Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 42 Antworten
und wurde 4.718 mal aufgerufen
 Signals and Permanent Way
Seiten 1 | 2 | 3
Dieter Weißbach Offline



Beiträge: 119

15.07.2010 12:39
Einführung in das britische Signalsystem Antworten

Hallo,

damit ich selber besser verstehe, wie das britische Signalsystem funktioniert, habe ich versucht, die wichtigsten Dinge auf TRIXSTADT zu beschreiben. Es werden noch Beispielbilder folgen, die mit den Guss-Signalen von Crescent ausgestattet werden.

Schaut doch mal bitte, ob Euch Fehler oder Verbesserungsbedarf auffallen:

http://trixstadt.de/trix-express-wiki/britische-signale

Danke und Gruß, Dieter

Viele Grüße aus Berlin, Dieter

Nächster Termin der TRIX EXPRESS Freunde Berlin (Infos unter www.trixstadt.de):
- Samstag 28.10. und Sonntag 29.10.2017: Internationale Historische Modellbahnausstellung Berlin 2017


gresley Offline



Beiträge: 336

15.07.2010 15:41
#2 RE: Einführung in das britische Signalsystem Antworten

Hallo Dieter,

Habe gerade deine mail gelesen und die link angeschaut. Habe jetzt das text runtergeladen und ausgedruckt, um in langsamer zeit es zu lesen und kommentiere. Schade das die bilder sind noch nicht da.

Grüße,
Gresley


lion_1968 Offline



Beiträge: 243

15.07.2010 20:44
#3 RE: Einführung in das britische Signalsystem Antworten

Hallo Dieter,
eine sehr schöne Seite habt Ihr da ja zusammen getragen. Naja ich glaube so kurz kann man das englische Signalwesen dann wohl doch nicht erkären.
Deinen link habe ich mir noch so genau angesehen aber der Link zum Britishen Signalwesen ist dann wohl doch immer noch:

http://www.signalbox.org/index.php

Hier wird es wirklich gut erklärt auch Rule 55

Du bist sehr schnell (kurz) in Deinen Ausführungen aber wie bei der Abseitsregel (beim Fußball) sollte wer es wirklich verstehen will Zeit mitbringen oder aber schnell wieder vergessen.

Die englischen Signalbegriffe sind on (ein) Danger (Gefahr) oder off (aus)Caution.
Einen Begriff wie zB Hp2 gibt es nicht. Mehrflügelige Signale sind in der Regel Junktion Signale zeigen als einen Abzweig an.
Fangen wir mal mit dem Distant Signal an denn dies ist das erste Signal das der Lokführer sieht wenn wer in den Bereich einer Signalbox(Stellwerk) kontrolierten Streckenabschnitt einfährt. Dies ist keines falls ein Vorsignal!!! Denn es zeigt den kompletten Abschnitt an, das heißt stehen hier mehrere Home oder Starter Signale so gild es für alle. Das heißt zeigt das Home oder der Starter "on" so zeigt auch das Distant Signal "on". Nun steht ja im Abschnitt meist nicht nur ein Home oder ein Starter. Also gibt es möglicherweise (in der Reihenfolge wie ich sie passiere) ein outer home / intermediate home / inner home / starter / advanced starter / outer advanced starter
- zeigt eines dieser 6 Signale "on" zeigt auch das distant on - ich weiß aber im Gegensatz zum Vorsignal nicht welches "on" zeigt, das geht in GB erst mit der Einführung des Lichtsignals (4 aspect). Stehen das Starter Signal der Box A zu dicht am Home der Box B so teilen sie sich häufig einen Signalmast.
Wie gesagt das Distant ist also kein Signal das dem deutschen Vorsignal entspricht. Der britische Verwante des deutschen Vorsignal wäre meiner Meinung nach das Banner Repeater Signal denn dies zeigt dann wirklich nur den Signalbegriff des nächsten Home /Starter.
Stephan


Dieter Weißbach Offline



Beiträge: 119

15.07.2010 21:00
#4 RE: Einführung in das britische Signalsystem Antworten

Hallo Stephan,

Danke für die Hinweise, ich versuche das heute abend noch einzuarbeiten. Auch den Link nehme ich gerne noch auf, wobei der Inhalt bereits eine "advanced Lesson" ist. Das Einarbeiten kann aber etwas später werden. Die Bilder versuche ich am Fretag abend zu machen.

Wie wäre folgende Erklärung zum Distant Signal:

Das Distant Signal zeigt die Stellung eines folgenden im Bremswegabstand folgenden Home Signal an. Dabei können auch mehrere Home Signals im folgenden Abschnitt stehen.

Viele Grüße, Dieter

Viele Grüße aus Berlin, Dieter

Nächster Termin der TRIX EXPRESS Freunde Berlin (Infos unter www.trixstadt.de):
- Samstag 28.10. und Sonntag 29.10.2017: Internationale Historische Modellbahnausstellung Berlin 2017


gresley Offline



Beiträge: 336

15.07.2010 22:19
#5 RE: Einführung in das britische Signalsystem Antworten

Dieter,

In prinzip ja, aber den "Distant" zeigt die stellung von den nach folgende "Home". Nicht die die nachfolgen. Mit anderen worten, wenn das "Distant" is "on", das heisst das der lokfuhrer muss damit rechnen, bei den nächsten "Home" zu halten.

gresley


Dieter Weißbach Offline



Beiträge: 119

15.07.2010 23:41
#6 RE: Einführung in das britische Signalsystem Antworten

Hallo gresley,

aber genau das ist die Funktion eines deutschen Vorsignals. Stephan hatte das anders geschrieben.
Was ist richtig?

Gruß, Dieter

P.S.: ich glaube, ich schreibe morgen weiter an diesem Text.

Viele Grüße aus Berlin, Dieter

Nächster Termin der TRIX EXPRESS Freunde Berlin (Infos unter www.trixstadt.de):
- Samstag 28.10. und Sonntag 29.10.2017: Internationale Historische Modellbahnausstellung Berlin 2017


MacRat Offline




Beiträge: 1.466

16.07.2010 00:23
#7 RE: Einführung in das britische Signalsystem Antworten

So wie lion habe ich das auch verstanden, ein Distant zeigt dann Off, wenn alle "Hauptsignale" in Fahrtrichtung der gleichen Box auch Off zeigen. Es gibt pro Box nur ein Distant pro Fahrtrichtung. Und natürlich muss der Driver bei einem Distant mit On damit rechnen am nächsten Signal zu halten. Ein Banner Repeater wiederholt den aktuellen Signalbegriff vom nächsten "Hauptsignal", wenn die Sichtbarkeit dies nötig macht.

Bei Punkt zwei in deiner Beschreibung ist mir folgendes aufgefallen: Die Bezeichnung "Home" oder "Starter" oder "inner", "outer", "advanced" bezeichnet eigentlich nur wo das "Hauptsignal" in Fahrtrichtung steht, wenn die zugehörige Signalbox mehr als ein Signal pro Fahrtrichtung steuert. Allgemein werden sie als Stop signal bezeichnet.

Bei Punkt vier ist die Aussage

Zitat von trixstadt.de
Wenn vom Stammgleis mehrere Gleis nach links (oder rechts) abzweigen, können an einem Mast auch mehrere Signalflügel nach links (oder rechts) übereinander angeordnet sein.

nur dann richtig, wenn es sich ausschließlich um von Güterzügen verwendete Gleise handelt. Für Gleise mit Passagierbetrieb muss für jeden Abzweig ein eigener Mast stehen. Die einzelnen Masten zeigen auch keine Fahrstraßen im deutschen Sinne an, sondern nur wohin man abbiegt. Es gab auch co-acting Signale mit zwei Flügeln, die immer den gleichen Begriff zeigen, wenn zB. die Sichtbarkeit durch Brücken eingeschrängt war. Dann war ein Flügel so angebracht, dass man ihn aus der Ferne über die Brücke sehen konnte und einer weiter unten, so dass man ihn durch die Brücke sehen konnte.

Mac

Don't Panic!


Dieter Weißbach Offline



Beiträge: 119

16.07.2010 07:40
#8 RE: Einführung in das britische Signalsystem Antworten

Hallo MacRat,

danke auch für Deine Ergänzungen. Ich werde heute im Laufe des Tages weiter am Text arbeiten und versuchen, die Hinweise einzuarbeiten. Ich muss bei diesem Text nur aufpassen, dass er als Einführung geeignet bleibt und Einsteiger nicht abschreckt. Alles was über das Einsteigerniveau hinausgeht, müsste in einen Zusatzartikel einfließen. Ziel soll es ja sein, neue Freunde für dieses Thema zu gewinnen.

Eine Frage vorab: Wie ist der Begriff Box definiert?

Viele Grüße, Dieter

Viele Grüße aus Berlin, Dieter

Nächster Termin der TRIX EXPRESS Freunde Berlin (Infos unter www.trixstadt.de):
- Samstag 28.10. und Sonntag 29.10.2017: Internationale Historische Modellbahnausstellung Berlin 2017


MacRat Offline




Beiträge: 1.466

16.07.2010 19:01
#9 RE: Einführung in das britische Signalsystem Antworten

Eine gute Zusammenfassung ist auch unter auf der RGS Seite unter Rule Books zu finden. Dort gibt es das Modul S1, dass einen sehr allgemeinen Überblick über die Signaltypen gibt.

Mit "Box" meinte ich eine signalbox, ein "Stellwerk" das permanent oder zumindest zu festen Zeiten besetzt ist und von dem aus die Signale und Weichen gestellt sowie die Blockinstrumente bedient wurden. In der signalbox befanden sich auch die Verrigelungsmechanismen und Seilspanner für die Signale. Weichen wurden übrigens mit Gestängen, point rodding genannt, gestellt. Im Norden/Schottland heißt die Box auch signal cabin. Dem gegenüber gibt es ground frames, die nur verwendet werden wenn tatsächlich etwas verstellt werden muss. Diese gibt es als Freiluft-Variante bis hin zur komfortableren Variante mit vier Wänden und Dach. Die ground frames konnten mit einem Schlüssel oder direkt von einer signalbox freigegeben werden.

Mac

Don't Panic!


Dieter Weißbach Offline



Beiträge: 119

16.07.2010 20:57
#10 RE: Einführung in das britische Signalsystem - nun mit Bildern Antworten

Hallo allerseits,

vielen Dank nochmals für die Hinweise, die ich soweit möglich und wie es für diese Einführung angemessen ist eingearbeitet habe.

Bilder gibt es nun auch und damit wünsche ich viel Spaß beim Betrachten. Ich freue mich weiterhin auf kritische und konstruktive Vorschläge, wie man diese Einführung noch verbessern kann.

http://trixstadt.de/trix-express-wiki/britische-signale

Viele Grüße, Dieter

Viele Grüße aus Berlin, Dieter

Nächster Termin der TRIX EXPRESS Freunde Berlin (Infos unter www.trixstadt.de):
- Samstag 28.10. und Sonntag 29.10.2017: Internationale Historische Modellbahnausstellung Berlin 2017


Dieter Weißbach Offline



Beiträge: 119

18.07.2010 13:46
#11 RE: Einführung in das britische Signalsystem - ergänzende Fragen Antworten

Hallo nochmals,

im o.g. Einführungsartikel sind noch folgende Fragen offen:

zu 3.) Upper / Lower Quadrant: Dürfen im Bereich eines Stellwerks beide Formen verwendet werden?

zu 3.a) Upper / Lower Quadrant: Wie weit sind Signale mit Lower Quadrant heute noch auf Strecken mit Regelbetrieb vorhanden? Das Bild aus Banbury zeigt m.E. ein Lower Quadrant Signal.

zu 6.) Signal Gantry: Warum sind bei der Signalbrücke von Crescent die Distant Signals nach außen gesetzt?

zu 7.) Level Crossing: Wie ist die korrekte Stellung der Home Signals am Bahnübergang? Stehen beide auf OFF, weil die Straße abgesperrt ist oder zeigt nur das Home Signal entgegen der freigegeben Fahrtrichtung OFF?

Vielleicht kann hierzu ein Experte noch etwas sagen?

Danke und Gruß, Dieter

Viele Grüße aus Berlin, Dieter

Nächster Termin der TRIX EXPRESS Freunde Berlin (Infos unter www.trixstadt.de):
- Samstag 28.10. und Sonntag 29.10.2017: Internationale Historische Modellbahnausstellung Berlin 2017


MacRat Offline




Beiträge: 1.466

18.07.2010 17:40
#12 RE: Einführung in das britische Signalsystem - ergänzende Fragen Antworten

3) Verboten ist es sicher nicht. Nur eher selten. Shrewsbury ist ein Beispiel, wo heute eine Mischung aus Upper und Lower Quadrants rum steht. Ein anderes ist Fenny Compton. Historisch ist es damit zu erklären, dass der Betreiber der Strecke gewechselt hat, oder mehr als eine Gesellschaft eine Station bedienen die ein gemeinsames Stellwerk betreiben, aber nicht alle Signale ersetzt wurden. Am besten man modelliert nach einem Vorbild. ("Lower oder Upper Quadrant?" ist nur eine Frage die sich stellt, die anderen sind: "Was für ein Mast, Holz, Stahl, Gitter, rund oder eckig?" und "Welche Spitze kommt oben drauf?"

3.a) Gibt's noch in der ex. WR. Ein neues Lower Quadrant wurde erst letztes Jahr in Truro installiert.

6) Spielzeughersteller nehmen's nicht immer so genau?

7) It depends. Die Signale an level crossings sind keine Stop signale die in den Streckenblock integriert sind. Sie besitzen auch kein Distant. Der Guard musste allerdings mit den nächsten Boxes kommunizieren (mit Klingelzeichen). Bei einem Bahnübergang auf freier Strecke haben beide Fahrtrichtungen Off gezeigt. (Sieht auf eingleisigen Strecken interessant aus.) Häufig sind level crossings auch in das Signalisierungsschema einer Signalbox integriert. Das heißt, sie zeigen nur Off, wenn am Übergang UND in der signal box das Signal freigegeben wird. Hängt wie so vieles bei den britischen Bahnen von den örtlichen Gegebenheiten, der Bahngesellschaft, der Region und nicht zuletzt vom Zeitraum ab.

Mac

Don't Panic!


McRuss Offline

IoS Chief Mechanical Engineer


Beiträge: 4.019

18.07.2010 18:10
#13 RE: Einführung in das britische Signalsystem - ergänzende Fragen Antworten

Dieter,

eine kleine Anregung von mir. Evtl. wäre es nicht schlecht wenn eine eindeutige Zuordnung von Text und Bildern da wäre, da die Nummerierung des Textes nicht mit den Bildern übereinstimmt.

Markus


MacRat Offline




Beiträge: 1.466

18.07.2010 18:23
#14 RE: Einführung in das britische Signalsystem - nun mit Bildern Antworten

Folgendes sollte auf deiner Seite etwas anders beschrieben werden:

Zitat von trixstadt.de
Das Distant Signal [...] zeigt die Signalstellung am folgenden Home Signal (bzw. an mehreren aufeinander folgenden Home Signals) an.

Das ist so nicht ganz richtig. Wie schon weiter vorne beschreiben, der Begriff "Home" Signal beschreibt den Ort des Signals in Relation zu den folgenden Signalen in Fahrtrichtung gesehen, die zu der gleichen Signalbox gehören. Ganz grob gesagt: Das "Home" Signal einer Box ist das erste Stop-Signal, dass der Lokführer sieht, das "Starter"-Signal ist das letzte Signal der Box. Alle Signale "Home" zu nennen ist verwirrend, denn "Home" bezeichnet ganz bestimmte Signale. Es gibt genau so viele "Starter". Das ist es, glaub ich, was auch gresley weiter vorne sagen wollte.

Das "Distant" sagt bei ON, dass in dem von der signalbox kontrollierten Abschnitt mit Halt gerechnet werden muss. Der Lokführer weiß nicht an welchem Signal, also muss er so fahren, das er am ersten Stop-Signal anhalten kann. Zeigt das Distant OFF, ist die Fahrt durch den gesamten von der signalbox kontrollierten Abschnitt ohne Halt durchfahrbar.

Mac

Don't Panic!


blackmoor_vale Offline

Administrator


Beiträge: 2.783

18.07.2010 20:00
#15 RE: Einführung in das britische Signalsystem - nun mit Bildern Antworten

Wenn ich die gesammelten Beitrage so durchlese, stelle ich fest, dass ich in Bezug auf britische Signale auch noch nicht über die minimalsten Grundbegriffe hinweg gekommen bin. Danke an alle Beteiligten fur die Aufhellung.

Zum Glück kommen auf mein nächstes Layout nur irische Semaphores zum Einsatz, da ist alles vieeeel einfacher ...

Gruß Torsten


Seiten 1 | 2 | 3
«« Water trough
Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Ein ungarischer Dampftriebwagen auf britischen Gleisen
Erstellt im Forum Historisches Forum von AGBM
0 01.04.2022 22:36
von AGBM • Zugriffe: 137
Britische Loks als großformatige Kartonmodelle
Erstellt im Forum andere Spuren (Britischer Maßstab) von haeckmaen
0 03.01.2022 22:43
von haeckmaen • Zugriffe: 218
Britische Personenwagen in Belgien?
Erstellt im Forum Britische Lokomotiven und Triebwagen von haeckmaen
7 10.09.2022 21:16
von Steffen1988 • Zugriffe: 825
Britische Bahn im MEC Dortmund, neue Mitglieder
Erstellt im Forum Aktuelle Termine, Hinweise, Grüße, Off-Topic und so weiter von xxRudi
4 23.10.2022 13:13
von xxRudi • Zugriffe: 504
Britische Dampflokomotiven in Frankreich
Erstellt im Forum Britische Lokomotiven und Triebwagen von AGBM
1 21.03.2022 20:03
von AGBM • Zugriffe: 484
Britisches Rollmaterial aus Nachlass
Erstellt im Forum Trading Post von McRuss
3 14.12.2020 18:22
von McRuss • Zugriffe: 480
15 Jahre Britisches Bahn Forum
Erstellt im Forum Aktuelle Termine, Hinweise, Grüße, Off-Topic und so weiter von blackmoor_vale
29 22.11.2023 20:57
von Irish Fan • Zugriffe: 4007
Pakistan hat das britische Signalsystem
Erstellt im Forum Aktuelle Termine, Hinweise, Grüße, Off-Topic und so weiter von FelixM
15 25.03.2017 22:26
von Markus Spandau • Zugriffe: 1425
Britische Layouts auf der Modell+Hobby in Leipzig
Erstellt im Forum Aktuelle Termine, Hinweise, Grüße, Off-Topic und so weiter von blackmoor_vale
7 17.08.2019 21:09
von AGBM • Zugriffe: 2287
 Sprung  
Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz