Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 480 mal aufgerufen
 Modellvorstellungen
blackmoor_vale Offline

Administrator


Beiträge: 2.823

06.03.2016 01:44
Lionheart Air Ministry Tank Wagon Kurzvorstellung Antworten

Hallo und guten Morgen,

Anfang Februar sind von der Firma Lionheart die Air Ministry Tank Wagons in Spur O erschienen. Ich möchte diese kurz vorstellen.

Ein paar Sätze zur Geschichte. Beim Ausbruch des Zweiten Weltkrieges standen nicht genug Tankwagen für Leichtbenzin zur Verfügung. Das Air Ministry (britisches Luftfahrtministerium) bestellte daher eine Serie Tankwagen mit 14 Tonnen Ladefähigkeit. 3170 Stück wurden ab 1939 gebaut, teils in genieteter, teils in geschweißter Konstruktion.
Nach dem Krieg im Jahr 1947 war ein Überfluss vorhanden, deshalb gingen etwa 1900 Stück zu SMBP (Shell-Mex and British Petroleum} und cirka 600 zu Esso sowie an andere kleinere Firmen. Die erste Serie wurde später Typ A genannt.
Im Rahmen einer Modernisierung ab 1950 erhielten viele Waggons eine dampfbeheizte Heizschlange und ein Bodenauslaufventil zum Transport von zähflüssigen Ölen, und endlich kamen Aufsteigsleitern dran. Diese Waggons wurden als Typ B bezeichnet.
Bis Mitte der 60er Jahre standen A- und B-Type im Einsatz, danach verrotteten sie auf diversen Abstellgleisen in Industriebetrieben. Paul Bartletts Fotoseite hat einige Beispiele.

Zum Modell. Ich habe zwei Wagen Typ A gekauft zum Preis von je 60 Pfund, einmal National Benzole und einmal Oakbank Oil Co. Ltd.
Die Wagen sind wie erwartet sehr detailliert gestaltet, es wurde die geschweißte Version nachgebildet, die Beschriftung ist äußerst klar und sauber. Besonders auch das Handbremsgestänge ist sehr gut gelungen. Man könnte denken, es ist beweglich.





Kritikpunkt: es fehlt das Gewinde an den drei Schraubverschlüssen am Deckel. Links das gebogene Rohr ist der Anschluß zum Entleeren. Typ A Tank wurden mittels Siphon von oben abgesaugt. B Tanks hatten an dieser Stelle ein Handrad zum Öffnen und Schließen des Bodenventils.



Die Puffer sind gefedert, die Kupplung ist die bei britischen ungebremsten Waggons typische 3-Link-Kupplung. Der Rahmen ist aus Druckguß, Kessel und Achslager aus Kunststoff.
Durch mein schlechtes Licht beim Fotografieren sieht der rote Balken zu grell aus, in echt ist die Farbe schön matt.



So sieht es von unten aus. Der Rahmen ist offen. Die Befestigung des Tanks ist simpel mit zwei Schrauben gelöst. Die Radsätze sind starr im Rahmen mit etwas Seiten- und Höhenspiel. Bei den ersten offenen Güterwagen hatte Lionheart ein Dreipunktlagerung für die Achsen. Mal schauen, wie sich das rigide Fahrgestell der Air Ministry Tanks im Anlageneinsatz bewährt. Auf der Modulanlage der Falkenseer-Spur-0-Freunde gab es jedenfalls keinerlei Probleme.
Meiner Meinung nach sollte auch die Zugstange für die Kupplungen durchgängig über die ganze Länge sein. Man müßte mal beim Vorbild unter den Wagen kriechen und nachschauen ;-)



Die Verpackung ist wie bei den meisten heutigen Spur-0-Modellen, ein Kunststoffeinsatz mit viel Luft herum. Irgendwie beschleicht mich das Gefühl, wenn ich mir die Schachtel so anschaue, daß Lionheart und Heljan-Güterwaggons aus der selben Fabrik kommen.



Bestellt habe ich die Wagen zusammen mit einem Spur-0-Kollegen bei Tower Models. Auf deren Webseite ist auch ein guter Überblick über die insgesamt 16 (!!!) lieferbaren Varianten und Einsatzzeiträume. Die Firma Barry Wiggins existierte bis zum Jahr 1977.
Eine vorbildgerechte Kuriosität gibt es, der Wagen No. #5075 ist auf der einen Seite mit "Shell", auf der anderen Seite mit "BP" beschriftet.
http://www.tower-models.com/towermodels/...agons/index.htm

Danke für das Interesse, beste Grüße

Torsten


Knockando hat sich bedankt!
stonetown Offline



Beiträge: 134

06.03.2016 16:55
#2 RE: Lionheart Air Ministry Tank Wagon Kurzvorstellung Antworten

Hallo Torsten,

danke für´s vorstellen der Tank Wagons. Ich habe die auch schon länger auf dem Schirm, na mal sehen.

Nur schade, dass man es bei den sonst wirklich schönen Wagen nicht geschafft hat, die diagonalen Haltestangen am unteren Ende richtig einzufärben; der rote (bzw. schwarze) Bereich schließt nämlich bei beiden Modellen nicht waagerecht mit dem Rahmen ab.

Das die Solebar aus Metall ist, ist sehr erfreulich, jedoch scheint man dafür auch mit ein paar Lackmacken bezahlen zu müssen, wenn ich das richtig sehe. Beim National Benzole Wagon scheint auch der auf dem ersten Bild zu sehende Hebel nicht ganz da zu sein, wo er sein sollte. Da sollte man bei Lionheart wohl noch etwas nachbessern.


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
PCA Powder Tank Wagon von Realism Redefined
Erstellt im Forum Spur O (7mm) von kkwup
0 27.11.2022 18:49
von kkwup • Zugriffe: 101
14T Tank Wagons von Dapol
Erstellt im Forum Spur OO von FelixM
1 06.09.2022 18:26
von FelixM • Zugriffe: 259
Lionheart/Dapol Mk1 Coaches Kurzvorstellung
Erstellt im Forum Modellvorstellungen von blackmoor_vale
10 20.11.2021 06:51
von blackmoor_vale • Zugriffe: 471
14 ton Anchor Mounted Tank Wagons von Dapol
Erstellt im Forum Spur O (7mm) von kkwup
1 10.11.2020 21:31
von FelixM • Zugriffe: 278
Bachmann Brassworks 12t tank Waggon
Erstellt im Forum Spur O (7mm) von Gronk
9 02.09.2019 08:06
von MacRat • Zugriffe: 419
35ton B Class tank wagon von Revolution Trains
Erstellt im Forum Spur N von McRuss
10 14.09.2019 14:30
von MacRat • Zugriffe: 857
Dapol und Lionheart Lok/Wagons - Spur 0
Erstellt im Forum Trading Post von Martin
0 01.11.2016 20:24
von Martin • Zugriffe: 405
Lionheart und Dapol fusionieren
Erstellt im Forum Spur O (7mm) von kkwup
12 04.12.2016 17:00
von kkwup • Zugriffe: 912
Kurzvorstellung Dapol 6-wheel Milk Tank Wagon
Erstellt im Forum Modellvorstellungen von blackmoor_vale
3 19.03.2017 00:21
von FelixM • Zugriffe: 903
 Sprung  
Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz