Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 328 mal aufgerufen
 Modellvorstellungen
Frank.S Offline




Beiträge: 31

24.03.2021 10:44
Bachmann LNER Gresley V2 "Green Arrow" Antworten

Gestern kam ein Paket aus England an in dem eine Lok war, die mir schon immer sehr gut gefallen hat.

Die Maschine wurde vom Vorbesitzer gealtert, der Tender mit Echtkohle bekohlt. Das Führerhaus ist innen farblich gestaltet, die Leitungen an der Stehkesselrückwand sind farblich abgesetzt, die Sitze für Lokführer und Heizer grün angemalt.

Informationen zum Original (Quelle Internet)

Die Dampflokomotiven der LNER-Klasse V2 der britischen Bahngesellschaft London and North Eastern Railway wurden in den Jahren 1936 bis 1944 beschafft. Die Schlepptenderlokomotiven mit der Achsfolge 1’C1’ („Prairie“) nach einem Entwurf des LNER-Chefingenieurs Sir Nigel Gresley waren für den gemischten Dienst sowohl im Personen- wie Güterverkehr vorgesehen.

Gresley leitete die Baureihe von seinen Pacifics der LNER-Klasse A3 ab, sie erhielten wie fast alle Entwürfe Gresleys einen Dreizylinderantrieb. Auch wichtige Einzelteile wie etwa der Kessel wurden in modifizierter Form von den A3-Lokomotiven übernommen. Erbaut wurden die Lokomotiven in den unternehmenseigenen Werken der LNER in Doncaster und Darlington. Bis 1944 entstanden in mehreren Baulosen insgesamt 184 Exemplare.
Eingesetzt wurden die Lokomotiven fast im gesamten Netz der LNER, von London bis nach Schottland.

Aufgrund ihrer Leistungsfähigkeit wurden sie neben den vorgesehenen Einsatzgebieten im Personen- und Expressgüterverkehr häufig als Ersatz für Schnellzuglokomotiven der Klassen A3 und A4 verwendet, wobei die nominelle Höchstgeschwindigkeit allerdings häufig überschritten wurde. Bei Testfahrten erreichte eine V2 163 km/h und kam damit über 100 Meilen pro Stunde.
Während des Zweiten Weltkriegs bewährten sich die V2 als ideale Mehrzwecklokomotiven, die in der Lage waren, auch schwere Truppenzüge mit bis zu 20 Reisezugwagen und 700 Tonnen Gewicht zu befördern. Bei den Lokomotivführern der LNER galten die V2 daher als „die Lokomotiven, die den Krieg gewannen.

Mit der „Green Arrow“ ist die erste erbaute Lokomotive der Baureihe zugleich auch das einzige erhaltene Exemplar. Sie wurde 1962 aus dem Plandienst genommen und zunächst als Ausstellungsstück für ein geplantes Museum in Leicester vorgesehen. Fast zehn Jahre stand die Lokomotive in verschiedenen geschützten Standorten, bis sie 1971 in das National Railway Museum (NRM) nach York kam. Bereits 1972 verließ sie das Museum wieder und wurde in Norwich betriebsfähig aufgearbeitet. Bis 2008 wurde die Lokomotive vielfach auf Museumsbahnen und vor Sonderzügen eingesetzt. Kurz vor Ablauf ihrer Kesselfrist musste sie im April 2008 aufgrund undichter Rohre abgestellt werden, worauf beschlossen wurde, sie zunächst abzustellen.

Anschließend kam sie zurück nach York und ist seitdem im NRM ausgestellt. Pläne zu einer erneuten Aufarbeitung wurden bislang nicht umgesetzt, da die „Green Arrow“ noch mit dem ursprünglichen, aufwändig zu reparierenden Zylinder-Monoblock ausgestattet ist.

Seitenansicht von rechts


Seitenansicht von links






Detailansicht Führerhaus


Detailansicht vorderer rechter Zylinder, Rauchkammer und Namensschild




Innenansicht Führerstand


Detailansicht Kohle Tender


Yorkshire Lad und AGBM haben sich bedankt!
McRuss Offline

IoS Chief Mechanical Engineer


Beiträge: 3.902

24.03.2021 12:01
#2 RE: Bachmann LNER Gresley V2 "Green Arrow" Antworten

Schicke Lok,

zum Vorbild. Ich meine irgendwo mal gelesen zu haben, das die V2 entweder die Leistungstärkste Lokomotive mit der Achsfolge 2-6-2 war oder zumindest zu den leistungsfähigsten Lok mit dieser Achsfolge weltweit gehört.
Ich kann die Quelle aber nicht mehr finden.

Markus


Frank.S Offline




Beiträge: 31

24.03.2021 12:21
#3 RE: Bachmann LNER Gresley V2 "Green Arrow" Antworten

Mir ist nur bekannt, dass sie eine Zugleistung von 150,0 kN hat.
Ob das mit den erreichten 163 km/h so richtig ist, kann ich mir kaum vorstellen. Bei dem kleinen Treibraddurchmesser von 1,88 m wäre das schon enorm.

Viele Grüße

Frank


Yorkshire Lad Offline




Beiträge: 799

24.03.2021 12:36
#4 RE: Bachmann LNER Gresley V2 "Green Arrow" Antworten

Zitat von Frank.S im Beitrag #3
Ob das mit den erreichten 163 km/h so richtig ist, kann ich mir kaum vorstellen. Bei dem kleinen Treibraddurchmesser von 1,88 m wäre das schon enorm.


Die V2 wurde vor dem Yorkshire Pullman Harrogate - KGX - Harrogate eingesetzt und erreichte hier eine Geschwindigkeit von nachgewiesenen 93 mph (150 km/h). Die 101 mph wurden wohl mit einem Testzug erreicht, sind aber nicht dokumentiert nachgewiesen. Jedoch erreichte auch eine A2 mit 1,88 m Treibraddurchmesser eine Geschwindigkeit von 101 mph. Der Radsatzdurchmesser ist dafür auch ausreichend.

Si 'tha later!
--------------
My UK Railway Pictures


Frank.S Offline




Beiträge: 31

24.03.2021 12:48
#5 RE: Bachmann LNER Gresley V2 "Green Arrow" Antworten

Bei 101 mph wären das grob 457 Radumdrehungen/min.
Wie gesagt, schon enorm.


Yorkshire Lad Offline




Beiträge: 799

24.03.2021 13:38
#6 RE: Bachmann LNER Gresley V2 "Green Arrow" Antworten

Zitat von Frank.S im Beitrag #5
Bei 101 mph wären das grob 457 Radumdrehungen/min.
Wie gesagt, schon enorm.


Das stimmt.
Für Gresleys A4 "Mallard" wurde eine maximale U/min von 529,4 erreicht bei den Treibrädern (bei 126 mph, 6ft 8in Treibraddurchmesser).

Si 'tha later!
--------------
My UK Railway Pictures


Frank.S Offline




Beiträge: 31

24.03.2021 13:52
#7 RE: Bachmann LNER Gresley V2 "Green Arrow" Antworten

Zitat von Yorkshire Lad im Beitrag #6
Zitat von Frank.S im Beitrag #5
Bei 101 mph wären das grob 457 Radumdrehungen/min.
Wie gesagt, schon enorm.


Das stimmt.
Für Gresleys A4 "Mallard" wurde eine maximale U/min von 529,4 erreicht bei den Treibrädern (bei 126 mph, 6ft 8in Treibraddurchmesser).


Das ist schon sehr beeindruckend. Vor allem im Hinblick auf die damalige Qualität der Schmierstoffe.


Yorkshire Lad Offline




Beiträge: 799

24.03.2021 13:58
#8 RE: Bachmann LNER Gresley V2 "Green Arrow" Antworten

Zitat von Frank.S im Beitrag #7
Das ist schon sehr beeindruckend. Vor allem im Hinblick auf die damalige Qualität der Schmierstoffe.


Das war vielleicht einer der Gründe, dass die 4468 "Mallard" den Lauf nicht bis KGX durchführen konnte. Der Rekordversuch war für Stoke Bank vorgesehen, einem Abschnitt der ECML südlich von Grantham. Da der mittlere Zylinderblock bei den A4 bis dahin noch Probleme bereitete (kühltechnisch), wurde für die Rekordfahrt eine "stink bomb" installiert, die Öl auf die voraussichtlich überhitzten Zylinder werfen sollte (was nach dem erfolgreiche Rekordversuch auch getan wurde). "Mallard" förderte dann den Zug noch mit 75 mph weiter nach Peterborough und wurde dort getauscht, bevor sie aus eigener Kraft nach Doncaster zur Reparatur fuhr.

Problem war aber - wie gesagt - nicht die Radumdrehungen, sondern die Kühlung des mttleren Zylinderblockes.

Si 'tha later!
--------------
My UK Railway Pictures


FelixM hat sich bedankt!
FelixM Offline

BBF- und BBF-Wiki-Admin


Beiträge: 3.906

25.03.2021 23:18
#9 RE: Bachmann LNER Gresley V2 "Green Arrow" Antworten

Gresley hatte beschlossen, die Lokomotive als ein Mittelding zwischen einer 2-6-0 Güterzuglokomotive und einer 4-6-2 Schnellzuglokomotive auszulegen. Unter Gresley hatte die LNER die Class V2 dann auch als neue Standardbaureihe eingestuft; dass E. Thompson dann die Prioritäten nach Gresleys Tod änderte, ist hoffentlich bekannt.

Viele Grüße
Felix

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


Yorkshire Lad Offline




Beiträge: 799

26.03.2021 06:51
#10 RE: Bachmann LNER Gresley V2 "Green Arrow" Antworten

Zitat von FelixM im Beitrag #9
Unter Gresley hatte die LNER die Class V2 dann auch als neue Standardbaureihe eingestuft; dass E. Thompson dann die Prioritäten nach Gresleys Tod änderte, ist hoffentlich bekannt.



Damit war er jedoch nicht gerade erfolgreich, obwohl Thompson wirklich sehr bemüht war, die Nachteile der Gresleys aufzuzeigen. Seine rebuilt pacifics neigten wegen unnötiger und ungünstiger Design-Grundsätze stark zum Schleudern und erzeugten deutliche Vibrationen. Dadurch gab es reichlich Problemen an den dadurch brechenden Leitungen. Viele seiner Designvorgaben wurden auch von seinem Nachfolger Arthur Peppercorn über den Haufen geworfen. Gresleys waren noch im Einsatz, als die meisten Thompson-Rebuilts längst dem Schneidbrenner zugeführt waren.

Bezeichnend finde ich, dass Thompsons einziges wirklich gutes eigenes Design - die LNER B1 - sich wirklich vieles von Gresleys B17 abgeguckt hat.

Was man Thompson aber zugute halten muss, sind seine Coaches, die am Ende zur Entwicklung der BR Mark 1 führten.

Si 'tha later!
--------------
My UK Railway Pictures


Class150 und FelixM haben sich bedankt!
Class150 Offline




Beiträge: 1.691

26.03.2021 09:51
#11 RE: Bachmann LNER Gresley V2 "Green Arrow" Antworten

Zitat von Yorkshire Lad im Beitrag #10

Was man Thompson aber zugute halten muss, sind seine Coaches, die am Ende zur Entwicklung der BR Mark 1 führten.



Da kann man vortrefflich drüber streiten, da der Mk1 ein "best of" war, in den Merkmale aller vier Gesellschaften eingeflossen sind. Ich würde eher sagen, dass den größten Teil des Mk1 Bulleid beigesteuert hat. Seine Wagen hatten insbesondere schon die Abmessungen und das Layout der Gänge und Abteile wie die Mk1. Danach sicherlich Thompson, während Stanier, Collett (beides zu alte Konstruktionen) und Hawksworth (zu neu und damit keine verwertbaren Erkenntnisse) sich eher in Spurenelementen wiederfinden.

-----------------------------------------------------------------------
Darganfyddwch Sir Frycheiniog ag Reilfford Dyffryn Wysg
Discover Brecknockshire on the Usk Valley Line


Yorkshire Lad hat sich bedankt!
Yorkshire Lad Offline




Beiträge: 799

26.03.2021 15:41
#12 RE: Bachmann LNER Gresley V2 "Green Arrow" Antworten

Zitat von Class150 im Beitrag #11
Da kann man vortrefflich drüber streiten...



Mangels ausreichend Fachkompetenz bei Reisezugwagen halte ich mich da lieber raus.

Si 'tha later!
--------------
My UK Railway Pictures


FelixM Offline

BBF- und BBF-Wiki-Admin


Beiträge: 3.906

26.03.2021 22:48
#13 RE: Bachmann LNER Gresley V2 "Green Arrow" Antworten

Zitat von Yorkshire Lad im Beitrag #10
Was man Thompson aber zugute halten muss, sind seine Coaches, die am Ende zur Entwicklung der BR Mark 1 führten.


Thompson hat sich um Dampflokomotiven gekümmert, vor allem um alte. Es gibt keine Hinweise darauf, dass er noch etwas anderes bei der LNER gemacht hat.

Darf ich vorstellen, Sir Charles Newton, Aufsichtsratmitglied bei der LNER, Aufgabengebiet Reisezugwagen. Newton hat schon unter Gresley gearbeitet und u.a. aus einer USA-Reise die Idee zur Weiterentwicklung der LNER Coaches entnommen.

Bitte im nachfolgenden Foto aus Nigel Harris: LNER Carriages (bei mir die Softcover-Version), Seite 102 ganz genau auf die Formulierung achten. CBP bedeutet Carriage Building Programme – alle guten Bahngesellschaften der Welt lassen ihre Fahrzeuge kontinuierlich bauen, mit jährlichen Investitionsplänen, anstatt eine ganze Flotte auf einmal zu kaufen, und die LNER war keine Ausnahme davon.



Viele Grüße
Felix

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


Class150, TheJacobite und blackmoor_vale haben sich bedankt!
Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Bachmann neue LNER V 2
Erstellt im Forum Modellvorstellungen von Guardian
2 02.04.2022 22:59
von Knockando • Zugriffe: 157
Bachmann LNER J72
Erstellt im Forum Modellvorstellungen von Guardian
2 01.07.2020 19:56
von Guardian • Zugriffe: 215
Bachmann LNER D 11/2 "Improved Director" class
Erstellt im Forum Modellvorstellungen von Guardian
1 23.04.2019 23:37
von Railfun • Zugriffe: 306
Bachmann LNER (ex-NER) G5
Erstellt im Forum Spur OO von FelixM
0 24.02.2018 21:17
von FelixM • Zugriffe: 515
Bachmann/NRM LNER C1 Atlantic
Erstellt im Forum Modellvorstellungen von Guardian
0 11.09.2016 00:29
von Guardian • Zugriffe: 624
Hattons/Heljan O gauge A3, A4 und Gresley Coaches
Erstellt im Forum Spur O (7mm) von FelixM
20 21.03.2021 12:43
von Railcar • Zugriffe: 1824
Graham Farish by Bachmann 2012/2013
Erstellt im Forum Spur N von MacRat
7 04.05.2012 10:21
von McRuss • Zugriffe: 1031
Neues von Bachmann Branchline dieses Jahr
Erstellt im Forum Spur OO von FelixM
31 20.05.2015 11:39
von FelixM • Zugriffe: 2460
Bachmann Neuheiten
Erstellt im Forum Spur OO von Aldwych
1 30.01.2008 18:06
von Aldwych • Zugriffe: 739
 Sprung  
Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz