Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 546 mal aufgerufen
 Spur O (7mm)
kkwup Offline



Beiträge: 203

25.07.2021 18:46
Neu im Handel Antworten

Hallo zusammen,

da ich irgendwie kein passendes Thema für die neuesten Infos finden konnte, habe ich mal diesen neuen Thread eröffnet.

In den letzten Tagen sind zwei Pakete bei mir eingetroffen. Im ersten Paket befanden sich zwei Exemplare des neuen "Conflat A" Wagon von Dapol. In UK sind die Modelle schon seit einigen Wochen im Handel. Seit etwa einer Woche sind sie auch hierzulande bei Modellbahnunion verfügbar. Der Clou: Sie sind sogar günstiger als in UK. Die Ketten zum Verzurren der Container liegen den Modellen als Kunststoffspritzling bei und müssen noch selbst angesteckt werden. Angesichts der Filigranität dieser Teile hätte man seitens Dapol vielleicht ein oder zwei Reserveteile in den Spritzling integrieren können. Leider musste ich einen der beiden Wagen (ich habe mir die beiden BR Containertypen gegönnt) zurückschicken, da hier die angespritzten Haken auf einer Seite des Untergestells komplett verbogen bzw. abgebrochen waren. Das Untergestell ist aus Metall gefertigt und trägt so trotz der zierlichen Abmessungen zu einem ordentlichen Gewicht bei. Das ist besonders dann wichtig, wenn man die Wagen ohne Container einsetzen möchte.

Das zweite Paket kam direkt aus UK und beinhaltete eine Sammlung der neuen Wooden Minks von Minerva Model Railways. Die Modelle entsprechen in ihrer Ausführung den bislang gelieferten Wagen, sofern gibt es also keine Überraschungen. Bei der Versandabwicklung gibt es allerdings Neuerungen zu vermelden. Für den Versand in die EU wird nun die britische VAT abgezogen. Dafür muss nun der volle Tarif für den internationalen Versand gezahlt werden. Das waren bei mir 15 GBP für den Versand per UPS. Diese Anpassungen (VAT, Versandkosten und Mengenrabatt) finden nachträglich statt, über den Online Shop funktioniert das nicht. Dazu bekam ich eine separate Email mit der korrigierten Rechnung von Chris Bastgen. Die zuviel in Rechnung gestellte Summe wird auf die verwendete Kreditkarte zurückgebucht. Das Paket wurde mir ohne weitere Aktion zugestellt, dauerte etwa eine Woche. Gemäß UPS Tracking wurde das Paket zwischenzeitlich vom Zoll behandelt, die Rechnung war dem Paket entnommen worden. Ich denke mal, dass ich den nächsten Tagen noch eine Rechnung (von wem auch immer) für den zu entrichtenden Einfuhrzoll bekommen werde. Mal sehen, ggf. werde ich ein Update nachliefern.

Die Mühe das Ablichtens der neuen Modelle habe ich mir diesmal gespart. Auf den einschlägigen Webseiten sind aussagekräftige Bilder zu finden.

Jetzt warte ich auf die Bubble Cars und die Small Prairie von Dapol, auch die Presflos von Ellis Clark Trains sollten irgendwann kommen. Das wird noch ein spannender Herbst.

Viel Spaß
Klaus


Railcar hat sich bedankt!
Stereohans Offline



Beiträge: 62

26.07.2021 10:47
#2 RE: Neu im Handel Antworten

Wenn ich den Brexit-Vertrag richtig verstanden habe, dann wird kein Zoll fällig. Dafür aber die deutsche Mehrwertsteuer beziehungsweise Einfuhrumsatzsteuer. Deshalb ziehen ja die Briten ihre eigene VAT ab, weil die bei ihnen im Land bei Exporten nicht fällig wird.
Heißt für uns, dass wir wohl nicht allzu viel mehr zahlen, aber die Abwicklung komplizierter ist. Mein Mk1 von Hattons kam übrigens problemlos an. In Vorbestellung ist bei mir noch einiges, zum Beispiel Class 60 und 66.
An der Stelle noch ein TV-Tipp: Die BBC hat eine Klasse-Miniserie (zwei 90-Minuten-Filme) über den Postraub 1963 heraus gebracht. Inklusive einer Szene, in denen die Posträuber eine Class 40 zu klauen versuchen. Starten und losfahren klappen noch...

Viele Späße wünscht der Hans


Class150 Offline




Beiträge: 1.694

26.07.2021 17:48
#3 RE: Neu im Handel Antworten

Hallo,

Um das Verfahren durchzuführen gibt es drei Wege, die vom Händler in UK abhängen.

1. der ganz einfache, den Hattons eingeschlagen hat. Sie haben sich eine deutsche Umsatzsteuernummer zuteilen lassen. Somit führen sie die Einfuhrumsatzsteuer direkt ans deutsche Finanzamt ab und wenn alles korrekt ausgefüllt wurde, war es das. Das Paket kommt an, als hättest Du bei einem deutschen Händler bestellt. Man konnte hier aber lesen, dass bisweilen das mit dem korrekt Ausfüllen der Papiere bisweilen nicht funktioniert hat und dann Kunden ihre nach Verfahren zwei doppelt gezahlten Gebühren zurückholen mussten.

2. der genauso einfache, aber teure. Hier beauftragt der Versender, den Zustelldienst im Zielland mit der Abwicklung der Einfuhr. Das heißt, dass DHL, UPS oder wer auch immer inzwischen das auch anbietet (am Anfang waren es nur die zwei) sich um die Formalitäten kümmert und dann das Paket zustellt. Dabei werden bei der Zustellung die Gebühren - und eine Bearbeitungspauschale in die Tasche des Frachtführers - erhoben, also ähnlich wie bei Nachnahme-Sendungen durch den Zusteller an der Haustür. Der Haken ist, sollte man nicht da sein, wird das Paket in einen Shop gebracht und dort bei Abholung kassiert, was bei DHL ja meinetwegen noch okay ist. Aber wo nun die ganzen UPS, DPD, TNT und Hermes dieser Welt ihre Shops haben, kann man ein gutes Stück Fahrt zum Abholen einkalkulieren.

3. der komplizierte Weg. Der Versender macht es sich einfach und verschickt nach Deutschland an Dich gerichtet. Das Paket wird aber nur bis zum für Deinen Wohnsitz zuständigen Zollamt kommen und stattdessen wird Dir ein Brief vom Zoll zugehen, dass Du das Paket abholen sollst. Dann wird auf dem Zollamt errechnet, welche Gebühren anfallen und gegen Zahlung bekommst Du Dein Paket.

Insofern empfiehlt es sich, bei Hattons oder anderen Händlern zu bestellen, die eine deutsche Umsatzsteuer-Identnummer haben. Ich glaube Rails of Sheffield hat auch eine, aber ohne Gewähr.

Viele Grüße
Mirko

-----------------------------------------------------------------------
Darganfyddwch Sir Frycheiniog ag Reilfford Dyffryn Wysg
Discover Brecknockshire on the Usk Valley Line


Railcar, Stereohans und FelixM haben sich bedankt!
Stereohans Offline



Beiträge: 62

27.07.2021 22:46
#4 RE: Neu im Handel Antworten

Variante 3.) kenne ich von diversen US-Bestellungen. Ich mache auch ein bissi in S scale (1/64) und das haben hierzulande nicht mal die einschlägigen US-Importeure. In letzter Zeit wird aber immer öfter ein All-in-One-Paket angeboten, bei dem man alle Gebühren beim Kauf löhnt. Da bleibt auch kein Paket mehr im Zoll hängen.Allerdings sind die Gebühren relativ heftig...

Gruß vom Hans


FelixM und Class150 haben sich bedankt!
FelixM Online

BBF- und BBF-Wiki-Admin


Beiträge: 3.939

28.07.2021 00:21
#5 RE: Neu im Handel Antworten

Hallo Mirko,

vielen Dank für die Übersicht. Alles soweit richtig, kann ich so unterschreiben; nur ein kleiner Kommentar: Als Berliner ist mir die Post-Filiale sogar lieber, weil ich dann vor oder nach der Arbeit dort hin kann. Auch mit den übrigen Lieferdiensten ergibt sich häufig eine fußläufig erreichbare Poststelle, üblicherweise in einem Einzelhandel als deren zweites Standbein (Wäscherei, Reisebüro, Solarium o.ä.) – wobei ich zugeben muss, dass die Vielfalt der Zusteller gerade bei UK-Paketen bei mir mit dem Brexit rapide abgenommen hat. UPS hatte ich schon zuvor so gut wie nie, und GLS und ähnliche waren seitdem außen vor, nur noch Royal Mail –> DHL bei mir.

Viele Grüße
Felix

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


Class150 hat sich bedankt!
Class150 Offline




Beiträge: 1.694

28.07.2021 02:04
#6 RE: Neu im Handel Antworten

Der Vorteil des Großstädters, alles zu haben. Ich glaube, in meinem 2.000-Seelen-Dorf, das sich politisch Stadtteil einer 60.000 Einwohner zählenden Stadt nennen darf bin ich mit DHL (im Zeitungsladen) und Hermes (im Mini-Supermarkt - alleine der ist Luxus) schon gut dran. GLS, UPS und DPD bekomme ich dann alle in der Innenstadt (5 km, aber Umweg im Alltag, regulär komme ich da vor allem zum Samstagseinkauf durch) und wenn es TNT/FedEx erwischt, fahre ich nach Köln (35 Kilometer).

Theoretisch kann einem inzwischen wieder fast alles passieren, sie sind wohl alle wieder dabei. Habe heute, weil sich das Thema ohnehin ergab, mal mit meinem Kollegen gesprochen, der das meiste in UK bestellt. Aus unseren drei britischen Fabriken plus einem externen Dienstleister in UK kommen die Pakete inzwischen wieder je nach Größe, Gewicht und Abgangswerk mit UPS, TNT, DHL, DPD oder GLS (immerhin eine Royal Mail Tochter - dass die sich nicht ewig verstecken würden war klar) in abnehmender Reihenfolge. Das sind alle, die es vorher auch waren, lediglich war es bis letztes Jahr eine andere Reihenfolge: UPS, DPD, TNT, GLS, DHL. Der einzige, mit dem wir firmenseitig nie aus UK was bekommen haben, war Hermes.

-----------------------------------------------------------------------
Darganfyddwch Sir Frycheiniog ag Reilfford Dyffryn Wysg
Discover Brecknockshire on the Usk Valley Line


FelixM hat sich bedankt!
kkwup Offline



Beiträge: 203

02.08.2021 12:01
#7 RE: Neu im Handel Antworten

Hallo zusammen,

zurück zum eigentlichen Thema. Am Wochenende habe ich die neuen Wagen dann doch noch abgelichtet, für das SNM Forum, weil da auch nicht in die Inselwelt eingeweihte Modellbahner mitlesen.

Die GWR Wooden Minks von Minerva (V4, V12 und V12 late) unterscheiden sich durch die Lüftungsklappen in den Stirnwänden.
Zuerst die V4 und V12 (hier in BR Nachkriegslackierung) in der Seiten- und in der Stirnansicht.



Es folgen der V12 late und noch ein V4 in der Vorkriegsausführung der GWR. Die vor dem Gleis liegenden Teile liegen jedem Modell bei. Sie erlauben eine optionale Umrüstung auf Vakuumbremse. Leider fehlt dafür eine genaue Anleitung. Selbsterklärend ist die Montage für mich jedenfalls nicht.



Der letzte Wagen von Minerva ist nicht mehr ganz neu, ich habe mir aber noch eines der letzten Exemplare dieser Sonderserie des GWR Iron Mink gegönnt. Die Variante „Blue Circle Cement“ ist schon länger ausverkauft.


Und hier die Conflats von Dapol mit den beiden verschiedenen Container Lackierungen in BR Ausführung.


Die Container lassen sich natürlich abnehmen und die Flachwagen ganz vorbildgerecht für andere Ladungen verwenden. Der Spritzling enthält die Nachbildung der Ketten, mit denen die Container auf den Wagen verzurrt werden. Der Flachwagen ist aus Metall gefertigt und bringt trotz der bescheidenen Ausmaße ein ordentliches Gewicht auf die Schienen. Er ist auch einzeln ohne Container zu einem entsprechend günstigeren Preis erhältlich.


In der neuesten Gauge O Gazette gab es den Hinweis auf ein paar nette Produkte von Chris Ward. Der bietet u.a. einen hübschen Dampfkessel in 3D Drucktechnik für eine Whisky Destillerie an, der sich wunderbar als Ladegut für einen Conflat eignet. Whiskyfässer finden sich auch im Angebot.
https://www.chris-draw.com/accessories.html

Viel Spaß
Klaus


Wolf und AGBM haben sich bedankt!
Wolf Offline



Beiträge: 38

02.08.2021 13:05
#8 RE: Neu im Handel Antworten

Edit: geklärt.
Wolfgang


FelixM Online

BBF- und BBF-Wiki-Admin


Beiträge: 3.939

02.08.2021 14:33
#9 RE: Neu im Handel Antworten

Hallo Klaus,

die Bremsausrüstung ist bei den britischen Bahnen zum Glück immer sehr ähnlich, daher habe ich mal eine schnelle Skizze gemacht, welches der Teile ich wohin vermute.


(Klick zum Vergrößern)

Die beiden S-förmigen Teile sind die Enden der gedacht durchgehenden Bremsleitung. Der Zylinder ist ein Bremszylinder, du hast ihn so hingelegt, dass er „upside down“ ist. Das L-förmige Stück überträgt die Zylinderbewegung auf die Welle, auf die auch der Handbremsgriff angreift. Echte vakuumgebremste Wagen hätten in der V-Aufhängung dann jeweils eine Ratsche, damit die Vakuumbremse nicht den Handhebel hin- und her bewegt und umgekehrt.

Und dann sind da noch die beiden langen Stangen, welche die beiden W-förmigen Achslagerhalter am Wagen miteinander verbinden. Die braucht man deswegen, weil der Wagen nur ein 4-shoe gear hat, also nur Bremsschuhe innerhalb der beiden Radsätze. Das ist quasi eine Sparbauart gewesen. Bei Nutzung allein zum Festhalten im Stand oder beim Rangieren ist das ausreichend, aber bei Bremsungen aus Streckengeschwindigkeiten kann sich das Bremsgestänge verziehen. Der in Fahrtrichtung vordere Bremsschuh drückt ja auf eine von unten nach oben laufende Radfläche, während der hintere Radschuh auf eine von oben nach unten laufende drückt; daher zieht es den jeweils vordere Aufhängung nach unten und die hintere nach oben. Die beiden Stangen fangen diese Kräfte ab. Die Aufhängungen sind senkrecht am Wagen zwischen den Rädern, in der Skizze habe ich sie vergessen. Die Stangen sind an beiden Enden an den W irons festgemacht und halten beide Bremsschuh-Aufhängungen fest. Ohne diese würden sich die beiden Aufhängungen parallelogrammförmig verziehen.

Ich bin ja u.a. deshalb Fan der 50er Jahre, weil überall noch Pregroupingflair drinsteckt, daher finde ich deine hier vorgestellten Wagen besonders toll!

Viele Grüße
Felix

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


kkwup, Railcar und kh_riefer haben sich bedankt!
kkwup Offline



Beiträge: 203

03.08.2021 12:14
#10 RE: Neu im Handel Antworten

Hallo Felix,

vielen Dank für Deine Erläuterungen zur Bremseinrichtung. So ungefähr konnte ich die Teile schon zuordnen, aber ohne Markierungen am Modell oder konkrete Maßangaben in einer Anleitung fällt die exakte Positionierung nicht leicht. Bei den optionalen Haltern der Tarpaulin Bar an den OPEN A Wagons von Minerva war es das gleiche Spiel, keine Markierungen, keine Anleitung. Die wurde dann später (nicht sofort bei Auslieferung) als Download auf der Webseite eingestellt. Hoffe auf eine ähnliche Aktion für die Wooden Minks. Bei aller Sympathie für Minerva, an dieser Stelle gibt es noch Optimierungspotenzial.

Noch eine Frage zum Vorbild. Sind denn überhaupt nennenswerte Stückzahlen der Wooden Minks auf Vakuumbremse umgerüstet worden? Das waren zu BR Zeiten doch schon recht betagte Vehikel oder waren es gerade die umgerüsteten Fahrzeuge, denen noch eine längere Lebensdauer vergönnt war?

Viele Grüße
Klaus


FelixM hat sich bedankt!
Railcar Offline



Beiträge: 261

03.08.2021 17:21
#11 RE: Neu im Handel Antworten

Hallo Felix,
mail die doch einfach mal an. Mir fehlte bei meiner 57xx auch die Anleitung, habe innerhalb eines Tages einen link bekommen.
VG
Joachim


FelixM hat sich bedankt!
kkwup Offline



Beiträge: 203

03.08.2021 19:00
#12 RE: Neu im Handel Antworten

Hallo Joachim,

Ich bin zwar nicht der Felix, aber das werde ich noch tun, keine Sorge. Macht im Moment aber keinen Sinn, da Chris noch eine Woche im Urlaub ist und nach seiner Rückkehr sicherlich ein paar Tage für wichtigere Dinge benötigt. Ich bleibe am Ball, ohne Hektik.

Viele Grüße
Klaus


FelixM hat sich bedankt!
GWR7007 Offline



Beiträge: 104

03.08.2021 20:06
#13 RE: Neu im Handel Antworten

Hallo Klaus,

Zitat von kkwup im Beitrag #10

Noch eine Frage zum Vorbild. Sind denn überhaupt nennenswerte Stückzahlen der Wooden Minks auf Vakuumbremse umgerüstet worden? Das waren zu BR Zeiten doch schon recht betagte Vehikel oder waren es gerade die umgerüsteten Fahrzeuge, denen noch eine längere Lebensdauer vergönnt war?

auch wenn ich nicht Felix bin und mir z.T. auch das genaue Wissen aus Fachliteratur fehlt (RMWeb kann das aber etwas kompensieren), würde ich doch eher nicht davon ausgehen, dass allzu viele umgebaut wurden. Zum einen wird das am Alter gelegen haben und zum anderen daran, dass neuere Wagen mehr laden konnten (12t anstatt 10t bei den Minks).
Die alten (pre-)grouping Wagen mit 10t Ladegewicht dürften dann unter BR bis zum Ende der 1950er Jahre weitestgehend ausgemustert worden sein. Unfitted schneller als fitted.
Die BR-Wagen, die du hier zeigst, sind ja in dem hellen Grauton gehalten, der "unfitted" andeutet, also Wagen ohne Bremsleitung oder Bremszylinder. Diese Wagen würde ich an deiner Stelle nicht zurüsten. Ich kann mir vorstellen, dass die Zurüstteile für die GWR-Variante gedacht sind, denn soweit ich weiß, hat die GWR farblich nicht zwischen fitted und unfitted unterschieden. Wobei der farbliche Unterschied zwischen fitted und unfitted auch eine BR-Besonderheit gewesen sein dürfte.

Gruß,

Bendix


Railcar und kkwup haben sich bedankt!
FelixM Online

BBF- und BBF-Wiki-Admin


Beiträge: 3.939

03.08.2021 22:43
#14 RE: Neu im Handel Antworten

Hallo,

ich bin zwar der Felix, aber eine gute Quelle über GWR wagons habe ich leider nicht. Darum habe ich mal in mein Buch „LNER wagons“ von Peter Tatlow geschaut, das ist ja thematisch nahe dran. In den 30ern haben die Bahnen (ich generalisiere hier über die in dem Buch getroffenen Aussagen über die LNER) in Angriff genommen, die ungebremsten Pre-Grouping-Wagen im Express-Güterverkehr durch vakuumgebremste Neubauten zu ersetzen. Dem vorausgegangen war mit dem Grouping auch eine Normung der Vakuumbremse, zuvor hatten die einzelnen Bahnen mal Vakuum- und mal Westinghouse-Druckluftbremse.

In diesem Zusammenhang ist es denkbar, dass auch ein GWR Mink eine Vakuumbremse erhalten haben könnte, denn für die allgemeine Fracht gab es ja die zahlreichen offenen Wagen, zur Not mit Plane drüber als Wetterschutz. Mehr Vans als offene Güterwagen, das gab es bei den britischen Bahnen erst in den 60ern oder 70ern.

Ich stimme zu, dass im BR-Nachrüstprogramm 1948 bis ~1959 wahrscheinlich kein GWR Mink mehr nachgerüstet wurde, weil zu alt. BR hat ja zu der Zeit Unmengen neue Vans gebaut.

Viel genauer kann ich es leider nicht sagen.

Viele Grüße
Felix

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––


kkwup und blackmoor_vale haben sich bedankt!
kkwup Offline



Beiträge: 203

04.08.2021 19:46
#15 RE: Neu im Handel Antworten

Hallo Bendix und Felix,

vielen Dank für Eure Beiträge. Die Aussagen decken sich so ungefähr mit meinen nicht fundierten Ahnungen. Man macht bestimmt keinen Fehler, wenn man die Wagen im Lieferzustand belässt, zumindest was die Bremse angeht. Auf der anderen Seite wird es schon Exemplare mit Vakuumbremse in nennenswerter Stückzahl gegeben haben, sonst hätte man sich bei Minerva nicht die Mühe mit den zusätzlichen Zurüstteilen gemacht. Ich werde Chris in der nächsten Woche mal anschreiben und bin auf seine Antwort gespannt.

Und noch ein Update zu den Liefermodalitäten. Heute war ein Brief von UPS mit der Rechnung über die Zollformalitäten im Briefkasten. Hat etwas gedauert, aber auch damit habe ich gerechnet. Damit haben wir also noch eine Untervariante zu den drei von Mirko in Beitrag #3 genannten Optionen. Wie Mirko schon schrieb, ist das die teuerste Option, weil neben der Steuer auch noch Servicegebühren des Transportunternehmens anfallen. Gut, wenn der Versender mitdenkt.

Viele Grüße
Klaus


FelixM, blackmoor_vale und Knockando haben sich bedankt!
Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
TRS Trains Dynamik-Dampfsystem
Erstellt im Forum allgemeine Modellbautipps von Sodor Mainline
2 28.04.2022 19:43
von blackmoor_vale • Zugriffe: 262
Lionheart O-16.5 2-6-2T Manning Wardle
Erstellt im Forum andere Spuren (Britischer Maßstab) von blackmoor_vale
3 31.03.2022 09:37
von AGBM • Zugriffe: 263
Brand bei Rails of Sheffield
Erstellt im Forum Aktuelle Termine, Hinweise, Grüße, Off-Topic und so weiter von FelixM
4 12.02.2021 19:22
von Railcar • Zugriffe: 228
Trennung
Erstellt im Forum Aktuelle Termine, Hinweise, Grüße, Off-Topic und so weiter von Rhabe
9 27.08.2020 17:12
von U36b • Zugriffe: 343
Class 53 "FALCON" ist im Handel
Erstellt im Forum Spur OO von Aldwych
1 30.10.2008 21:20
von Aldwych • Zugriffe: 256
Sir Nigel Gresley A4 ist da!
Erstellt im Forum Spur OO von Aldwych
0 22.09.2008 22:12
von Aldwych • Zugriffe: 217
Preise bei Moduni!
Erstellt im Forum allgemeine Modellbautipps von Irish Fan
1 21.04.2008 10:16
von gresley • Zugriffe: 675
Bachmann vernachlässigt Homepage
Erstellt im Forum Spur OO von Aldwych
1 18.01.2008 21:33
von McRuss • Zugriffe: 301
[Bachmann] Irische Loks ausgeliefert!
Erstellt im Forum Spur OO von Aldwych
3 21.12.2007 21:07
von Aldwych • Zugriffe: 672
 Sprung  
Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz