Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 659 mal aufgerufen
 Signals and Permanent Way
AGBM Offline




Beiträge: 1.159

08.02.2022 17:36
Lichtraumprofil Antworten

Hallo zusammen,

zur Zeit vor dem Grouping bestanden keine einheitlichen Vorschriften über zulässige größte Steigungen, kleinste Bogenhalbmesser, Lichtraumprofile u.s.w.

Lediglich war einheitlich geregelt, dass mit Ausnahme der Bahnsteige kein Bauteil innerhalb einer Höhe von 3' = 0∙91 m über Schienenoberkante bis zur Oberkante der höchsten Wagentüre näher als 2' 4'' = 0∙71 m an die Außenwände der breitesten Wagen herantreten darf.

Interessante Weise war aber auch geregelt, dass auf Bahnsteigen die Säulen mindestens 1,82 m von der Bahnsteigkante entfernt sein sollen.

Ansonsten war es sehr unterschiedlich. Es gab viele Gesellschaften die die gleiche Breite der Fahrzeuge wie in Deutschland vom Verein deutscher Eisenbahnverwaltungen (VDEV) festgelegten Breite verwendeten, aber nur eine wesentlich geringere Höhe erlaubten. Aber das war nicht bei allen Gesellschaften so. Die GWR hatte eh viel mehr Platz in der Breite, wegen der anfangs verwendeten Breitspur.

Wer weiß hier mehr? Wann wurde das landesweit geregelt? Zur Zeiten der Big Four oder erst bei British Railways?

Viele Grüße
Bernhard


FelixM hat sich bedankt!
FelixM Online

BBF- und BBF-Wiki-Admin


Beiträge: 4.106

09.02.2022 00:27
#2 RE: Lichtraumprofil Antworten

Als ich 2016 nicht länger Studentischer Mitarbeiter an der Uni war, waren damalige Kollegen von mir in Drittmittelprojekten noch damit beschäftigt, neue Fahrzeuge auf Mk3-Basis für einige britische Strecken individuell durchzurechnen.

Viele Grüße
Felix

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


AGBM hat sich bedankt!
kkwup Offline



Beiträge: 267

05.05.2022 13:13
#3 RE: Lichtraumprofil Antworten

Hallo zusammen,

da es im weitesten Sinne um das Thema Lichtraumprofil geht, hänge ich mich mal hier an diesen Thread an.
Ein Freund (H0-Bahner) hat mich wegen des Rivarossi Modells eines BR Schiebeplanenwagen "Cargowaggon" (HR 6497) gefragt. Er meinte, dass der Wagen doch eigentlich zu groß für das britische Lichtraumprofil sein müsste. Daher seine Frage, ob es mittlerweile im Vereinigten Königreich Strecken bzw. Korridore für normalgewachsene europäische Schienenfahrzeuge gibt oder ob es sich Rivarossi hier einfach gemacht und ein vorhandenes, nicht korrektes Modell einfach umbeschriftet hat? Diese Frage möchte ich nun an die hier versammelten Spezialisten weiterleiten, da mir selbst das nötige Wissen fehlt. Würde mich über Rückmeldungen freuen.

Viele Grüße
Klaus


GWR7007 Offline



Beiträge: 116

05.05.2022 16:03
#4 RE: Lichtraumprofil Antworten

Hallo Klaus,

Auch wenn ich nur bedingt ein Experte bin, versuche ich mich mal an einer Antwort. Soweit ich weiß, gibt es im UK bis heute keine nennenswerten Strecken, die "unserem", kontinentaleuropäischen Lichtraumprofil entsprechen. Ich glaube, die Neubaustrecke für den Eurostar ist eine Ausnahme und ich glaube, in viktorianischer/edwardianischer Zeit hatte man auch schonmal die Idee, einen Tunnel o.ä. aufs Festland zu bauen, um den Absatz der Industrieprodukte aus dem Norden zu vereinfachen und so eine Strecke (die Great Central???; nagel mich da bitte nicht drauf fest) mit dem breiteren Lichtraumprofil des Kontinents gebaut. Dass das mit dem Tunnel dann doch noch etwas gedauert hat, war, bzw ist eben der Grund dafür, dass es nach GB eben die Fährbootwagen gibt. Was die Strecken, die ich eben genannt habe angeht: ich mag mich da auch täuschen, denn beide liegen außerhalb meines Hauptinteressengebiets (die eine ist zu neu, die andere zu alt).
Ich meine auch, vor ein paar Jahren (so 5-6 Jahre her oder so) mal am Bahnhof in Aachen etwas Aufenthalt gehabt zu haben. Da über Aachen ja nach wie vor der Güterverkehr von Deutschland nach Belgien läuft, fuhren in der Zeit sicher 2-3 Güterzüge durch. Und in einem hing auch ein Fährboot-Kesselwagen, den man auch gut daran erkennen konnte, dass er für einen zweiachsigen Wagen einen relativ langen Achsstand hatte, aber der Kessel recht schmal war. Abgesehen vom Fährboot-Anker-Symbol neben der Nummer.

Der Wagen, den du hier zeigst, dürfte aber, soweit ich das beurteilen kann, ein "inspired by" sein. Soll heißen, dass Rivarossi einen ähnlichen Typ in H0 in BR-Beschriftung gebracht hat. Ungefähr gab es auch Wagen, die so aussehen, aber die Fotos des Modells wirken von der Breite, wie die, eines normalen H0-Güterwagens.
Auf Paul Bartletts Seite mit Fotos von eigentlichen allen Wagen, die bei BR so gefahren sind (ab den 1960er Jahren ungefähr) finden sich zwei Typen. Dieser ist der einzige mit BR-Kennung:
https://paulbartlett.zenfolio.com/tiphooksteel
Ziemlich nahe dran dürfte dieser SNCF Typ sein. Macht isoweit ja auch Sinn, als dass m.W. die SNCF die ersten waren, die lange vierachsige Waggons mit Planen eingesetzt haben (wo die DB eben lieber die diversen Schiebewand/dach, Teleskophaubenwagen gebaut hat):
https://paulbartlett.zenfolio.com/frenchcurtainside

Bei Fährbootwagen im Modell schlägt meiner Meinung nach gleich doppelt der Unterschied zwischen 00 und H0 zu. 00-Modelle sind ja für H0 zu groß, wobei das bei den kleinen Wagen mot 9 oder 10 ft. Achsstand noch nicht so sehr ins Gewicht fällt. Ein britischer Fährbootwagen in 00 wäre für H0 allerdings viel zu groß, während ein maßstäblicher Wagen in H0 in 00 merkwürdig klein aussehen würde. Dazu kommt, dass die echte Bahn von solchen Spezialwagen ja auch nur überschaubare Stückzahlen hatten, sodass sich natürlich andere Wagen mit weiterer Verbreitung eher anbieten, bevor man sich an solch nieschige Wagen wagt.
In H0 fielen mir aus dem Kopf als maßstäbliche Fährbootwagen von Liliput (ein gedeckter und ein Rungenwagen der DB als Nachkriegsneubauten), die beiden Modelle von Modellbahnunion (der gleiche Rungenwagen wie Liliput, der gedeckte ist ein anderer Typ aber im Prinzip erst ab Ep IV einsetzbar). Roco hatte auch mal einen gedeckten der Vorkriegsbauart (Gbs21 oder so bei der DB) im Programm; Beschriftungsvaianten als Belgier (ob es den so gab, bezweifle ich mal), DR-Ost, sowie Polen gab es m.W. nach auch mal. Von LS gab es noch Kühlwagen, die anscheinend sowohl von den SNCF, SBB und NMBS/SNCB angeschafft wurden, allerdings gab es die leider nur in Zweiersets und waren die Wagen entsprechend teuer.
In 00 gibt es seit Ewigkeiten von Hornby das Modell eines Fährbootwagens. Allerdings stammt das aus grauer Vorzeit und man hat es nie verbessert, verlangt aber recht stolze Preise dafür. Rapido Trains hat diesen Wagen nun als Neukonstruktion angekündigt und die Auslieferung sollte, sofern sich die Produktion in China nicht noch verzögert, dieses Jahr noch erfolgen.

Gruß,

Bendix


kkwup, blackmoor_vale und TheJacobite haben sich bedankt!
FelixM Online

BBF- und BBF-Wiki-Admin


Beiträge: 4.106

05.05.2022 21:27
#5 RE: Lichtraumprofil Antworten

Hallo Klaus,

es gibt keine Strecken mit UIC-G2-Lichtraumprofil in UK außer High Speed 1 zwischen dem Tunnelmund und dem Güterbahnhof Dagenham im Osten Londons. Es waren durchaus BB 22200 Class schon bis Dagenham im Einsatz, diese liefen auf dem britischen Teil der Strecke unter der TOPS-Baureihennummer 22.

Network Rail steckt inmitten eines Umbauprogramms, die Hauptstrecken auf W10-Lichtraumprofil auszubauen. Im Wesentlichen nutzt dieses die Ecken oben des traditionellen Lichtraumprofils besser aus; historisch zielt das britische Lichtraumprofil ja auf Fahrzeuge mit Runddach ab. Für das W10-Lichtraumprofil müssen nur einige alte gemauerte Brücken ersetzt werden, die Höhe bleibt gleich.

Sinn ist, die High-Cube-Container auf der Bahn befördern zu können, ohne Kleinradflachwagen einsetzen zu müssen.

Gleisabstandsaufweitungen auf UIC-Maß werden in UK nicht durchgeführt.

Beispiel niedrige Brücke:


The Plaque at Golspie by Arnie Furniss, auf Flickr

Viele Grüße
Felix

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


blackmoor_vale, kkwup und TheJacobite haben sich bedankt!
McRuss Offline

IoS Chief Mechanical Engineer


Beiträge: 4.044

06.05.2022 09:52
#6 RE: Lichtraumprofil Antworten

In Spur N gibt es deutsche Fährbootwagen in 1:148 und 1:160 von diesem Anbieter bei Shapeways https://www.shapeways.com/shops/dw_n_bah...ion=1%2F148&s=0
Hierbei werden aber noch weitere Teile benötigt. Habe davon den Fährbootrungenwagen in Spur N.
Es gab einen gelaserten Bausatz eines britischen Fährbootwagens in Spur N, für den man noch ein Peco 15ft Chassis benötigte und dazu gibt es einen geätzten Zurüstsatz eines weiteren britischen Kleinserienhersteller.
Und es gibt den britischen Fährbootwagen bei Shapeways als 3D Druck in N, diesen hat Haeckman, und dieser ist im Vergleich zu dem Lasercut Bausatz um einiges zu klein, vermutlich wurde der anstatt in 1:148 in 1:160 produziert.
Aber die N Gauge Society hat diesen als nächstes RtR Modell angekündigt.

Markus


kkwup, TheJacobite und FelixM haben sich bedankt!
blackmoor_vale Offline

Administrator


Beiträge: 2.821

08.05.2022 12:05
#7 RE: Lichtraumprofil und Fährbootwagen Antworten

Danke für das Aufgreifen dieses höchst interessanten Gebietes und der Beispiele für Modelle von Fährbootwagen. Leider wird dieses Thema von der Moba-Industrie auf beiden Seiten des Kanales sehr vernachlässigt.

In Gauge O gibt es im Prinzip nichts. Ich versuche seit längerer Zeit die Modellbahnhersteller zu überzeugen, wenigstens ein Modell in O heraus zu bringen. Geeignet wären der DRG "Trier/Saarbrücken" Gfh, von denen es ab 1934 300 gedeckte und 40 Rungenwagen gab. Nach dem 2.Weltkrieg kamen diese Wagen in den Bestand der Deutschen Bundesbahn, Deutsche Reichsbahn und ein paar sogar zur polnischen Staatsbahn PKP.

Die Deutsche Bundesbahn beschaffte im Jahre 1953 bei der Waggonfabrik Fuchs 100 gedeckte Fährbootwagen, die als Gbmhs 51 bezeichnet wurden. 1961 folgten weitere 150 Wagen, die mit KE-GP-Bremsen ausgerüstet sind. Ab 1968 hießen sie Hfrs 312. Auch da gab es eine Rungenwagenvariante mit der Bezeichnung Rbmms 54. Ebenfalls sehr dankbare Modellvorlagen, da einige bis 1998 in Betrieb waren und mit einem Fahrgestell zwei Typen nachgebildet werden können.

Beste Grüße, Torsten


McRuss Offline

IoS Chief Mechanical Engineer


Beiträge: 4.044

08.05.2022 13:01
#8 RE: Lichtraumprofil und Fährbootwagen Antworten

Für Kontinental N gibt es ein paar Fährbootwagen von Modellbahn Union/DM Toys.

Markus


Rhabe Offline



Beiträge: 84

08.05.2022 14:50
#9 RE: Lichtraumprofil und Fährbootwagen Antworten

Hi,
in jedem Beitrag wird nach einem Lichtraumprofil für die Modellbahn gesucht.
Aber wie sieht es denn für die Bahn im Maßstab 1:1 aus? Hat jemand eine Bildtafel dafür?
Meine Suche im www. war bisher erfolglos. Kann auch an meinen fehlenden Englischkenntnissen liegen.

Ralf
PS: Grund-ich beabsichtige einen Wagen für die Gartenbahn (LGB) zu bauen.


GWR7007 Offline



Beiträge: 116

08.05.2022 21:51
#10 RE: Lichtraumprofil und Fährbootwagen Antworten

Hallo Ralf,

Zitat von Rhabe im Beitrag #9

Aber wie sieht es denn für die Bahn im Maßstab 1:1 aus? Hat jemand eine Bildtafel dafür?
Meine Suche im www. war bisher erfolglos. Kann auch an meinen fehlenden Englischkenntnissen liegen.

Suchst du nach so etwas wie die Abbildung auf der Seite im nachfolgenden Link?
http://www.douglas-self.com/MUSEUM/LOCOL...e/loadgauge.htm
Ist zwar auch schon etwas älter, aber es dürfte sich seit 2003 nichts nennenswertes geändert haben. Allerdings war der Link auch nur der Fund einer sehr kurzen Suche auf Google

Gruß,

Bendix


blackmoor_vale hat sich bedankt!
Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
British vs German Loading Gauge
Erstellt im Forum Museumsbahnen und Verkehrsmuseen in Großbritannien von Sodor Mainline
0 06.04.2020 23:18
von Sodor Mainline • Zugriffe: 238
HS2 geht weiter
Erstellt im Forum Eisenbahn in Großbritannien von FelixM
27 08.06.2022 10:47
von FelixM • Zugriffe: 1105
Bachmann LNER D 11/2 "Improved Director" class
Erstellt im Forum Modellvorstellungen von Guardian
1 23.04.2019 23:37
von Railfun • Zugriffe: 338
Hornby LNER J50 "Submarines"
Erstellt im Forum Modellvorstellungen von Guardian
3 13.11.2018 18:52
von CP • Zugriffe: 546
Standards für Abstand zu Brücken, Tunnel, Bahnsteigen usw.
Erstellt im Forum allgemeine Modellbautipps von blackmoor_vale
2 29.12.2009 22:07
von blackmoor_vale • Zugriffe: 554
RED PANNIERS - last steam on the Underground.
Erstellt im Forum London Transport von Aldwych
0 12.07.2009 14:01
von Aldwych • Zugriffe: 363
?? Diesellokmodelle von Hornby
Erstellt im Forum Spur OO von Rainer Semmelroth
6 09.03.2009 10:55
von Aldwych • Zugriffe: 693
[Frage] Hastings Tunnel
Erstellt im Forum Historisches Forum von Aldwych
4 11.08.2008 13:23
von Aldwych • Zugriffe: 391
GCR im Europ. Lichtraumprofil
Erstellt im Forum Historisches Forum von Aldwych
4 28.07.2008 12:32
von lion_1968 • Zugriffe: 424
 Sprung  
Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz