Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 1.178 mal aufgerufen
 allgemeine Modellbautipps
MacRat Offline




Beiträge: 1.466

25.04.2009 19:53
Yeehaa, it's moving... (Analog-Regler selbstgelötet) Antworten

Endlich, nachdem meine Lieferung mit den ersten britischen Fahrzeugen jetzt ca. einen Monat in der Schachtel verbracht hat, wurde heute zum ersten mal gefahren. Yeehaa

Da, ich meinen alten analogen Fahrtransformator nicht hier in Minga hab, und die Beschaffung von Apple-kompatiblem Digitalzeuchs noch aussteht, musste ich mir irgendwas beschaffen. Ein Besuch bei einem Moba-Händler der nur Gebrauchtes verkauft war die reinste Entäuschung.

1.) Der gemeine bayerische Modellbahner baut sich sein eigenes Bayern. Es gab somit kein Schnäppchen von der Insel.

2.) Der günstigste analoge Trafo war ein total zerspielter Trix, mindestens 30 Jahre alt, für 25 Euronen. Das war mir für eine Zwischenlösung einfach zu teuer.

Die Bausätze bei Conrad sind auch nicht gerade günstig gewesen. Aber ich hab' mich erinnert, dass ich im Inet bei Fremo mal einen Handregler gesehen habe. Ein Blick auf die Bauteilliste und die Preise hat dann den Ausschlag gegeben - Selbstlöten. Nur bei der Spannungsversorgung habe ich eine eigene Lösung gewählt, da ich ein Netzteil mit Anschlussstecker verwendet habe. Ansonsten ist die Schaltung nach dem Plan von Armin Mühl aufgebaut worden. Ihm und den Fremo-Leuten herzlichen Dank für die gute Arbeit und für's veröffentlichen.

Der Regler hat Materialkosten von ca. 5 €, da ich noch LEDs, 2 pol. Umschalter und ein bisschen Leiterplatte in der Bastelkiste hatte. Das 24W AC/AC Netzteil kam ca. 9 €. Bauzeit ca. 8 h.
Auch wenn analog auf dem absteigenden Ast ist, zum Einfahren kann man's später immer noch gebrauchen.

Prost,
Mac, der vom Schachtelbahner zum Wochenend-Tischbahner aufgestiegen ist.

PS: Auf dem Bild sind auf der Leiterplatte noch ein paar Bauelemente von einer anderen Schaltung zu sehen. Dieser Teil wird noch abgetrennt.

Mac

Don't Panic!

Angefügte Bilder:
It_is_moving_Yeehaa.jpg  

Aldwych Online

the Rolling Bullett


Beiträge: 3.501

25.04.2009 20:08
#2 RE: Yeehaa, it's moving... (Analog-Regler selbstgelötet) Antworten

ein 220V Trafo würde ich nicht mehr in Betrieb setzen, Eisenbahnerkollegen haben es schon bitter bereut (bei Digitalloks!) - nur Trafos mit 230V sind "Betriebstauglich"


MacRat Offline




Beiträge: 1.466

25.04.2009 20:45
#3 RE: Yeehaa, it's moving... (Analog-Regler selbstgelötet) Antworten

Dennis,
du meinst den alten Fahrtransformator den ich erwähnt habe? Der ist ein Monster und ich hätte ihn nie mit hier hergenommen, somit bin ich gar nicht in Versuchung gekommen.

Das Steckernetzteil, dass ich zum powern vom Handregler hernehme, ist neueste Produktion, da mach ich mir keine Sorgen.

Mac

... und es fährt und fährt im Kreis

Mac

Don't Panic!


MacRat Offline




Beiträge: 1.466

25.04.2009 23:21
#4 RE: Yeehaa, it's moving... (Analog-Regler selbstgelötet) Antworten

Der Regler hat jetzt 2 h Nonstop-Dauerbetrieb beim von Farish empfohlenen Einfahren absolviert.
Sehr weiches Anfahren und Regelverhalten. Es gibt keine nennenswerte Wärmeentwicklung. (weder beim Handregler noch beim Fahrzeug )

Ich bin zufrieden mit dem Teil.
Mac

Mac

Don't Panic!


dixie Offline




Beiträge: 571

26.04.2009 01:38
#5 RE: Yeehaa, it's moving... (Analog-Regler selbstgelötet) Antworten
Glückwunsch, Mac !

Es ist immer wieder schön zu sehen (und hören), wenn etwas gut läuft. Und selbstgebaut bleibt homemade - dafür sind wir ja alle mehr oder weniger Techniker...

Gruss

klaus (dixie)

Smile to the world - and the world will smile with you ! (als dixie auch bei www.nscale.org, www.mobablog.info und www.1zu160.net) - meine Homepage: http://wiltshirecounty.npage.de/


CP Offline




Beiträge: 496

26.04.2009 10:45
#6 RE: Yeehaa, it's moving... (Analog-Regler selbstgelötet) Antworten

Hallo Techniker ,
Vor einer Weile las ich das Fahrtrafos mit "Impulsbreitensteuerung" nicht für alle Lokmodelle geeichnet sind , es war auch von Analogbetrieb die Rede ! Also was Analog ist weiß ich ...- aber bei Impulsbreiten-dingens
hört`s auf bei mir . Beim letzten Tauschmarkt probierte ich mal einen älteren Fleischmann-Trafo (übrigens zum testen einer alten LIMA class 37 !! ) aus , die performance war nicht schlecht (bei Lok und Trafo) , wenn ich da an meine über 20 Jahre alten Regler zu Hause denke ...

By ...Christian

CP - Catchpoint


MacRat Offline




Beiträge: 1.466

26.04.2009 18:08
#7 RE: Yeehaa, it's moving... (Analog-Regler selbstgelötet) Antworten

Hallo Christian,
wie genau willst Du es wissen?

Impulsbreitensteuerung ist nichts Anderes als PWM (Puls Width Modulation). Dabei wird die volle Spannung ständig an~ und ausgeschaltet. Die resultierende Spannung ist der Mittelwert. Das Prinzip geht davon aus, dass kapazitive oder induktive Lasten durch ihre Speicherfähigkeit den Mittelwert praktisch selbst bilden.

Zu den Vorteilen zählt wohl, das damit 1.) auf verschmutzten Schienen besser gefahren werden kann, da immer die volle Spannung wie ein Holzhammer ankommt und 2.) Motoren älterer Bauart zu besserem Langsamfahrverhalten bewegt werden können, da mechanische Trägheiten durch den Holzhammer überwunden werden.

Zu den Nachteilen zählt aber 1.) das in den Pulspausen der Motor generatorisch läuft, was a) mit manchen Reglern zu Kurzschlüssen und somit zur Zerstörung des Motors und b) zu schlechterem Auslaufverhalten führt. 2.) Moderne Motoren haben einen anderen Aufbau, das führt dazu das sie nicht mehr selbst die Pulse filtern und daher das Ein und Aus der Spannung direkt mitbekommen, das führt zu mechanischen Belastungen und somit zum Brummen. 3.) Das Brummen kommt wiederum von den geringen Frequenzen mit denen die Pulse erzeugt werden. Viele Regler liegen bei 100 Hz und somit im höhrbaren Bereich. 4.) Es wird ein Mikroprozessor zur PWM Erzeugung benötigt. 5.) Es wird mit Rechteckspannungen gearbeitet, was zu EMV Problemen führen kann. 6.) Teuer.

Es gibt als Alternative auch noch die rein analoge Halbwellenregelung. In diesem Fall wird erst eine Halbwelle hoch gestellt und wenn sie den Maximalwert erreicht hat, kommt die zweite nach. Das bringt wohl auch schon etwas, hat aber auch den Nachteil des Brummens, wenn die zweite Halbwelle noch nicht voll da ist. (50 Hz)

Ich selbst habe keine Erfahrung mit Fahrreglen mit Impulsbreitensteuerung. Es gibt Leute die behaupten keine Probleme zu haben und mit dem Brummen leben können. Es gibt aber auch Leute die behaupten, dass bei ihnen die Loks teilweise nicht anfahren, und nur Brummen. Und einige fürchten um die Lebensdauer ihrer Schätze.

Für mein Farish Material reicht bei mir eine ganz normale simple Gleichspannungsregelung, um mich zufrieden zustellen.

Grüße,
MacRat

PS: Ich würde grundsätzlich zwischen Fahrtrafo und Fahrregler unterscheiden.
Ein Fahrtrafo greift die Spannung direkt von den Windungen der Sekundärspule ab. Die Spannung ergibt sich daraus, wo von der Sekundärspule die Abnahme erfolgt.
Ein Fahrregler arbeitet mit einer konstanten Eingangsspannung. Hier gibt es alle möglichen Bauformen, zB. Impulsbreitenregelung, Halbwellen oder klassisch mit einem Potentiometer, das einen Transistor so ansteuert, dass die gewünschte Spannung ausgegeben wird.

Mac

Don't Panic!


CP Offline




Beiträge: 496

26.04.2009 20:16
#8 RE: Yeehaa, it's moving... (Analog-Regler selbstgelötet) Antworten

Hallo Mac ,
fühle mich ein wenig platt , da hat der Fachmann in Dir gesprochen , habe etwa die Hälfte verstanden , aber immerhen soviel das man auch wohl ruhig beim alten =-Spannungssystem bleiben kann wenn man nicht experimentieren will , heißt man kann unbesehen einen Fleischmann kaufen , oder gibt`s was adäquates von der Insel ?
Hauptsache "It works" !!

By by , Christian

CP - Catchpoint


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Mal was Analoges gefällig ?
Erstellt im Forum allgemeine Modellbautipps von Meickel
5 14.12.2020 12:45
von Railcar • Zugriffe: 313
Oxford Rail LNER N7 mit Sound
Erstellt im Forum Modellvorstellungen von Guardian
0 18.11.2020 18:21
von Guardian • Zugriffe: 254
GF Class 37 Fahrgeräusche
Erstellt im Forum Spur N von GWR
1 14.12.2022 10:25
von McRuss • Zugriffe: 202
Bachmann LNER J72
Erstellt im Forum Modellvorstellungen von Guardian
2 01.07.2020 19:56
von Guardian • Zugriffe: 333
Revolution Trains 5-car class 390 Pendolino analog - günstiger
Erstellt im Forum Trading Post von rob
2 22.07.2018 17:13
von rob • Zugriffe: 511
Britain MÄRKLIN ANALOG H0 HORNBY DUBLO
Erstellt im Forum Spur OO von Marcus Hellwig
0 31.03.2016 17:58
von Marcus Hellwig • Zugriffe: 380
DUCHESS OF MONTROSE auf Märklin Analog H0
Erstellt im Forum Spur OO von Marcus Hellwig
13 12.07.2013 16:14
von mallarddriver • Zugriffe: 2343
Analoger Brückenstecker 8polig
Erstellt im Forum Trading Post von haeckmaen
4 05.12.2009 19:09
von haeckmaen • Zugriffe: 357
Bachmann Class66 725
Erstellt im Forum Spur OO von SouthEast
4 12.08.2009 16:13
von SouthEast • Zugriffe: 345
 Sprung  
Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz