Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 294 mal aufgerufen
 Spur OO
Aldwych Offline

the Rolling Bullett


Beiträge: 3.461

12.05.2008 21:50
SMD LED´s wer ist Elektriker bzw. kennt sich damit aus? antworten

Hallo,

ich habe bei einer Lok ein kaputtes SMD LED Lämpchen! Kennt jemand einen Versandhändler wo SMD LED´s im Sortiment hat?

wo/ wie erkennt man die + und die - Seite einer SMD LED (oder Einbauen, und hoffen das man Glück hat! -> 3 Bestellen )

Gruß

Dennis


McRuss Offline

IoS Chief Mechanical Engineer


Beiträge: 3.292

12.05.2008 21:58
#2 RE: SMD LED´s wer ist Elektriker bzw. kennt sich damit aus? antworten

Hallo Dennis,

SMD LED's haben eigentlich alle einschlägigen Elektroniversandhändler im Angebot, wie z.B. Conrad, Reichelt usw.
wie man + und - unterscheiden kann weiß ich leider nicht, aber bei Conrad zumindest gibt es für die meisten Bausteine ein Datenblatt wo man solche Sachen nachschaun kann.

Markus


Meickel Offline



Beiträge: 85

13.05.2008 23:33
#3 RE: SMD LED´s wer ist Elektriker bzw. kennt sich damit aus? antworten

Hallo Dennis
Ich hab meine Leds über E-Bay gekauft,
Hier der Link: http://stores.ebay.de/LEDs-and-more-de-L...3QQftidZ2QQtZkm
Die haben mir nen Faltblatt mit Anschlußhinweisen beigelegt, da steht alles wissenwerte drauf
welche Widerstände wo ist + und wo - etc.
Meickel


Dean Single Offline




Beiträge: 235

15.05.2008 22:19
#4 RE: SMD LED´s wer ist Elektriker bzw. kennt sich damit aus? antworten

Hallo Dennis,

wie du sicher schon weißt, leuchten LEDs nur, wenn sie in Flussrichtung betrieben werden, d.h. Anode positiv gegenüber der Kathode. In Sperrrichtung, d.h. bei Verpolung, fließt kein Strom, und solange du mit der Spannung unterhalb der für die Diode maximal zulässigen Sperrspannung bleibst, kann der LED bei Verpolung auch nichts passieren (außer, dass die LED eben nicht leuchtet). LEDs haben meist relativ kleine zulässige Sperrspannungen (z.B. 5V), deshalb wäre es für einen Versuch wichtig, nur mit geringer Versorgungsspannung zu arbeiten, d.h. die Spannung an den Geleisen nur auf ca. 5V einzustellen (geht natürlich nicht bei digitalisierten Systemen). Du kannst die LED aber auch mit einer 4,5V Taschenlampenbatterie und mit Widerstand in Reihe (z.B. 1Kiloohm) testen. Der Widerstand ist dabei unbedingt zur Strombegrenzung wichtig! Nie die LED ohne Vorwiderstand betreiben, da die LED eine stark nichtlineare Strom-Spannungscharakteristik hat und der Strom bei Spannungen oberhalb der "normalen" Flussspannung dramatisch ansteigt und die LED überlastet wird! Bei 4,5V wird die Diode bei einer eventuellen Verpolung nicht geschädigt und du kannst so die richtige Anschlussweise herausfinden.

Gruß
Klaus-Dieter

And now for something completely different.


 Sprung  
Xobor Forum Software © Xobor