Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 376 mal aufgerufen
 London Transport
Aldwych Offline

the Rolling Bullett


Beiträge: 3.463

01.03.2008 22:17
Londoner Straßenbahn antworten

Hallo,

Nachdem viele schon wissen das ich gerade an der Planung und dem Bau einer fiktiven Trasse der Londoner Straßenbahn bin, werde ich hier etwas über das Vorbild erzählen.

Die Londoner Straßenbahn geht wie die Londoner U-Bahn auf mehrere kleine Betriebe hervor, die einen hatten Pferde vorgespannt (Horse-Hauled) andere hatten - wie wir es noch heute in Frisco kennen, mit Kabelantrieb (Cable-Haulage). Wobei Straßenbahnen mit "Pferdeantrieb" noch auf einer Linie sich bis 1930 gehalten hatte.

Doch als die Elektrischen Bahnen gekommen waren, gab es von den Stadtobersten in London einen Erlass - keine Oberleitung in London! Und die LCC, die London Country Concil Tramway experimentierte mit Stromschienen, allerdings mussten diese auch sehr Sicher sein, es gab vorgaben das die Rille so eng sein muss, das kein Arm hineinpasst, in der Rille waren nach etwa 30 cm Tiefe links und rechts die Stromschiene, die Andere Strommasse ist die Fahrschiene selbst (wie eine Märklin Eisenbahn!), der "Stromabnehmer" der sogenannte Conduit-Plough war eine art Schlitten, am Beginn einer Fahrt wird der Schlitten in die Fahrtrichtung gebracht und in den Schacht (den es an jeder Endstelle oder Depots gibt!) eingelassen, damit der Schlitten gerade "steht" hatte der Bedienstete der Endstationen eine art Gabel und führte den Plough in den sogenannten "Plough Carrier" - die großen Nachteile des Systemes war dieses Conduit System - allzuoft frohren im Winter die Rillen zu, und die Dünnen Plough´s brachen wenn der Wagen mit Schwung über diese Vereiste Conduitschiene fährt, so musste der Fahrer an das nächste Streckentelefon (Funk gab es damals noch nicht!) und Hilfe holen.

Die Londoner Straßenbahn hat auch Legenden, eines meiner Liblingslegende war die Geschichte vom Bluebird - übrigens es ist eine wahre Story. Bluebird war das Flagschiff der LCC und sollte Konkurrent der Feltham Triebwagen der MET werden, doch Wagen 1 (der auch zu London Transport Zeiten die Nummer 1 war, und andere Wagen im London Transport Schema fielen!) wurde zu beginn des Weltkrieges komplett mit Sand überschüttet und hoffe das "Gras darüberwachse" und ihn evtl. wieder findet wenn es die Straßenbahn irgendwann nicht mehr gab. Als der Krieg zu ende war, ist der Konstrukteur des Bluebirds (Bluebird: der Wagen hatte eine Elegante Blau/Elfenbeinfarbene lackierung und der erste Drehgestellwagen auf den Straßen Londons - das Bedeutet eine Sanfte und Ruckelfreie fahrt, die älteren Fahrzeuge waren nämlich zweiachser!) Chef der London Tramways geworden und ließ den Wagen wieder ausgraben, in den 1940er Jahren wurde Bluebird nach Sunderland verkauft und drehte dort ihre runden. Als auch dort der Betrieb eingestellt wurde kam der Wagen glücklicherweise ins Nationale Straßenbahnmuseum nach Crich, allerdings verpasste man den Wagen eine London Transport Farbgebung rot/beige und nicht wie es sein Name will ein strahlendes Blau und ein Elegantes Elfenbein!

In Chrich ist auch eines der Prototypen der MET und zwar "Chissie" - die anderen Schwestern sind leider in Penhall Works (aka Tramatorium) den Raub der Flammen geworden - "Bluebell" "Poppy" und "Blossom", doch "Chissie" die wegen mangelnder Plough Carrier nach Leeds verkauft wurde wurde nach erneuter Ausserdienststellung dem London Transport Museum übergeben, dann ging es auch für sie nach Crich - dort ist der Wagen betriebsfähig!

Im East Anglia Transport Museum steht ein Vetter vom Bluebird, der HR/2 Triebwagen, wärend der Zeiten in London hatten die HR/2 Wagen keine Oberleitungsstangen und für das Museum wurde eine Trolleystange eines E1 oder E3 draufmontiert!

Am 5 Juli 1952 war schluss mit einer Ära, doch zu ende ist die Ära nicht, rund 50 Jahre Später wurde die Croydon Tram in Dienst gestellt, was viele nicht wissen, einige Strecken im Ortskern sind ehemalige Trassen, und was noch wenigere Wissen, ein paar Wandrosetten sind Ur-uralt und stammen noch aus zeiten als die Croydon Coporation Tramways fuhren!

Hartnäckig und hoffentlich für immer hält sich der letzte Rest der Londoner Straßenbahn - die Kingsway Subway - ursprünglich war in Aldwych schluss, erst später wurde er verlängert wo heute Autos fahren - schön wäre wenn das verbliebene Stück restauriert würde, so stehen jetzt zwei Straßenbahnen in Acton herum, ein Feltham und ein HR/3

Ich habe bei mir zuhause eine DVD mit der Londoner Straßenbahn, allerdings aus den 1950ern - wirklich klasse, als der Fahrer und der Conductor ein Team war (wie zuletzt im Routemaster) und der Gallopwechsler auf der Brust!

Was ich bis vor kurzem auch nicht wusste, das viele Betriebsleute auch richtige Enthusiasten waren!

eine sehr Schöne Homepage gibt es auch - mit etlichen Bildern!
http://www.londontramways.net/index.php

Ich hoffe euch jetzt nicht mit dem London-Tramway Virus angesteckt zu haben - bei mir ist es allerdings zu spät!

Gruß

Dennis


 Sprung  
Xobor Forum Software © Xobor