO von Aldwych
36 27.08.2014 13:46
von FelixM • Zugriffe: 2802
Neu bei Hornby: Mk3 DVT
Erstellt im Forum Spur OO von blackmoor_vale
2 06.06.2009 13:56
von Aldwych • Zugriffe: 311
 Sprung  
Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz