Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 519 mal aufgerufen
 London Transport
FelixM Online

BBF- und BBF-Wiki-Admin


Beiträge: 4.099

18.01.2016 00:19
Piccadilly Line: Türen offen während der Fahrt Antworten

Hallo,

heute am Sonntag war es schon zum 5. Mal dazu gekommen, dass sich während der Fahrt Türen an Piccadilly-Line-Zügen geöffnet haben. BBC berichtet:
http://www.bbc.co.uk/news/uk-england-london-35337580

Was in dem Artikel nur kurz erwähnt wird: Einige Tube Driver streikten aufgrund von Sicherheitsbedenken. Sehr gut rüber kommt das in der Erklärung, die @severedelays auf Twitter gepostet hat:
https://twitter.com/severedelays/status/688792905616609280

Zitat
Shall we talk about the Piccadilly line, Twitter?

On tube trains, doors close and then lock. Once locked, you can't get them open no matter how hard you shove.

There is a little give in the doors (a few inches) on some trains to enable you to remove trapped items. But otherwise, they don't open.

The driver knows the doors are locked and it's safe to move the train when a blue light comes on in the cab. Known as the pilot light.

If the pilot light goes out, the driver knows that the doors have opened. At which point the train motors cut out. The brakes DO NOT apply.

Previously, London Underground policy used to be that if the pilot light was lost, the driver was to apply an emergency brake.

The driver then walked back through the train and checked every door to make sure it was closed. If open they also checked the track.

This on the basis that it would be a Really Bad Thing if someone leaning on a door fell out as it opened.

a) They might be dragged under the train, b) crushed against the tunnel wall, c) electrocuted, d) run over by the next train down the tunnel

A few years ago, London Underground policy changed. Drivers were no longer to go back and check the doors as it took up too much time.

Instead, drivers are to make an announcement telling passengers to pull the emergency alarm if they saw a door open or if anyone had fallen.

If there was no alarm, the driver is to continue to the next station. The next train is to drive through slowly to see if anyone is on track

As this slow train prevents death d), you only now have to worry about deaths a) - c) if you fall from a train. Huzzah! \o/

Now, imagine you're on a train, early on Saturday morning. The door opens, you fall out. Did anyone see you fall? Will they pull the alarm?

Chances are, no. Drivers pointed this out to London Underground and said we'd rather walk back and check. Just to be safe.

The thought of someone falling from my train and dying because I didn't check is horrifying to me. I don't think I could cope with it.

London Underground cajoled at first and eventually said that if we didn't comply with the new policy we might face disciplinary action.

And besides which, London Underground assured us that the doors of a train had NEVER opened. It was so unlikely the old way was pointless.

If I were you, I'd be sending of an FOI request to enquire how many times trains are recorded as having opened doors while moving.

So, back to the Piccadilly line. Today's suspension is not about a lack of drivers. That's London Underground blaming us for their equipment

Drivers on the Piccadilly line are refusing to take trains into service until the door systems have been individually checked.

Drivers are trying to keep passengers safe. And London Underground are making statements about how drivers are "unavailable".

In certain parts of London Underground, there is a concept of "the unspoken contract". This usually refers to 7/7 but not always.

Our legal contract with you is that you pay us money and we will transport you somewhere. But there's another contract there.

"The unspoken contract" is that you give us trust, and we will keep you safe from harm. And that's exactly what the drivers are doing.

So please don't believe London Underground and press commentary on "unavailable" drivers. Instead, ask them to prove they'll keep you safe.

One last thought. Do an FOI. Ask LUL what percentage of Piccadilly line drivers booked on for duty today. Then see if their claims hold up.



Auch wissenswert: Tube Driver dürfen laut Arbeitsvertrag keine Pressegespräche führen ohne Zustimmung "von oben". Daher kann der Konflikt auf dem Rücken der Tube Driver ausgetragen werden.

Viele Grüße
Felix

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


Aldwych Offline

the Rolling Bullett


Beiträge: 3.500

24.01.2016 15:07
#2 RE: Piccadilly Line: Türen offen während der Fahrt Antworten

etwas offtropic

bin 2013 und 2014 Busfahrer auf dem 24h Rennen vom Nürburgring gewesen (Strecke Brünnchen-Pflanzgarten-Schwalbenschwanz-Döttinger Höhe-Welcome Center-Müllenbachschleife) zusammen mit zwei Weiteren kollegen. Fahrzeuge waren Citaro-Gelenkbusse der Faceliftversion der Firma WERNER aus Bensheim.

Ein Kollege fuhr und wurde von der Polizei überholt und angehalten. Der Polizist sagte zum Kollegen das er ein Fahrgast verloren hätte, dieser Fahrgast war im betrunkenen zustand und öffnete die hinterste Tür indem er den Nothahn öffnete. Dem Fahrer ist nichts passiert und dem verlorenen auchnichts da man wegen der Situation garnicht schnell fahren kann.

Im Depot danach die Situation nachgestellt und man kann während der Fahrt den Nothahn öffnen und die Tür aufmachen. Im Fahrerdisplay erscheint zwar ein Hinweis das ein Nothahn geöffnet wurde. Aber in der Situation mit den besoffenen die herumgröhlten und er Fahrer sich auf die Straße konzentrierte war es nicht möglich da was zu merken.

zum Piccadilly Zug. Die 1973er könnten vermutlich ein ähnliches Problem gehabt haben - mit der Türtechnik kenn ich mich zwar nicht aus. Aber auch diese arbeiten mit Druckluft. Und wer alte Busse kennt weiß das Türen oftmals nicht richtig schliessen und ich denke da ist es genauso das irgendwelche Dichtungen porös werden. Und ein Melder das die Türen korrekt verschlossen sind wirds auchnicht geben. Oder diese arbeiten nicht richtig - ich weiß das aus Schulungen im Busbereich das defekte Reversiereinrichtungen gefährlich sein können.

Aber generell empfehle ich nirgendwo sich an Türen zu lehnen, auch moderne Türen können defekt sein - auch bei guter Wartung!


FelixM Online

BBF- und BBF-Wiki-Admin


Beiträge: 4.099

24.01.2016 16:13
#3 RE: Piccadilly Line: Türen offen während der Fahrt Antworten

Das Licht, das den Fahrern der Tube sagt, das alle Türen zu sind, heißt Pilot Light.

Viele Grüße
Felix

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Bridport Branch Line 1975
Erstellt im Forum Literatur & Medienforum von FelixM
0 10.12.2023 07:19
von FelixM • Zugriffe: 131
Bakerloo Line - ein kurzes Video.
Erstellt im Forum London Transport von 45669
0 08.07.2022 18:42
von 45669 • Zugriffe: 410
Br. 142 'Pacer' auf der Esk Valley Line.
Erstellt im Forum Britische Lokomotiven und Triebwagen von 45669
0 14.05.2021 12:52
von 45669 • Zugriffe: 310
Stainmore Line: The Lost Viaducts - Belah, Merrygill and Podgill
Erstellt im Forum Historisches Forum von Yorkshire Lad
1 19.12.2020 12:06
von wartenbes • Zugriffe: 249
[KWVR] Prototype HST class 41 no.41001 auf der Keighley and Worth Valley Line
Erstellt im Forum Museumsbahnen und Verkehrsmuseen in Großbritannien von Yorkshire Lad
0 08.02.2019 16:21
von Yorkshire Lad • Zugriffe: 383
Neue Züge für Piccadilly, W&C, Bakerloo und Central Line
Erstellt im Forum London Transport von FelixM
2 24.01.2016 16:22
von FelixM • Zugriffe: 592
Moorswater / Looe Valley Line als Anlagenthema
Erstellt im Forum allgemeine Modellbautipps von westhighlandline
3 27.01.2016 23:45
von churnet valley • Zugriffe: 457
Verbindungskurve Manchester Piccadilly – Manchester Victoria
Erstellt im Forum Eisenbahn in Großbritannien von FelixM
4 25.01.2021 10:14
von FelixM • Zugriffe: 557
Manchester Piccadilly (mit 12 Bildern)
Erstellt im Forum Eisenbahn in Großbritannien von blackmoor_vale
0 16.05.2015 23:49
von blackmoor_vale • Zugriffe: 283
 Sprung  
Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz