Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 28 Antworten
und wurde 1.891 mal aufgerufen
 Spur OO
Seiten 1 | 2
Charly Offline



Beiträge: 310

20.09.2010 13:49
#16 RE: Hornby Class 59 R 2935 DB Schenker Antworten

Hallo, Karl!
Also das mit der Bogenläufigkeit der 59er is ja ein Ding! Eigentlich sollten ja alle ready-to-run Loks der gängigen Hersteller den 2nd. radius anstandslos befahren. Darauf wird ja in Katalogen und in den Beschreibungen hingewiesen. Und der liegt ja so bei 440-500 mm. Ob da wohl an der Lok was nicht stimmt? Ich habe eine Anlage mit etwas mysteriösen Radien und eine Bachmann 66 hatte auch so manche Problemstellen, aber das lag an meiner sehr british gestalteten Gleislagen. Während z.B. eine Jouef class 40 einige Dremelarbeiten über sich ergehen lassen mußte, befuhr eine Mainline 44er die Gleise anstandslos!Aber eine "neue" Lok erst ab 700mm um die Kurve??? Ich denk mal, da ist was faul!

Gruß aus Berlin
Charly


SouthEast Offline



Beiträge: 454

20.09.2010 15:12
#17 RE: Hornby Class 59 R 2935 DB Schenker Antworten

Hallo Karl,

also ich habe gerade auf den ROCO Geo-Line (R4) Gleisen meines Sohnes getestet. Meine Class 59 fährt hier ohne Probleme.


Viele Grüsse

Stefan (SouthEast)


Lordkarl Offline



Beiträge: 19

20.09.2010 15:37
#18 RE: Hornby Class 59 R 2935 DB Schenker Antworten

HI Charly,
da hast Du mich missverstanden oder ich mich nicht richtig ausgedrückt.
Die Lok fährt auch in Radien die Kleiner sind. Hornby empfiehlt einen Mindesradius von 438 mm.Aber bei diesem Radius beachte man den Überhang.

Aufgrund der Länge der Lok würde ICH nicht unter 700 mm fahren.

Meine Mindestradien auf der Anlage betragen 738 mm.
Weichen auf Hauptgleisen nicht unter 1350 mm.Im Schattenbahnhof liegen Weichen mit einem Radius von 738 mm.
Nur da wo kleine Loks fahren kann der min Radius 545/600 mm betragen.(Gleisanschlüsse)
Ich bin kein Freund von den engen Radien.
Es sieht für mich persönlich unmöglich aus, diese lange Lok durch enge Radien zufahren.
Habe aber festgestellt das die Lok in den Weichen mit 738 mm Radius und 15 Grad ihre Probleme hat. Es kann aber auch an meiner Gleisverlegung liegen. Ich fahre mit einer Kurvenüberhöhung von ca 2 mm. Nach der Kurve kommt die Weichenstrasse.

Selbst die NMRA in den USA empfiehlt bei dieser Länge der Lok oder Wagen Radien ,die nicht kleiner sind als 30".
das sind 762 mm Radius.
Bin noch am testen.

Aufgrund meiner Erfahrungen schlage ich immer vor ,grundsätzlich mit Übergangsbögen zuarbeiten.
Das heißt am Ende der Geraden mit den größtmöglichen Radius zu beginnen und dann kleiner werden.


Z.B nehmen wir mal Piko:
Am Anfang derKurve mit 908 mm Radius beginnen und dann erst der 600 oder 545 mm Radius.
oder Hornby:
Leider keine große Auswahl
Bei eingleisiger Strecke am Anfang der Kurve 3rd Radius und dann erst 2nd Radius.
Bei zweigleisiger Strecke Außengleis erst mit Flexgleis 567 mm Radius und dann 3rd Radius,dann Innengleis wie eingleisige Strecke.
Erhöht die Betriebssicherheit.

Dies ist aber meine persönliche Meinung.

Gruß Kalle


Charly Offline



Beiträge: 310

22.09.2010 12:44
#19 RE: Hornby Class 59 R 2935 DB Schenker Antworten

Hallo, Kalle! Du schriebst in deinem Beitrag "...die Lok neigt zum Entgleisen...", dies nahm ich zum Anlaß meiner Bemerkungen. Aber natürlich, die Überhänge langer Fahrzeuge sind schon immer ein Problem bei Kurvenfahrten. Und die von Dir beschriebenen Varianten von seichten Bogenübergängen sind eben auch Platzfragen!
Grüße aus berlin

Charly


blackmoor_vale Offline

Administrator


Beiträge: 2.833

22.09.2010 18:59
#20 RE: Hornby Class 59 R 2935 DB Schenker Antworten

Hallo Kalle,

da stimme ich dir voll zu, große Radien sehen wirklich besser aus. Auf "Blackmoor Vale" hatte ich auch einige Radien zu klein gewählt, was dazu führte, daß bestimmte Loks wie die Bachmann GWR "Hall" Class oder die 9F "Evening Star" überhaupt nicht um die Kurve kommen und entgleisen.
Schade, schade.

Ich kann nur jedem den Rat geben, lieber ein wenig größer bauen, um Betriebsstörungen einzugrenzen. 505 Millimeter Radius sollten es schon sein, das ist bei Hornby der 3nd Radius. Jedoch Flexgeleise sind sowieso besser, damit kann man Übergangsbögen einfacher gestalten.

Beste Grüße

Torsten


florian1994 Offline



Beiträge: 41

12.10.2010 21:32
#21 RE: Hornby Class 59 R 2935 DB Schenker Antworten

Hi habe vor in die Britische Modellbahnwelt einzusteigen! WO bestellt ihr die Modelle?


blackmoor_vale Offline

Administrator


Beiträge: 2.833

12.10.2010 22:46
#22 RE: Hornby Class 59 R 2935 DB Schenker Antworten

Hallo Florian, willkommen im Forum!

Die bekanntesten Händler sind Hattons, Rails of Sheffield, The Signalbox in Rochester, Antics online, Modelfair usw. Wurde schon viel im Forum darüber geschrieben, mit der Suchfunktion kann man nochmal nachlesen.

Jeder Händler hat so seine Vorteile, man kann schwer sagen, welche der beste ist, da die Prioritäten immer anders liegen.

Beste Grüße

Torsten


Lordkarl Offline



Beiträge: 19

26.10.2010 18:20
#23 RE: Hornby Class 59 R 2935 DB Schenker Antworten

Bei der Lok hat sich rausgestellt das sie mit einem NEM Schacht ausgerüstet ist.Geht aus der Detailzeichnung aber nicht hervor.Da wurde die alte Lima Detailzeichnung verwendet.
Habe die Lok jetzt mit Kadee #19 ausgerüstet.Sieht gut aus.Aber nur 100% funktionstüchtig auf großen Radien.
Lok hat auch im letzten Model Rail in der Produktbeschreibung ganz gut abgeschnitten.
Und läuft mit einem Hornby Decoder super.

Gruß Kalle


SouthEast Offline



Beiträge: 454

27.10.2010 19:18
#24 RE: Hornby Class 59 R 2935 DB Schenker Antworten

Hallo Kalle,

das überrascht micht mit dem Normschacht, finde das sehr positiv, denn das erspart eine Menge Arbeit.


Viele Grüsse

Stefan (SouthEast)


Lordkarl Offline



Beiträge: 19

30.10.2010 11:04
#25 RE: Hornby Class 59 R 2935 DB Schenker Antworten

Hi Stefan,
war für mich auch eine Überraschung.Aber finde es auch sehr positiv.
Störend ist nur die alte Detailzeichnung.In der gesamtem Beschreibung ist kein Hinweis auf den NEM Schacht.
Werde noch ein paar Tests mit der Kadee Kupplung machen.

Schönes Wochenende

Kalle


florian1994 Offline



Beiträge: 41

06.11.2010 16:11
#26 RE: Hornby Class 59 R 2935 DB Schenker Antworten

Ist es leicht oder schwierig in die Lok einen Decoder einzubauen?

Hornby Class 59 R 2935 DB Schenker


Charly Offline



Beiträge: 310

07.11.2010 08:59
#27 RE: Hornby Class 59 R 2935 DB Schenker Antworten

Hallo, Florian!
Im Prinzip ist es garnicht schwierig, einen Decoder einzubauen. Bedingung ist, das zwei Kabel existieren mÜssen, die (für das analoge Fahren)vom Motor zum rechten bzw. zum linken Stromabnehmer gehen. Diese beiden Kabel werden dann getrennt und quasi der Dekoder auf eine vorgeschriebene Art und Weise - laut Beschreibung - dazwischen gelötet.Und bei großen Dieselloks findet man immer Platz für die Decoder.Die Standard-Decoder haben 8 Drähte (8-pin-decoder)davon werden dann 4 für den Antrieb genutzt und 2 weitere für fahrtrichtungsabhängige Beleuchtung. Mehr habe ich auch noch nicht in meiner uralt Jouef - class 40 installiert.
Was Deine Fragen zu den Märklin Stationen betrifft: Da gibt es von MIBA ein aktuelles Buch, heißt "Digitale Modellbahn", da stehen so ziemlich alle Stationen drin, die in Deutschland verwendet werden.

Jochen


FelixM Offline

BBF- und BBF-Wiki-Admin


Beiträge: 4.120

07.11.2010 15:06
#28 RE: Hornby Class 59 R 2935 DB Schenker Antworten

Die Übersicht über die momentan gängigen Digitalzentralen gibts auch im Netz:
Klick mal http://www.der-moba.de/index.php/Digital...ktuelle_Systeme

Schönen Gruß,
Felix

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


SouthEast Offline



Beiträge: 454

28.12.2010 15:32
#29 RE: Hornby Class 59 R 2935 DB Schenker Antworten

Hallo,

ich muss noch mal den alten Thread herausholen. Mein Sohn bekam zu Weihnachten eine Class 59 in DBS Livery. Ich muss sagen, die Lok ist ihren Preis mehr als wert. Im Gegensatz zu den Vorgängern z.B. die Class 59 005 in Foster Yeoman Livery etc., besitzt die Lok Haftreifen und bringt somit gute Traction auf das Gleis. Einen Zug mit 44 Achsen zu ziehen bereitet der Lok keinerlei Probleme. Allerdings habe ich nur in der Ebene getestet. Trotzdem 1A.

Viele Grüsse

Stefan (SouthEast)


Seiten 1 | 2
Class 70 »»
Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Hornby Class 08 mit Sound
Erstellt im Forum Trading Post von Lejonthal
0 09.06.2022 13:46
von Lejonthal • Zugriffe: 194
Frage zu Hornby Class A1 Peppercorn 4-6-2 "Tornado"
Erstellt im Forum Spur OO von Markus Spandau
5 25.11.2014 19:15
von FelixM • Zugriffe: 482
ACHTUNG: Warnung vor Hornby Class 31
Erstellt im Forum Spur OO von Markus Spandau
12 19.12.2014 23:24
von Class150 • Zugriffe: 908
Hornby Class 08 mit Sound im Sonderangebot
Erstellt im Forum Spur OO von blackmoor_vale
6 17.10.2012 09:51
von Charly • Zugriffe: 682
Hornby Class 60 abzugeben
Erstellt im Forum Trading Post von SouthEast
1 27.09.2011 22:03
von SouthEast • Zugriffe: 377
Zugkrafttest Hornby Class 73
Erstellt im Forum Spur OO von blackmoor_vale
26 21.11.2009 12:53
von SouthEast • Zugriffe: 1607
Chassis Probleme jetzt auch bei Hornby (class 31)
Erstellt im Forum Spur OO von Sputnik
4 01.06.2009 11:31
von Aldwych • Zugriffe: 381
Hornby Class 08
Erstellt im Forum Spur OO von kkwup
7 13.02.2009 16:08
von kkwup • Zugriffe: 446
[Hornby] Class 56 - Testbericht
Erstellt im Forum Spur OO von Aldwych
0 25.12.2007 13:41
von Aldwych • Zugriffe: 403
 Sprung  
Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz