Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 872 mal aufgerufen
 Britische Lokomotiven und Triebwagen
Aldwych Offline

the Rolling Bullett


Beiträge: 3.463

15.01.2008 20:27
die "Tiere" der British Railways antworten

Hallo,

Ich bin ja großer Fan von Prototypen - wegen seiner Einzigkeit und dessen Geschichte.

Die British Railways hat einige Prototypen Tiernamen verpasst!

Bird´s of Prey (Prototypen der Firma Brush)

HAWK
Die 10800 wurde 1950 von NBL (später Brush) gebaut und war eine Frühe Streckenlokomotive.
http://glostransporthistory.visit-glouce...es/Rap10800.jpg
Interesannt ist das Brush der Lokomotive den Namen "Hawk" verpasst hat - allerdings wurde der Lok niemals ein Namensschild verpasst.
Die HAWK war die kleinste der drei bekanntesten BRUSH Prototypen. Und wurde anfang der 1970er Jahre "erschossen"

FALCON
Die D0280 wurde 1961 gebaut und ist sozusagen der Prototyp der Class 47 (man kann sie auch als Englische V300 bezeichnen - die Class 47 hat nur ein Dieselmotor und die FALCON hat 2 Maybach 4-Takt Motoren wie sie unteranderem in der WESTERN Verbaut wurde) - die Spätere Class 53 (TOPS Nummern trug sie allerdings nicht!) wie auch die Deutsche V300 wurde sie zu beginn dem Hochwertigem Schnellzugdienst eingesetzt (Master Cutler (Pullmanzug) und den Sheffield Pullman) doch zu ende der Karriere wurde die 160km/h schnelle Lok dem Untergeordneten Güterzugdienst eingesetzt. 1976 wurde auch die FALCON "erschossen" - ihr Berühmten Stilisierten Falken und der Lokname hat man aufgehoben und ist im NRM in York zu sehen!
http://glostransporthistory.visit-glouce...es/RapD0280.jpg
http://glostransporthistory.visit-glouce...pFalconname.jpg

KESTREL
Englands erste Lokomotive wo 200km/h fähig war - die HS4000 wurde 1968 bei der berühmten Firma HAWKER SIDDELEY (aus der gleichen Schmiede stammt der Berühmteste Europäische Jet "Sea-Harrier" oder der große Bomber "Nimrod") die Firma Hawker Siddeley gehörte damals noch Brush und die Zahl von HS4000 war die Leistung von 4000PS - seinerzeit die Stärkste Diesellok mit einem Sulzermotor.
http://glostransporthistory.visit-glouce.../RapKestrel.jpg
1971 wurde die Lok in die UdSSR verkauft, aber dort kam die Lok nicht mehr in Fahrt - die Lok wurde von einer bekannten Lokfabrik gründlichst untersucht und dann 1989 "erschossen"
es gibt ein unbestätigtes Gerücht das die HS4000 der Urvater der späteren Deutschen Baureihe 232 ist, die ja auch in der selben Soviet Fabrik gebaut wurde.
Die KESTREL ist jedenfalls auch Urvater des HST125 Projekts!

andere Tiere

LION
Die Lion war sozusagen die Schwester der FALCON - die D0260 wurde 1962 von der Birmingham Railway Carriage and Wagon Company gebaut. Die Lok war komplett weiß Lackiert, verziert mit Goldenen Lettern und fünf goldnen Streifen. Doch kurz nach der Fertigstellung ging die Lokfabrik pleite und das Schicksal der Lok war besiegelt - der Löwe wurde ein Jahr später "erschossen"
http://www.therailwaycentre.com/Main%20photo%20file/Lion_std

An Historischen Prototypen gibt es nur die DELTIC - der Prototyp der späteren Class 55.
Ich selbst habe als Modell die "FALCON" und die "KESTREL" und das sind wahre "Eyecatcher"

Gruß

Dennis


seidi Offline



Beiträge: 58

18.01.2008 12:05
#2 RE: die "Tiere" der British Railways antworten

Vom Design her gefällt mir "Kestrel" am besten, schade das auch sie verschrottet wurde . 4000 PS, Sulzerdiesel, das muss ein Klang gewesen sein,......


McRuss Offline

IoS Chief Mechanical Engineer


Beiträge: 3.357

18.01.2008 12:09
#3 RE: die "Tiere" der British Railways antworten

Die Hawk hat sehr große Ähnlichkeit mit den amerik. Dieselloks aus dieser Zeit.

Markus


Aldwych Offline

the Rolling Bullett


Beiträge: 3.463

18.01.2008 14:57
#4 RE: die "Tiere" der British Railways antworten

stimmt, diese "Hood" Units - oder wie diese hießen!

Aber die HAWK passt irgendwie nicht zu den anderen Prototypen, FALCON und KESTREL sind wahre Sprinter mit einem (seinerzeit) Futuristischem Design!

Die HAWK gibt es übrigens als Messingbausatz - ist mir zu Teuer und zu Fummelig! - Ob es solche Ur-Loks jemals als RTR gibt?

Es gibt noch ein anderer Prototyp dessen Lok ein Tiername trägt -> Avocet bzw. Badger die Class 89 - die ich sehr Faszinierend finde!

Gruß

Dennis


McRuss Offline

IoS Chief Mechanical Engineer


Beiträge: 3.357

18.01.2008 21:37
#5 RE: die "Tiere" der British Railways antworten

Vor einigen Jahren, gab es in einer Ausgabe des Railway Modellers einen Artikel um das Herstellen eines 00 Models der Hawk, mal sehen ob ich den Artikl noch finde.

Markus


McRuss Offline

IoS Chief Mechanical Engineer


Beiträge: 3.357

19.01.2008 10:23
#6 RE: die "Tiere" der British Railways antworten

So hab mal gekramt und den Artikel gefunden, er steht in der Aprilausgabe des Railway Modellers von 1996.
Hier mal ein paar Daten zur 10800 Hawk.
Nach dem 2. Weltkrieg hat die LMS drei Hauptbahndiesellokomotiven genehmigt, die beiden Co-Co Dieselloks 10000 und 10001 sowie die Bo-Bo 10800. Die letztgenannte sollte vergleichbar mit einer Class 3 Dampflok für den Personen und Güterverkehr sein. Die Lokomotive wurde 1950 in Dienst gestellt und fuhr somit nie in den Farben der LMS. Die Lok war einigermaßen erfolgreich und blieb 9 Jahre im regulären Zugdienst. Sie diente wohl als Vorbild für die späteren Class 15 und 16. Die 10800 und Class 16 wurden bei North British Locomotive Works gebaut, was die ähnlichen Abmessungen erklärt. Die 10800 wurde 1950 fertiggestellt und Derby für Versuchsfahrten zugeteilt. Die Lok war mit einem 16 Zylinder Paxman Montor mit 827 bhp und einem Heizkessel ausgestattet, was für die geplante Verwendung in Personenzügen spricht. Die Lok wurde dann im regulären Dienst in der Midland Region eingesetzt mit Versuchen in Schottland, und dann in Willesden beheimatet. 1952 wurde sie in die Southern Region verlegt,wo sie regelmäßig zwischen Victoria und Oxted verkehrte, und kurzzeitig zu Versuchen in der Eastern Region vor Eisenzügen eingesetzt wurde, bevor sie 1955 wieder in die Midland Region nach Rugby zurückkehrte. Sie wurde häufig auf der Strecke von Birmingham nach Norwich sowie der nach Cambridge eingesetzt, ebenso war sie im Güterzugdienst tätig. Sie wurde 1959 ausgemustert und für 3 Jahre eingelagert.
1962 wurde sie von Brush Locomotive Co als ein mobiler Testträger für schleiferlose Fahrmotoren erworben. Außer den äußeren Abmessungen wurden alle sichtbaren Details geändert, was das Farbschema beinhaltete. Die Lok wurde in Hellgrau/grün umlackiert. Der Motor wurde gegen einen 1400 bhp Bristol-Siddeley Maybach Motor ausgetauscht. Brush gab der Lok den Namen Hawk, aber die Lok trug nie ein Namensschild, behielt aber ihre British Railways Nummer und die Aufschrift Research Locomotive, sie lief 1965 nur bei ein paar Testfahrten. Um 1976 wurde die Lok von Brush verschrottet.

Markus


Aldwych Offline

the Rolling Bullett


Beiträge: 3.463

19.01.2008 13:33
#7 RE: die "Tiere" der British Railways antworten

ach - also ein "Umbau-Prototyp" - das ist ja Interesannt!

Grün - Hellgrau die HAWK
Limonengrün - Haselnussbraun die FALCON
Gelb - Braun die KESTREL

der Chef von Brush war scheinbar Farbfetischist

Danke für die Details

Gruß

Dennis


 Sprung  
Xobor Forum Software © Xobor