Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 17 Antworten
und wurde 1.494 mal aufgerufen
 Aktuelle Termine, Hinweise, Grüße, Off-Topic und so weiter
Seiten 1 | 2
EVO-X Offline




Beiträge: 396

29.09.2013 05:33
Australische Bahnen Antworten

Ich wollte mal abklären, wie eigentlich das Interesse an australischen Bahnen hier so vorhanden ist, denn das ist ja was ziemlich seltenes in unserem Land. Hier mal die HP meines Lieblingsherstellers:

http://www.auscisionmodels.com.au/products_page.htm

Besonders mein Fall:

http://www.auscisionmodels.com.au/XPT%20Page.htm

http://www.auscisionmodels.com.au/Tangara.htm

Cheers.


Class150 Offline




Beiträge: 1.746

29.09.2013 10:31
#2 RE: Australische Bahnen Antworten

Hallo,

Interesse ist defintiv vorhanden, besonders an den gezeigten XPT und Sydney Trains. Allerdings Sydney Trains eher Warath und seine Abkömmlinge oder klassisch S/K/C. Tangara und Brüdern mit der Leberwurstfront (beim Metzger die halbierten Würste sind auch immer in so einem Winkel platt abgeschnitten) kann ich nix abgewinnen.

Und wenn ich alles, woran ich Interesse habe, im Modell umsetzen wollte, müsste ich mir mal langsam eine leerstehende Fabrikhalle kaufen

Viele Grüße
Mirko

-----------------------------------------------------------------------
Darganfyddwch Sir Frycheiniog ag Reilfford Dyffryn Wysg
Discover Brecknockshire on the Usk Valley Line


AGBM Offline




Beiträge: 1.159

29.09.2013 14:41
#3 RE: Australische Bahnen Antworten

Zitat
Und wenn ich alles, woran ich Interesse habe, im Modell umsetzen wollte, müsste ich mir mal langsam eine leerstehende Fabrikhalle kaufen



Na dann empfehle ich die T-Gauge in 1:480, auch da gibts schon einiges nach australischen Vorbildern :-)

http://www.victorian-tgauge.blogspot.de/

Viele Grüße
Bernhard

Angefügte Bilder:
t-gauge.jpg  

EVO-X Offline




Beiträge: 396

29.09.2013 18:03
#4 RE: Australische Bahnen Antworten

Zitat von Class150 im Beitrag #2
Hallo,

Und wenn ich alles, woran ich Interesse habe, im Modell umsetzen wollte, müsste ich mir mal langsam eine leerstehende Fabrikhalle kaufen

Viele Grüße
Mirko


Genau das ist mein Problem. Ich bin jetzt schon bei GB, Japan, Österreich/DB und mein Interesse für USA schlägt auch dauernd Pläne im Kopf auf. Jetzt finde ich noch diese Firma... HILFE!!!


Class150 Offline




Beiträge: 1.746

29.09.2013 20:37
#5 RE: Australische Bahnen Antworten

Tja, meine "Wenn ich eine Fabrikhalle hätte" Liste umfasst:
- Südwales in Spur N, Era 8/9 (Brecon, ist in Bau)
- Southern Electric in N, Era 7/8 (Danningham, soll temporär aufbaubar und ausstellungsfähig auch später entstehen)
- Lokaler Güterverkehr in einer Hafenstadt mit viel Rangieren in 00, Era 5/6 (wird minimalistisch als Rangierspiel entstehen, ebenfalls temporäres "Tabletop Layout")

- Straßenbahn und S-Bahn wo das Ruhrgebiet ganz dreckig und bunt von Graffiti ist, Epoche 4/5 (inzwischen nicht mehr in der Planung, war es aber mal)
- Die FGC bei Barcelona in H0m, elektrischer Vorortverkehr mit gelegentlichem Güterverkehr und einer Diesel-Stichstrecke mit Personenverkehr, dazu eine Zahnradbahn zum Kloster auf dem Berg, Epoche V (ich weiß, dass es die im Modell gibt, zum Glück viel zu teuer...)
- New York Subway IRT Division, 80er Jahre "Jekyll & Hyde Era" (Gott sei Dank noch keine konkurrenzfähigen Modelle auf dem Markt)
- Japan in Spur N, landseitiger Endpunkt einer Vorortstrecke mit weiterführenden Strecken, eine Diesel und eine elektrische, ca. 2000 als die barocken Züge aus den 70ern noch und die modernen schon unterwegs waren
- Jetzt auch noch Australien...

Die drei britischen Projekte reichen aber aus. Egal was da noch komme, werde ich die Projekte unter der Lücke nicht weiter verfolgen. Dazu mangelt es an Platz, Geld und Zeit.

-----------------------------------------------------------------------
Darganfyddwch Sir Frycheiniog ag Reilfford Dyffryn Wysg
Discover Brecknockshire on the Usk Valley Line


Markus Spandau Offline




Beiträge: 664

29.09.2013 23:10
#6 RE: Australische Bahnen Antworten

Wenn ich eine Fabrikhalle mein Eigen nennen könnte und neben dem Unterhalt selbiger noch Geld für die Bahn übrig wäre, dann USA 1990-2000 in Spur Null. Außen rum eine zweigleisige Main mit Fiddle Yard und Unterwegsstation und dort abzweigend eine Branchline die sich durch die Hallenmitte schlängelt und diverse Anschließer unterwegs bedient. Wo Züge mit 3-4 GP9 (und alle mit Sound) über ausgelatschte Gleise schaukelen.
Außen wäre eine Conrailstrecke mit etwas CSX und NS Verkehr und Amtrak dazu.

Markus


EVO-X Offline




Beiträge: 396

30.09.2013 01:28
#7 RE: Australische Bahnen Antworten

Zitat von Class150 im Beitrag #5

- New York Subway IRT Division, 80er Jahre "Jekyll & Hyde Era" (Gott sei Dank noch keine konkurrenzfähigen Modelle auf dem Markt)
- Japan in Spur N, landseitiger Endpunkt einer Vorortstrecke mit weiterführenden Strecken, eine Diesel und eine elektrische, ca. 2000 als die barocken Züge aus den 70ern noch und die modernen schon unterwegs waren



Wie schauts mit PROTO 1000 aus?

Biste auch bei IG Nippon?

Zitat von Markus Spandau im Beitrag #6
Wenn ich eine Fabrikhalle mein Eigen nennen könnte und neben dem Unterhalt selbiger noch Geld für die Bahn übrig wäre, dann USA 1990-2000 in Spur Null. Außen rum eine zweigleisige Main mit Fiddle Yard und Unterwegsstation und dort abzweigend eine Branchline die sich durch die Hallenmitte schlängelt und diverse Anschließer unterwegs bedient. Wo Züge mit 3-4 GP9 (und alle mit Sound) über ausgelatschte Gleise schaukelen.
Außen wäre eine Conrailstrecke mit etwas CSX und NS Verkehr und Amtrak dazu.


Markus, warste mal bei den Amerikanern auf Layout- and Clubtours oder Operating Sessions? Das macht süchtig.


Class150 Offline




Beiträge: 1.746

30.09.2013 07:52
#8 RE: Australische Bahnen Antworten

Danke schön... Wobei ich 230 Euro für einen R17 jetzt nicht attraktiv genug finde, ernsthaft drüber nachzudenken. Insbesondere weil der Hobel nicht maßstäblich ist, sondern eher ein um ein Kastensegment verkürzter BMT-Zug ist. Das Lichtraumprofil ist aufs Vorbild hochgerechnet ca. 1 ft zu breit und zu hoch. Aber bisher konnte ich mir einreden, nicht unter 350 USD plus Motorisierung für einen dreiteiligen Zug vom Hof zu kommen.

IG Nippon bin ich nicht und habe auch keine Ambitionen. Dinge, die ich - auch nach langer Überwindung - für mich selbst abgelehnt habe, verfolge ich dann auch nicht weiter über irgendwelche IGs oder so. Mein Kumpel ist Eisenbahnfan und Master der Japanwissenschaften. Von dem bekomme ich JR in Überdosis eingeimpft...

-----------------------------------------------------------------------
Darganfyddwch Sir Frycheiniog ag Reilfford Dyffryn Wysg
Discover Brecknockshire on the Usk Valley Line


Markus Spandau Offline




Beiträge: 664

30.09.2013 09:23
#9 RE: Australische Bahnen Antworten

Zitat von EVO-X im Beitrag #7
[quote="Class150"|p20136]
Markus, warste mal bei den Amerikanern auf Layout- and Clubtours oder Operating Sessions? Das macht süchtig.



Ich bin alle 2 Jahre für 4 Wochen in den Staaten, habe US-Modellbahn seit 1998 und hatte mit einer Gruppe einen 120m Kellerraum, wo wir mit 8m langen Zügen fahren konnten. 1 Zug brauchte zwischen 20 und 30 Minuten für eine komplette Runde.
Zuhause hab ich noch US in N und bin grad dabei eine feste Anlage aufzubauen.
1 kleines Ikea Billy Regal voll mit Literatur und Videos, meist Ostküste.

Markus


McRuss Online

IoS Chief Mechanical Engineer


Beiträge: 4.039

30.09.2013 09:34
#10 RE: Australische Bahnen Antworten

Jaja,

der Amerika Virus ist sehr ansteckend. Mich hat er schon vor Jahren infiziert. Letztes Jahr habe ich mich dann von meinem US Rollmaterial in N getrennt. Aber in
H0 habe ich einige Wagen und Loks, hauptsächlich Dampfer. Da werde ich wohl auch in der näheren oder etwas ferneren Zukunft was bauen.
Mir schwebt da was in Anlehnung an John Allen Gorre&Daphetid vor.

Markus


Phil Offline

Philtown-Branch


Beiträge: 1.370

30.09.2013 17:37
#11 RE: Australische Bahnen Antworten

Tja, wir hatten hier in der Nähe meines Wohnortes einen Spur N-Stammtisch der bis vor einigen Jahren nahezu die komplette Arlbergbahn in Spur N nachgebaut hatte, bis der "Boss" für sich beschloss nur mehr American-N zu bauen. Mittlerweile sind die ÖBB-Module schon 2x umgesiedelt und eingelagert. Ich denke, jeder muss für sich selbst entscheiden was er wovon in welchem Umfang haben möchte - letztendlich ist es doch eine Zeit- und Geldfrage. Ein Grundprinzip ist sicher "weniger ist mehr", was v. a. für die britische Modellbahnszene spricht, denn nie fertiggestellte Großanlagen findet man auf der Insel eher selten, kleinere Projekte sind erfolgversprechender.

Grüße, Phil


EVO-X Offline




Beiträge: 396

30.09.2013 18:27
#12 RE: Australische Bahnen Antworten

Zitat von Markus Spandau im Beitrag #9

1 kleines Ikea Billy Regal voll mit Literatur und Videos, meist Ostküste.



Ja das ist auch mein Gebiet. Chicago noch dazu.


MacRat Offline




Beiträge: 1.466

30.09.2013 19:00
#13 RE: Australische Bahnen Antworten

Zitat von Phil im Beitrag #11
...was v. a. für die britische Modellbahnszene spricht, denn nie fertiggestellte Großanlagen findet man auf der Insel eher selten
Nachdem was ich für gescheiterte, abgebrochene Bauvorhaben in den englischen Foren gesehen habe, ist der gemeine Inselbewohner auch nicht vor Luftschlössern oder plötzlichen Änderungen der Lebensumstände gefeit....

Mac

Don't Panic!


Phil Offline

Philtown-Branch


Beiträge: 1.370

30.09.2013 19:04
#14 RE: Australische Bahnen Antworten

Ja Mac, das stimmt schon - ich meinte vielmehr die vielzitierten "Großanlagen" diverser Clubs (und auch mancher Privatpersonen) hierzulande, die nie fertig werden .

Grüße, Phil


MacRat Offline




Beiträge: 1.466

30.09.2013 19:18
#15 RE: Australische Bahnen Antworten

Zitat von Phil im Beitrag #14
Ja Mac, das stimmt schon - ich meinte vielmehr die vielzitierten "Großanlagen" diverser Clubs (und auch mancher Privatpersonen) hierzulande, die nie fertig werden .

Grüße, Phil


siehe Fett-Markierung von mir - Für Österreich kann ich natürlich nicht sprechen

Mac

Don't Panic!


Seiten 1 | 2
Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Britische Bahnen im Comic
Erstellt im Forum Literatur & Medienforum von wartenbes
1 22.03.2023 19:44
von AGBM • Zugriffe: 166
1938 London Transport U-Bahn Züge im Jahr 1995.
Erstellt im Forum Historisches Forum von 45669
2 10.04.2021 19:23
von Yorkshire Lad • Zugriffe: 312
Britische Bahn im MEC Dortmund, neue Mitglieder
Erstellt im Forum Aktuelle Termine, Hinweise, Grüße, Off-Topic und so weiter von xxRudi
4 23.10.2022 13:13
von xxRudi • Zugriffe: 504
1938 U-Bahn Züge auf der Insel Wight.
Erstellt im Forum Eisenbahn in Großbritannien von 45669
0 03.10.2020 18:33
von 45669 • Zugriffe: 206
Zeit-Artikel "Die Bahn ist ein Sanierungsfall"
Erstellt im Forum Aktuelle Termine, Hinweise, Grüße, Off-Topic und so weiter von FelixM
2 05.11.2018 11:38
von FelixM • Zugriffe: 409
15 Jahre Britisches Bahn Forum
Erstellt im Forum Aktuelle Termine, Hinweise, Grüße, Off-Topic und so weiter von blackmoor_vale
30 20.04.2024 13:44
von Knockando • Zugriffe: 4361
"Industrial" buffers und die Langreo-Bahn
Erstellt im Forum Historisches Forum von FelixM
15 09.09.2020 21:12
von AGBM • Zugriffe: 1795
Redaktion Britische Bahn Forum
Erstellt im Forum Aktuelle Termine, Hinweise, Grüße, Off-Topic und so weiter von FelixM
73 26.09.2014 10:47
von gresley • Zugriffe: 6607
U-Bahnen, Expresszüge o.ä.
Erstellt im Forum Spur OO von england-ferien.de
4 07.09.2008 22:47
von Aldwych • Zugriffe: 378
 Sprung  
Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz