Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 703 mal aufgerufen
 Museumsbahnen und Verkehrsmuseen in Großbritannien
blackmoor_vale Offline

Administrator


Beiträge: 2.024

25.10.2007 20:39
Kastastrophe in Bridgenorth antworten

Die britische Museumsbahnszene hat die schlimmste Naturkatastrophe aller Zeiten erlitten. Ein riesiger Gewittersturm hat verschiedene Teile der Svern Valley Railway innerhalb weniger als einer Stunde einfach weggewaschen.

Die Severn Valley führt über 26 Kilometer von Kidderminster nach Brigdenorth auf einer ehemaligen GWR-Strecke. Nach der Passagierzahl von 247.000 Personen im Jahr ist es die zweitgrößte nach der North Yorkshire Railway. Ich habe eine besondere persönliche Beziehung zu dieser wundervollen Bahn, weil es die erste "heritage railway" war, die ich im Jahre 1998 kennen gelernt habe.


Am Dienstag, den 19.Juni um 21.30 begann das Disaster. Die Regenmenge von zwei Wochen ergoß sich in nur 45 Minuten auf die Strecke. Böschungen stürzten ab, Gleise wurden unterspült, Überflutung überall. An nicht weniger als 45 verschiedenen Punkten wurde die Strecke und sonstige Infrastruktur beschädigt. Die schlimmste Beschädigung ist an Fishermans Crossing, wo die Gleisjoche 10 Meter in der Luft über die weggefegte Böschung hängen.
Glücklicherweise wurden keine Personen verletzt, da der Verkehr zu dieser Stunde bereits ruhte. Der Wiederaufbau der Linie wird etwa 2,5 Millionen britische Pfund (3,65 Mill. Euro) kosten.

Von allen Seiten setzte sofort eine Welle der Hilfsbereitschaft ein, um dieses einmalige Kulturgut wieder aufzubauen. Befreundete Museumsbahnen führten Benefizgalas durch, die zahlreichen Mitglieder spendeten großzügig, Kinder opferten ihre Sparbüchsen.
Auch die öffentliche Hand zeigte ihre volle Unterstützung. Die Versicherer der Linie stellten 750,000 Pfund in Aussicht, der Europäische Regionalentwicklungsfond sprang ebenfalls mit 750,000 Pfund ein und der Lokale Wiederaufbaufond West Midlands spendete 500,000 Pfund.
Der aktuelle Spendenstand aus der Öffentlichkeit beträgt 461,000 Pfund. Nur noch ein kleiner Schritt, und die erforderliche Summe ist beisammen.
Die kleineren Beschädigungen sind beseitigt, nun kommt es darauf an, mit schwerem Gerät und unter Einsatz von professionellen Gleis- und Tiefbaufirmen die riesigen Löcher zu schließen und die Strecke "wetterfest" für die nächsten Jahrzehnte zu machen.

Noch vor Ostern 2008 soll die Linie in einer großen Gala auf voller Länge wieder eröffnet werden. Zur Zeit fahren nur Züge von Kidderminster nach Bewdley, aber dennoch finden im Dezember die beliebten "Cristmas Specials" statt.

Bitte informiert euch auf den folgenden Seiten:
http://www.svr.co.uk

der Spendenaufruf
http://www.svr.co.uk/appeal.php

sowie die Seite der UK Heritage Railways
http://ukhrail.uel.ac.uk

Die Höhe per Spende ist sekundär, jeder Penny zählt !

Viele Grüße

Torsten Freyer


Aldwych Offline

the Rolling Bullett


Beiträge: 3.461

25.10.2007 23:23
#2 RE: Kastastrophe in Bridgenorth antworten

das hat wohl jeder verfolgt - der Betreff hat mich zuerst etwas schockiert!

Das größte "Glück" ist wohl das nichts vom Rollmaterial zerstört wurde!

Gruß

Dennis


stefan Offline



Beiträge: 18

03.11.2007 19:25
#3 RE: Kastastrophe in Bridgenorth antworten

Hallo Torsten,

ich stimme Dir zu: das ist wohl das Schlimmste, was einer britischen "Museumsbahn" passieren konnte. Auch ich habe die SVR in mein Herz geschlossen. Es war zwar nicht die erste Museumsbahn in UK die ich besucht habe, aber die SVR hat mich am meisten fasziniert. Deshalb bin ich auch sofort Mitglied geworden. Und dieses Jahr habe ich die SVR nach (viel zu) langer "Abstinenz" wieder besucht und habe mir drei Tage lang Dampf um die Nase wehen lassen - das war gerade einmal zwei Wochen vor dem Disaster. Es ist schon toll, was die Leute dort leisten. Ich bin mir auch ganz sicher, daß die Strecke wieder derart hergestellt wird, daß man irgendwann fragen wird: welche Flutkatatrophe?
Wie man außer spenden noch helfen kann? Spätestens nach der Wiedereröffnung der gesamten Strecke hinfliegen und mitfahren...

Gruß
Stefan


blackmoor_vale Offline

Administrator


Beiträge: 2.024

04.11.2007 11:42
#4 RE: Kastastrophe in Bridgenorth antworten

Es war mir auch schnell klar: die britischen Heritage Railways sind so fest verwurzelt in der Bevölkerung, die SVR wird wieder schöner als je zuvor entstehen.

Ich wollte eigentlich mit dem nächsten Besuch warten, bis das "Engine House" fertig ist, aber nun habe ich mir für das nächste Jahr einen Besuch bei der "Severn" fest vorgenommen.

Es wäre vielleicht mal interessant, eine Umfrage zu machen: "Welches ist der schönste Bahnhof bei den britischen Museumsbahnen ?"

Ich denke, Bewdley, Highley oder Hampton Loade würden vordere Plätze belegen.

Beste Grüße

Torsten


class37 Offline




Beiträge: 520

27.12.2007 20:18
#5 RE: Kastastrophe in Bridgenorth antworten
Gute Nachrichten,
auf Karfreitag soll es wieder losgehen (Railway Mag Jan.2008).
Ab dann soll die Strecke dank vieler Spenden und Aktionen (SVR hat einiges gespendet und mit einem special event "erfahren") wieder befahrbar sein. Zum Glück wie ich finde.

Gruß
Andreas

Menschen hören nicht auf zu spielen weil Sie alt werden. Sie werden alt weil Sie aufhören zu spielen.
J.Korth


blackmoor_vale Offline

Administrator


Beiträge: 2.024

13.04.2008 22:51
#6 es ist wieder alles in Ordnung !!! antworten


Wie ich bei meinem heutigen Besuch mit Freude feststellen konnte: die Severn Valley Railway hat ihre volle Schönheit wieder gefunden !

Das neue "Engine House" ist eine tolle Bereicherung. Alles ist nagelneu und schnieke, man hat ordentlich Platz zum Fotos machen und das Licht ist auch gut.

Von der Besucherterasse aus hat man einen super Ausblick auf das Tal des Severn und die Strecke. Hier zieht die Great Western Light Praerie No 4566 einen Zug mit LNER-Teakholzkloppern in Richtung Highley:



Das Foto entstand kurz vor der Stelle, wo die Gleisjoche 10 Meter in der Luft hingen...

Die Natur ist noch ein wenig kahl, der Frühling läßt sich leider dieses Jahr auf der Insel ein wenig mehr Zeit.


Beste Grüße

Torsten


 Sprung  
Xobor Forum Software © Xobor