Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 20 Antworten
und wurde 1.395 mal aufgerufen
 allgemeine Modellbautipps
Seiten 1 | 2
AGBM Offline




Beiträge: 737

29.08.2014 16:03
Fiktive Vorbildgesellschaft als Anlagenthema antworten

Hallo zusammen,

mich würde mal interessieren ob hier im Forum auch jemand nach einer fiktiven Vorbildgesellschaft baut ?

Mal abgesehen von Hogwarts Railways und der North Western Railway und den anderen Eisenbahngesellschaften der fiktiven Insel Sodor.

Bei deutschen Modellbahner ist das ja durchaus öfter zu finden, und nun bin ich bei RMweb auf eine interessante Sache gestoßen. Da baut jemand nach der 1853 geplanten, aber niemals gebauten London Mid-Western Railway (LMWR), deren Hauptstrecke von London über Uxbridge nach Oxford gehen sollte.


Copyright by Nile / RMweb


Finde die umgebauten RTR-Modelle sehr gelungen und toll gearbeitet, auch die selber ausgedachte Livery der Lokomotiven, Wagen etc. schaut super aus.

Mehr hier: http://www.rmweb.co.uk/community/index.p...-bench-a-trout/

Viele Grüße
Bernhard


secr777 Offline




Beiträge: 151

29.08.2014 16:33
#2 RE: Fiktive Vorbildgesellschaft als Anlagenthema antworten

Hello,

Das ist wirklich toll. Die Standards der Lackierung ist sehr hoch, da kann man sich echt eine Scheibe abscheiden. Ich glaube im RM war mal ein Bericht über eine fiktive Light Railway nach einer Planung des exzentrischen Col. Stephens. Voller Atmosphäre und genial gealterten Fahrzeugen.

Aber eine komplette Hauptline ist da eine ganz andere Nummer.
Danke für den Tipp!

"There are two ways of doing things: the Great Western way, or the wrong way. I'm Great Western and..."
"Don't we know it!"
(Duck and the big engines, Duck and the Diesel Engine)


AGBM Offline




Beiträge: 737

29.08.2014 18:33
#3 RE: Fiktive Vorbildgesellschaft als Anlagenthema antworten

Im National Archiv gibt es auch eine Karte der LMWR von 1852 .. leider nicht ohne Bestellung verfügbar ...

http://discovery.nationalarchives.gov.uk/details/r/C7434499

Gruß
Bernhard


McRuss Offline

IoS Chief Mechanical Engineer


Beiträge: 3.606

30.08.2014 01:21
#4 RE: Fiktive Vorbildgesellschaft als Anlagenthema antworten

Hallo Bernhard,

die Isle of Skye Railway die wir in N gebaut hatten war auch fiktiv aber an einer Planung aus den 1890er orientiert.

Markus


Class150 Offline




Beiträge: 1.413

30.08.2014 01:34
#5 RE: Fiktive Vorbildgesellschaft als Anlagenthema antworten

Ich habe das Thema eigentlich gerade in Deutschland nicht oft gesehen. Es verlangt immerhin Fahrzeuge umzulackieren und das ist, wie ich den Eindruck habe, des Deutschen Sache nicht.

In britischen Zeitschriften und Foren habe ich schon öfter davon gelesen. Gerade in der Dampflokzeit ist es eher umbeschriften als umlackieren. Aber auch Diesel mit eigener Lackierung sind mir schon begegnet.

Die fiktive Eisenbahngesellschaft, die aber später in Grouping aufgeht und verstaatlicht wird, ist ein Klassiker, nach dem hier aber wohl nicht gefragt war. Sonst wäre die Liste vermutlich unendlich. Auch meine Usk Valley Line basiert auf der fiktiven Brecon, Abergavenny & Wye Railway, die über GWR und BR heute Teil von Arriva Trains Wales ist...

Viele Grüße
Mirko

-----------------------------------------------------------------------
Darganfyddwch Sir Frycheiniog ag Reilfford Dyffryn Wysg
Discover Brecknockshire on the Usk Valley Line


AGBM Offline




Beiträge: 737

30.08.2014 13:20
#6 RE: Fiktive Vorbildgesellschaft als Anlagenthema antworten

@ Markus

ja stimmt, die IOS hatte ich ganz vergessen, dabei hat diese fiktive Gesellschaft im Gegensatz zur LMWR sogar eine eigene Website :-)


@ Mirko

ob die LMWR beim Grouping aufgegangen wäre oder so wie ein paar andere kleine Bahnen unabhängig geblieben wäre, das werden wir leider nicht erfahren.
Spaß beiseite, Du hast Recht, der Deutsche hat es zumindest weniger als der Brite mit dem Lackieren.

Was man in D oft findet, sind fiktive Klein- oder auch Schmalspurbahnen als Thema, das stimmt. Aber bei der Regelspur gibt es das eigentlich auch nicht so oft.

Viele Grüße
Bernhard


AGBM Offline




Beiträge: 737

04.11.2016 19:48
#7 Dampflokomotive der E..... Railway antworten

Die seit 1991 im Hornby Programm als "Class D" vermarktete Dampflok gab es bisher in über 25 Lackierungen und Beschriftungen.
Auch wenn Sie - zumindest für mich - auf den ersten Blick nicht so ganz "typisch britisch" aussieht, basiert das Modell aber auf der realen britischen Dampflok "King George V" die 1907 in Wales von G. Robson entworfen wurde und dort auch in den Dowlais Ironworks im Einsatz war. Hier ein Foto des Vorbildes: https://goo.gl/tDTQOs

Gekommen bin ich auf das Modell übrigens auf der Suche nach Modellen in Pre-Grouping-Livery. Neben Ausführungen in LMS, LNER, SR und BR Livery gab es diese Lok nämlich von 1999 bis 2002 auch in blauer Caledonian Railway - Livery.

Von 1994 bis 1999 gab es das hier nun von mir gezeigte Modell in Ausführung der "E .... Railway". Wobei es sich bei "ER" um eine fiktive Gesellschaft handelt und sich jeder selber überlegen kann wofür das "E" steht.



Interessanter Weise wurde hierfür sogar extra ein Emblem entworfen. Das ER-Crest ist es wert genauer betrachtet zu werden.



Neben zweier englischer Georgskreuze gibt es auch den schottischen Löwen, wobei ähnliche Löwen auch anderswo zu finden sind, z.B. im Wappen des Baron Capell, der Earl of Essex war.

So gesehen könnte diese fiktive Gesellschaft ihr Schienennetz sowohl in England als auch Schottland gehabt haben. Wobei mir die Idee mit Essex am besten gefällt.

Früher trugen die Bahngesellschaften oft den Namen der Grafschaft in der sie in Betrieb waren: Dorset Railway, Somerset Railway, Kent and East Sussex Rly., Lancashire and Yorkshire Railway, North Staffordshire Railway, Cheshire Line Railway, etc.

So hätte die Essex Railway damals mit einer Hauptstrecke London - Harwich anfangen können ....

Viele Grüße
Bernhard


Class150 Offline




Beiträge: 1.413

04.11.2016 20:36
#8 RE: Dampflokomotive der E..... Railway antworten

Hallo,

Bisher ist es nur eine Idee, aber sie wird irgendwann mal umgesetzt. Dazu muss ich aber für den letzten, konsequenten Schritt eine Airbrush haben und damit umgehen können.

Und zwar werde ich die Hereford, Hay & Brecon Railway wieder auferstehen lassen. Diese Gesellschaft aus dem englisch-walisischen Grenzland ging beim Grouping in der LMS auf und später in der London Midland Region. In den 60er Jahren wurde ihre Strecke stillgelegt. So weit die Realität.

Anstatt die Strecke abzubauen wird sie bei mir zur längsten Heritage Line in Großbritannien und führt ab Ende der 60er Jahre sporadischen Museumsbetrieb mit Dampfzügen und einem GWR Railcar durch. Die Strecke wird wieder Instand gesetzt und ab 1980 kommen auch vermehrt Dieselfahrzeuge in den Museumsbestand. Auf dem Abschnitt in Richtung Hereford wird sogar später ein täglicher Planbetrieb aufgenommen, der insbesondere dem Schülerverkehr dient.

Nach der Privatisierung 1994 wird die Strecke, weil die originale Trasse zwischen Tallyllyn Junction und Brecon überbaut ist (eher weil ich die Züge auf ganzer Länge auf meinem Layout haben will und nur einen Fiddleyard bauen will) bereits kurz vor Talybont-on-Usk auch auf der Brecon-Seite wieder an das Netz von Railtrack / Network Rail angeschlossen. Es wird ein kommerzielles Spinoff als TOC gegründet, das:
1. Mit mehr oder weniger historischen Zügen (von LMS bis BR Sektoren ist da alles möglich) Charterfahrten im ganzen Landesnetz anbietet (die gehören aber noch den Vereinen und werden angemietet)
2. Auf der eigenen Strecke von Brecon nach Hereford Linienverkehr mit modernen Fahrzeugen Montags bis Freitags durchführt (mit historischen an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen sind die Museumseisenbahner dran)
3. Am Wochenende Fernreise- und Militärverkehr nach Yorkshire mit einem Lokzug (im Normalfall eine 47 + Mk2d-f Garnitur in waschechtem BR Intercity Lack) durchführt
4. Mit eigenen Loks Güterverkehr durchführt.

Die Loks für 4 (eine Farish 33, eine Farish 37 mit altem Tooling und eine fehlgekaufte, weil nicht sinnvoll einsetzbare Farish 60) und ein mehr oder weniger moderner Triebwagen für den Werktagsverkehr bei 2 (habe ich noch nicht, Kandidaten sind Farish 150 und Dapol 153 oder so er mal kommt Dapol 142) sollten dann auch eine individuelle Lackierung bekommen. Weitere Fahrzeuge der HH+BR sind nicht ausgeschlossen, es muss nur billig zu bekommen sein. Ich werde keine Neufahrzeuge für 120 £ umlackieren.

Viele Grüße
Mirko

-----------------------------------------------------------------------
Darganfyddwch Sir Frycheiniog ag Reilfford Dyffryn Wysg
Discover Brecknockshire on the Usk Valley Line


AGBM Offline




Beiträge: 737

18.11.2016 15:42
#9 RE: Dampflokomotive der E..... Railway antworten

Hallo zusammen,

meine fiktive "Essex Railway" hat Zuwachs bekommen. Ein 7 Plank Mineral auf Basis eines alten Hornby Dublo Wagen beklebt mit einer Special Edition (Auflage 1 Stück) von Aufklebern von Big Bird Aviation.


Viele Grüße
Bernhard


OBD_76 hat sich bedankt!
mallarddriver Offline




Beiträge: 607

18.11.2016 15:53
#10 RE: Dampflokomotive der E..... Railway antworten

Hello Bernhard,

nice and need

Kind regards
Soeren

Always look on the bright side of life.


AGBM Offline




Beiträge: 737

16.01.2019 00:34
#11 Hornby Hall Class "Lord Westwood" antworten

Hallo zusammen,

habe durch Zufall entdeckt, dass Hornby 1973 eine Hall Class mit einer fiktiven Livery in knallrot mit weißer Beschriftung und dem Namen "Lord Westwood" produzierte.

Bild: https://hattonsimages.blob.core.windows...._Qty1_ruler.jpg

Einerseits interessant, weil die Lok nach dem früheren Hornby Geschäftsführer William Westwood, 2nd Baron Westwood benannt wurde, und andererseits weil mir sonst eigentlich keine Phantasie-Lackierungen im RTR-Bereich bekannt sind, mal abgesehen von den vielen 0-4-0-Typen und den allgemein bekannten Phantasiemodellen, wie Hogwarts Castle und die Loks der GN&SR von den Eisenbahnkindern.

Kennt jemand weitere derartige fiktive Dampflok-Modelle die in Großserie produziert wurden?

Viele Grüße
Bernhard


AGBM Offline




Beiträge: 737

21.01.2019 20:23
#12 RE: Hornby Hall Class "Lord Westwood" antworten

Hier noch weitere Infos zur Lord Westwood:

Die Nummer auf dem Tender 25555 war die damalige Telefonnummer von Hornby.
Insgesamt wurden 13.800 Stück produziert, ein Modell davon wurde mit "Lord White" bedruckt, für irgendeine spezielle Präsentation.
Hier ein Bild der Lord White: http://www.tri-ang.co.uk/Tri-ang%202011/...ord%20White.jpg

Außerdem gab es in der gleichen Livery eine 0-4-0 mit der Nummer 25550 (ebenfalls eine Hornby-Telefonnummer)
Bild: https://hattonsimages.blob.core.windows....4160_Qty1_1.jpg

Ein Exemplar der Lord Westwood ist schon unterwegs zu mir

Viele Grüße
Bernhard


AGBM Offline




Beiträge: 737

18.02.2019 13:32
#13 North Western Railway (NWR) antworten

Nicht nur auf der Insel Sodor gab oder gibt es eine North Western Railway (NWR), auch in Großbritannien gab es von 1846 bis 1871 eine North Western Railway (NWR).
Zur Unterscheidung zur London & North Western Railway (LNWR) wurde diese damals im Volksmund oft mit "Little" North Western Railway bezeichnet.
Angenommen die NWR wäre nicht 1871 von der Midland Railway (MR) übernommen worden und sie hätte es viel länger gegeben, hätte so vielleicht eine von der GWR übernommene NWR Hall Class ausgesehen:



Passend dazu ein NWR Brake Van, wobei es sich um das Bachmann Modell aus der Thomas & Friends Reihe handelt.

Viele Grüße
Bernhard


mallarddriver hat sich bedankt!
AGBM Offline




Beiträge: 737

01.04.2019 17:42
#14 RE: North Western Railway (NWR) antworten

Hallo zusammen,

heute ist meine zweite Dampflok in "Lord Westwood - Livery" gekommen, die 0-4-0 von Hornby mit der Nummer 25550 (Ebenfalls eine Telefonnummer von Hornby).



Das Phantasie-Modell, dass es von Hornby von 1961 bis 1977 in vielen verschiedenen Lackierungen gab, basiert im Übrigen auf der LSWR C14 Class.


Quelle: http://britbahn.wikidot.com/lswr-c14-class (Public Domain)

Viele Grüße
Bernhard


FelixM und Rhabe haben sich bedankt!
FelixM Online

BBF- und BBF-Wiki-Admin


Beiträge: 3.073

01.04.2019 21:42
#15 RE: North Western Railway (NWR) antworten

Hallo,

das ist doch die "Giant Toy Locomotive", oder?

Viele Grüße
Felix

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Forum Software © Xobor