Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 1.660 mal aufgerufen
 Historisches Forum
Seiten 1 | 2
FelixM Online

BBF- und BBF-Wiki-Admin


Beiträge: 3.917

03.07.2015 23:28
"Industrial" buffers und die Langreo-Bahn Antworten

Hallo,

aus den Anfangstagen der Eisenbahn stammen Puffer, die gegenüber den heutigen tiefer gelegen waren und auch mehr in die Mitte gerückt waren. Ich hielt dies bis heute für eine Erscheinung vorrangig bei Industriellen Bahnen. Das scheint aber so nicht zu stimmen, daher suche ich weitere Informationen über diese Pufferanordnung.

Hier ein Modell einer NER Bouch 1001:
http://www.lner.info/forums/download/fil...16282&mode=view
Diese Lok hat sowohl die "industriellen" als auch die gewöhnlichen Puffer.

Ich sehe auch einen Zusammenhang zur Langreo-Bahn in Nordspanien, die als einzige Normalspurbahn in einem Bretspurland diese Puffer bis 1984 verwendete. Dabei kamen deutsche, britische und amerikanische Gebrauchtloks vor britischen Güterwagen und amerikanischen und uralten spanischen Personenwagen zum Einsatz. Die Bahn wurde Anfang der 80er Jahre dichtgemacht, umgespurt und 1984 in Meterspur neu eröffnet. Great-BritN-Mitglieder kennen diese Bahn.

Bilder von dieser Bahn:
Teil 1: http://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?17,4687265
Teil 2: http://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?17,4687447
Teil 3: http://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?17,4687500
Teil 4: http://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?17,4687611
Teil 5: http://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?17,4693499

Insbesondere interessiert mich, ob und wann diese Puffer in UK standardisiert wurde, wie diese nach Spanien kamen, und ab wann und von wem die für uns üblichen Puffer eingeführt worden sind.

Viele Grüße
Felix

@haeckmaen @MacRat

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


AGBM Offline




Beiträge: 1.117

04.07.2015 16:46
#2 RE: "Industrial" buffers und die Langreo-Bahn Antworten

Hallo Felix,

interessantes Thema !
Auch bei der Österreichisch-ungarische Staatseisenbahngesellschaft gab es vor 1900 mal eine zeitlang Lokomotiven mit vier Puffern an jedem Ende.


https://de.wikipedia.org/wiki/StEG_I_158%E2%80%93168 (Bild: Public Domain)

Allerdings fast in einer Reihe nebeneinander und aus einem anderen Grunde, nämlich der Umstellung vom eigenen Standard auf den dann international üblichen Pufferabstand.

Ansonsten fällt mir nur noch ein, dass die Metropolitan Railway bei den Personenwagen auch einen viel geringeren Pufferabstand (1397 mm) verwendete, was aber mit der Mittelkupplung zusammenhing und den besseren Laufeigenschaften in Kurven. Es waren aber nur die Personenwagen untereinander so gekuppelt.

Bin gespannt was Du noch alles zu diesem Thema herausfindest.

Viele Grüße
Bernhard


AGBM Offline




Beiträge: 1.117

05.07.2015 12:48
#3 RE: "Industrial" buffers und die Langreo-Bahn Antworten

Noch ein wenig Historie ...

im Deutsches Reichsgesetzblatt wurden die Puffer (Abstand, Höhe über Schienenoberkante etc.) bereits 1887 genormt. Die Standards waren das Ergebnis der Verhandlungen vom Deutschen Reich, Frankreich, Italien, Österreich, Ungarn und der Schweiz.
Angeblich beruhen die Maße auf den damals in Norddeutschland und Großbritannien verwendeten Maßen. Da heißt, dass auf der Insel schon davor die heute noch gültigen Maße verwendet wurden.



Quellen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Puffer_%28Bahn%29#Normierungen
https://de.wikisource.org/wiki/Bekanntma..._Eisenbahnwesen

Übrigens wurden auch genau diese Maße in den BRMSB als Vorbildmaße verwendet.

Viele Grüße
Bernhard


AGBM Offline




Beiträge: 1.117

05.07.2015 21:52
#4 RE: "Industrial" buffers und die Langreo-Bahn Antworten

Hallo nochmal,

da das ein so interessantes Thema ist, habe ich noch ein wenig recherchiert.
Vermutlich wurde schon beim Gauge War 1846 neben der Spurweite auch der Pufferabstand festgelegt. Letztendlich ist er ja bei breiteren Spurweiten auch größer, als bei der Regelspur. Wollte man also eine einheitliche Spurweite schaffen, um verschiedenen Bahnlinien verbinden zu können, dann machte dies eigentlich nur Sinn, wenn auch der Pufferabstand identisch war.

In Irland mit der Spurweite 1600 mm beträgt der Pufferabstand übrigens 1900 mm, wo hingegen die Höhe der Puffer über SO (Schienenoberkante) mit 1016 mm identisch ist.

Bei der indischen Breitspur von 1676 mm beträgt der Pufferabstand 1955 mm, aber die Höhe über SO ist mit 1030 - 1105 (min/mix) deutlich größer.

Das sind so Dinge wo man nicht automatisch dran denkt ... wenn also eine Lok oder Wagen umgespurt werden, wird nicht nur die Spurweite verändert, sondern auch der Abstand der Puffer.

Doch zurück zur Entstehung der Maße. Die Liverpool & Manchester Railway verwendete 1830 einen Pufferabstand von 6 Fuß (1,8288 cm). Andere Gesellschaften dagegen ganz andere.
Durch das Aufkommen der Private Owner Wagons, die teilweise ebenfalls ganz unterschiedliche Maße verwendeten, legte das RCH im Jahre 1887 die Maße auf die heute noch gültigen Maße fest. Und zwar fast identisch mit den im gleichen Jahr auf dem Kontinent getroffenen Festlegungen:

Pufferabstand. 5 feet 8 inches (1727 mm)
Höhe über SO: 3 feet 4 inches (1016 mm)

Quelle: http://myweb.tiscali.co.uk/gansg/4-rstock/04arstock2c.htm

Wie es aber zu den sehr eng liegenden "Industrial" buffers kam, habe ich leider auch nicht herausbekommen.

Viele Grüße
Bernhard


AGBM Offline




Beiträge: 1.117

19.07.2015 23:00
#5 Wozu aber direkt übereinander liegende Puffer ? Antworten

Hallo zusammen,

kann mir jemand den Sinn der 4 Puffer und 2 Kupplungen in verschiedenen Höhenlagen an dieser Lok hier erklären ?

https://www.flickr.com/photos/martincreese/14093608306
oder
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/c...40ST_2469_a.jpg

Viele Grüße
Bernhard


FelixM Online

BBF- und BBF-Wiki-Admin


Beiträge: 3.917

20.07.2015 09:53
#6 RE: Wozu aber direkt übereinander liegende Puffer ? Antworten

Hallo Bernhard,

gefunden hier: http://www.brc-stockbook.co.uk/2469.htm

Das ist wohl eine Lok zum Befördern von speziellen Ultratiefladern.

Viele Grüße
Felix

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


AGBM Offline




Beiträge: 1.117

20.07.2015 19:28
#7 RE: Wozu aber direkt übereinander liegende Puffer ? Antworten

Hallo Felix,

besten Dank für die Aufklärung und den Link :-)

Hier hab ich noch ein altes Foto einer 1908 gebauten E-Lok mit 4 Puffern gefunden, die war aber ebenfalls industriell im Einsatz bei der Harton Coal Company.


(Public Domain)

Viele Grüße
Bernhard


AGBM Offline




Beiträge: 1.117

21.07.2015 17:39
#8 RE: Wozu aber direkt übereinander liegende Puffer ? Antworten

Hallo zusammen,

hier noch eine Ergänzung zu Pufferabständen und -höhen aus der Anfangszeit:

Birmingham and Gloucester Railway:
(wie Liverpool & Manchester Railway)
Pufferweite = 1829 mm oder 6 ft.
Pufferhöhe = 683 mm oder 2 ft. 2 1/2 in.

Great Western Railway:
Pufferweite = 1788 mm oder 5 ft. 10 in.
Pufferhöhe = 940 mm oder 3 ft. 1 in.

Quelle: The Railways of Great Britain and Ireland Practically Described and Illustrated. by Francis Whishaw. von 1842

In einem anderen Buch fand ich den Hinweis, dass die österreichische Kaiser-Ferdinands-Nordbahn anfangs die "englische Pufferweite" verwendete.
Vermutlich einfach weil die ersten Lokomotiven für diese Bahn 1837 von George Stephenson gebliefert wurden. Leider steht aber nicht dabei wieviel das damals war.

Viele Grüße
Bernhard


FelixM Online

BBF- und BBF-Wiki-Admin


Beiträge: 3.917

24.01.2016 16:51
#9 RE: Wozu aber direkt übereinander liegende Puffer ? Antworten

Hallo,

diese Aufnahme ist von ~1920:


numb - cramlington coal co 2-6-0 no 15 by John Law, auf Flickr

Es zeigt sich, dass von dem "Uraltkram" der Eisenbahn relativ viel relativ lange überlebt hat. Zum Vergleich: 1922 hat Gresley seine erste Pacific-Lok gebaut, die Class A1.

Viele Grüße
Felix

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


FelixM Online

BBF- und BBF-Wiki-Admin


Beiträge: 3.917

07.08.2016 19:41
#10 RE: Wozu aber direkt übereinander liegende Puffer ? Antworten

Hallo,

hier ist ein sehr schönes Foto aus Beamish, das eine Lok gekuppelt mit einem Wagen mit dumb buffers zeigt:
https://www.flickr.com/photos/irishswissernie/28185876600/

Viele Grüße
Felix

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


FelixM Online

BBF- und BBF-Wiki-Admin


Beiträge: 3.917

23.12.2016 09:56
#11 RE: Wozu aber direkt übereinander liegende Puffer ? Antworten


M10060a
LNWR 0-6-2T No 452, LNWR brakevan No 330, lettered "Workington", double buffered. Driver John Young, fireman A Shepherd. Photo at Workington c1897 by HW Ronland, Maryport

Viele Grüße
Felix

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


OBD_76, AGBM und Knockando haben sich bedankt!
AGBM Offline




Beiträge: 1.117

11.01.2017 22:51
#12 RE: Wozu aber direkt übereinander liegende Puffer ? Antworten

Hallo zusammen,

hier eine 1912 von Hawthorn, Leslie & Co. hergestellte Dampflok mit ebenfalls 4 Puffern:


Quelle: https://www.flickr.com/photos/twm_news/25637237895/ by Tyne & Wear Archives & Museums

Hab leider noch nicht herausgefunden wo diese Lok dann im Einsatz war ...

Viele Grüße
Bernhard


Knockando hat sich bedankt!
AGBM Offline




Beiträge: 1.117

28.12.2017 20:26
#13 RE: Wozu aber direkt übereinander liegende Puffer ? Antworten

Hallo zusammen,

die Schwester der hier gezeigten E-Lok (von Siemens 1908 gebaut) der Harton Coal Company Railway ist erhalten geblieben:

https://www.flickr.com/photos/bobnweaver/13690659535/

Die hatte aber nicht 4 Puffer, sondern ganz spezielle Puffer, was man hier gut sieht:
https://www.flickr.com/photos/55727763@N02/5173932277/

Viele Grüße
Bernhard


FelixM Online

BBF- und BBF-Wiki-Admin


Beiträge: 3.917

17.12.2018 19:54
#14 RE: Wozu aber direkt übereinander liegende Puffer ? Antworten

Zitat von FelixM im Beitrag #9
Hallo,

diese Aufnahme ist von ~1920:


numb - cramlington coal co 2-6-0 no 15 by John Law, auf Flickr

Es zeigt sich, dass von dem "Uraltkram" der Eisenbahn relativ viel relativ lange überlebt hat. Zum Vergleich: 1922 hat Gresley seine erste Pacific-Lok gebaut, die Class A1.

Viele Grüße
Felix


Hallo,

hier die gleiche Lok noch mal, aber diesmal ist der Wagen vorn. Hier sieht man das Zusammenspiel der unteren Puffer (dumb buffer im Falle des Wagens) besser.


numb - cramlington coal company 2-8-0 no 15 in action by John Law, auf Flickr

Viele Grüße
Felix

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


AGBM hat sich bedankt!
AGBM Offline




Beiträge: 1.117

11.05.2019 21:30
#15 RE: Wozu aber direkt übereinander liegende Puffer ? Antworten

Noch eine Lok mit vier Puffern. Auch hier war der Grund, dass man die oberen Puffer für die "normalen" Güter- und Personenwagen brauchte und die beiden unteren für die alten Kohlewagen.


Quelle: Londonderry Railway im BritischeBahnWiki

Viele Grüße
Bernhard


FelixM, blackmoor_vale und Knockando haben sich bedankt!
Seiten 1 | 2
Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
1938 London Transport U-Bahn Züge im Jahr 1995.
Erstellt im Forum Historisches Forum von 45669
2 10.04.2021 19:23
von Yorkshire Lad • Zugriffe: 257
Britische Bahn im MEC Dortmund, neue Mitglieder
Erstellt im Forum Aktuelle Termine, Hinweise, Grüße, Off-Topic und so weiter von xxRudi
2 18.01.2021 11:07
von xxRudi • Zugriffe: 291
1938 U-Bahn Züge auf der Insel Wight.
Erstellt im Forum Eisenbahn in Großbritannien von 45669
0 03.10.2020 18:33
von 45669 • Zugriffe: 161
Industrial Locomotives
Erstellt im Forum Aktuelle Termine, Hinweise, Grüße, Off-Topic und so weiter von AGBM
2 12.08.2020 20:06
von AGBM • Zugriffe: 268
Zeit-Artikel "Die Bahn ist ein Sanierungsfall"
Erstellt im Forum Aktuelle Termine, Hinweise, Grüße, Off-Topic und so weiter von FelixM
2 05.11.2018 11:38
von FelixM • Zugriffe: 354
10 Jahre Britische Bahn Forum
Erstellt im Forum Aktuelle Termine, Hinweise, Grüße, Off-Topic und so weiter von blackmoor_vale
27 16.02.2018 15:45
von CP • Zugriffe: 2544
Redaktion Britische Bahn Forum
Erstellt im Forum Aktuelle Termine, Hinweise, Grüße, Off-Topic und so weiter von FelixM
73 26.09.2014 10:47
von gresley • Zugriffe: 6447
U-Bahnen, Expresszüge o.ä.
Erstellt im Forum Spur OO von england-ferien.de
4 07.09.2008 22:47
von Aldwych • Zugriffe: 353
Internet Links zum Thema Britische Bahn
Erstellt im Forum Eisenbahn in Großbritannien von Aldwych
45 06.07.2017 09:56
von FelixM • Zugriffe: 6635
 Sprung  
Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz